Folge 333: Aktuelle Neuheiten - u.a. Top Gun Maverick, Elvis

Pantoffelkino Folge 333. Hier kann darüber diskutiert werden!

Kurz vor Monatsende gibt es noch einmal einen Schwung aktueller Neuheiten, darunter „Top Gun Maverick“, der dieses Jahr Kassenrekorde erzielte. Auch „Elvis“ von Baz Luhrmann war ein Erfolg und wird von Christian, Anna, Volker und Mario unterschiedlich bewertet. Dazu gibt es den Animationsfilm „Belle“ und den Horrorthriller „The Black Phone“.

2 „Gefällt mir“

@39:35

Spielt man jetzt schon Filmtrailer während ein Film in den Neuheiten vorgestellt wird? Da weiss man ja gar nicht, wo man hinhören soll.

1 „Gefällt mir“

Ja, das sollte eigentlich OHNE Ton sein. Wohl ein Schnittfehler.

3 „Gefällt mir“

Habe The Black Phone in der Sneak gesehen und war auch sehr angetan davon. Von Sinister gibt es entgegen der Aussage in der Folge aber sehr wohl eine Fortsetzung von Blumhouse.

2 „Gefällt mir“

Konnte Black Phone so gar nichts abgewinnen. Bei der Maske habe ich gelacht weil ich sie unfreiwillig komisch fand, bei dem Schauspiel zwischen dem Alki Vater und der Tochter musste ich wieder lachen und den Jungen fand ich so unsympathisch das ich ihm einen qualvollen Tod gewünscht habe.

Wie immer in der Besetzung eine wunderbar unterhaltsame Folge. :heart:

Maverick habe ich in Kino 1 auf einem D-Box Sitz gesehen und es war einfach nur geil!!

2 „Gefällt mir“

Die Jumpsuits hatte Elvis schon Jahre vor seinem Tod getragen, unter anderem waren diese schon in der 1970er Doku „That’s The Way It Is“ zu bestaunen, davor war er ja Jahre nicht auf Tour gewesen. Es dürfte also klar sein, warum gerade dieser Look gerne kopiert wird.

1 „Gefällt mir“

Die aber absolut grauenhaft ist und man sich deshalb tunlichst sparen sollte

Ich kann Volker verstehen, wenn er das einhellige Lob für Maverick nicht nachvollziehen kann. Ja, die Handlung ist vorhersehbar und die Liebesgeschichte ist genauso unnötig wie im ersten Teil. Auch der Hurrapatriotismus und mit Sicherheit auch Cruises Zugehörigkeit zu Scientology spielen eine Rolle, dass man diesen Film kritisch sehen muss. All das sind berechtigte Kritikpunkte, aber wie der Rest der Runde es so schön sagte, die Action ballert. Dieser Film ist für die Kinoleinwand gemacht worden und wird daheim nur dann funktionieren, wenn man auch Heimkino-ähnliche Voraussetzungen hat. Die überwiegend handgemachte Action, die Schauspieler in echten Flugzeugen und die waghalsigen Flugzeugstunts sind schlichtweg atemberaubend und aus diesem Grund habe ich den Film damals auch zweimal im Kino gesehen (und war beim zweiten Mal während einer Liebesszene kurz auf dem Klo). Diese Sequenzen hat man so einfach noch nicht gesehen und deshalb macht der Film (im Kino) auch so großen Spaß.
Ist es der beste Film des Jahres? Sicher nicht, aber der beste Actionfilm in jedem Fall. Wie Anna sagte, mag es eine Rolle gespielt haben, dass Leute nach der Pandemie endlich mal ein Wow-Ereignis im Kino erleben wollen.
Wird man in 20 Jahren anders über den Film urteilen? Vielleicht. Mit Sicherheit wird sich die Bewertung noch nach unten orientieren (vor allem im Hinblick auf die eher platte Handlung), aber in puncto Umsetzung der Action wird Maverick bestimmt noch für 10 Jahre ein Maßstab bleiben, gerade weil er eben nur wenig auf CGI setzt und man das als Zuschauer sieht und (zurecht) honoriert.

1 „Gefällt mir“

Super, dass ihr die Anregung aufgenommen habt und während der Neuvorstellungen jetzt ein kurzer Film-Clip eingebaut ist :+1:

Die Filmauswahl hat mir diese Folge besonders gut gefallen. Man merkt, dass der Corona-Durchhänger langsam vorbei ist und man bei den Neuheiten wieder mehr aus dem Vollen schöpfen kann.

2 „Gefällt mir“

Super, dass ihr mal einen Anime besprochen habt. Ich selbst war früher sehr großer Anime Fan. Zur Zeit komme ich aber leider nicht mehr dazu, diese Meisterwerke anzuschauen. Ihr solltet aber mal Elfen Lied besprechen ;D. Es lohnt sich!!!
Bei aktuellen Anime kann ich leider keinen Tipp mehr geben. Und ich vermisse Sakura, wobei das halt schon sehr nieschig ist, aber auf Youtube würde Sakura sicher großen Anklang finden.

Tolle Sendung, danke an das Quartett. Bei Top Gun wurde die Action besonders hervorgehoben, was ja auch stimmt, aber der Film hat auch emotionale Momente. Der Admiral will, dass die Mission erfolgreich ist, sonst nichts. Maveric dagegen sagt, er will alle Flieger gesund nach Hause bringen - ein Satz der für mich eine große Bedeutung hat. Darüber hinaus ist die Beziehung zwischen Cruise und seinem „Ziehsohn“ das Kernstück des Films und das Treffen mit Val Kilmer hat dafür gesorgt, dass ich feuchte Augen bekam. Zum Glück löst sich diese Szene mit einem herzhaften Lachen auf, nachdem Kilmer fragt, wer von den beiden der bessere Pilot sei. Die Liebesgeschichte macht insofern Sinn, Testosteron ein bisschen herunter zu fahren und schließlich auch das weibliche Publikum für sich zu gewinnen. Ich bin selten von Sequels überzeugt, aber dieses ist einfach eine Bombe! Für mich zurecht der Film des Jahres.

4 „Gefällt mir“

Der Trailer zu The Black Phone scheint mir viel zu lang und viel zu ausführlich. Da werden ja Dinge gezeigt, die ich in einem Trailer eigentlich nicht sehen will. Im Trailer zu spoilern ist so eine Unsitte, die in den letzten Jahren irgendwie zugenommen hat.

3 „Gefällt mir“

Oh ja, Trailer verraten oft zu viel. Bei Secret Window mit Johnny Depp wusste ich nach dem Trailer quasi schon wie der Film ausgehen wird.

Ein Sequel zu The Black Phone ist übrigens schon im Gespräch. Das heißt, eigentlich war es schon vorgedacht. Laut Joe Hill: „If this film is a hit, there’ll be a sequel“. Er vergleicht die Black-Phone-Maske mit dem ikonischen Handschuh von Freddy Krüger und der Michael-Myers-Maske, was mir doch ein bischen übertrieben vorkommt. Einen Legendenstatus kann man nicht einfach so aus dem Ärmel schütteln.

https://comicbook.com/horror/news/the-black-phone-joe-hill-interview-reaction-franchise-future/

Wäre mal eine nette Idee für eine Ausgabe von Pantoffelkino sich mit diesen extrem ausführlichen Trailern zu beschäftigen und die schlimmsten zu präsentieren. Diejenigen die den entsprechenden Film noch nicht kennen könnten ja die Besprechung dann überspringen.

Die Rezension von Elvis fand ich sehr interessant, Musik ist nicht so mein Themengebiet.

Zwei Sachen zu Black Phone:

Man hätte das imo nicht einfach in ner moderneren Zeit verorten können, wenn man sonst nichts ändern will. Das Lehrpersonal ist relativ autoritär, wohingegen sich für Prügeleien der Schüler, und eben auch für Schläge zuhause eher wenig interessiert wird bzw. das damals eben auch noch üblicher war. Oh, und das Mädchen ist überraschend religiös, was heute auch eher untypisch ist.

Und das mit dem Telefon hätte man gar nicht „auflösen“ können, weil man im Grunde nicht wirklich weiß, ob das Telefon funktioniert oder nicht. Das bemerkenswerte ist doch, dass er alle Tipps befolgt, aber das, was ihn zuletzt dann rettet, seine eigens ausgeklügelte Falle ist. Stichwort „eines Tages musst du lernen, für dich selbst einzustehen“. Also das Telefon symbolisiert imo eigentlich nur das Wachstum des Charakters.