Massengeschmack-TV Shop

Folge 265: Good Friends?

Pasch-TV Folge 265. Hier kann darüber diskutiert werden!

Dieses Spiel heißt aus guten Gründen „Good Friends?“. Es sollten schon Leute miteinander spielen, die sich einigermaßen gut kennen. Denn es geht hier nicht nur darum, über andere Urteile abzugeben, sondern vor allem auch einzuschätzen, wie man selbst von anderen gesehen wird. Wer sich am ehesten in der Runde als Diktator eignet, scheint da noch eine der einfacheren Fragen zu sein…

1 Like

Ich freu mich schon auf das Kokosnusswettöffnen in der nächsten Adventsnacht :laughing:

Holger: „Ich bin gar nicht so schlecht im Kopfrechnen!“ - wie war das nochmal mit den 19% von 12000€? :grin:

Bei manchen Sachen hätte mich dann doch noch interessiert, wer wen gewählt hat. Darüber hättet ihr ruhig noch reden können am Ende beim Fazit. Aber es war auf jeden Fall sehr unterhaltsam zum Zusehen :smile:

3 Like

Eigentlich wundert es mich, dass Holger jedes mal zum Studio findet, so versteckt wie das in der Seitenstraße liegt. Ich war zwar schon 3x da, aber ich würde mich bestimmt auch beim vierten mal verlaufen.

Und bei Thomas müssten doch schon dutzende Verkehrsverstöße angerechnet werden, allein schon dafür, dass er diese Spritschleuder fährt… :wink:

3 Like

Tolles Spiel, sehe ich auch für den Spieleabend

es geht ja darum was denken die anderen, weniger wie man sich selbst einschätzt…

Auch wieder ein Spiel mit einer recht einfachen Idee, bei dem im Prinzip nur das gedruckte Material verkauft wird.
Naja gut, mit 14 Euro kann man in dem Fall noch leben, aber da gibt es ja auch andere Beispiele^^

Ich verstehe zwar was du meinst, aber ich stelle mir immer folgende Fragen:

  1. Ist das Spiel gut?
  2. Ist das Material so gut wie möglich, gibt es etwas auszusetzen?

Und bei diesem Kartenspiel wüsste ich jetzt nicht, wie man das Material irgendwie verbessern könnte, es passt also. Auch kann man das Material so nicht einfach selbst produzieren, im Unterschied zu einigen anderen Spielen wo man mehr oder weniger nur einen Stapel Karten mit Begriffen bekommt. Ich finde die Kritik daher bei diesem Spiel nicht wirklich passend. Klar, es könnte auch günstiger verkauft werden - das stimmt.

Die Folge hat Spaß gemacht, das Spiel interessiert mich.

1 Like

Man darf ja auch nicht allein die Materialkosten betrachten. Irgendwer muss das Spiel entwickelt haben. Und da in dem Spiel eine Menge Fragen sind, war das auch redaktioneller Aufwand. Da kann man über den Kaufpreis wirklich nichts sagen.

7 Like

Nur mal so als Denkanstoß für Leute die sich über Preise wundern.

Allein die Verpackung (Karton und Tiefziehelement inkl. Druck) würden bei einer Auflage von 1000 Spielen ca. 4€ das Stück kosten. Bei 5000 noch ca. 3€. Dazu dann noch das eigentliche Spielmaterial was in diesem Fall ebenfalls mit ca. 2-4€ zu Buche schlagen dürfte (bei obigen Auflagen). Da es sehr viele Spiele gibt und die wenigsten große Auflagen erreichen bleibt für die Entwickler nach Abzug der Produktionskosten, Werbekosten, usw. fast nichts übrig. Erst recht nicht wenn das Spiel dann zu einem Verlag in Lizenz geht. Üblicherweise bekommt der Entwickler etwas wischen 2 und 7%, also Pro Exemplar „nen €“ kann man in dem Fall sagen. „Rechnen“ tut sich sowas erst dann wenn man Auflagen von zig 10k verkaufen kann und das können wenige.

Wenn man die volle Entwicklungszeit, Idee und Recherche noch mit einbezieht sieht es noch düsterer aus. Und nein, es bringt auch nix in „China“ produzieren zu lassen bei relativ kleinen Auflagen im unteren 10k Bereich. Denn die Transportkosten fressen einen immernoch auf.

Jeder dens interessiert kann sich ja mal ein einfaches Kartenspiel überlegen dessen Deck aus sagen wir mal 52 Karten besteht, einer ganz simplen Verpackung und kurzer Spielanleitung und dann mal schauen was er dafür bezahlen müsste und wie die Chancen sind davon dann z.B. 5000 auch verkaufen zu können.

Ich werdet schnell merken, damit das kein Minusgeschäft wird muss dieses Spiel im Verkauf mindestens 10, eher 15€ kosten.

1 Like

Da ich keine Freunde habe, werde ich dieses Spiel wohl nie spielen können.

War schön euch beim Spiel zuzuschauen. War sehr amüsant :slight_smile:

@AusrufezeichenCF hättest uns mal ruhig sagen können, dass du inkognito bei Wer wird Millionär mitgemacht hast.

4 Like

Das Spielprinzip „andere Mitspieler einschätzen“ ist ja nicht soo neu.
Hier kommt es ziemlich harmlos daher, deshalb fand ich die Folge auch nicht so spannend und witzig, wie ich vorher dachte.
Was mich stört, ist die Tatsache, dass es relativ einfach ist, das Spiel zu crashen, indem man anfängt abwegige Antworten zu geben. Holger hätte zum Beispiel dadurch relativ sicher seinen Vorsprung halten können, weil er die Tipps der anderen hätte sabotieren können. Es setzt also eine gewisse Fairness der anderen Mitspieler voraus, sonst wird man mit den Tipps ziemlich häufig danebenliegen.

1 Like

Hat Spaß gemacht, euch zuzuschauen. Für den Preis kann man bei dem Spiel nicht viel falsch machen. Klar, es erfindet das Rad nicht neu, aber in den meisten Spielegruppen müsste es eigentlich ganz gut ankommen.

1 Like