Massengeschmack.TV Shop

Folge 19

Hier kann darüber diskutiert werden!

//youtu.be/z6pkYalDwK4

Manchmal verstehe ich Nils’ Bewertungen überhaupt nicht. Zuerst macht er sich über Denyos dümmliche Texte lustig, um dann doch zu sagen, dass das Album sehr gut ist?
Ich fand “Denyolo” mit 15 oder so mal cool, aber inzwischen verursacht er bei mir “derben” Kotzreiz, diese Anbiederung an die Yolo-Jugend ist echt absolut ekelhaft. Absolute Fremdscham, der Typ. Allein diese autogetunten Hooks, das peinliche Getue mit seinen Hashtags, der Fakt dass seine Hooks immer nur aus einem immer wieder und wieder wiederholten Satz bzw. Wort bestehen… alle Rezensionen die ich zu dem Album gelesen habe waren negativ, und das vollkommen zu recht. Was man daran gut finden kann, ist mir schleierhaft, selbst die Leute, die ihn zu Beginnerzeiten mochten, empfinden diesen Mist zumeist als peinlich. Hier mal ein paar überhaupt nicht peinliche Zitate vom Album:

Ich spitte seit ich rauskam aus meiner Muuuuuum

Kein Bock, ich red nich von nem männlichen Reh

Für mich ist das Format gestorben. Viel zu Subjektiv.
Auf der einen Seite bekommt man ca. ne Minute Frei.Wild gedrückt aber alles andere is ja Rotz… Ne lass mal Nils

Huh? Es werden doch meist genügend Auszüge abgespielt, so daß du dir deine eigene Meinung über die Musik bilden kannst, mußt ja nicht zwingend mit Nils einer Meinung sein.
Bin ich auch nicht, F.W ist und bleibt Bockmist in meinen Ohren, Jürgen Drews hätte imho in die Tonne gehört :wink:
Ich glaube aber nicht, daß die Sendung überhaupt den Anspruch hegt, immer objektiv zu sein.

Also ich hab durch die Sendung schon einiges an Mucke kennengelernt, die bei mir mittlerweile in Rotation läuft (danke für Alestorm btw ^^).

Was ich mit Subjektiv meine fängt halt schon bei der Auswahl an. Anstatt ein ordentliches Format über Musik zu machen, macht der Nils ne One Man-Show draus. Gefällt mir halt nicht, ich muss es zum Glück aber auch nicht schauen :wink:

Hallo Leute,

jetzt will ich auch mal meinen seltenen Senf dazu geben…

Ich schaue den Tonangeber eher selten, aber insbesondere die LP/Mülltonnen-Charts fand immer interessant.

So bin ich auch dieses mal bei den Longplay/Mülltonnen-Charts hängen geblieben und habe interessehalber auf die Review von „Eureka // Leslie Clio“ geklickt, da das Album seit Ende April bei mir im Auto seinen festen Platz hat :slight_smile:

Man kann von dem Album halten was man möchte, es ist sicherlich poppig (?) ausgelegt aber warum kommt das ganze Album in die Tonne weil die Choreographie für eine Single mehr Mühe erfahren hat als der Song?

Ich erwarte keine ausgiebige Albumkritik, aber es kommt mir so vor als würde sich die Single angehört, das Musikvideo angeschaut und festgestellt, auf Basis des Einzelergebnisses ist der Rest mülltonnenreif.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch mal um Aufklärung bitten: Welchen Regeln folgt dieses Format? Geht es um die subjektive Meinung eines Hamburger Moderators (Das ist gut/Tonne, weil ich denke komma dass…) oder gibt es irgendwelche (ungeschriebenen?) Regeln die besagen, dass dieses oder jenes gut ist, weil dieser oder jener Maßstab besagt komma dass…

Also, ich möchte meinen Unmut über eine Einzelentscheidung nicht über das ganze Format verteilen, aber ich weiß einfach nicht, wie ich den TonAngeber unterbringen soll… Soll es nun ein persönliches Musikformat oder eine neutral berichtende Sendung sein? Meiner Meinung nach bedarf es in letzerem Fall aber einem Maßstab für Musikauswahl und -Kritik, an dem es gemessen werden könnte.

Wie auch immer es ausgelegt sein mag, mir ist beides recht, aber eine deutlichere Bekennung in welchem Raum sich das Format bewegt fände ich begrüßenswert.

Saint-Fond

Also ich fand die Folge derbe:lol::slight_smile:

Die Tonne ist immer der subjektive Teil der Sendung. Der Rest ist so obkjektiv wie möglich gehalten. Wenn Nils etwas scheiße findet, dann sagt er das und es fliegt in die Tonne. Ich stimme mit ihm auch nicht immer überein, aber ihm aufgrund der Charts und seiner Meinung vorzuwerfen, er bewerte zu subjektiv, ist albern. Ihr hab das Konzept der Tonne nicht verstanden. Ihr tut so, als wenn der zentrale Punkt der Sendung die Charts wären, das ist aber nur der (subjektive!!!) Rausschmeißer.

Sehr gute Folge.

“The Bloody Jug Band” war ein verdammt guter Tipp. Gleich gekauft und höre es seit gestern in Dauerschleife. :ugly

“Die Dorfrocker”: WTF! Ist ja unterste Schublade. Die Tonne ist ja noch zu gut für die. Schade dass Herr Pornhagen kein offenes Feuer erlaubt ;).

Mach genauso weiter. Die Tonne empfinde ich bereits als Institution im Tonangeber.

[QUOTE=NJDevil;405903]“The Bloody Jug Band” war ein verdammt guter Tipp.[/QUOTE]
Dem schliesse ich mich an!
Plus: “Gangstagrass”! Wie geil!