Massengeschmack-TV Shop

Folge 43: "Laurel & Hardy"

#1

Hier kann darüber diskutiert werden!

//youtu.be/SbX7BMrqRpg

0 Likes

#2

Vielleicht war die Folge für einige etwas gewöhnungsbedürftig…
Freue mich aber schon auf neue Folgen mit Olaf Brill

0 Likes

#3

Ganz tolle und informative Sendung! Bin begeistert. So gefällt mir Asynchron (wie auch die Sendung mit Olaf Brill). :smiley:

Besonders schön finde ich auch die filmhistorischen Aspekte die in den letzten Folgen einfließen. Vielleicht könnte man (wenn man nicht genug reine Synchron-Inhalte auftreiben kann) das ganze Format in eine Art “Geschichte des Films/Geschichte der Synchronisation” ummodeln. Fände ich super interessant und mit Olaf habt ihr ja eh den richtigen dafür an der Seite.

Toll, weiter so!!!

0 Likes

#4

Spitzenklasse!

Danke Holger!

0 Likes

#5

Informativ und gut umgesetzt! Tolle Folge! :slight_smile:

Darin kamen etliche Aspekte vor, die mir bis dato noch nicht bekannt waren. Was die Synchro angeht, da finde ich aber weiterhin die 70er-Synchro aus der Reihe “Lachen Sie mit Stan & Ollie” immer noch am besten. Dahingehend habe ich meine ganzen VHS-Kassetten aus dieser Reihe vor einigen Jahren auf DVD überspult.

Schockiert hat mich die jüngste Synchronisation des letzten Filmbeispiels. Die war einfach nur noch besch*****! Da sieht man, dass manche Leute einfach nur schnelles Geld machen wollen, egal wie gut oder schlecht die Synchro am Ende ist! :?

Der Inhaber vom Museum hat mich von der Stimme her auch an einen Synchronsprecher erinnert. Ich komme aber nicht drauf!

Hey Holger, was hast du dir denn noch am Ende gekauft? :wink:

0 Likes

#6

Und schon wieder das Thema Neusynchro.:wink: Hab ich nicht gesagt, das Thema ist sehr ergiebig?

Sehr interessante Folge. War mir garnicht bewusst, wieviele verschiedene Synchronvarianten es da gibt. Auch wenn ich die meisten wiedererkannt hatte.

0 Likes

#7

[QUOTE=Trash-Movie-Regisseur;442255]
Der Inhaber vom Museum hat mich von der Stimme her auch an einen Synchronsprecher erinnert.[/QUOTE]

Den Gedanken hatte ich auch… komme aber auch gerade nicht drauf, an wen der mich erinnert… :slight_smile:
Die Folge hat inhaltlich viel hergegeben… Super Interview. Hätte mir nur mehr Bilder zur Veranschaulichung gewünscht. Auf die technischen Besserungsmöglichkeiten gehe ich jetzt mal nicht ein :stuck_out_tongue:

0 Likes

#8

Als Laurel & Hardy Fan hat mich die Folge sehr interessiert.
Viele Fakten kannte ich als Fan natürlich schon; trotzdem sehr informative Folge.

Ähnlich wie bei Louis de Funes Filmen war man in Deuschland teilweise auch kreativ mit immer neuen Titeln.
Da muss man aufpassen, dass man sich nicht Filme doppel und dreifach kauft.
Ärgerlich auch, wenn es dann die schlechteren Synchronfassungen sind.
Denn wie schon erwähnt wurde, sind die (guten) Synchronfassungen teilweise besser als das Original.

Kleine technische Probleme gab es beim Interview.
Ganz am Ende sehen die Farben total überzogen aus. Das war aber nur ganz am Schluss.
Der Spiegel genau in Blickrichtung der Kamera war da schon etwas störender.
Man hat öfters mal den Kameramann gesehen. :mrgreen:
Allerdings mal Bildprobleme statt den (früher) häufigen Tonproblemen ist mal was neues. :ugly

Nein, das war Meckern auf hohem Niveau. Tolle Folge, hat viel Spaß gemacht.

0 Likes

#9

Das Problem war, dass am Ende des Interviews plötzlich voll die Sonne reinschien - wir haben das bei Norbert Aping zu Hause im Wohnzimmer gedreht. Da hilft dann auch kein Filter mehr :smiley:

Ähnlich wie bei Louis de Funes Filmen war man in Deuschland teilweise auch kreativ mit immer neuen Titeln. Da muss man aufpassen, dass man sich nicht Filme doppel und dreifach kauft.

Ja, das Titelchaos habe ich jetzt nicht weiter thematisiert, aber es ist schon schräg:

  • Den Film " The Devil’s Brother" übersetzte man mit “Fra Diavolo”, was auch in Ordnung ist - es gibt aber auch die Alternativtitel “Die Sittenstrolche” und “Hände hoch oder nicht” - beides vollkommen unpassend, da es sich weder um einen Western handelt noch was mit Sittenstrolchen zu tun hat.

  • Der Film “Die Teufelsbrüder” heißt hingegen im Original “Pack Up Your Troubles” und hat mit dem Thema Teufelsbrüder nichts zu tun.

  • “Way Out West”, der ein Western ist, hat man auch im Deutschen schon mal “Ritter ohne Furcht und Tadel” genannt.

Und so weiter und sofort…

0 Likes

#10

[QUOTE=Miraculum;442261]Den Gedanken hatte ich auch… komme aber auch gerade nicht drauf, an wen der mich erinnert… :)[/QUOTE]

Aha, bin also nicht allein! :slight_smile:
Aber da es ja hier um Laurel & Hardy geht, werde ich das Thema ausnahmsweise nicht vertiefen! :lol:

0 Likes

#11

[QUOTE=Fernsehkritiker;442263]Das Problem war, dass am Ende des Interviews plötzlich voll die Sonne reinschien - wir haben das bei Norbert Aping zu Hause im Wohnzimmer gedreht. Da hilft dann auch kein Filter mehr :D[/QUOTE]

und der hatte keine Gardienen? Jalousien? Fensterläden? :slight_smile: Ansonsten hilft da auch einfach mal die Brennweite zu verändern… Die Sonne schien ja mehr auf Tisch und Couch, aber nicht direkt auf euch :wink:

NEIN…PFUI!.. AUS, Julia! Fang nicht wieder so an…!

0 Likes

#12

Wirklich eine sehr schöne Folge Asynchron.

0 Likes

#13

Großes Lob! Eine sehr gelungene Sendung!

0 Likes

#14

Ich kann die Sendung mit einem einzigen Wort zusammenfassen:

GROßARTIG !!

Holger, planst Du, das Rohmaterial zu veröffentlichen? Ich kann mir denken, dass Dein Museumsrundgang eine Menge mehr an Film hervorgebracht hat.

0 Likes

#15

Eine sehr schöne Folge hat mir wirklich gut gefallen.

Asynchron war zu Beginn eher nichts für mich wurde mit der Zeit aber immer interessanter, bis aber damals der Tieflauf angesetzt hat. Seit dem es mehrere Personen machen steigt die Kurve wieder. Macht bitte so weiter!

Technische Mängel, die mir abermals gestört haben erwähne ich diesmal nicht weiter.

[QUOTE=Doc_Brown;442241]Besonders schön finde ich auch die filmhistorischen Aspekte die in den letzten Folgen einfließen.[/QUOTE]
Zu Beginn war Asynchron auch in gewisser Weise filmhistorisch, nur gingen diese Ansätze leider verloren, wahrscheinlich auch weil man sie eher grob durchleuchtet hat und das Thema zu schnell für erledigt abstempelte.

[QUOTE=hollaender;442348]Holger, planst Du, das Rohmaterial zu veröffentlichen?[/QUOTE]
Wenn nur jeder Museumsbesucher mitfilmen könnte und die entsprechenden Inhalte veröffentlichen würde, …, nein, nein, es soll ja auch die Neugier geweckt werden, das Museum selbst zu besuchen. Auf meiner Liste steht es nun!

0 Likes

#16

[QUOTE=Chris93;442368]Wenn nur jeder Museumsbesucher mitfilmen könnte und die entsprechenden Inhalte veröffentlichen würde, …, nein, nein, es soll ja auch die Neugier geweckt werden, das Museum selbst zu besuchen. Auf meiner Liste steht es nun![/QUOTE]

Das Argument sehe ich ein, zumal mein Wohnort keine 30 Bahnminuten von Solingen entfernt ist. Mir ging es mit meiner Frage weniger um das Museum sondern vielmehr über die vielen anderen Anekdoten, die der Museumsbetreiber Holger erzählt haben wird.

0 Likes

#17

[QUOTE=hollaender;442411]Mir ging es mit meiner Frage weniger um das Museum sondern vielmehr über die vielen anderen Anekdoten, die der Museumsbetreiber Holger erzählt haben wird.[/QUOTE]
Ah, OK.
Dann entschuldige ich mich für meine törichten Annahmen.

Das müsste Holger entscheiden (muss er sowieso, ich weiß), kommt eben darauf an was und wieviel es da noch gibt. Schön wäre es natürlich allemal, wenn es noch einen kleinen Bonus geben würde (bzgl. des Interviews).

0 Likes

#18

[QUOTE=Trash-Movie-Regisseur;442255]
Der Inhaber vom Museum hat mich von der Stimme her auch an einen Synchronsprecher erinnert. Ich komme aber nicht drauf!
[/QUOTE]

Willy Tanner aus “ALF” (nur mit mehr rheinsich-bergischem Singsang).

Ansonsten sehr gelungene Folge, mit großer Schöpfungshöhe. Ich kann mich nur an ausgewählte Dick&Doof-Clips erinnern (der Name “Laurel und Hardy” wurde erst irgendwann später geläufig, hier in Deutschland), z.B. mit dem Klavier, aber ich hatte die im Kopf tatsächlich immer als Stummfilme abgespeichert. Allerdings klang dann Stans deutsche Stimme doch so vertraut, dass ich das mal als Tonfassung gesehen haben muss. Lang ist’s her!

0 Likes

#19

Ich fand die Folge sehr gut. Laurel und Hardy mag ich sowieso sehr gerne und die beiden Interviewpartner waren sehr interessant und konnten viel beitragen. Die Mischung fand ich sehr passend.

[QUOTE=mangafan123;442212]Vielleicht war die Folge für einige etwas gewöhnungsbedürftig…
Freue mich aber schon auf neue Folgen mit Olaf Brill[/QUOTE]
Warum denn Gewöhnungsbedürftig?

[QUOTE=Doc_Brown;442241]Besonders schön finde ich auch die filmhistorischen Aspekte die in den letzten Folgen einfließen. Vielleicht könnte man (wenn man nicht genug reine Synchron-Inhalte auftreiben kann) das ganze Format in eine Art “Geschichte des Films/Geschichte der Synchronisation” ummodeln. Fände ich super interessant und mit Olaf habt ihr ja eh den richtigen dafür an der Seite.[/QUOTE]
Ja, das fände ich auch sehr gut. Damit würde man auch etwas umgehen, dass das Thema Synchronisation ja doch nicht so riesig ist, dass man hier Jahrelang Sendungen generieren kann die dann auch interessant sind und nicht immer wieder ähnliche Themen bringen.

0 Likes

#20

Tolle Folge. Ein Lob an Holger… :wink:

btw. Was für eine grauenhafte Syncro war denn das zum Schluss? Die habe ich GsD noch nie gesehen!

Einer meiner abs. Lieblingsfilme ist seit eh und und je “Fra Diavolo”. 8) :lol:

0 Likes