Massengeschmack.TV Shop

Folge 311: Auf Distanz

Das Studio Folge 311. Hier kann darüber diskutiert werden!

Die Diskussionen und Auseinandersetzungen der letzten Wochen hinterlassen auch bei Mitarbeitern des Studios ihre Spuren. Julian ist so genervt von Angriffen durch andere, dass er nun die denkbar härteste Konsequenz ziehen will, um nicht mehr mit dem Sender in Verbindung gebracht zu werden. Gibt es noch einen Ausweg?

7 Like

Der prominente Gast ist bestimmt Karl Lauterbach, so dass Julian bald von seiner eigenen Sendung im ZDF als Nachfolge vom Lanz träumen kann.

Nebenerkenntnis der Folge: Julian ist sogar wütend noch knuffig. Kann man sich überhaupt mit ihm streiten?

7 Like

Mal wieder eine Top-Folge seit langem. Danke. Toll gespielt.

Das war die Schlußpointe. Das wird nicht aufgelöst.

4 Like

Ihr seid wirklich die schlimmste Bande von allen :joy::joy::joy::joy::joy::joy::joy::joy::joy:
Der böse Mann aus Österreich hätte seine Freude an euch gehabt!:grin::grin::grin::laughing::laughing: ich kündige aus Protest Nicht mein Abo

2 Like

Wie immer wunderbare Folge!
CF war herrlich! Mario war so schön genervt :smile: Aber auch die Szene mit Julian und Hoger im Regieraum fand ich gut ! Also als Schauspieler könnt ihr echt was :+1:
Schade, dass man am Ende nicht erfuhr wen Julian meinte aber vielleicht kommt das noch. Bin gespannt.
Das Studio hat sich echt gebessert in den letzten Jahren! Weiter so! :+1:

2 Like

Ist das ein Mac Pro aus 2013 (also nicht der aktuelle) neben Marios Monitor oder ein Mülleimer?

1 Like

Julian sagte nach dem Telefonat was von „Fischer“ oder war das ein anderer Kontext?

1 Like

Da hast du dich verhört - er sagt nur „Wir schauen einfach mal“ :laughing:

1 Like

Diese Folge bekommt von mir 6 von 6 Punkten.

Allerdings ist Euch ein Fehler unterlaufen.
Zum „korrekten“ distanzieren in unserer Zeit ist es erforderlich, dies nicht von Angesicht zu Angesicht zu machen.
Man könnte sonst noch in Verdacht geraten, man würde Charakter besitzen. Einen Arsch in der Hose zu haben könnte als „toxisches Altherren Gehabe“ aufgefasst werden. Dies gilt es konsequent zu vermeiden!

Der Zeitgeist erfordert räumliche Distanz vor der Distanzierung.

Das „korrekte“ distanzieren wird vorzugsweise per Mail, Tweet oder Video auf sozialen Medien vollzogen. Hierbei ist es vonnöten, dem Gegenüber keine Möglichkeit zu geben, sich zu dem Sachverhalt zu äußern.
Auch ist eine gewisse weinerliche Opferhaltung hilfreich.

———————————————-
In einer Ecke meines Herzens bin ich froh, dass Ihr das nicht wisst!

8 Like

Geile Folge!

Dachte so am Ende, das Julian sagt, wer bald sein Gast ist und CF ihm am PC zeigst, was über den „Star“ steht, das der Star vielleicht rechts ist oder so - und Julian verwundert der Mund offen steht…

Aber euer Ende war auch geil. :smiley:

2 Like

Interessant. Ich fand besonders diese Szene im Vergleich zum Rest der Folge und auch zu dem, was man in der Vergangenheit schon an Konfro-Szenen gesehen hat (ganz großes Kino waren da Holger und Nils in Folge 49) eher schwächer gespielt. Hätte man die Agressionsschraube noch ein bisschen mehr angedreht, hätte dadurch dann auch der Turn auf Julian am Ende noch krasser gewirkt.
Aber ich will auch nicht überkritisch sein, ihr macht das schon gut :smiley:

Von mir aus darf es aber demnächst auch gern mal wieder eine ernstere Storyline geben; es muss ja nicht gleich bis zum Selbstmord gehen.

3 Like

„Ich bin ein rechtsextremistischer Kinderf*cker, der Verschwörungstheoretikern eine Bühne bietet.“ :rofl: :rofl: :rofl: Eine der lustigsten Folgen bisher und ich finde, Julian hat seinen Part sehr gut gespielt. Die kalte Wut kam glaubhaft rüber. Darf ich aus dem Gespräch zwischen Mario und CF schließen, dass in Wahrheit Mario zur Panik neigt und CF zum Abwiegeln?

(Du hast hoffentlich nicht vergessen, @Fernsehkritiker, was sich die Karls dieser Welt unter einer korrekten Zitierung vorstellen. Nicht ausgeschlossen, dass sie o.g. Zitat ausschneiden und ihren Followern als endgültigen Beweis präsentieren.)

4 Like

Das „korrekte“ distanzieren wird vorzugsweise per Mail, Tweet oder Video auf sozialen Medien vollzogen. Hierbei ist es vonnöten, dem Gegenüber keine Möglichkeit zu geben, sich zu dem Sachverhalt zu äußern.

Also die einzig korrekte Art, sich von etwas zu distanzieren, geht nur mit einer offiziellen Pressemitteilung, in der man auch gleich betont, sich danach nicht mehr zu dem Thema zu äußern um es allerallerspätestens einen Tag später in aller Ausführlichkeit in einem Livestream auf Twitch zu tun :joy:

10 Like

Meine Liste war bei weitem nicht vollständig. So ist ein schnell eingerichtetes Spendenkonto ebenfalls von Vorteil. Man kann die Geldscheine falten und theatralisch auf seine seelischen Wunden legen.

Aber ich wollte die Studio-Crew ein wenig schützen und nicht vollständig desillusionieren.

4 Like

Muss hier auch nochmal Julian für seine Schauspielkunst Loben, scheinen die vielen Trash Sendungen der letzten Jahre, doch ein bisschen Übung gewesen zu sein ^^

Schön wie Holger „Das Studio“ dafür verwendet, seine Privaten/Beruflichen Probleme dort zu verarbeiten. Studi Folgen, die von „wahren“ Ereignisse handeln, sind immer die besten. :grinning_face_with_smiling_eyes:

9 Like

Mega Folge, hat richtig Spaß gemacht und der „Cliffhanger“ am Ende war super. Bitte mehr davon! :heart_eyes:

4 Like

war vermutlich aber keiner…
Bleibt ebenso nebulös wie der tote TV-Star.

3 Like

Popcornkino. :+1:

2 Like

Ich fände es eher cool, wenn daraus ein Running Gag gebastelt wird:
Julian, der immer wieder am Handy ist, und vom nicht genannten Gast immer wieder Zu-und dann wieder Absagen entgegennimmt.:wink:

8 Like

Gute Idee. Running Gags-Vorschläge sind immer gut.

Ich habe ja damals vorgeschlagen, der Hausmeister Pornhagen soll sich jedes Mal über die Fensterbaufirma aufregen, die die Jalousie am Müllcontaier reparieren soll und es einfach nicht tut.
Die ist nun wirklich seit Jahren kaputt.