Massengeschmack.TV Shop

Folge 299: Fleischlos

Das Studio Folge 299. Hier kann darüber diskutiert werden!

Der Januar soll einfach mal fleischlos sein - das zumindest haben !CF und Holger für sich entschieden. Thomas lässt sich davon gar nicht beeindrucken und gönnt sich eine riesige Portion Fast Food. Schließlich bringt Dean auch noch ein paar verführerische Delikatessen mit. Fleischlos bleiben ist in so einer Lage gar nicht so einfach…

4 Like

Beim dem Versuch auf Fleisch zu verzichten ist schon manch anderer gescheitert :smiley:

10 Like

Ich liebe diese Szenen, die versteckt hinterm Türrahmen gedreht werden. Das ist Stromberg pur.

4 Like

Sehr gelungene Folge! Holger war herrlich wie er die Wurst versteckte :smiley:
Freu mich auf die 300. Folge in 14 Tagen.

5 Like

Ich hoffe, die Lebensmittelverschwendung in dieser Folge war nur gespielt! :stuck_out_tongue_winking_eye:

Sehr geile Folge! Nur das Thema „Ersatzfleisch“ wurde leider nicht berücksichtigt. In Singapur wurde neulich zum ersten Mal Zellfleisch zugelassen…

to be continued

Diese komplett durchgedrehte pinke Wurst kann ich mir beim besten Willen aber auch nicht mehr kredenzen :grin: Würde man mir so gewürztes Mariniertes wie die Nuggets nur mit Gemüse und Käse hinstellen, würde ich die heute wohl sogar denen mit Hühnerabfällen vorziehen. Komplett fleischfrei ist für mich aber auch noch unvorstellbar, gibt zu viel gutes Fleisch. Auf alle Fälle am Puls der Zeit :grin:

Wenn ich schon diese „M“-Tüten auf dem Tisch sehe, würde ich gerne reinkotzen. :face_vomiting:

Und sieht Thomas nicht dicker aus als früher oder sind das nur seine langen Haare? :stuck_out_tongue:

Ein wunderbarer Beitrag, den man auf sehr viele Bereiche des alltäglichen, realen Lebens übertragen kann. Umwelt- und Klima-Aktivisten predigen, man solle nur noch Bus + Bahn nutzen, auf E-Mobilität umsteigen und aufs Fliegen verzichten. Genau diese Moral-Apostel wollen selbst (wenn es um ihre eigene Mobilität geht) eben nicht verzichten. Die „Menge“ macht das „Gift“ - weniger ist mehr. Und das sollte der Ansatz sein: Man muss nicht jeden Tag Fleisch konsumieren und auch nicht jeden Tag für wenige Kilometer ins Auto steigen - diese Dinge gänzlich zu verbieten ist jedoch aus meiner Sicht falsch.

1 Like

Was ja „nur“ vegetarisch und nicht vegan wäre.
Etwas, was m. E. heutzutage anscheinend gar nicht mehr differenziert wird.
„Ich esse nur vegan.“ - „Warum sagst Du nicht vegetarisch?“

Ich betreibe jedenfalls eine garantiert veganfreie Küche.

Auch viele Haare bringen mehr Kilos auf die Waage. :ugly:

Aber man kann. :wink:
Mal ernsthaft: Generelle Aussagen, was zu essen ist, ohne den jeweiligen, persönlichen Stoffwechsel eines Menschen zu kennen ist grober Unfug.
So ist es z. B. für Diabetiker Typ II es gesünder ein nicht paniertes Steak als Toastbrot zu essen.
War noch was? - Ach ja: Wer hat noch Hunger?

3 Like

In meinem Bekanntenkreis wird da doch deutlich differenziert, eher schon zu viel. Der Gelegenheitsvegetarier heißt ja neuerdings „Flexitarier“. Früher sagte man einfach nur „ich esse weniger Fleisch“ und bei mir hat das auch gesundheitliche Gründe (vermutlich Gicht, bekomme keinen Arzt hier in der Gegend dazu sich das Mal genauer anzuschauen, Terminvergabe 2-3 Jahre …). Ich würde schätzen ich bin seit anderthalb Jahren nur noch bei ca. 20-25% meines vorherigen Fleischkonsums. Aus alle 2-3 Tage wurde jetzt alle 1-2 Wochen und da muss ich mich manchmal bisschen selber kneifen, aber es hat für eine massive Besserung gesorgt, weshalb ich da auch bei bleibe und die 10% Vegetarier, die wir haben, sind ja im Endeffekt ein kleinerer Beitrag im Vergleich zu den Leuten, die 75% weglassen. Für die restlichen Anteile lasse ich mich dann nicht mehr auspeitschen, sorry :smile: Und nein, auf Kuchen, Käse usw. kann ich nicht verzichten. Auf Milch sehr wohl … laktoseintolerant.

Wo wohnst du? Auf ner Bohrinsel zu der kein Schiff fährt, kein Helikopter kommt und Pegasus keine Lust hat mal vorbeizufliegen?

Son Quatsch, in Deutschland 3 Jahre auf nen Termin warten. Das is sogar gesetzlich verboten. Ein Hausarzt muss innerhalb einer Woche einen Facharzt nennen bei dem ein Termin in spätestens 4 Wochen möglich ist. Klar, kann bedeuten das man ne Stunde hinfahren muss, aber niemand muss 3 jahre auf nen Termin warten, das hört sich eher nach ner bequemen Ausrede an.

oder alternativ: https://www.rtl.de/cms/wie-bitte-diabetiker-soll-drei-jahre-auf-facharzttermin-warten-4004648.html

1 Like

Dass du auf so’nen Quatsch überhaupt eingehst…

Weil, naja also weil, weil…weil… DARUM!

Irgendwie hat mich die Folge sehr an Folge 276 erinnert. Nur mit Fleisch statt mit Süßigkeiten…

Nur mit dem Unterschied, dass es den (FunFact) fleischlosen Januar aktuell wirklich gibt. :slight_smile:

5 Like

Wollte Holger nicht auch wirklich abnehmen und dafür auf Süßkram verzichten?

2 Like

Also ich bin seit knapp zwei Jahren Vegetarier. Hab mit dem Fleischkonsum aufgehört, weil Freunde vegetarisch besser kochten.

Einen Termin bekommen und dann tatsächlich vom Arzt dran genommen werden ist zweierlei. Kein Witz, wenn du zu lange im Wartezimmer sitzt und dann am Folgetag drankommen möchtest, brauchst du einen neuen Termin. Und wir haben für Weichteilrheumatologie nur einen Arzt, für den man schon eine Stunde fährt, ja willkommen im Osten :wink: Da kannst du noch 10mal bei der kassenärztlichen Vereinigung anrufen… ändert nichts. Ich wurde auch schon mit „zu jung“ abgewiesen. Letztenendes habe ich zum Glück einen sehr guten Hausarzt gefunden und habe mir dann weitere Anläufe erspart.

Das ist so - aber für die Kunst muss man mal eine Ausnahme machen :smiley: Wobei die gezeigten Würstchen tatsächlich alle vegetarisch waren :wink:

3 Like