Massengeschmack-TV Shop

Folge 232: Mah-Jongg

#1

Hier kann darüber diskutiert werden!

0 Likes

#2

Respekt, dass ihr euch an dieses Spiel rangewagt habt, ich habe bei der Erklärung wirklich meine Schwierigkeiten. Kenne es vor allem aus einer japanischen Geschichte, die ich mal gelesen habe, bei der es öfters gespielt und die Kenntnis der Regeln und Begriffe offenbar vorausgesetzt wird, so dass ich da nur Bahnhof verstanden habe.

Finde es aber optisch sehr attraktiv mit den verschiedenen Symbolen, kenne auch ein paar von den chinesischen Schriftzeichen z. B. für Zahlen und Windrichtungen.

1 Like

#3

Ich habe bisher nur in meiner Kindheit am PC die Solo-Variante (Mah-Jongg Solitaire bzw. Shanghai) gespielt, welche regeltechnisch aber ja komplett anders geht und viel simpler ist. Die klassische 4-Spieler-Variante war mir also bis jetzt nicht bekannt. Von daher zumindest interessant sie mal zu sehen und diese “Bildungslücke” zu schließen. Ob eure Endabrechnung korrekt war, prüfe ich jetzt nicht nach. Da müsste man sich schon etwas in den Bepunktungskatalog reinarbeiten, der wirklich nicht so ganz einsteigerfreundlich formuliert zu sein scheint. Lustige Fun-Facts zum Spiel: Einen Drilling nennt man Pong, ein Vierling heißt Kong. So richtig überzeugt hat mich das Spiel jetzt aber nicht. Spiele mit so hohem Glücksfaktor dürfen für mich einfach keinen so hohen Preis haben.

0 Likes

#4

Es ist ja ein alter Klassiker, Wikipedia sagt mindestens aus dem 19. Jahrhundert, daher würde ich mal stark darauf tippen dass es das in jeder Preisklasse gibt, wenn man lange genug sucht, kommt halt dann auf die Wertigkeit des Spielmaterials an.

0 Likes

#5

Uff, ich kannte bisher auch nur die “PC-Variante”, kann mich an diese aber ehrlich gesagt auch kaum noch erinnern. Sie muss aber - wie von @James_Pond erwähnt - deutlich simpler gewesen sein, denn so habe ich das definitiv nicht in Erinnerung. War aber mal interessant zu sehen, mal was anderes. Allerdings auch nichts, was mich jetzt angefixt hätte :wink:

Und zum Preis: es hieß ja 20-100 EUR, also von-bis. Unter 20 EUR kommt man aber eher nicht weg, denke ich.

0 Likes

#6

Bei der PC-Variante geht es in aller Regel darum, Steine gleicher Farbe zu sammeln und so Schritt für Schritt Reihen freizulegen, ohne in die Situation zu kommen, dass keine Züge mehr möglich sind. Also ein deutlich anderes Spielkonzept als diese Variante hier.

3 Likes

#7

Ich hatte echt keinen Plan, was in der Episode vor sich ging :smiley: Musste daher nach einer weile kapitulieren. Aber ich finds toll, dass ihr euch an sowas rangewagt habt

0 Likes