Massengeschmack-TV Shop

Folge 18: Besuch im Spionage-Museum, Die Besucher, Super Bomberman

Paddys Retrokosmos Folge 18. Hier kann darüber diskutiert werden!

Kurz vor Jahreswechsel meldet sich Paddy noch einmal mit seinem Retrokosmos. Und ein weiteres Mal taucht er in die Zeiten des Kalten Krieges ein und besucht das Spionage-Museum in Berlin. Außerdem erinnert er an die Kult-Serie „Die Besucher“ und spielt mit seinen Kumpels „Super Bomberman“ auf Super Nintendo.

1 Like

auf DEM Super Nintendo

Die besucher…da hab ich seit jahrzehnten nicht mehr daran gedacht…! aber das war eine der besten serien, als kind!..allein die „moderne“ mukke…damals!.. danke für das vergessene stück erinnerung…! (lül)… alles gute euch MG.TEAM und Euch ALLEN aus dem Form…und happy 2021…! alles wird gut,oder!?!..:wink:

2 Like

Tolle Folge Paddy. Spionage Museum war echt spannend, hätte ich auch eine Stunde lang geschaut :slight_smile: Mir gefällt auch die neue etwas ruhigere Kamera. Super.

Die tschechischen Serien waren einfach die besten. An die Essenspille bei Die Besucher erinnere ich mich noch sehr gut.

1 Like

Haha, ich fand ja die Zeichentrick-Einspieler bei der Werbung ganz putzig. Aber nach diesem Zebrastreifen-Lied war ich dann doch auch froh, dass wieder Werbung kam :sweat_smile:

Da läuft doch im „Die Besucher“ Beitrag ständig die Musik aus „Louis und seine außerirdischen Kohlköpfe“ :smiley:

1 Like

Über den Beitrag von der Besuchern habe ich mich besonders gefreut. Danke hierfür.

Ute, Schnute, Kasimir!

Ich hatte die Figuren zuerst nicht erkannt, aber die Namen sagten mir dann doch was.

Komisch, dass er nichts zu Kim Jong-Nam weiß, das direkte Attentat ist mehr oder weniger gelöst: Man war ihm eben auf der Spur und hat zwei Frauen angeheuert, die ihm die beiden Komponenten, die das Gift ergeben, nacheinander ins Gesicht klatschen und den beiden hat man das so verkauft, als wäre das ein Prank à la Verstehen sie Spaß? das haben sie auch mehrfach trocken geübt.

Und an sich gilt ja „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“, aber die konnten in diesem Fall wirklich nicht wissen, dass sie für ein Mordkomplott vor den Karren gespannt worden sind, schlussendlich haben sie geringe Haftstrafen bzw. Freispruch bekommen und wurden dann in ihre Heimatländer (Indonesien und Vietnam) ausgewiesen(?).

Nur das mit den Hintermännern wird sich eben nur schwerlich aufklären lassen…

https://www.zeit.de/gesellschaft/2020-10/kim-jong-nam-nordkorea-verbrechen-podcast

Wer hätte gedacht, dass der Lada Niva als Zeitmaschine derart gut „altert“, die Kiste wird immer noch gebaut und hat sich äußerlich kaum verändert, zu einer ähnlichen Zeit wie der Golf I gestartet, sind wir inzwischen beim Golf VIII und Lada baut immer noch denselben Niva :grinning:

Das beste an „High Life“ ist doch eindeutlg Lutz Mackensy als Sprecher und Gottfried Kramer für Air Fresh :heart:

Ich als Hesse kannte nur „Onkel Otto“, aber im Nachhinein hätte ich Ute, Schnute und Kasimir als Kind bestimmt besser gefunden :slight_smile:

1 Like

Danke für die interessanten Infos. Das mit den beiden Frauen wusste ich, aber alles weitere war mir neu.

Ja, bei mir war es halt umgekehrt: es ging von NRW (Meerbusch) nach Hessen (Darmstadt). Hab seitdem ich vor 11 Jahren hergezogen bin aber auch kein Fernsehen mehr geschaut, kenne also das Hessische Lokalprogramm überhaupt nicht. Mir wurde mal gesagt, daß es irgendwo immer so Katzenvideos gab.

Das wäre doch vielleicht auch mal einen Bericht wert? Diese ganzen „Werbetrenner“, die man in den anderen Bundesländern nie zu sehen bekam.

Der Besuch m Spionage Museum war echt grossartig. Beste Werbung, die so ein Museum so machen kann. Genau so sollte eine Ausstellung heutzutage aussehen: Mit ausprobieren, erleben.

Die Besucher war cool. Besonders, weil mein Vater damals auch einen LADA NIVA fuhr :wink:

Grundsätzlich schon, aber da habe ich nicht so viel Material vorliegen. Die Katzen waren im HR, da erinnere ich mich auch noch gut dran.

1 Like
1 Like

Meine Kindheit <3 da gabs noch die Umschaltpausen oder wenns eine Störung gab kamen die Kätzchen in 90ern. Oft kamen die auch einfach 5 min vor der Tagesschau als Fester Bestanteil des Abendprogramms