Massengeschmack-TV Shop

Folge 28: Ralph Caspers


#1

Hier kann darüber diskutiert werden!


#2

Jippie! Auf diese Folge freute ich mich schon seit Holger in MG Direkt erwähnt hat, dass Ralph Caspers kommen wird.

Für alle die die Pausenkätzen des HR nicht kennen:

Wurde auch gerne bei Störungen eingespielt und hatte dann oftmals bessere Quoten, als die eigentliche Sendung :wink: .


#3

Netter Kerl. Und ein super Moderator fürs Kinderfernsehen, vielleicht der beste. Leider hat er seine “Kindersprache” ins Erwachsenenfernsehen mitgenommen. In “Quarks & Caspers” habe ich mich als Zuschauer ziemlich für blöd verkauft gefühlt. Das neue “Quarks” ist nicht viel besser, zumindest was die Moderation angeht. Ranga Yogeshwar vermisse ich jetzt schon.


#4

Hm, ich bin nicht ganz sicher was ich von der Folge halten soll. Ich hatte irgendwie den Eindruck es lief etwas “zäh”. Ob das jetzt an Caspers Art zu sprechen lag oder an Aufgeregtheit von Julian, kann ich nicht sagen.

Ich hatte jedoch das Gefühl das Julian zu großen “Respekt” vor Ralph hatte und da nicht auf einer Ebene gesprochen wurde.

Kann es sein das du dich etwas überfordert fühltest @Sprechplanet, wobei überfordert eventuell das falsche Wort ist, ich meine eher so nach dem Motto “Oh da sitzt ein Held meiner Kindheit der mir die Welt erklärt hat, was sag ich blos, wie seh ich aus…” usw. ?

Unabhängig davon, schön das es geklappt hat und ich hoffe das Ralph bzw. Sendungen dieser Art (also Ahh und Maus) uns noch lange erhalten bleiben. Ich schau die auch heute noch gerne (mit fast 40), bzw. bleibt man da hängen weil man weiß das es “gut” ist.

Ich finde übrigens das der etwas lockerere Stil von Caspers für Quarks durchaus i.O. geht. Man muss das nicht staubtrocken vortragen nur weil das Zielpublikum schon etwas älter ist. Auch Ranga hatte seine eigene Art.


#5

1999 ging die Kindheit von Julian wohl so langsam zu Ende :wink: Ich bin etwas jünger als er und mir wurde die Welt noch von Armin Maiwald und Christoph Biemann erklärt


#6

Für mich war das furchtbar cool zum Zusehen, ich war sogar beim Gucken ganz aufgeregt. :smiley: Ich hab mich jetzt aber auch schon wochenlang auf die Folge gefreut. :blush: Ich bin komplett mit Ralph Caspers aufgewachsen, als die erste Folge Wissen macht Ah! ausgestrahlt wurde, war ich grade mal zwei :sweat_smile: Mir hat es sehr gut gefallen, auch wenn mir Julian ebenfalls etwas aufgeregt vorkam - aber vielleicht wirkte das auch nur so, weil Ralph im Vergleich dazu mega locker war. Ich habe viele interessante Sachen erfahren ^-^


#7

MUH hab ich damals geschaut und sogar mal eine Postkarte hingeschrieben. Müsste so 98 gewesen sein. Tolles Interview, leider ab der Mitte etwas zäh geworden. Trotzdem gut !


#8

MIt denen bin ich gross geworden !


#9

Das war eine tolle Folge, mein Kindheitsheld. Und er ist unglaublich sympathisch auch privat. ich musste dann erstmal nachschauen, wie alt der gute eigentlich ist. Wird demnächst 50, krass. Gefühlt war er schon immer Mitte 30, period.


#10

ich nehms zurück, nach dem zweiten Mal schauen empfand ich das gar nicht mehr so zäh :wink:


#11

Ich finde ganz interessant, dass Ralph Caspers davon spricht “Ralphfernsehen” zu machen. Da hat er eine Parallele zu Peter Lustig, der auch mal gesagt hat, er habe das “alles nur für sich selbst gemacht”. Das scheint mir das Patent für gutes Kinderfernsehen zu sein, das sich auch Erwachsene noch gerne anschauen.


TC 22:10

#12

Die große Brille ist ja sein Markenzeichen geworden, so wie der grüne Pulli für Christoph Biemann. Damit bei der Maus ein Wiedererkennungswert da ist, und die kleinen Racker nicht verwirrt werden.
Für Maus und “Wissen mach Ah” ist der Moderator Caspers super, für eine Wissenschaftssendung wie Quarks eher nicht, da Caspers da auch wie ein Kindermoderator moderiert.
Allerdings ist das immer noch besser als die arrogant-selbstgefällige Art von Harald Lesch oder von Ranga Yogeshwar - die sind mir zu selbstgefällig und zu sehr “von oben herab”.


#13

Naja, ideal war Yogeshwar auch nicht: er hatte immer das süffisante ich-bin-ja-so-schlau-und-erklär-euch-Deppen-die-Welt-Grinsen im Gesicht. Für mich wirkte er zu arrogant.
Als Wissenmoderator sollte man eher so wirken, als ob man es auch nicht so genau weiß, aber neugierig darauf ist. Das fehlt bei Yogeshwar (und auch bei Lesch).


#14

Ich werd verrückt. Der Mann ist mittlerweile auch schon 46 Jahre alt


#15

BlockquoteNaja, ideal war Yogeshwar auch nicht: er hatte immer das süffisante ich-bin-ja-so-schlau-und-erklär-euch-Deppen-die-Welt-Grinsen im Gesicht. Für mich wirkte er zu arrogant.

Und wie wirkte dann “ich habe eben Sekundenkleber an den Zeigefingern ausprobiert” Joachim Bublath auf Dich?


#16

An den kann ich mich nur dunkel erinnern. Abgesehen davon, dass er wohl eine Perücke hatte, fand ich ihn gut - lag an den Themen, sowas hat mich als Kind schon interessiert. Ich habs mit meiner Familie immer geschaut, Knoff Hoff Show usw.
Weil er immer so von Thema zu Thema gesprungen ist, nannten sie ihn “Joachim Blubber”.
Nicht zu seinen verschwindenden Haaren zu stehen, war wohl in den 1980ern normal :wink:
Sekundenkleber an den Fingern… naja, Sekundenkleber war in den 80ern wohl was neues und Spektakuläres :rofl:


#17

Ich finde, Thomas Mertke sollte Quarks moderieren :wink:
So lustig meine ich das gar nicht, mir gefällt seine etwas zurückhaltend-interessierte Art bei Trip, mit der er an wissenschaftlich-technische Themen herangeht.


#18

Joachim Bublath! Großartig! Eine Zeit, in der noch nicht das Prinzip galt, dass der Zuschauer zu unterfordern ist.


#19

Der beste Wissenschaftssendungsmoderator ist und bleibt nach wie vor
Hoimar Gerhard Friedrich Ernst von Ditfurth