Folge 361: Aktuelle Neuheiten u.a. M3GAN, Babylon, Tulsa King

Pantoffelkino Folge 361. Hier kann darüber diskutiert werden!

Wieder gibt es aktuelle Neuheiten zu besprechen. Der Puppen-Horror „M3ghan“ ist ein Thema, ebenso geht es um David Cronenbergs „Crimes of the Future“. In „Emergency Declaration“ geht es actionreich zur Sache, während in „Babylon“ die Kulissen der 20er für den nötigen Eindruck sorgen. Außerdem ist Sylvester Stallones Serie „Tulsa King“ ein Thema.

2 „Gefällt mir“

„M3ghan“ heisst eigentlich „M3GAN“ (ohne „h“ und grossgeschrieben).

2 „Gefällt mir“

8 „Gefällt mir“

Um Himmels willen :flushed: Na, wenigstens hab ich es konsequent überall falsch geschrieben :pleading_face: Danke für den Hinweis!

5 „Gefällt mir“

Im Trailer stimmt’s :slight_smile:

image

2 „Gefällt mir“

Wollt ihr mich verarschen, da hat ja meine Babylon Prognose komplett versagt :smile:

Dass ausgerechnet Christian und besonders Mario den mochten, schockiert mich etwas. Volker war eine unangenehme Überraschung, dachte der mag den so sehr wie ich.

Für mich eine Bombastfilm von Anfang bis Ende, wahrscheinlich Film des Jahres schon jetzt. Was für ein Kinoerlebnis.

Bei einer Sache muss ich aber Holger recht geben, manchmal hatte ich auch nicht das Gefühl, dass die Leute dort in den 20/30-ern Leben. Wie die tanzten, die Mode, wie die sich benahmen, passte nicht wirklich zu dem, was ich vorher über diese Zeit gesehen habe. Aber wer weiss, waren ja alles Elite Leute aus Hollywood, da hatten wir ja keinen Einblick.

Schade fand ich noch, dass der berühmte Hayes Code, was zur Selbstzensur in Hollywood führte zu der Zeit, kaum ne Rolle spielte im Film, hätte super gepasst

4 „Gefällt mir“

M3ghan ist die Frau von Pr1nz Härri.

3 „Gefällt mir“

Bad Boys mit Sean Penn hab ich sehr jung mal im Privatfernsehen gesehen und er hat mich davon abgehalten auch nur kleine Straftaten zu begehen.

2 „Gefällt mir“

Wat, Piercings und Tattoos hätte man vor 100 Jahren komisch gefunden? Bodymodifikationen dieser Art sind seit Jahrhunderten tradiert und auch unter Naturvölkern verbreitet.

2 „Gefällt mir“

In Bezug auf Phantasm V muss ich widersprechen. Der Film ist thematisch viel stärker am Original dran, als es die Teile 2 & 3 waren. Teil 5 schlägt genau den Bogen zum Erstling, an welchem Oblivion 1998 gescheitert ist.
Alleine die Tatsache, das wir noch einmal alle Schauspieler aus dem Original zusammen sehen konnten, zeichnet das Finale aus. Da kann man sogar über die billige Webserien Optik hinwegsehen…

Inhaltlich schließt der 5. tatsächlich an den ersten an, aber ich konnte mit der Optik, dem Erzähltempo und der fehlenden Atmosphäre leider nicht warm werden. Teil 2 und 3 hingegen, die sich zu typischen 80er/90er-Jahre Horrorfilmen entwickelten, bereiteten mir eine Menge Spaß.

Btw, ich habe als Label bei Strange Behavior Retro Gold 83 gesagt, es ist aber Retro Gold 63.

@kkt „Komplett versagt“ würde ich nicht sagen, aber zumindest überrascht hats mich auch. :sweat_smile:

Babylon ist für mich ein gutes Beispiel dafür, was seit einiger Zeit imKino schief läuft: Der Trailer für den Film lief monatelang hier im Kinopolis Hanau vor gefühlt jedem Film, aber da er in den USA gefloppt war lief der Film selbst leider nie in dem Kino. Stattdessen musste ich 45 Minuten in ein anderes Kino fahren um ihn mir anzugucken. Das ist doch schwachsinnig - so kann der Film dann ja in anderen Ländern auch nix mehr einspielen.
Ich fand ihn persönlich auch sehr gut - viele Dinge habe ich als Metapher verstanden, wie z.B. die „Abgründe“ in die man sich mit Tobey Maguire bewegt, die für die „unschönen Nebenwirkungen“ stehen, die das Bewegtbild eben auch mit sich bringt.
Finde es deshalb sehr schade, dass er in jederlei Hinsicht so ein Misserfolg war. Das hat er nicht verdient.

3 „Gefällt mir“

0:22:22 Mario

Dolby Dolby Surround

Ich habe mich weggeschmissen vor Lachen :joy: Geil Mario :+1: :+1: :joy:

M3gan ohne H wird heut geschaut und Crimes of the Future dieses Jahr. Ist im Übrigen kein Remake von 1970 Crimes of the Future (2022 film) - Wikipedia

Obwohl der Film den gleichen Titel trägt wie Cronenbergs gleichnamiger Film aus dem Jahr 1970, handelt es sich nicht um ein Remake, da die Geschichte und das Konzept nichts miteinander zu tun haben und es keinerlei Verbindung zwischen den beiden Filmen gibt.

Bin noch am Schauen. Volker erwähnte das ja auch^

Edit:M3gan gestern geschaut und war ganz ok. 4 von 10 Orangen vergebe ich.

1 „Gefällt mir“

M3GAN war ja deshalb Hype, weil TikTok das komische Tanzvideo massiv Wochen vorher gepusht hat.
An die illustre Runde. Was ich schade fand, dass ihr nur den Puppenvergleich gezogen habt, nicht aber die Roboterthematik bzw. KI-Thematik angesprochen habt. Gerade DAS macht den Film ja zumindest nachdenkenswert.

Hab ich doch erwähnt, dass es da Parallelen zum Childs Play Remake gab.

1 „Gefällt mir“

Als ihr mal über Phantasm gesprochen habt, fandet ihr den doch ziemlich langweilig. Jetzt ist Christian der Meinung, das die ersten 3 Teile ziemlich gut sind?

Habs mir gerade angesehen.

Tatsächlich empfand ich Phantasm 1 damals gähnend langweilig. Als dann die neue Veröffentlichung kam, gab ich ihm nochmal eine Chance und konnte mich plötzlich mit der Atmosphäre sehr anfreunden. Spannung kam zwar nicht wirklich auf, aber ich mochte den Film bei Neusichtung. Zwei und drei fand ich schon immer sehr unterhaltsam. Vier und fünf finde ich auch heute noch öde.

Ich gehe darauf auch in meiner Kritik ein. Hier ein Auszug:

„Gleich vorab, dass klingt alles spannender, als es sich in der Realität darstellt. Phantasm – Das Böse lässt sich enorm viel Zeit, um seine Figuren einzuführen. So dürfen wir zwischendurch Jody und Reggie beim Musizieren beiwohnen, was wahrlich nicht als Suspense zu bezeichnen ist. Ich konnte sehr schnell nachvollziehen, warum mich dieser einst verbotene Schocker damals langweilte. Von Gewalt ist über weite Strecken keine Spur. Für ein Splatterkiddie wie mich und meine Freunde war der Film damals unerträglich lahm. Damals, denn heute sehe ich den Film mit völlig anderen Augen. Klar, wirklich Spannung kommt nur selten auf, doch Atmosphäre und Erzählweise, die ein typisches Spätsiebziger Flair tragen, zogen mich im gereifteren Alter schnell in ihren Bann. Auch der geniale Soundtrack von Fred Myrow und Malcolm Seagrave lullt den Zuschauer in die schaurige Atmosphäre gekonnt ein. Das Main Theme wird man so schnell nicht wieder los. Heute langweile ich mich, trotz gemäßigtem Erzähltempo, zu keinem Zeitpunkt bei Phantasm – Das Böse , aber der Film muss wahrhaft in einem reifen, wie ein guter Wein. Schnelle Splatterkost ist hier nicht angesagt, sondern teils psychedelisches Kopfkino, welches am Ende Raum zur Interpretation lässt – zumindest, wenn man den Film als eigenständiges Werk betrachtet und die Fortsetzungen außer Acht lässt. Wem das Erzähltempo hier zu langsam ist, dem sei gesagt, dass Don Coscarellis erste Schnittfassung mit 180 Minuten Laufzeit noch doppelt so lang war.“

1 „Gefällt mir“

Ich danke dir auf jeden Fall für deine ausführliche Antwort und ich meinte das was ich geschrieben habe auch nicht böse. Aber das hast du so ja auch nicht aufgefasst. Ich bin immer gespannt auf deine Meinungen und bin froh das du bei MG bist.

1 „Gefällt mir“

M3gan war ganz ok. Teile die Meinung von Holger das ab dem Punkt wo Megan mit dem Auto fährt, dies zu absurd wird.
Crimes of the Future hat ein interessantes Thema filmisch gut umgesetzt.
Was mich allerdings im Laufe des Schauens genervt hat, ist das Wort " Performance" Ist ja gut, wir wissen es !!!