Massengeschmack.TV Shop

Folge 262: Aktuelle Neuerscheinungen - u.a. Und morgen die ganze Welt, Growl, Shadow in the Cloud

Pantoffelkino Folge 262. Hier kann darüber diskutiert werden!

Es ist mal wieder Zeit für aktuelle Neuheiten. Dazu gehört der auf Netflix laufende deutsche Oscar-Beitrag „Und morgen die ganze Welt“, der spanische Thriller „Growl“ und das skurrile Actiondrama „Hunted - Waldsterben“. Zudem wird über „Teacher“ gesprochen, wo es um Gewalt an Schulen geht. Dazu ein „Bandsalat“ und eine Neuheiten-Übersicht.

3 Like

Ich muss eines ergänzen: Die „Straßenfeger“-Edition von „Das Ding / Härte 10“ kam schon mal vor 11 Jahren raus, war aber zwischenzeitlich vergriffen. Das ist jetzt eine Neuauflage, die erschienen ist.

1 Like

Habe jetzt nur beim „Gewinnspiel“ reingespickt und muss sagen, die Frage war mit dem Tipp zu leicht. Da wäre es ohne Tipp besser.

Den Rest von PK gucke ich - mit Pasch-TV - heute abend an, weil heute nüscht guddes im TV kommt.

2 Like

Die Frage war auch ohne Tipp sehr leicht. Man kann eh jede Frage nach ein paar Minuten googeln beantworten.

1 Like

Schade, dass Willis diesen Weg eingeschlagen hat und sich bei einem geschätzten Vermögen von bald 300 Millionen für jede Rotze verkauft. Hoffentlich schlägt Schwarzenegger nicht jetzt den gleichen Weg ein, aber dieser Fantasyfilm mit Jackie Chan spricht wohl leider genau dafür. Der letzte von mir gekaufte Film mit Willis war Once Upon a Time in Venice und wird wohl in diesem Leben kein anderer mehr dazu kommen.

Schwarzenegger macht eine Netflix-Serie, die inhaltlich nach True-Lies-Reminiszenz klingt. Ich glaube nicht, dass Schwarzenegger nun anfängt, ein B-Film nach dem anderen abzureißen. Zumal Arnie auch schon 8 Jahre mehr auf der Uhr hat, als Willis.

3 Like

Klingt doch interessant . Diesen Rohrkrepierer Killing Gunther mit Arnie könnte ich mir nicht komplett geben und hab wirklich nur die Szenen mit ihm am Ende mir angesehen. Bei Dark Fate war das einzige Plus die Stimme von Bernd Egger auf Arnie.

Cargo Records :heart_eyes: :heart_eyes:

Das sind ja wenigstens ein paar Trash-Klassiker.

Tuareg gab es schon als DVD, aber leider in einer extrem miesen Qualität. Die bringen die Filme ( meistens ) in einer guten Bildqualität heraus. Soweit es ihre Möglichkeiten hergeben.

Wie jeder kultivierte Mensch weiß, ist Karl Dall in „Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald“ als Oswald, der Schnipser zu sehen.

Bei aller Wertschätzung für Herbert Fux, aber ohne Hose möchte ich ihn dann doch nicht erleben :thinking:

Nix für ungut, aber die PK-Folge mit den Neuerscheinungen ist bei weitem die langweiligste des Monats. Die Lebemann-Wünsche bzw. Alsterfilm-Specials treffen bei mir auf Vorwissen oder sie sind lehrreich oder sie interessieren mich nicht. Die Wunschfilme sind wie ein Kasten Pralinen. Von Nougat bis zum „Schnapserl“ kann da alles dabei sein. Mindestens eine Praline hat mir bislang immer geschmeckt. Meistens. Und wenn nicht, hatte immerhin die Diskussion noch einen gewissen Unterhaltungswert.

Aber wie ist es hier. Christian hat einen hohen Stapel mit uninteressanten DVDs und BluRays mit dabei. Die meisten davon sind Trash und auch im Studio sind sich alle Teilnehmer einig, dass man nicht unbedingt etwas verpasst, wenn man die nicht anschaut. Trotzdem müssen diese Produktionen unbedingt erwähnt werden, denn es handelt sich ja um Neuerscheinungen. Dasselbe gilt für die Filme, die näher vorgestellt werden. Die ganze Folge läuft mehr oder weniger unter dem Motto „Schön, dass wir darüber geredet haben“. Das ist blass und lahm und wirkt teilweise wie eine Art Tupper-Party. Veranstaltet von einer Hausfrau, die nicht wirklich von dem Produkt begeistert ist, sondern nur ihre Vergütung im Auge hat.

Wie seht ihr das?

Das einzige, was mich an dieser Folge angesprochen hat, war der der Netflix-Film, den ich vor ein paar Tagen gesehen habe, und vielleicht noch halbwegs die Geschichte mit den 5-Mark-Stücken. Sonst nichts!

Das finde ich für ein paar Minuten sogar sehr unterhaltsam. Und erstaune jedes Mal das sich tatsächlich ein Label findet, welches diesen ganzen alten Videothekenschrott noch mal rausbringt. Filme, bei denen das Cover tatsächlich das Beste ist.
Das bitte beibehalten!

Ich mag die Spezial-Folgen im Kern auch etwas lieber (vor allem, wenn es um alte Filme geht), aber auch die Neuheiten haben mir schon die ein oder anderen guten Vorschläge zum Gucken eingebracht. Von daher: alles gut mit meinem Lieblingsformat!
Inzwischen gibt es die Neuheiten-Folgen (im Gegensatz zu früher, sofern ich mich recht erinnere) ja auch nur noch ein bis zwei Mal im Monat, von daher solltest du das verkraften können. :wink:

3 Like

Da bin ich komplett anderer Meinung. „Christians Stapel“ gehört für mich zu den unterhaltsamsten Segmenten bei Pantoffelkino, und ich finde es erfreulich, dass sich das etabliert hat. Außerdem kennen die anderen die Filme ja im Regelfall gar nicht, da kann man sich schlecht „einig sein, dass man nichts verpasst, wenn man sich die nicht anschaut“.

3 Like

Ich halte mich ja recht kurz bei der Neuheitenübersicht.
Damit wollte ich aufzeigen, dass monatlich deutlich mehr als 5 Filme erscheinen. Und davon sind es einige wert, gesehen zu werden.

Ich weiß das, weil ich sie selbst größtenteils gucken muss

1 Like

Aber das hat ja dann nichts mit Neuheiten zu tun, sondern mit deinem Filmgeschmack. Gut, es fehlte diesmal eine klassische Komödie oder ein Liebesdrama oder sowas. So sind die Mischungen manchmal. Ich bin sicher, beim nächsten Mal ist wieder was für dich dabei.

1 Like

Von Hänsel und Gretel habe ich noch einen VHS-Rip auf der Platte. Viel Gutes habe ich aber nicht zu berichten. Erwähnenswert: Die Schwedin Barbara Scott als offenherzige Hexe, Karl Dall als Folterknecht, eine trippige Albtraumsequenz, Jazz-Soundtrack von Attila Zoller, Uwe Friedrichsen synchronisiert Hänsel (Dagobert Walter).

Mit etwas Wohlwollen kann man auch einige psychologisch interpretierbare Szenen ausmachen, in Richtung gesellschaftliche Zwänge und Rolle von Frau und Mann in dieser Zeit. Die Partnerberatung der Hexe ist in dieser Hinsicht dann auch recht plakativ.

Insgesamt ein kurioses Filmchen, dass allerdings wenig aus dem anderen Klamauk der 70er hervorsticht. Herbert Fux und Karl Dall in einem Film, da weiß man, was man bekommt.

2 Like

Karl Dall wurde synchronisiert :smiley:

Als Erzählerstimme agiert der große Gert-Günther Hoffmann. Das erstaunt mich immer wieder, wie damals absolute Top-Sprecher echt für jeden Schundfilm zur Verfügung standen!

3 Like

Ich habe einen großen Verdacht welcher Film bald in den Wunschfilmen landet… :thinking:

3 Like