Massengeschmack-TV Shop

Folge 17: Gäste: Katinka Kornacker, Franziska Ruflair, Ulli Lust

Der ComicTalk Folge 17. Hier kann darüber diskutiert werden!

Hella von Sinnen präsentiert zum zweiten Mal den ComicTalk im Online-Modus - und diesmal hat sie sich eine reine Frauenrunde zusammengestellt: Ulli Lust und Franziska Ruflair sind Zeichnerinnen, Katinka Kornacker betreibt einen Comic-Laden in Hannover. Besprochen werden die Comics „Cassandra Darke“, „Schappi“ und „Der Report der Magd“.

Ich kann es wirklich kaum ernstnehmen, den Report der Magd generell für eine realistische Zukunftsvision - und dann insb nochmal in kurzer Zeit für möglich - zu halten. Erstmal sind die Evangelikalen in den Staaten nicht so extrem verbreitet; im Bible Belt herrscht tendenziell eine andere Mentalität als an der Ost- oder Westküste. Zweitens kann man den Amerikanern ja so einiges unterstellen, aber ich wüsste nicht, wie man ihnen einen hohen Freiheitsdrang absprechen könnte. Und drittens muss man kein Frauenfeind sein, um in dieser Zukunftsvision auch als Mann nicht leben zu wollen - ja, man muss schlicht Sex mit Frauen haben wollen, um schon ausreichend motiviert zu sein, gegen diese Zustände zu rebellieren.

Schade, dass gerade so ein Werk in einer reinen Frauenrunde besprochen wird.

Eine organisatorische Frage, die mich interessieren würde:
Ich habe manchmal den Eindruck, dass Hella von Sinnen gar nicht weiß, dass sie eine Massengeschmack-Sendung morderiert. Ist der Comictalk nur ein eingekauftes Magazin, dass über MG lediglich abgespielt wird? So wie Ingmars Corona-Stadl?
In Intro und Abspann fehlt MG auch (dagegen spricht, dass Volker hin und wieder dabei ist…)

Die Sendung wird inzwischen nicht mehr von Alsterfilm produziert. Massengeschmack besitzt das Erstausstrahlungsrecht.

Ist @eldorado eigentlich jetzt raus aus dem CT? Er taucht ja nicht mehr auf. Internet hat er ja, siehe „Das Studio“. Warum schaltet er sich nicht in den CT zu Hella?

2 Like

Die Aufzeichnung war doch wahrscheinlich relativ zeitgleich mit dem Comic-Talk davor, also irgendwann Ende März, Anfang April.

Die Gäste waren schon geplant, als noch davon ausgegangen wurde, dass die Aufzeichnung wie üblich stattfindet (dann übrigens beide Sendungen an einem Abend, das wurde jetzt anders gelöst). Vielleicht hatte er keine Zeit sich vorzubereiten oder hinzufahren. In der Vergangenheit wurde er auch manchmal vertreten.

Dass ich in der geplanten Folge mit rein weiblicher Besetzung nicht dabei sein würde war ja klar,
daher hatte ich mich dann für die geplante Doppelaufzeichung im März in Köln ganz rausgenommen.
Die beiden Folgen wurden nun kurzfristig zwar als Skype-Variante produziert , aber die Gästeliste stand halt schon lange vorher fest und wurde dann auch so beibehalten.

Ich bin noch im Boot, werde aber zukünftig nicht mehr in jeder Sendung dabei sein.

Und richtig, der ComicTalk ist schon seit einiger Zeit keine eigene MG-Produktion mehr sondern ein eingekauftes Format das hier zuerst in kompletter Länge zu sehen ist. :slightly_smiling_face:

5 Like

Schade!

2 Like

Wieder mal eine großartige Sendung in sympathischer Damenrunde!

„Cassandra Darke“ habe ich mir direkt bestellt! Die ganze Zeit kam mir der Name Posy Simmonds so bekannt vor. Als dann Katinka Kornacker erwähnte der Band „Tamara Drewe“ sei noch besser, fiel es mir wieder ein. Natürlich, der wurde verfilmt: „Immer Drama um Tamara“ mit Gemma Arterton in der Titelrolle.

Na ja, Hella sagt, sie findet die Story nicht unrealistisch. Ich kenne weder das Buch, noch die Serie und auch nicht den Comic. Und dass Schlöndorf das schon mal verfilmt hat, ist an mir auch gänzlich vorbeigegangen. Aber ich habe ein bischen was von der Diskussion mitbekommen, speziell zum Serienstart. Handmaid’s Tale scheint mir eine nicht unrealistische Zukunftsvision zu sein, so wie 1984 von Orwell eine nicht unrealistische Zukunftsvision ist. Solche dystopischen Geschichten sind ja auch immer eine düstere Vorahnung und deshalb so wirkmächtig, weil man die zentralen Elemente aus der Realität kennt.

Das finde ich echt schade!

2 Like