Massengeschmack.TV Shop

Folge 142: Interview mit dem Domian-Anrufer - Analyse des Jebsen-Interviews - Nachschlag Sachsen-Anhalt

Fand es wieder eine erfrischende Sendung! Der Beitrag des Rhetorikers hat mich sehr gefreut - gerne öfter (und gern an den Stellen der Eigenwerbung aufs Nötigste zusammengeschnitten).

Bei Domian bin ich zwigespalten und glaube ihm, dass man mit ihm persönlich über GEZ reden könnte. Die Redakteure im Hintergrund … ich vermute mal die stehen finanziell und berufstechnisch schlechter da und werden eher Policies vom Sender einhalten. Bei dem Anrufer hätte ich gut gefunden, wenn er wirklich zunächst über das gesprochen hätte, was er angab und den Themenwechsel später gemacht hätte. Eine gewisse Ambivalenz war auch zu erkennen in seinem Befürworten von GEZ, aber dem gleichzeitigen Einsatz für einen der es ablehnt. Ich selbst fände GEZ ok, wenn dafür keine Werbung geschaltet würde. Es ist ohnehin so eine Unsitte, dass man inzwischen selbst bei bezahlten Diensten wie großen Streamingdiensten dann trotzdem noch Werbung präsentiert bekommt - immerhin bislang nur die eigene.
Da ich nicht so im Thema drin bin, fände ich eine Zusammenstellung der Interviews von Personen die der Anrufer nannte mal ganz interessant, vielleicht auch als Einführung in Fernsehkritik.

Die politische Färbung der Sender und Sendungen ist schon spannend so zu sehen und war ja in der letzten Sendung schon Thema. Umso bemerkenswerter fand ich kürzlich einen ausgesprochen sachlichen Beitrag zur AFD in ZDFzoom: ZDFzoom: Inside AfD - ZDFmediathek

Weniger geschickt fand ich hingegen, dass man gestern nach dem Zusammenbruch des Fußballers den „Bergretter“ schickte und dabei mit Bannern über den Zustand des Patienten die Grenzen zwischen Realität und Serie arg fließend gestaltete.

Da wäre sicherlich Untertitel besser - aber leider machen die zu viel Arbeit.
Auch wenn es zu lang war, war es trotzdem sehr Interessant.

Bei den Wahlabende ist es immer lustig, wenn die Parteigenossen ihre Ergebnise schön reden. In der 11. Folge von FKTV und da gab es auch mal so einen Beitrag, wo Pofalla das Ergebnis der CDU schön geredet hat, obwohl die CDU abgekackt hat. :rofl:

Das mit Werbung auf YT ist so ne Sache. Auf der einen Seite, finde ich es ja ok - aber manchmal ist es sehr extrem. Bei vielen Videos, die ich gerne anschaue, gehen so ca. 8 bis 14 Minuten (je nach Folge und Autor) und da gibt es gerne mal 2 Webepausen, wobei gerne ein Spot(t) ca. 3 Minuten geht und sowas wie ein Musikvideo darstellt. Da klicke ich schnell auf „überspringen“ oder gucke es am PC und habe da den Werbeblocker an . Selbst bei Klassikkonzerte, wrd Werbung reingeschaltet.

Dann lieber meinetwegen so 2-3 Minuten Werbung vor dem eigentlichen Video…

Die Idee klingt erst mal verlockend und gut. Ich bin mir jedoch relativ sicher, dass wenn die ÖR so etwas umsetzen würden (was ich für nahezu unmöglich bzw. unfinanzierbar halte), wäre der Aufschrei erst richtig groß. „Geldverschwendung“, „nicht die Intension und Auftrag der ÖR“, usw.
Stets wird gefordert, dass die ÖR sparen und zB. Sender streichen sollen und dann sollen sie ein zweites Youtube aufbauen? Wie absurd ist das denn?

Man kann natürlich darüber streiten, ob die ÖR überhaupt Youtube nutzen sollten oder ob nicht deren Mediatheken ausreichen. Da habe ich keine abschließende Meinung zu, würde tendenziell aber die Nutzung von Youtube empfehlen, da dort die Reichweite und Aufmerksamkeit entsprechend höher ist.

Dieses „Problem“, dass ARD und ZDF einen kommerziellen Verein wie YT damit unterstuetzen wenn Sie dort ihre Videos veroeffentlichen ist auch sehr kurz gedacht. Die eigenen Mediatheken nutzen ja auch Ressourcen wie Server und CDNs, die auch von kommerziellen Anbietern wie Akamai oder so betrieben werden.

Ich waere dafuer, dass ARD und ZDF komplett auf ihre Mediatheken verzichten und alles komplett auf YT stellen. Die eigenen Mediatheken sind eh ein Haufen Scheisse und dort verstauben die Videos in Bedeutunglosigkeit. Die sind auch meistens so schlecht programmiert, dass man sie nur sinnvoll ueber so Dienste wie mediathekview nutzen kann.

7 Like

„Die Akte ist außer Kontrolle geraten“ :joy:

10 Jahre lang im OLG Hamburg:
explodingpaper

11 Like

Na ja, ich hoffe mal mich nicht gar zu weit aus dem Fenster zu lehnen, aber macht es wirklich Sinn wenn nun jedes Land damit anfangen würde ein eigenes YT an den Start zu bringen? Wenn überhaupt, dann sollte dies doch zumindest auf EU-Ebene statt finden. Das hätte dann vielleicht zudem auch die Vorteile, daß die Gewinne ordentlich versteuert werden könnten, sich die AGB´s an die europäischen Rechtsnormen orientieren müssten und daß die Datenkraken zumindest wieder in der EU sitzen müssten. Darüber hinaus könnte man endlich auch mal einen eigenen Fuß auf jenes ´Neuland´ setzen (was ja vielleicht auch der eigentliche Pferdefuß ist) und könnte ähnliches auch für FB, WhatsApp und Co. in das Auge fassen.

Immer, wenn Holger seinen Browserinhalt zeigt, bin ich erstaunt, wie unglaublich nervig das Web ohne Adblocker ist. :roll_eyes:

2 Like

Sehe ich anders. Die Schere im Kopf ist doch schon der Begriff „Verschwörungsvertreter“. Ganz ehrlich: Erst seit dem letzten Jahr erkenne ich in Bezug auf die Äußerungen oder die Haltung zu Covid etwas, dass ich selbst auch als gefährlich (oder problematisch) einschätzen würde. Denn wenn die Pandemie verharmlost wird bzw. gegen die Impfungen gewettert wird, kann das auf bestimmte Personen sich schon verheerend auswirken, zugegen! Daher lehne ich diese Sichtweise von Jebsen und anderen, die in dieses Horn stoßen, auch entschieden ab!
Aber diese ganzen Storys in den Jahren zuvor, ganz ehrlich, was war da denn so schlimm dran?? Ich habe KenFM tatsächlich schlicht mit Interesse geschaut. Weniger dieses MMM (me, myself, media) als vielmehr die langen Interviews „im Gespräch“. Da sprach er mit tollen Leuten wie Drewermann, Dirk Fleck, Jean Ziegler etc. (viele fallen mir jetzt nicht ein) und ja, auch mit Ganser und Leuten, die 9/11 kritisch sehen. Na und?? Was ist daran eigentlich so gefährlich?? Das konnte mir noch keiner erklären von denen, die immer sofort auf die Palme gehen und ach so alarmiert sind! Vor was haben diese Leute Angst? Ist das wirklich der große Bruder im Hintergrund, mit dem wir ja so verbandelt sind und dem wir nicht widersprechen dürfen?? Und Bush junior war natürlich voll zu vertrauen, klar. Ein vorbildlicher Demokrat! Kotz… Und Julian Assange, der ein paar der Verbrechen aus dem Irak publik gemacht hat, sitzt im Knast! Also ich weiß wirklich nicht, was es da an Jebsen (so aus der Zeit 2014 bis 2020) groß zu kritisieren gibt!
Und irgendwelcher Quatsch von wegen Antisemitismus ist doch nun wirklich längst vom Tisch und als das entlarvt, was es war: Eine Diffamierungskampagne! Egal, ich sehe den Typen schlicht als Journalisten, als Interviewer, mehr nicht! Da muß man weder Fan, noch Anhänger oder sonst was sein! Wenn er falsch liegt, kann man das natürlich -wie Holger das ja richtig getan hat- an entsprechender Stelle einblenden bzw. dann dazu Stellung nehmen. Punkt. Aber hier andauernd den Teufel an die Wand zu malen, halte ich für vollkommen überzogen!
Und zu diesem Gymnasiasten (sorry für die Spitze, aber dieser Begriff kam mir sofort in den Sinn, als ich diesen Benedikt Held da gesehen habe)… also dieser Typ redet doch nur altklug daher! Es geht nur um das äußere Gebaren sozusagen, um den Duktus! Ich kann es nicht mehr hören, ehrlich. Schon gar nicht von so einem 20-jährigen, der ablässt, was er gerade im Studium durchgenommen hat… sorry…

1 Like

Die Interviews an Wahlabenden bei den Wahlverlierern kann man doch in 30 Sekunden zusammenfassen :wink:

Zu den Grünen in Sachsen-Anhalt find ich ja dieses Bild gut:

Das mit Radio Bremen klingt nach dem Versuch der Schadensmaximierung, anstatt aufzugeben, wollen sie es bis zum letzten machen, könnte ja sein, dass die doch noch gewinnen und Holger dann die Kosten tragen muss, die sie dadurch schön nach oben getrieben haben.

OLG Hamburg, kleinkariert, willkommen in Deutschland, aber Scheuer, der einige hundert Millionen verbraten hat und die Aufarbeitung/Aufklärung verhindert sitzt immer noch nicht in Haft…
Holger sollte denen einen Bierkasten und 10€-Schein senden mit dem Hinweis „das Pfand könnt ihr natürlich behalten, viel Spaß!“ :beers:

1 Like

Das gefährliche an Verschwörungstheorien ist, dass sie den Sinn für die Realität trüben. Die Realität ist für eine vernünftige Demokratische Debatte aber unerlässlich. Man kann verschiedene Ereignisse immer unterschiedlich deuten, aber es gibt Fakten, die man solange man keine stichhaltigen Gegenbeweise bekommt akzeptieren muss. Wer auch bei einer kleinen Verschwörungstheorie von diesen Prinzipien abweicht, der wird das bei einer großen Verschwörungstheorie auch machen.

Was ist denn so schlimm daran, wenn ein paar Spinner in den USA glauben es gäbe eine Elite, die Kinder für ein Aufputschmittel missbrauchen? die haben ja nur das Kindeswohl im Auge. Also kann das ja nicht so schlimm sein. Was aber, wenn einer von denen bewaffnet eine Pizzaria stürmt und um sich schießt weil im Zuge der gleichen Verschwörung im Keller diese Pizzaria (die gar keinen Keller hat) genau dieser Kindesmissbrauch stattfinden soll und damit das Leben von unschuldigen gefährdet wird? ist es dann auch noch Harmlos?

Oder wenn demokratisch gewählte abgeordnete vor einem wütenden Mob fliehen müssen, der durch Verschwörungstheorien angestachelt wurde?

Bush wurde in seiner Amtszeit in den USA und auch im Ausland sehr stark kritisiert. Es beweist aber in Bezug auf den 11.September gar nichts, das Bush später schlechte Politik betrieben hat.

Genau. Man darf den USA nicht widersprechen. Genau deshalb haben Deutschland und Frankreich ja auch den Irak angegriffen. Ach ne Moment, das haben sie ja gar nicht, weil Schröder und Chirac bzw. der damalige Außenminister Fischer widersprochen haben.

Der Vorwurf des Antisemitismus wurde als erstes von Herrn Broder gemacht. Man muss da allerdings zu sagen, das die entsprechende Aussage von Jebsen interpretiert werden kann.

Andererseits kam beim Interview mit Tilo Jung auf die Frage „Bist Du Antisemit“ erstmal die Antwort „Was ist denn Antisemitismus?“ Bzw. „Was ist ein Semit?“. Anstatt einfach klipp und klar zu sagen: „Nein“. Da muss man sich schon fragen: Wenn Jebsen kein Antisemit ist, warum geht er überhaupt diesen Umweg, der so interpretierbar ist, anstatt sich klar zu positionieren. Die Aussage zu einem Palästinensischen Yad Vashem ist dagegen nicht mehr interpretierbar. Hier wird also indirekt gesagt, dass es ein verbrechen an den Palestinensern gibt, das genauso schlimm ist wie der Hollocaust. Warum sollte es sonst Yad Vashem sein und nicht das Völkerschlachtsdenkmal oder andere Denkmäler von Kriegen. Denn das ist das was der Israelisch-Palestinensische Konflikt ist: Ein Krieg (oder eine Aneinanderreihung von Kriegen). In einem Krieg gibt es Schuld auf beiden Seiten, aber Jebsen wählte kein Kriegsdenkmal sondern ein Denkmal für einen Völkermord. Bei einem Völkermord gibt es Opfer und Täter. Er sagt also, dass der Staat Israel, der Staat der Juden einen Völkermord begeht, der genauso schlimm ist wie der Völkermord an den Juden. Das ist nicht nur falsch, sondern auch eine Verharmlosung des Hollocaust. Dasa ist dann schon antisemitisch, weil es nicht gegen den Staat Israel geht, nicht gegen die Menschen die jetzt dort handeln und verantwortlich sind für die politische Situation, sondern es geht gegen die Menschen, die durch die Nazis umgebracht wurden.

Er war mal Journalist, aber seine Vorgehensweise entspricht schon lange keinem Journalistischen Standard mehr.

Ich glaube inzwischen, das Ken Jepsen nicht mal ein Verschwörungstheoretiker ist, sondern ein Schauspieler. Er spielt die Rolle und bekommt dafür Anerkennung und auch Geld. Solange er seine eigene Anhängerschaft immer bedienen kann ist das für ihn ein riesen Geschäft. ob er wirklich so denkt, spielt dabei eigentlich keine Rolle. Im Prinzip macht er das gleiche wie Astro TV.

8 Like

Dass er den Irak platt gemacht hat und dort hundertausende Menschen draufgegangen sind, nennst du " später schlechte Politik gemacht", aha, interessant. Außerdem Widerspruch: Ich traue jemandem, der zu so etwas fähig ist, ALLES zu! Auch, 3000 eigene Leute mal eben über die Klippe springen zu lassen, um damit ein Ziel zu erreichen, aus welchen Gründen auch immer. Sorry, aber dem Bush traue ich alles zu. Auch wenn ich an die 9/11-Storys (von wegen Inside-job) nicht glaube.

Prima, und dann kann man natürlich alles andere ausblenden, was Schröder und Fischer sonst so verzapft haben! Nur weil sie zum Irak-Krieg 2003 nein gesagt haben. Der Transatlantiker Fischer widerspricht ja auch sonst immer dem großen Bruder, klar. Und 1999 wurde auch nicht Serbien angegriffen mit Segen von Schröder und Fischer, nein… Und in Afghanistan waren wir auch nicht, nein nein…

Das geht wieder ehr so in die Richtung von diesem Benedikt Held, der ja gerne an Menschen ruminterpretiert. Ich finde das sehr konstruiert alles. Wenn man etwas finden will, findet man es. Ich halte den Typen für NULL antisemitisch. Auf eine Frage von Tilo Jung übrigens würde ich auch ausweichend antworten. Jebsen wußte natürlich, dass Jung ihn da wahrscheinlich schlachten wollte in dem Interview…

Also wie der Spiegel, Tagesspiegel, TAZ, Welt, das ZDF usw. :slight_smile:

Und das, was sonst durch viele Gazetten und Sender so verbreitet wird, entspricht also immer der Realität?, aha. Also wenn man da einiges anzweifelt, ist man wahrscheinlich gleich so ein Lügenpresse-Schrei-Heini, wenn man aber äußert, dass man natürlich Verschwörungstheorien für gefährlich hält und jeden ablehnt, der mal was kritisch hinterfragt, wird man sogleich gelobt und steht natürlich auf der richtigen Seite oder wie? Sorry, aber das Spielchen mache ich nicht mit. Ich halte ja auch vieles für Blödsinn, aber dass hier z.B. Leute wie Ganser oder Bröckers so in der Kritik stehen, halte ich für völlig überzogen! Die hätten auch nie irgendwen angeheizt, aufgepeitscht oder auf seltsame Ideen gebracht oder was auch immer, never! Ich halte es schlicht für interessant, was die so von sich geben. Das kann man für Blödsinn halten, dann muß man es sich ja nicht ansehen! Punkt.

Etwas noch: Bei dieser am Anfang von dir geschilderten Story gebe ich dir absolut recht! Ich bitte aber darum, zu unterscheiden! Z.B. habe ich von einem Oliver Janich schon absolut haarsträubenden Unsinn genau in diese von dir beschriebene Richtung gehört. (Darüberhinaus macht der mir auch einen sehr unsympathischen Eindruck, aber das ist mein Empfinden.) Ich konnte mir nach einer Sendung von dem nicht mehr groß was ansehen, das war zu arg… Der wittert überall irgendwelche Satanisten oder hat es andauernd mit „Freimaurern“ und so einen Blödsinn. ABER: So einen Typen würde ich doch deutlich von Leuten wie Jebsen, Ganser oder Dirk Pohlmann unterscheiden! Die haben doch nun wirklich mit so etwas nichts am Hut!

1 Like

Hab ich das gesagt? Du hattest das Argument gebracht, man dürfe keinen Widerspruch zu den USA geben und das ist ganz offensichtlich falsch, weil es Widerspruch gab. Jetzt machst du plötzlich ein neues Fass auf weil dein altes Argument nicht mehr passt

Nein, habe ich das gesagt? Natürlich muss man kritisch mit den Medien umgehen. Jedoch haben

Einen Journalistischen Mindesstandart. Der kann natürlich auch fehleranfällig sein, oder geschönt, oder beeinflusst, aber er ist nicht teil eines Machtdenkens oder der eigenen Profitgier.

Verschwörungstheorien sind gefährlich. Was meinst du wohl was los ist wenn ich dem Alex Jones stecke, was du in deinem Keller mit Kindern machts. Ob du dann verschwörungstheorien immernoch für Ungefährlich hälst?

Es wird nicht kritisch hinterfragt. Verschwörungstheoretiker hinterfragen immer etwas im Blickwinkel ihres Narratives. Wenn sie wirklich kritisch hinterfragen würden, dann würden Sie ihr Narrativ
hinterfragen und zwar ständig.

2 Like

Du verallgemeinerst! Es gibt nicht DIE Verschwörungstheorien oder DIE Verschwörungstheoretiker!

Doch, diejenigen, die ich meine, hinterfragen kritisch! Nicht mehr und nicht weniger. Es gibt durchaus auch Leute, die nicht irgendein „Narrativ“ haben, die nicht nach einem Plan vorgehen oder sich eine Erzählung zurechtstricken! Leute wie Ganser, Bröckers, Pohlmann etc. hinterfragen sich selbst genauso, wie sie vieles andere hinterfragen, mit dem sie sich beschäftigen!
Wenn man so gar nicht unterscheidet und nur Leute wie Alex Jones im Sinn hat, ist man vielleicht auch blind geworden für Leute, die weit vernünftiger sind und mit solchen Krawallmachern nichts zu tun haben…

Er hat es wieder getan :wink:

3 Like

Richtig, aber aus propagandistischer Sicht war es doch schlichtweg ein Meisterstück, dass man mittlerweile automatisch als absoluter Trottel gilt, wenn man es auch nur für möglich hält, dass die Reichen und Mächtigen Absichten verfolgen, die den Interessen der unteren Schichten zuwiderlaufen.

Du hältst die Regierung für korrupt und autoritär, also glaubst du wahrscheinlich auch daran, dass die Erde zugleich flach und hohl ist und von satanischen Reptiloiden bewohnt wird. Auch das Organisierte Verbrechen hat es mittlerweile viel leichter, da es z.B. Idioten wie die QAnon-Bewegung unmöglich machen, öffentlich über Kindersklavenhandel zu sprechen, ohne sofort für einen geistesgestörten Nazi gehalten zu werden. Genial, nicht wahr?

1 Like

Das stimmt ja so nicht. Bei einem echten Fall, wie zum Beispiel in Lügde. So etwas fängt meistens mit kleinen, aber durchaus konkreten Hinweisen an. Da hat beispielsweise zunächst ein Mädchen das ihrer Mutter gesagt, was da passiert ist. Die Polizei geht dem Nach und manchmal fügt sich das in ein Bild von anderen hinweisen, die nicht zu einem Ermittlungserfolg geführt haben zusammen. Im Laufe der ermittlungen findet die Polizei dann entweder was oder eben nicht.

Bei Q Anon gibt es dann die großen Thesen, die aber dafür sehr unkonkret sind. Welche Kinder sind denn verschwunden? Wo sind die verschwunden? Wer war da jemals in der Pizzeria? Es ist von Anfang an auf die Große Verschwörung gegangen worden. Unterhalb von Bill Gates und den gesamten Demokraten geht es nicht. Und so ist es bei fast allen Verschwörungstheorien und so lassen die sich auch von echten Kriminalfällen und echten Verschwörungen unterscheiden. Am Anfang von Watergate stand ein Einbruch in ein Büro, das auf der Lokalseite abgehandelt wurde. Am Anfang stand nicht Nixon der Reptiloid und dann wurd mal geguckt was dran sein könnte.

1 Like

…und dann gab es da ja noch diese völlig nebensächliche und total harmlose Geschichte mit Jeffrey Epstein, die man in so einer Aufzählung eigentlich auch erwähnen müsste, wenn man nicht ebenfalls wiederum ein völlig einseitiges Narrativ abspulen möchte. :wink:

Ja, das haben sie gut hinbekommen, stimmt! Unterstützt wird das dann alles durch so Denunziationsportale wie Psiram. Da tauchen dann plötzlich völlig seriöse Leute, die halt nur mal ein wenig „unbequem“ geworden sind, neben irgendwelchen Spinnern auf und deren Themen neben Flache-Erde-Idioten-Themen usw… :slight_smile:

1 Like

Auch das ist zunächst durch einzelne Anzeigen aufgedeckt worden. Da gab es niemanden, der von der Großen Hollywood Superverschwörung ausgegangen ist und dann bei Epstein gelandet ist, sondern es hat den normalen Weg von Ermittlungen genommen. (Wobei ich damit , genau wie in Lügde, nicht sage, dass die Ermittlungen fehlerfrei abgelaufen sind)

1 Like

Die Epstein-Geschichte ist schon etwas komplexer als du es hier darstellst. Halbwissen reicht da nicht. Es gab bereits viele Jahre vor 2019 zahlreiche Vorwürfe gegen Epstein, die aber größtenteils im Sande verlaufen sind oder zumindest nie wirklich weitreichende Konsequenzen hatten. Diese Vorwürfe haben in Kombination mit seinen zahlreichen Promi- und Politiker-Kontakten schon lange vorher zu entsprechenden Spekulationen und Verschwörungstheorien geführt.

https://www.miamiherald.com/news/local/article221404845.html

Der feine Herr Gates hat sich mit Epstein übrigens auch immer noch getroffen, nachdem dieser bereits als Sexualstraftäter verurteilt gewesen ist:

Bei genauerer Betrachtung stecken in dieser Geschichte so viele bizarre Verkettungen und angebliche Zufälle (bis hin zu den fragwürdigen Umständen seines Todes), dass Leute, die dahinter etwas konspiratives vermuten, für mich nicht automatisch Verschwörungsspinner sind.