Massengeschmack-TV Shop

Folge 285: Skull & Roses

Pasch-TV Folge 285. Hier kann darüber diskutiert werden!

Spiele-Experte Michael hat diesmal ein kleines, aber effektives Spiel mitgebracht. In „Skull & Roses“ spielt auch Glück eine große Rolle, denn es gilt, möglichst nicht die Deckel mit dem Totenkopf aufzudecken. Doch je höher gezockt wird desto weiter steigt das Risiko. Zumindest die eigenen Plättchen bieten dabei eine gewisse Sicherheit.

Hat mir gut gefallen.
Die Bieterei erinnert ein wenig an Bluff.
Ich finde, die Mischung aus Glück und kleinen Psychotricks macht das zum idealen Kneipen-/Trinkspiel.

Kaufen muss man sich das allerdings definitiv nicht: 12 Bierdeckel, mit Kuli 3 Kreuze drauf malen, fertig.

Gebt’s doch zu ihr sitzt zu dritt seit einem Monat in diesem Studio in Quarantäne und dreht eine Pasch-TV-Folge nach der anderen. :smiley: wenn die Kamera nicht: „Holger ich will endlich mal schlafen!“ - „Nein!“

Aber da bei Minute 6:53 habe ich genau gewusst, dass er den Totenkopf dort hinlegt.

Langsam wird diese Besetzung echt eintönig.

Ist keine andere da… Mario und Olli sind in selbstgewählter Quarantäne, touristische Übernachtungen (von anderen Zuschauern) sind immer noch verboten oder waren es zumindest bis vor kurzem.

Dann sollen sie halt online was machen, ging doch bei skibbl.io auch. Wird doch irgendein Online-Quiz/Rätsel etc. pp. oder so geben, was gespielt werden kann.

Also mein Fokus liegt eher auf dem Spiel als auf den spielenden Personen.

2 Like

Machen wir auch - keine Sorge!

2 Like

Ihr habt euch also ein beliebtes Bluff-Spiel genommen, alle Regeln über Bord geworfen und euch dann zum Spielmaterial selbst Regeln ausgedacht, die den Glücksfaktor enorm nach oben katapultieren und das Spiel somit viel schlechter machen. Tut mir Leid, aber es hat mir keinen Spaß gemacht, diese Folge anzuschauen.

Kleine Info: Seit der zweiten Auflage des Spiels heißt es in Deutschland auch nur noch Skull.
Wer auf Spiele mit Bluffen steht, dem seien Dreams, Coup, Der Widerstand und Getäuscht: Mord in Hong Kong empfohlen.

Wie geht es denn korrekt? Wir müssen uns ja darauf verlassen, was Michael uns erzählt :smiley:

  1. Jeder Spieler sucht sich eine seiner Scheiben aus und legt diese verdeckt vor sich
  2. Reihum entscheidet nun jeder Spieler (beginnend beim Startspieler), ob er eine weitere seiner Scheiben auf seinen eigenen Spielstapel oben drauflegen möchte oder eine Herausforderung ansagen möchte
  3. Wählt er die Herausforderung, sagt er die Zahl der Rosen an, die er hintereinander aufdecken möchte. Die anderen können das Gebot erhöhen oder passen
  4. Der Spieler mit der höchsten Zahl muss nun zunächst alle Scheiben seines eigenen Stapels umdrehen und dann bei den anderen Spielern immer nach und nach die oberstes Scheibe, bis er seine Rosenziel erfüllt hat oder den Totenkopf gezogen hat
  5. Hat er gewonnen, dreht er sein Tableau um. Hat er verloren, verliert er eine Scheibe durch zufälliges Ziehen (er selbst sieht aber welche Scheibe aus dem Spiel kommt)
  6. Dann beginnt der Spieler, der eben die Herausforderung gewonnen oder verloren hat die neue Runde als Startspieler
  7. Hat jemand zweimal sein Tableau umgedreht, gewinnt er das Spiel

Hallo lieber James

Ja, Du hast vollkommen Recht mit deinem Einwand. Erst mal vielen Dank für dein Nachprüfen und das du darauf aufmerksam gemacht hast. Also die Originalregeln sind mir natürlich bekannt gewesen, aber als ich das Spiel damals kaufte „Skull & Roses“ ist ja die erste Auflage, da änderten viele Leute die Spielregeln quasi um. Also in unseren Spielrunden spielte es niemand nach den Originalregeln und das einfach aus dem Grunde das es zu komisch, vielleicht auch seltsam auf die Leute wirkte (Punkt 2 und Punkt 3). Am Anfang habe ich das auch erwähnt, das wir das anders spielen, aber das hätte deutlicher gesagt werden können. Ich selbst lege viel Wert auf die Spielregeln, Fairniß am Spieltisch und das vorallem der Spielspaß erhalten bleibt. Ich glaube man sieht bei den Spielrunden „Revolution“ und „Guilliotine“ das ich da sehr sauber und vorallem fair spiele, bzw. meine Mitspieler auf „kleine Fehler“ fairerweise aufmerksam mache. Gerade der letzte Punkt ist gerade bei Skull&Roses halt so das Problem. In der Originalversion, mit den normalen Spielregeln zu spielen, da litt der Spielspaß extrem. Es war und wurde gar nicht angenommen und ich glaube mal im Netz einen Forumsbeitrag irgendwo zu diesem Spiel gelesen zu haben, wo jemand meinte , dass das Spiel ja wirklich nett sei, aber nicht so viel Spaß macht, wenn man es mit den normalen Regeln spielt.
Ich hoffe das hat ein wenig Klarheit geschaffen und ich werde deutlicher versuchen auf etwaige Veränderungen usw. hinweisen.

Dir jedenfalls einen schönen Tag und dank für deinen Einwand und Worte.

Grüsse

Michael

3 Like