Folge 338: Wunschfilme November: u.a. Go Trabi Go, Karate Kid, JFK - Tatort Dallas

Pantoffelkino Folge 338. Hier kann darüber diskutiert werden!

Eure Wunschfilme für den November bestehen zunächst aus einem deutschen Komödien-Hit der Wendezeit: „Go Trabi Go“. Mit „Karate Kid“ und „JFK - Tatort Dallas“ gibt es zwei Klassiker des Hollywood-Kinos, mit „Equilibrium“ einen Sci-Fi-Kultfilm. Und schließlich gibt es mit „Hard Candy“ noch ein wenig härtere Kost zum Ende.

3 „Gefällt mir“

Naja eine Überraschung ist es nun wirklich nicht, wenn man behauptet, dass Go Trabi Go belanglos ist… Ist das nicht auch jeder Otto Film, oder Diddi Film? oder… Warum der Film geschätzt wird? Weil er natürlich eindeutig einer Zeit zugeordnet wird. Mauerfall, Wende, Ostalgie usw… Er kam zum richtigen Zeitpunkt ins Kino und hat den Nerv der damaligen Zeit getroffen. Und auch so muss man den heute sehen. Wie eben auch einen Otto oder Diddi Film. Filme die Jahrzehnte alt sind… funktionieren in der Regel heute nicht mehr so gut… Und trotzdem waren es Kassenschlager ihrer Zeit. Der grösste Schockmoment in den ersten 10 Minuten war aber, als sie sagte… dass die Dieter Krebs nicht kennt und den Namen noch nie gehört hat. Toller Schauspieler der perfekt den Spagat zwischen Comedy und Characterfach geschafft hat.

7 „Gefällt mir“

Der Film „JFK“ (die Szene mit der „magischen Kugel“) wurde damals wunderbar in der Sitcom „Seinfeld“ parodiert. Mit dem ebenfalls in „JFK“ mitspielendem Wayne Knight (der einen der besten Nebenfiguren in Seinfeld spielt… Newman!) und inklusive dem Orange-Bildfilter:

Großartig! :laughing:

5 „Gefällt mir“

Ich muss dann doch eine ganz, ganz kleine Lanze für „Go Trabi Go“ brechen:
Ja, mit dem Humor kann ich auch nicht viel anfangen, aber es ist tatsächlich der einziger Vertreter der deutschen „Doof-Komödie“ aus dieser Zeit, dem ich ein bisschen Herz für seine Figuren abnehme. Da sind mMn dann doch ein paar Bemühungen is Drehbuch geflossen, den Zeitgeist ein bisschen überspitzt abzubilden, ohne ihn lächerlich zu machen.

Die Fortsetzung kann man aber getrost in die Tonne kloppen: Der ist ohne Sinn und Verstand wirklich nur noch schnell runtergekurbelt worden, um in der abflauenden Wende-Euphorie noch ein bisschen Kohle zu machen. Co-Regie führte Wolfgang Büld, bekannt für Meisterwerke wie Gib Gas, ich will Spaß, den Formel-Eins-Film und Penetration Angst - Fick mich und du bist tot! :smiley:

Letztes Jahr kam von Oliver Stone übrigens sogar eine Art Fortsetzung von JFK raus:

1 „Gefällt mir“

Krebs hätte nach Bang Boom Bang nochmal richtig durchstarten können, aber schon während der Dreharbeiten ging es ihm echt besch… Toller Schauspieler gewesen :+1:

3 „Gefällt mir“

Diether Krebs, unvergessen.

3 „Gefällt mir“

Go Trabi go ist tatsächlich einer der sehr sehr sehr sehr sehr sehr wenigen deutschen Filme, die ich gut finde, aber man muss sie halt auch immer im Kontext sehen. Als ich den Film damals gesehen habe, habe ich was total anderes erwartet und war angenehm überrascht! Hatte aber auch bis dahin noch nix mit dem „Osten“ zu tun!

Karate Kid hat seine großartigen Szenen, aber es ist halt ein Teeny-Film aus den 80ern. Wenn man älter wird, kann man den Müll nicht mehr ertragen.
P.S. Bei Karate Kid empfinde ich Daniel Larusso als wahren Bully, der einfach nur Stress machen will, einem Typen die Freundin ausspannt und dann noch aufmuckt :D. Die „Bösen“ handeln meiner Meinung nach moderat und nachvollziehbar in den meisten Szenen ;D. Und Cobra Kai hält sich oft genug zurück, aber Daniel provoziert ihn ja geradezu, dass er ihm die Knochen bricht^^.
Mr Myagi war die reinste Person er ist wirklich das Highlight im Film.
Die Neuinterpretation von Karate Kid mit Jacky Chan finde ich ok, aber es ist jetzt nicht einer der Filme, die ich mir 100 mal anschauen kann.

Equilibrium ist einfach ein wahres Kunstwerk, das ich sehr schätze. Ich behaupte, dass wir uns dort hin entwickeln müssen, damit wir die Umwelt achten. Individualismus und Klimaschutz beissen sich ungemein. Ich bin für die Freiheit und den gemeinschaftlichen Untergang der Gesellschaft. Auch wenn es nicht schön klingt: Die Tage der Menschheit sind gezählt, spätestens, wenn die Sonne explodiert und wir noch keinen Warp-Antrieb entwickeln konnten. Aber wer weiss…

JFK kenne ich nicht.

Hard Candy kenne ich durch eine Vorstellung von PKTV. Nach dieser PKTV Folge von vor wasweissichwieviel Jahren habe ich mir diesen Film auf halblegaler Internetplattform angeschaut. Insgesamt fand ich den Film jetzt nicht so gut, aber das Thema war sehr brisant. Ich dachte, dass nicht 2 mal Filme hier verwurstet werden ;D. Aber auch kein Problem^^.
PPS: Habe den Film mit Joe, der Killer verwechselt, sorry ;D.

Sorry Rike…bei allem Respekt und ich höre deine Meinung in vielem sehr gerne und lerne auch in Bereichen,die nicht mein Hood sind gerne von dir…aber…wie übrheblich kann man eigentlich sein!!! Beim Thema "Go Trabbi Go " so drüber stehend alls abzuwerten und übrheblich zu betrachten ist einfach respektlos! Und nein,ich mag den Film auch nicht, aber ein bisschen mehr Zeiteinordnung kann man doch erwarten wenn man Filmbesprechungen macht. Sorry, und das gilt auch nur hier für den Teil,aber nein Rike…das war Überheblichkeit in Reinkultur

1 „Gefällt mir“

Fand ich jetzt überhaupt nicht.
Ich mag den Film, weil ich halt auch den Hintergrund noch miterlebt habe. Dann ist das ein köstlicher Film.
Aber wenn man das heutzutage anschaut, dann ergibt der Film so gesehen eigentlich keinen Sinn mehr. Ist halt schon sehr Geschichtsabhängig. Heute kann man vieles nicht mehr wirklich nachvollziehen. Rieke fand ich jetzt aber nicht wirklich überheblich mit ihrer Meinung.
P.S. Ich nehms auch niemandem krumm, wenn man „Man spricht Deutsh“ scheisse findet, obwohl ich meine, dass es ein Film ist, den man UNBEDINGT(!!!) mal gesehen haben muß ;D.

1 „Gefällt mir“

Deutsche Filmmarkt hat halt schon damals recht wenig hergegeben und haben solche na ja Komödien noch am ehesten für das Publikum funktioniert. Auswahl war eben dünn.

Da ich gelegentlich dabei sein darf, weiß ich, dass Filme anzusehen, die man selber nicht kennt oder mag harte Arbeit ist. Das habe ich Holger, Christian und Mario auch schon abverlangt. Dieser Respekt gebührt auch Lars und Rike. Aber einige Aussagen könnten etwas fundierter sein. Z.B. Go Trabi Go - „Der Film ist belanglos“! Jede Komödie ist im Prinzip belanglos, aber wir schauen Komödien an, um Spaß zu haben, mal mehr, mal weniger.
Equilibrium - „Der Film bedient sich anderer Filme und das Ende sei vorhersehbar“! Hier wird Matrix aufgeführt. Doch Matrix bedient sich auch seiner Vorgänger und sogar Dark City, der ein Jahr zuvor in die Kinos kam.
Vorhersehbar ist er keines Wegs, denn Dystrophie - Filme lassen ihre Helden sehr oft sterben, weil sie den Kampf gegen das diktatorische Regime nicht gewinnen können. Für mich ist das eine kleine Perle, die mit kleinem Budget das Maximum seiner Möglichkeiten erzielt hat.
Bei allem Respekt, Christian Bale war zu dem Zeitpunkt alles andere als unbekannt. Filme wie Das Reich der Sonne, Die Zeitungsjungen, Swing Kids, American Psycho, Shaft und Corellis Mandoline hatten dafür gesorgt, dass nicht nur Produzenten und Regisseure auf ihn aufmerksam wurden, sondern auch das Publikum.
JFK - Tatort Dallas - „Der Film hat mich überhaupt nicht unterhalten“! Es ist lediglich meine Meinung, aber es gibt Filme, die nicht unterhalten wollen, sondern informieren und/oder bilden wollen. Wenn ich IM WESTEN NICHTS NEUES mir anschaue und sage, der Film hat mich nicht unterhalten … Da Lars und Rike meistens eine einhellige Meinung vertreten - bitte nicht falsch verstehen, es ist lediglich mein Eindruck - fehlte mir in dieser Runde ein Christian oder Volker, die womöglich diese Filme von einer anderen Perspektive beleuchtet und für eine Debatte gesorgt hätten.

5 „Gefällt mir“

Die Anime-Serie „Serial Experiments Lain“ könnte auch eine Inspiration darstellen.

1 „Gefällt mir“

Sketchup ist sehr gut gealtert. Andere Sachen wie Klimbim beispielsweise für mich extrem schlecht. Auch wenn es um 1975 sicherlich neu und frech war.

1 „Gefällt mir“

3966709
Ich habe den Film in der Erstausstrahlung in der ARD gesehen. Jacqueline :heartbeat: :heartbeat: Der geringe Altersunterschied zwischen Mutter und Tochter ist mir nicht aufgefallen, aber im Osten fing man ja früh an :stuck_out_tongue_winking_eye:
image`

1 „Gefällt mir“

Go Trabi Go ist eines dieser Zeitdokumente, die am besten funktionieren, wenn man die Zeit miterlebt hat. Ich glaube, ein Goodbye Lenin ist ein zeitloserer Film (und wahrscheinlich auch ein besserer Film insgesamt). Aber Go Trabi Go ist zu liebenswert, all dass man ihm irgendwas übelnehmen könnte. Als knallharte Satire würde er mir wahrscheinlich besser gefallen, aber dann wäre er wohl damals nicht so erfolgreich gewesen. Dem Film ist immerhin gelungen, sowohl Wessis als auch Ossis zu begeistern, und keine von beiden Seiten lächerlich zu machen.

Es ist mal ganz interessant, das von einer ausländischen Perspektive zu sehen. Hier ist ein Artikel aus der New York Times von 1991 zur Premiere des Films.

Und die zwei letzten Absätze hallen bis heute nach:

„People ask if things are better now, since the reunification,“ he reflected. „What does ‚better‘ mean? Sure, you can make real money now. But everything is so overwhelming. There’s so much stress. In the old days we knew what to expect.“

Few citizens of the former East Germany feel genuine nostalgia for the days of Communist rule. But many insist that life back then was not all bad. After all, they say with a smile, there was always the chance of getting a Trabi.

Streaming-Angebot zur Sendung: Go Trabi Go 1 und 2, Karate Kid Original und Karate Kid Remake sind aktuell auf Netflix. Equilibrium gibts im Amazon Prime-Abo.

Arthouseaficionados bitte weghören. Go Trabbi Go hat mich gut unterhalten. Albernheit, die ich mir gefallen lasse. Nicht ganz so gut wie Superstau und Voll normal, aber fast.

1 „Gefällt mir“

Musst du in jedem Thread halbnackte Frauen posten? Es gibt da spezielle Plattformen für, nur so als Tipp.

Für halbnackte Frauen?

Besagte halbnackte Jaqueline ist übrigens in einer Stiftung tätig, von der ich zuvor noch nie gehört habe, die aber neben Holgers „geliebter“ Künstlersozialkasse versucht, härten abzufedern. Sie macht aufmerksam auf das Problem der Altersarmut bei Schauspielern. Es ist ja schließlich nicht jeder abgesichert wie Furtwängler, Ferres und co.

2 „Gefällt mir“