Massengeschmack-TV Shop

Folge 32: Gute Laune Drinks

Massengeschnack Folge 32. Hier kann darüber diskutiert werden!

Die heutige Folge wird mit einem Geräusch eingeleitet und endet mit einem sich selbst hinterfragenden Dean. Chris outet sich als passionierter Wettkampfesser und Dirk war das letzte Mal vor drei Jahren halbwegs betrunken. Am wichtigsten jedoch: Wir gehen der Frage nach, ob „Gute Laune Brötchen“ wirklich gute Laune verbreiten, oder doch nur für Verwirrung beim Brot-Kauf sorgen.

1 Like

Ach ja, das waren noch Zeiten, als es hier bei mir in der Stadt Buffets (in Verbindung mit Kabaretts oder Silvester) und All you can eat gab… :cowboy_hat_face:

Sushi All You Eat kostet abends auch immer soviel , auch Asia Buffets.

Bei den Berlinern hat Dirk etwas verwechselt, die heißen in Berlin Pfannkuchen. Krapfen sagt man in Bayern und Österreich.
image
Quelle: https://www.atlas-alltagssprache.de/runde-4/f03/

Bei Bäckereiketten und in Supermärkten habe ich sie in Berlin auch schon als Berliner beschriftet gesehen.

4 Like

Pfannekuchen, mit E!

Thema Essen und Trinken, ich ärgere mich nicht zugesagt zu haben, aber gerne ergänze ich hier was zu eurem 2,1 Sterne-Restaurant Oxmo XXL

Diese XXL-30cm-Burger habe ich zweimal in meinen Stream geliefert bekommen. Einmal 2017:


und einmal 2018:

Ich bestätige alle Meinungen dazu. Diese „Burger“ bestehen aus drei Lagen ungewürztem Gummifleisch matschigem Mini-Eisbergsalat, ein paar Scheiben Tomaten und trockenem Brot. 2017 haben sie es sogar geschafft einen ganzen Burger bei der Lieferung zu vergessen. Alle Beilagen kommen tiefgekühlt in die Friteusse.

Das Restaurant in dem ich mit Dean war ist das budai in Rahlstedt. Es ist wie jedes mongolisches Buffet, allerdings sehr günstig mit 15,90€ Abendbuffet und so - wie es Dean schon beschrieb - riesig, sodass ich noch nie reservieren musste. Wir waren allerdings zu Corona-Zeiten da, weshalb es keine Selbstbedienung gab. Dean verriet mir aber auch nicht, dass er Gegner von Buffets ist, sonst hätte ich ihn auch woanders hin geführt.

Das Restaurant Flammen ist in der Tat etwas feines mit All-You-Can-Eat Fleisch, welches dir frisch aufgeschnitten wird und NICHT mit Rodizio o.ä. verglichen werden kann. Ich habe nach dem dritten mal allerdings alles gesehen und finde es nur noch teuer. Die Werbung „Mind. 50 verschiedene Varianten an der Salatbar“ wird aber auch zerstört, wenn man sieht, dass davon 6 Sorten Blattsalate sind, 8 Soßen und mit Sonnenblumenkerne, Erdnüssen usw. die Zahl 50 aufgestockt wurde.

Um dieses Posting nicht weiter in die Länge zu ziehen kann man aber abschliessend sagen für Leute die Fragen „Wo kann man in HH was essen gehen“: Zieht einmal über die Sternschanze und sucht euch was aus. Jedes ist auf seine Art besonders.

1 Like

Hey wow Moment! Das klang im Podcast vielleicht zu negativ. Ich finde Buffet voll nice, weil man sich so viel (oder so wenig) holen kann, wie man möchte. Es lohnt sich finanziell meist für mich nur noch so sehr, weil ich mit einer gewöhnlichen Portion schon gesättigt bin und die für gewöhnlich ein paar Euro weniger kosten.

Liebe Grüße und ich erwarte sehnlichst unseren nächsten, gemeinsamen SchaberSnack. :heart:

Krebbel hier !

Kann sich bitte einer um die Katze kümmern. Danke!

2 Like

Gaues heißt jetzt Backgeschwister: https://backgeschwister.de/
Bringt in der Tat wenig, es dauernd umzubenennen, wenn man eine Marke etablieren will, VAIO hat sich bspw. von Sony gelöst: https://de.vaio.com/ und Lenovo hat ja auch die IBM-Familien wie ThinkPad und ThinkCentre übernommen, Acer damals TravelMate von Texas Instruments, von Toshiba wurden hingegen die Speichersparte und Notebooksparte ausgegliedert und firmieren jetzt unter „Kioxia“ und „Dynabook“, zumindest heißen deren Modellreihen aber immer noch „Satellite“ und „Portégé“

Ich kaufe allerdings lieber bei Mechau, gibt es schon recht lange, nur in Braunschweig, hat nur zwei Filialen und dort wird wirklich vor Ort gebacken: https://goo.gl/maps/EJ3K48bX1aez5sCb9

Schnitzelkönig war mein Freund schonmal und meinte, es wäre an sich in Ordnung, allerdings eine ziemliche Massenabfertigung.
Da gehe ich lieber zu William’s Dorfklause, liegt hier klein und unauffällig in einem Vorort und dort hat das große Schnitzel 1,5 kg, wer zwei davon schafft, dessen ganze Runde geht aufs Haus, was extrem selten vorkommt :wink:: http://www.williams-dorfklause.de/

Dürfte jetzt kein riesiger Umweg sein, wenn man von Hamburg aus Richtung Harz fährt bzw. auf dem Rückweg, vorausgesetzt man fährt bspw. die A39 nach Lüneburg und dann die B4 über Gifhorn und dann A36(ex-A395) oder A7, A2 und dann die A36.

@DeanStag Es heißt nicht umsonst Salzghetto :grin:, passenderweise ist das Bundesamt für Strahlenschutz in Lebenstedt ansässig, bezüglich der Ablehnung von Schacht Konrad als Endlager sollte man nicht außer Acht lassen, dass sich das wirkliche Atommüllager Asse II nur 30 Kilometer von Schacht Konrad entfernt im Landkreis Wolfenbüttel befindet, das sollte eigentlich 2013 entgültig verfüllt und geschlossen werden, aber dann kam 2007/8 die Sache mit den Wassereinbrüchen auf.
https://aufpassen.org/informationen-zur-asse/

Da kann ich es gut nachvollziehen, wenn die Leute hier kein weiteres Atomklo vor der Tür haben wollen, im Norden von Braunschweig ist übrigens eine Niederlassung des Nukleartechnikunternehmens Eckert und Ziegler, auf deren Nachbarschaft auch viele eher nicht gut zu sprechen sind.

Ich habe vorhin mal beim Edeka nachgeschaut, wieviel Zucker Coca Cola „Original Taste“ hat:


Bei Fritz und Afri Cola 25 sind es 11g/100ml, wahrscheinlich aufgerundet, kann man sich also schenken, so einige Energies haben auch um die 11g Zucker pro 100ml, mit Ausreißern nach oben u.a. von Rockstar.

2 Like

Die Story ist mir natürlich nicht unbekannt. Ich verstehe auch vollkommen, dass niemand den Müll gerne vor der eigenen Haustür stehen sieht. Aber irgendwo muss das Zeug nun mal hin und wenn die demographische Entwicklung Salzgitters so weiter geht wie in den letzten 50 Jahren, dann wird die Stadt in den nächsten 50 menschenleer sein. Dann hat sich das Thema eh erledigt. :smile:

zu uwe seeler, „dicker“ ist sein spitzname! er wird unter fusballkollegen nur „der dicke“ gennnt, dewegen hat sein ehemaliger mitspieler, ich glaube es war jochen meinke, zu ihm dicker gesagt.

2 Like

@Moeller kleine Anmerkung zur Inzidenz. Die 150 wurden bisher nicht geknackt.

Ansonsten wie immer ein entspannter Talk.

Das ist korrekt und fiel mir Abends beim Blick auf das RKI-Bulletin auch auf. Wir hatten 102,5 an dem Tag und sind gestern bei 132,8 gewesen.

Generell ist mir schon oft anschließend ein Fehler oder eine falsche Erinnerung aufgefallen und bin mir immer noch nicht ganz sicher, wie man das am besten korrigieren sollte.

Ich hatte schonmal überlegt, ob man das dann kurz als Korrektur einspricht, denn das Forum liest ja nicht jeder. Für Vorschläge oder Meinungen dazu bin ich dankbar.

1 Like

Beim Büffet/All you can Eat kommts auf den konkreten Fall drauf an, bei China-Restaurants gehörts meist dazu, einige haben es inzwischen noch ergänzt um einen mongolischen Grill, wo man sich dann die rohen Zutaten zusammensucht, abgibt und das ganze dann fertig an den Tisch gebracht bekommt.
Oder als Rodizio, das macht hier ein brasilianisches Restaurant, die Beilagen holt man sich so an einem Büffet/Salatbar, aber die Hauptspeisen werden halt von den Kellnern gebracht, die immer mit großen Fleischspießen verschiedener Art direkt an den Tisch kommen und man kann eben etwas nehmen oder nicht, so eine Rotation.
Gibt hier in BS auch noch zwei weitere, die es mit Pizza machen, auch mal interessant, sich durch diverse Pizzen an nur einem Stück durchzuprobieren, wenns nicht so gut ist, hat man sein Geld eben nicht für ne ganze Pizza verbraten und hängt eben nicht auf den üblichen Verdächtigen wie Pizza Salami fest^^

Nicht so gut war es bei einem Italiener bei der goldenen Hochzeit meiner Großeltern vor einigen Jahren, den würde ich aber auch nicht so sehr als Restaurant bezeichnen, sondern Eiscafé mit Bistro; allerdings haben sie es vorher auch nicht ausprobiert, sonst hätten sie das ganze wohl doch eher beim Stammkroaten gemacht und die Grillplatte (=Fleischdiät) für alle :grimacing:
Und bei nem türkischen Restaurant wollten wir Büffet, aber ich habs mir angesehen und es konnte mich nicht abholen, hab dann lieber was reguläres bestellt (müsste Beyti Firinda gewesen sein, Hackfleisch in Brotstücken).

Ansonsten: Frühstücksbüffet im Hotel, keine Frage (wobei ich auch gerne Urlaub in Ferienwohnungen/-häusern mache und mich dann nicht um die Essenszeiten scheren muss), ebenso bei Karstadt, weiß noch, wie der Teller früher gewogen wurde, es dann aber irgendwann auf drei Tellergrößen umgestellt wurde, tja, hab mir dann den mittleren genommen und schön was draufgestapelt, muss sich ja lohnen :stuck_out_tongue_winking_eye:

Also ich kann das meist gar nicht ab nüchtern unter Betrunkenen zu sein. Das kann so unglaublich belastend und nervig werden, dass selber trinken die einzige Lösung ist :smiley:

1 Like