Folge 386: Teamwork

Das Studio Folge 386. Hier kann darüber diskutiert werden!

Im neuen Studio ist noch viel zu tun. Der nicht vermeidbare Lärm verärgert den Nachbarn Kleinschmidt erneut. Aber kommt denn wenigstens etwas Produktives heraus? Wird es das Alsterfilm-Team gemeinsam schaffen, einen Küchenschrank zusammenzubauen? Teamwork ist eben alles in so einem Unternehmen.

5 „Gefällt mir“

…und damit verlässt Drohnen-Philipp das Intro - Grüße an den Mann, der (nach Holger selbst) wohl in den meisten aufeinander folgenden Studiofolgen zu sehen war :wink:

Dafür hat es jetzt die innige Beziehung zwischen Olli und dem Studiodrucker ins Intro geschafft :joy:

Übrigens gefällt mir die Studio-Version von Max immer besser - dieses latent genervte und sarkastische spielt er echt verdammt gut :smiley:

11 „Gefällt mir“

Ich finde, dass das neue Intro echt gut gelungen ist.

8 „Gefällt mir“

Sehr schönes Intro!
„Nicht schlecht Herr Specht“ … „Hartmut“ :rofl: :rofl:

Das neue Studio sieht schon sehr modern aus, jetzt weiß ich was Holger meinte. Toller Boden, der ist schöner als der in meiner eigenen Bude ^^

Das Klopf Geräusch scheint wohl die Klingel ersetzt zu haben. Kann man ja vielleicht als Gag durchziehen, dass die Klingel kaputt ist.

4 „Gefällt mir“

Das neue Intro ist super. Auch wenn die Namen nicht mehr eingeblendet werden. Ich mein, ich weiß, wie ihr Chaoten heißt, aber es war trotzdem nett :smiley:

Schön, dass Herr Kleinschmidt tatsächlich regulär zu sehen sein wird. Finn macht das sehr gut.

Studio-Max ist so ein richtiger Unsympath im gegensatz zum Echten :frowning:

9 „Gefällt mir“

Schraube A gehört in die Locheinheit B+ :thinking: :grin: So ungefähr klang wohl auch die Regieanweisung vom Regisseur von Hurra die Schwedinnen sind da :smiley: :stuck_out_tongue_winking_eye: Schönes Intro und eine sehr schöne Folge :+1:

6 „Gefällt mir“

Die Klingel hat noch kein Internet, daher funktioniert sie noch nicht…

Alles was nicht funktioniert hat kein Internet - Den Drucker kann man doch auch noch analog anschliessen.

3 „Gefällt mir“

Das ist doch ein gemütliches Neues Studio. Da kann man sich schön aneinander kuscheln. :slightly_smiling_face:

3 „Gefällt mir“

Holger hätte absichtlich im Flur gegen die Kamera stoßen sollen und genervt den Kameramann anblaffen: „Jaaa, hier ist es leider sehr eng jetzt“ :roll_eyes: " wir müssen uns jetzt eben alle einschränken".

Toll auch, dass Mario eine Aufbauanleitung vorliest, obwohl man bei Ikea darauf achtet, keinen Text zu verwenden :smile:

5 „Gefällt mir“

Finde das Intro auch gut - ohne Namenseinblendung wirkt das aber anonym. Es ist doch „Das Studio“ und nicht „Therapietreff der Anonymen Chaoten“. :smile:

3 „Gefällt mir“

Sehr schönes Intro mit erneuten Drohnenaufnahmen, finde aber auch, dass die Namenseinblendungen dazu gehören mit einem schönen Zoom auf dir Protagonisten.

Aber auch sonst in Sachen Inhalt nichts am Charm verloren.

2 „Gefällt mir“

Bin auch für eine Rückkehr der Namen.

2 „Gefällt mir“

1 „Gefällt mir“

Sehr witzig Folge, hat Spaß gemacht!

3 „Gefällt mir“

Einfach so klasse, dass Olli und der Drucker zusammen gekommen ist :joy:

3 „Gefällt mir“

Wie Willi Brandt sagte: es wächst zusammen, was zusammen gehört.

2 „Gefällt mir“

Kann es eigentlich sein, dass Herr Kleinschmidt zum Besten gehört, was MG in letzter Zeit passiert ist? Dem „Studio“ auf jeden Fall. Zumal Finn ein solches Ekel wirklich erschreckend gut spielt. Einfach herrlich, dass es nun einen so genialen Antagonisten gibt. Bringt ordentlich neue Würze rein. Freue mich schon auf die erste große Konfrontation mit Volker. :smiley: Und dass er im neuen schicken Intro auftaucht, macht Hoffnung, dass er ein langjähriger treuer Nachbar bleibt.

Hartmut: „Hallo Herr Kleingeist.“
Kleinschmidt: „Das ist falsch und das wissen Sie auch!“

Großartig. :sweat_smile:

Schlussendlich sei aber allen ein enormes Lob ausgesprochen. Ihr seid wahrlich famos in euren Rollen. :+1:

9 „Gefällt mir“

Womit wir bei der Fassade des neuen Studios sind. Holger erkauft sich die Mietersparnis mit einem enormen Abstieg in der Aussenwirkung.
Wo der Gewerbehof mit der großen zusammenhängenden Gebäudefront an einer Kopfsteinpflasterstraße, der Durchfahrt mit der ehemaligen Pförtnerloge von aussen noch große Produktionsstätten und Medien-Flair anmuten lässt und viele Parkplätze anbietet, ist die verranzte Gegend mit Grafitti, Moschee, Gebrauchtwagenhandel, Wohnbebauung (Typ alte Holzfenster) und Schildern am Haus von längst verschwundenen Firmen wenig repräsentativ dagegen. Nun könnte man argumentieren dass das ja für das Produkt, das ja von innen kommt, egal sein sollte.
Aber wenn jemand eine Einladung von Alsterfilm bekommt und sich mal den Laden von aussen anguckt…

Also, wenn ich dich richtig verstehe, dann lieber nach dem Motto: Außen hui, innen pfui?

Die komplette Gegend ist verranzt. Du redest dir den alten Standort gerade schöner als er in Wahrheit ist :smiley:

6 „Gefällt mir“