Massengeschmack.TV Shop

Folge 23: Luzie, der Schrecken der Straße - Paddys Autogramme Teil 2

Paddys Retrokosmos Folge 23. Hier kann darüber diskutiert werden!

Paddy kramt wieder in der Retro-Kiste - und hat eine ganze Menge weiterer Autogramme von Prominenten gefundenen, zu denen er kleine Geschichten erzählt. Außerdem erinnert er an die legendäre Kinderserie „Luzie, der Schrecken der Straße“ und besucht sogar einen Drehort. Ein bisschen gezockt wird auch: diesmal geht’s um „Neo Turf Masters“.

4 Like

Super Paddy, die Autogramme waren Mega und deine Recherche zu den Promis auch top, Bitte einen dritten Teil.

2 Like

Danke Paddy für den Retrokosmos!
Man beachte in dem schwachsinnigen Grimme-Interview die Frage: „Gibt man Kindern nicht Illusionen, die in der Realität nicht zu halten sind?“
Super. Solche Fragen stellen nur Redakteure, die sich die Krawatte zu sehr zugezogen haben.

2 Like

Luzie? Dieter! (Deine Haaren!)
Erst dachte ich, dass der erst Beitrag eher uninteressant ist,
aber dann war er so voller Trivia, dass es doch recht interessant war.

In dem Sinne: Weiter so!

1 Like

Ach man, wie sehr vermisse ich Dirk Bach. Er war so ein toller und lieber Mensch. Dirk „Halbgott“ Bach feiere ich unendlich. :heart:

Die Erinnerungen an „Super“ kommen auch gerade wieder hoch. Besten Dank, lieber Paddy.

1 Like

Ach ja Dirk Bach, ein Künstler der von mir weiterhin vermisst wird. Danke für die Folge Paddy, hat mich gut unterhalten und in Erinnerungen schwelgen lassen.

2 Like

Überraschenderweise gab es nur 6 Folgen von Luzie. In meiner Erinnerung lief das jahrelang.

3 Like

Am liebsten mag ich die Folge mit den tollpatschigen Handwerkern - war Folge 5 glaube ich :grinning:

Das ist öfter so, man hat Serien noch Jahrzehnte später im Gedächtnis und dann stellt man fest, dass sie deutlich kürzer waren, als es einem die Erinnerung vorgegaukelt hat. Wahrscheinlich liefen sehr viele Wiederholungen.

Neo Turf Masters - gefühlt Dein Lieblings NG Spiel :smiley:

Luzie hatte ich nie gesehen, obwohl ich bei der Erstausstrahlung in 1980 im richtigen Alter gewesen bin. Die Ausschnitte sehen echt gut aus, eine großartige Blu-Ray.

Luzie, der Schrecken der Straße - es kann doch unmöglich sein, dass das schon 41 (!) Jahre her sein soll…

Ich habe das damals als Kind in der Erstausstrahlung gesehen und erinnere mich noch als wäre es gestern gewesen. Bin im Nachhinein auch erstaunt, dass das nur 6 Folgen gewesen sind, aber wahrscheinlich hat man an bestimmte Ereignisse aus der Kindheit deutlich intensivere Erinnerungen als an vieles andere, was später kam. Wieviel Serien mit wesentlich mehr Folgen, die ich als Erwachsener gesehen habe, man dagegen schon längst wieder vergessen hat…

Sehr schön fand ich auch die Recherche, was die Darsteller heute so machen.

Überhaupt muss ich den Retrokosmos mal loben. Das ist - ähnlich wie die Worte zum Montag - eine richtige Wohlfühloase im MG-Kosmos, weit weg von den ganzen Zankereien, schlechtem Fernsehen, Verschwörungstheoretikern und politischen Grabenkämpfen, mit denen man auf diesem Portal sonst so konfrontiert wird! :+1:

Damals gab es kein Binchwatching.
Es gab eine Folge je Woche und bei 6 Folgen waren die Sommerferien abgedeckt.
So oder so fühlt man in jüngeren Jahren, dass die Zeit langsamer fließt.

Die Bergsteiger-Zeitschrift gibts ja immer noch… :smirk:

1 Like

Noch 9 Jahre durchhalten und das Jahrhundert ist voll. Da sieht man mal, dass sich solche Nischenpublikationen lange halten können.

Presseschlau? :joy:

1 Like

Stimmt, die „CB funk“ gab es z.B. nicht so lange.

image

Ja, gerne. Hab meine Sammlung von Anfang an in fünf verschiedene Videos eingeteilt, davon ein Video nur mit Lindenstraßen-Autogrammkarten um 1990 herum, keine Ahnung, ob das trägt, aber mal schauen. Muss noch die Texte dafür schreiben, aber irgendwann im Herbst kommt da sicherlich was. Freut mich jedenfalls, dass es Dir gefallen hat! :slight_smile:

Ja, das war alles so schrecklich steif damals. Fand ich auch komisch irgendwie. Ich bezweifle, dass sich der Fragensteller auch nur ansatzweise in ein Kind versetzen kann. Vermutlich war seine Kindheit in den Nachkriegsjahren nicht so schön…

Das ist schön zu lesen! Vielen Dank für das nette Lob! :slight_smile:

Du sprichst mir aus der Seele mit Dirk Bach! :slight_smile:

Auch Dir ein herzliches Dankeschön für das Lob - freut mich sehr!

Genau das hat mich auch erstaunt und viele meiner Freunde auch. Hab ein paar Freunde „genötigt“ die Serie mit mir anzuschauen für die Recherchen und alle so: „Hä? Waren das nicht viel mehr Folgen???“ :wink:

Ja, das von dieser Firma irgendwann gefühlt ALLE Mitarbeiter in dieser einen Wohnung waren wegen der unterschiedlichsten Sachen, war zu geil!!!

Zu lustig, dass viele denken, die Sendung lief länger. Interessanter Langzeiteffekt.

Das freut mich wirklich, denn ich LIEBE dieses Spiel. Normalerweise bin ich auch besser als in diesem Video… :slight_smile:

Oh ja! Ich war auch völlig begeistert von der Bildqualität. Unfassbar gut abgetastet!!! Der WDR lagert die Filmrollen offenbar optimal.

Mensch, das ist eins der schönsten Lobe, die ich je bekommen habe und Du beschreibst PERFEKT genau meine Intention. Danke dafür! :slight_smile:

Gute Beobachtungsgabe! Hut ab! :slight_smile:

7 Like

Schade, dass kaum mehr Claymation-Filme mehr hergestellt werden.

Ich habe mich im Studium mit Kindersendungen im deutschen Fernsehen beschäftigt. Bis in die 80er Jahre fällt auf, dass immer wieder gesagt werden muss, dass es sich um eine Fernsehsendung handelt, damit die scheinbar ultrablöden Kinder bloß nicht auf den Gedanken kommen, sie würden vor einem Fenster sitzen und die Wirklichkeit sehen. Ein paar Beispiele gefällig?
Die deutsche Sesamstraße ist die einzige Sesamstraße, die betont, aus einem Studio gesendet zu werden.
„Hallo Spencer“ sitzt in einem Studio und „schaltet um“ - damit man nicht denkt, es wäre die Wirklichkeit, die abgebildet wird.
Der „Spatz vom Wallrafplatz“ fliegt als erstes in den Sender, von dem er gesendet wird, außerdem sieht man den Marionettenspieler - man soll bloß nicht denken, dass Spatzen wirklich sprechen können.
In „Neues aus Uhlenbusch“ wendet sich zum Schluss der Briefträger direkt an die Kinder und erklärt, Uhlenbusch sei nur erfunden.
Und natürlich Peter Lustig, der immer wieder „abschalten“ sagt, weil es ja eine Sendung ist.
War schon ziemlich verkrampft damals.

Paddy, mach’ bloß immer weiter mit dem Retrokosmos! Ich leihe dir auch meine MAD-Hefte.

1 Like