Massengeschmack-TV Shop

Folge 237: Mel Gibson

Pantoffelkino Folge 237. Hier kann darüber diskutiert werden!

Egal ob in actionreichen Filmen, Dramen oder Komödien: Mel Gibson hat in rund 40 Jahren viele unterschiedliche Rollen gespielt. Auch als Regisseur konnte er große Erfolge feiern bis hin zum Oscar. Umstritten ist er als Person dennoch, es gab diverse Skandale hinter den Kulissen. Die Pantoffelkino-Runde schaut sich Gibsons Filmwerk an.

2 Like

Mehl Gibson

3 Like

„Fletchers Visionen“ fand ich auch noch gut.

2 Like

Für den „Mad Max 2“ - Trailer habt ihr eine Szene aus „Mad Max 3“ genommen. Der Trailer zu „Lethal Weapon 2“ hatte völlig andere Sprecher; die haben mich total rausgehauen. Joe Pesci als Leo Getz fand ich schon ab den 3. Teil nervig. Aber da passte er noch in die Story. Im 4. Film war Joe/Leo völlig fehl am Platz. Ich hatte den Eindruck, dass das Drehbuch um die drei herumgeschrieben wurde. „Ein Vogel auf dem Drahtseil“ fand ich damals sehr gut. „Der Mann ohne Gesicht“ war nicht mein Fall; fand ich langweilig. „Braveheart“ hatte ich damals im Kino verpasst, dann musste ich auf die Veröffentlichung auf VHS warten und habe tatsächlich 25 D-Mark ausgeben müssten, weil ich den Film unbedingt sehen wollte, denn in der Videothek war „Braveheart“ immer ausgeliehen. Ich fand den Film damals sehr gut und er war Vorreiter für viele Filme ähnlicher Art. „Kopfgeld“ habe ich mir damals in der Videothek ausgeliehen und fand ich großartig. Besonders Delroy Lindo als FBI Agent Lonnie Hawkins fiel mir sehr positiv auf. „Payback“ habe ich noch nie gesehen; werde ich mal nachholen. Bei „Was Frauen wollen“ fand ich schon den Trailer peinlich, dass ich mir den Film gar nich erst angesehen habe. „Auftrag Rache“ habe sogar mal gesehen; ich habe leider kaum Erinnerung an den Film. Diesen Biber-Film habe ich auch nicht gesehen, weil er mich auch schon im Trailer nervte. In „The Expendables 3“ war Mel Gibson ja auch als Oberschurke dabei. Da fand ich ihn cool. Alleine schon, weil er einen seiner eigenen Untergebenen überraschend erschoß. Und Filme wo (echte) Weihnachtsmänner („Fat Man“) vorkommen, schaue ich mir grundsätzlich nicht an. Da habe ich ein Kindheits-Trauma. — Das war eine wirklich nette Pantoffelkino-Folge. Thanks for the memories.

2 Like

Ja, „Flechters Visionen“ hatte ich damals auf VHS gesehen. Den fand ich auch klasse. Ich habe ihn seit damals nicht mehr gesehen. Muss ich mir unbedingt noch mal anschauen. :sunglasses:

2 Like

Goldeneye fand ich stark, Casino Royale fand ich schwach. So ist richtig. :slightly_smiling_face:

1 Like

Freue mich auf die Folge. Leider hat er sich in seiner mehrjährigen Pause vom Film viel mit seinen privaten Eskapaden versaut und die Quittung bekam er dann beim Einspielergebnis von Auftrag Rache zu spüren.

Über den Film „Neuer Eintrag“ habe ich leider keine weiteren Informationen gefunden.
Bildschirmfoto vom 2020-11-27 21-13-25

3 Like

Schöne Folge allerdings hätte ich mir gewünscht, dass ihr mehr auf die am Anfang erwähnten Skandale eingeht. So richtig klar wurde mir jetzt nicht, wieso keiner mehr mit ihm drehen wollte.

1 Like

Er wurde mal besoffen von der Polizei gestoppt und hat sie als dreckige Juden beschimpft.

1 Like

Öh na gut, das ist ein Grund…

1 Like

verhaftet-stars-und-ihre-peinlichen-knastbilder-gibson1 Danach auf der Wache.

1 Like

Jo, das ist ein Fehler - wird korrigiert!

Braveheart hat mich doch ziemlich enttäuscht, zum einen finde ich Gibson in der Hauptrolle auch ziemlich fehlbesetzt, andererseits wirkt manches an der Handlung doch sehr erfunden und auch das besonders am Ende völlig ausufernde Pathos hat genervt. Ansonsten kenne ich ehrlich gesagt kaum Filme von oder mit Gibson, wobei ich den Jesusfilm und Apocalypto schon noch mal sehen möchte. Auch Payback interessiert mich durchaus. Hier fand ich die Infos zu den unterschiedlichen Fassungen sehr interessant.

Schöne Folge. Gibson ist einer meiner ( filmischen ) Helden seit ich mich fürs Kino interessiere und bis auf Force Of Nature hat mich im Rückblick eigentlich kein Film mit ihm jemals richtig enttäuscht. Eine altersgerechte Version von Lethal Weapon 5 könnte funktionieren und eben keine zu überdrehte Actionkomödie mehr wie noch 1998.

Schnittfehler bei 49:39
Sequenz wiederholt sich.

Ich weiß nicht was du meinst :thinking:

Jetzt ist alles in Ordnung. Entweder ihr habt etwas nochmal aktualisiert oder es war lediglich ein lokaler Wiedergabefehler bei mir, was nach einem vermeintlich abrupten Schnittfehler mit Wiederholung der letzten 30 Sekunden circa aussah.

Wir haben den Trailer von Mad Max 2 korrigiert - vermutlich lag es daran…

1 Like

„Die Passion Christi“ finde ich ja besser als sein Ruf: Klar, am Ende nimmt der Pathos auch überhand und wenn Jesus zum zehnten Mal in den Staub fällt und die Blut- und Schweißtropfen in Zeitlupe fliegen verdreht man nur noch die Augen.
Aber zum einen finde ich es interessant, die Passiongeschichte mal „realistischer“ und nicht auf volkstümlichen Oberammergau-Niveau verfilmt zu sehen und außerdem hat der Film auch abseits der Splatter-Szenen visuell einiges zu bieten.
Die (nicht ganz historisch korrekte) Verwendung der Originalsprachen finde ich auch spannend, kann aber verstehen, wenn andere das als prätentiöses Gimmick empfinden. Lustigerweise finde genau dieses Stilmittel bei „Apocalypto“ total nervig.
Die Antisemitismus-Vorwürfe finde ich auch ein bisschen überzogen. Der Film ist natürlich sehr suggestiv erzählt und die jüdischen Tempel-Oberen sehr schwarz-weiss gezeichnet, aber die Römer als weitere Antagonisten kommen ja genau so schlecht weg.

An und für sich hat Mel Gibson bei mir aber nie groß Eindruck hinterlassen. Die Filme, die ich mit ihm kenne, sind durchaus unterhaltsam (jedenfalls fällt mir jetzt spontan kein totaler Flop ein), aber besonders im Gedächtnis geblieben ist mir keiner wirklich und schauspielerisch finde ich ihn auch eher durchschnittlich.