Folge 404: Dune Imperium

Pasch-TV Folge 404. Hier kann darüber diskutiert werden!

Diesmal gibt’s mal wieder Stoff für echte Brettspiel-Freaks, denn „Dune Imperium“ ist eine anspruchsvolle Herausforderung. Nicht ohne Grund war es als „Kennerspiel des Jahres“ nominiert. Wie gut, dass Brettspiel-Experte Holger Gentemann dabei ist, um die Runde am Tisch sicher über den Wüstenplaneten zu führen.

3 „Gefällt mir“

Also Étienne sollte öfter das blaue Shirt tragen, das steht ihm besser imo

1 „Gefällt mir“

Vorab:
Klasse, dass Holger G. wieder dabei ist.
Er hat gefehlt! :+1:

4 „Gefällt mir“

ENDLICH

wieder eine Folge mit akzeptabler Länge. Finde es schade, wenn so kurze 40 Minüter rausgehauen werden.

Bitte mehr von langen Folgen mit großartigen Spielen!

Holger sollte noch viel öfter eingeladen werden, denn die Spiele, die er bisher immer mitgebracht hat, haben nie enttäuscht. Schatten über Camelot ist zum Beispiel eine dieser legendären Folgen, die ich bereits mehrmals geschaut habe. Einfach genial. Die anderen Folgen mit ihm waren aber auch super. Auch Sheriff von Nottingham habe ich schon mehrmals geguckt, denn das war ebenso echt super spaßig und spannend anzuschauen.

4 „Gefällt mir“

Brettspiel Abendrunde (Etwas zum Schmunzeln!) - auf Englisch !
Musste an den Sketch direkt nach der ersten Minute dieser Folge hier denken.

Sehr sympathische Runde. Vielleicht schaue ich mir diese Brettspiellangfolge ausnahmsweise demnächst in voller Länge an.

Super dass Holger mal wieder da war! Diese XXXL Folge zu so einem komplexen Spiel schaue ich mir aber trotzdem nur sehe verkürzt an, ist nichts für mich

2 „Gefällt mir“

Ich wollte eigtl zählen, wie oft genau der Mann rechts von Étienne seinen Namen vergisst, aber bin gestern dabei eingeschlafen

Ja bitte weniger davon, das ist doch frustrierend da zuzuschauen. Ich denke mir da „mein Gott, der arme Junge muss da stundenlang vor der Kamera sitzen und darf dabei nicht mal Nasebohren“.

Das ist Dein Problem.

Lange und ausgiebige Folgen sind für alle da, weil man ja auch nur ein wenig von gucken kann. Jeder schneidet sich die Scheibe ab, die er braucht.
Wenn man so kurze 40 bis 60 Minuten Folgen hat, dann ist die Motivation ja gleich von Anfang an gering die Folge zu schauen, denn sobald sie losgeht, ist sie praktisch schon vorbei. Intro 5 Minuten, Erklärung 15 Minuten, Spiel kapieren und danach erst richtig spielen 10 Minuten, Outro 5 Minuten…

Die meisten Folgen, die unter 40 Minuten gehen, habe ich gar nicht erst geguckt. Was soll man da? Einmal auf Play klicken und dann wieder direkt Tab wechseln, weil es ja eh schon wieder vorbei ist.

Aber gut, wenn viele Leute an TikTok gewöhnt sind, wundert es mich nicht, wenn alles, was über eine Minute geht, eine unheimliche Anstrengung darstellt…
Ach ja und in der Folge hat auch keiner getanzt. Vielleicht deswegen eingeschlafen?

1 „Gefällt mir“

Vielleicht auch weil ich Spätschicht arbeite und erst um halb 12 wieder daheim war.

Wenn du das schon diskutieren willst (was man natürlich nicht muss), dann wird doch eher andersrum n Schuh draus. Du hast bei kürzeren Folgen zumindest einen ganzen bzw vielleicht auch mehrere Spielabläufe gesehen, während man bei solchen Folgen in den ersten 60 Minuten dann erstmal die Regeln verstanden hat, und dann zzzz!

Was hat das dann mit der Folge zu tun? Du hast es ja so gesagt, als sei die Folge daran schuld. Jetzt sagst Du, es lag daran, dass Du sowieso müde gewesen bist. Also war die Folge auch nicht langweilig aus diesem Grund.

Ich will gar nix diskutieren. Ich will nur, dass so viele lange/spannende Folgen wie möglich herauskommen, deswegen habe ich mich genötigt gefühlt Deinen Kommentar zu relativieren, damit es nicht so aussieht, als gäbe es valide Meinungen gegen längere Folgen.

Eben. Auf Play gedrückt und schon ist die Folge vorbei, vielleicht sind zwei Spielrunden sogar schon um in der Zeit. D.h., bevor man überhaupt kapiert, wie das Spiel funktioniert und was da abgeht, ist die Folge bereits vorbei. Das ist meiner Ansicht nach Zeitverschwendung.

Ja, die Erklärung dauert länger, was damit zu tun hat, dass es eben ein anspruchsvolleres Spiel ist und nicht wieder eins dieser Trinkspiele, wo alles schon noch 20 Minuten vorbei ist und dementsprechend quasi nichts passiert ist.
Bei jenen Spielen kann man wirklich eintauchen und mitfiebern. Das ist mega spannend und man hat richtig Lust mitzumachen, selbst wenn es nur vor dem Bildschirm als Zuschauer ist.

Nö, das Gegenteil. Dann fängt es erst an; man kann das Popcorn auspacken und sich hineinziehen lassen in das jeweilige Universum, das das Spiel zu bieten hat. Es ist wie im Kino, nur besser, weil Kinofilme wegen der omnipräsenten defizitären Aufmerksamkeitsstörungen ja auch ständig kürzer wurden und vielleicht noch werden.

Heute ist es ja „normal“ wenn ein Film 60 bis 80 Minuten dauert… Da ist der Film ja schon vorbei, wenn man gerade erst kapiert hat, worum es überhaupt geht.
Viele der berühmtesten Filme dauern nicht ohne Grund mindestens 2,5 oder 3 Stunden.

So sehe ich das auch bei den Spielen. Bei einem anspruchsvollen Spiel kann man sich richtig in das Universum reinziehen lassen, während man bei den 20 Minuten Witzchen, kurz die Rotze vom Boden schlecken kann und schon klingelt der Wecker, dass ein Fazit zum Spiel abgegeben werden soll.

1 „Gefällt mir“

Eure Meinungen widersprechen einander nicht, also bleibt beide geschmeidig.
Deswegen gibt es in Pasch-TV immer wieder sehr unterschiedliche Sendungen, damit jeder mal abgeholt wird.

6 „Gefällt mir“

Huch, welcherKinofilm geht denn nur 60 Minuten? Der Trend geht da doch eindeutig in die andere Richtung, es werden immer mehr Geschichten auf mehr als zwei Stunden ausgewalzt - um dem Publkum das Gefühl zu geben es bekommt möglichst viel geboten.

4 „Gefällt mir“

Gilt ebenso für Fernsehshows. Die Tendenz ist eher Richtung zu lang als zu kurz.

2 „Gefällt mir“

Meine Meinung ist nicht illegitim nur weil du sehr viele Sätze schreibst, gell.

Ja mei, werd mir mehr Mühe mit meiner Kritik geben, sobald @Fernsehkritiker mich für meine Forenbeiträge bezahlt. :smiling_face_with_three_hearts:

Oder bei Podcasts. Anfangs haben sich die großen Zeitungen und Radiosender schwergetan, Podcasts > 20-30 Minuten anzubieten, heute sind Podcasts wie „Alles gesagt?“ von der Zeit erfolgreich, die auch mal 8 Stunden gehen können.

Die ewige Frage: kommt es wirklich auf die Länge oder die Technik dabei an? :clown_face:

1 „Gefällt mir“

Der Holger ist wieder mit dabei! Welch Freude und welch schönes Spiel ihr da gespielt habt :slight_smile: Freude freude!

1 „Gefällt mir“

Bin ich doch fast immer :grin:

3 „Gefällt mir“

:rofl:
Ja ohne Dich ists ja auch kein Pasch-TV :wink:

LG

1 „Gefällt mir“

Schön Holger G. mal wieder zu sehen. Das, was ich gesehen habe, lief fast fehlerfrei durch. Die Regelkomplexität hält sich für ein Kennerspiel ja auch in Grenzen bei Dune. Ich spiele es auch gerne, aber gönne Living Forest den Kennerspielpreis, weil ich dessen Mechaniken und Optik auch sehr schätze.