Massengeschmack-TV Shop

Folge 133: Stan Lee


#1

Hier kann darüber diskutiert werden!


#2

Ich oute mich einfach mal als jemand, den Superheldenfilme anöden. Ja, ich habe mir einige Filme angesehen, sie funktionieren auch allein ganz gut, aber was fehlt mir, damit ich mich darauf einlassen kann? Mangelnde Comic-Affinität?
Ich finde es unheimlich langweilig und gerade das Ende des letzten Avengers-Film war kein Schlag in die Magengrube, denn die Kuh soll ja weiterhin gemolken werden. Natürlich kommen beliebte Figuren zurück aufgrund irgendeiner absurden Erklärung. Insgesamt ist das daher wenig spannend. Für mich ist und bleibt das Popcorn-Kino. Wenn dem Rest das gefällt, okay, ich verstehe nur den riesigen Hype darum nicht.

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich 3D furchtbar finde und gerne darauf verzichten würde, aufgrund meines Wohnorts in einer Großstadt jedoch geradezu dazu gezwungen bin, Filme in 3D anzusehen. Mir erschließt sich der Mehrwert von 3D nicht, nach jedem Film bin ich hundemüde und atemberaubende 3D-Effekte stellen sich bei mir einfach nicht ein.

Damit ich nicht nur meckere. Natürlich wurde hier ein tolles Universum erschaffen und diese Figuren prägen diese und künftige Generationen mit Sicherheit. Daher ist der Verlust von Stan Lee umso tragischer. Eine schöne Würdigung eurerseits.


#3

Ich bin auch nicht der größte Superhelden-Fan. Das merkt man schon daran, dass ich im Freundeskreis unter Fans dafür ausgelacht werde, dass “Unbreakable” mein Lieblings-Superhelden-Film ist. Nach Spider-Man 3 hatte ich mich eigentlich verabschiedet. ABER… die Pantoffelkino-Folge war großartig, der kompetente und leidenschaftliche Talk führt dazu, dass ich mir nun mindestens 10 Marvel-Filme anschauen werde.


#4

Was dich vermutlich am meißten stört ist das es keine echten Konsequenzen gibt. Das ist schon immer das Problem gewesen, viele Comicliebhaber wollen das aber nicht wahrhaben und würden jetzt vermutlich irgendwelche Beispiele herauskramen wo Held X oder Freundin Y oder Nebencharakter Z z.B. “für immer” tot oder “behindert” war. Suprise…wird eh zunichte gemacht und sei es 20 Jahre Später mit nem “Reboot”, oder eben irgendeiner dämlichen Erklärung. Comics halten sich an keine Gesetze nicht mal die eigenen.

Darüber hinaus stört dich vermutlich (unterbewusst) das die Storys einfach “simpel” sind. Die oft behauptete “tiefe” der üblichen Verdächtigen hierbei ist inexistent (JA, das gilt auch für den Killing Joke, oder Gotham by Gaslight, ist nicht auf Marvel beschränkt). Die Storys sind in 95% der Fälle dumped down und so simpel gestrickt das sie ein Kind sich hätte ausdenken können und die Motive der Leute sind entweder “heul heul irgendwer den ich mag ist tot” oder “ich bin böse weil ich böse bin”.

Der ist künstlich. Kein Mensch kennt die Originale, die sind ein Nischenprodukt. Der “Hype” ist durch geschickte Manipulation und buntes Spielzeug entstanden und dadurch das unsere Welt sich momentan in einer Phase befindet wo sie anscheinend wieder “Helden” braucht. Es hat ja seine Gründe warum dieses Genre auf und abs hat und wenn man sich zu den Zeiten umschaut wo es angesagt war und wo nicht wird einem einiges klar. Ganz zu schweigen von der Entwicklung anderer Medien und der Tatsache das es einfach “gut gemachte” Filme sind die für quasi jeden “funktionieren” (eben auch weil sie simpel sind) ob nun als Popcorn Kino oder als Comicnerd.

Hat keinen Mehrwert (so wie es in 95% der Filme eingesetzt wird), das wird uns nur immer wieder eingeredet seit den 70ern, gibt ja quasi auch keine echten 3D Filme, ist fast alles konvertiert zu 3D. Dient einzig und allein dazu den Ticketpreis hochhalten zu können. Das du 3D nicht “erträgst” ist natürlich dann ein Punkt der mit deiner Physis zusammenhängt, da kann man wohl nichts machen.

Mir gefallen die Filme übrigens alle ziemlich gut (hab auch alle gesehen), aber “deep” sind die alle nicht und es ist mir bewusst das sie konsequenzlos sind. Die Filme können zwar ihre Herkunft leicht kaschieren, aber man merkt ihnen ihre Herkunft aus den “naiven Jahren” eben doch immer an.

Ich gebe der Runde übrigens auch recht. Black Panther is von allen der Lahmste. Der hat sein Einspielergbnis nicht verdient und hat nur “Glück” gehabt das es in Amerika so ein kleines Problemchen gibt und die Leute neugierig waren wie bzw. ob der Film damit umgeht.

Ich befürchte über dies das Captain Marvel ein ziemlicher Flopp wird. Nicht an der Kinokasse, sondern erzählerisch und schauspielerisch. Ich finde Brie Larson eine absolute Fehlbesetzung für die Rolle. Die bringt einfach nichts “rüber” und wird der Vorlage nicht gerecht. Allein schon die Frisur…naja, eventuell ändern sie das noch (hoffentlich) für IW2.

So oder so ähnlich hat die Schauspielerin auszusehen die die Rolle hätte spielen sollen bzw. diesen Typus hätte verkörpern sollen:

Wenn sie nicht mittlerweile zu alt wären (in der Annahme das es noch 2 Fortsetzunge geben soll und die Damen dann alle irgendwo um die 55 sein dürften nachdem Teil 3 abgedreht wäre), würde ich Jeri Ryan z.B. “passend” finden, meinetwegen auch Halle Berri, oder gerne Charlize Theron. Alles Frauen denen ich sofort abkaufen würde das sie so einen Charakter spielen. Selbst Jessica Biel wäre besser gewesen.

Guardians 3 dürfte übrigens meiner Meinung nach auch “anstrengend” werden. Wer auch immer geglaubt hat es sei eine gute Idee Warlock einzuführen dem, ach was weiß denn ich…stellt ihn an ne Wand und erschießt ihn.


Ach ja, alle meine Aussagen sind absolut und ich bin der alleinige Inhaber der Wahrheit und zwar der ganzen und nichts als der ganzen.


#5

Ich befürchte, dass irgendwann etwas viel Dümmeres verfilmt wird.


#6

Aber…

Hauptmann Germany rulez!11!!einself!!11


#7

Ach ja, nur um das verewigt zu haben:

Ich prophezeie für IW2 die Rückkehr aller Charakter die in IW1 “gestorben” sind und darüber hinaus das “dauerhafte” Ableben von Iron Man, Thor, Hulk und Cap. Mit einem Reboot für diese Charaktere in ca. 5 Jahren. als Filme, oder in 3 Jahren als Serien.


#8

Da brauch man doch nix prophezeien, das ist doch spätestens seit Ant-Man and the Wasp für jeden offensichtlich. Dennoch hat das Ende von IW1 für mich erst mal funktioniert. Außerdem schau ich mir keine Marvel-Hochglanzproduktionen an, wenn ich harte Konsequenzen sehen will. Da gibt es doch etliche andere Alternativen.


#9

Ich bin nie mit Marvel groß geworden habe erst dann was davon mitbekommen, als der ganze Hype losging, als Kind habe ich zwar auch Comics gelesen, aber kann mich kaum dran erinnern.
Habe damals auch die New Spider Man Serie gesehen und diese war richtig gut gewesen.

Ich mag Spidy sehr gerne und für mich war Homecoming endlich mein Spider Man den ich mag und alle anderen Filmen gehören für mich in die Tonne und welcher Film noch in die Tonne gehört ist Thor 3 was für ein misarabler Film. Versucht auf witzig zu sein und selbst das schafft man nicht, aber alles andere ins lächerliche ziehen.


#10

Es war eine nette Folge, aber mir war die Diskussion zu brav. Hier hätte ein Antagonist gut getan. Wolfgang M. Schmitt hätte ich nicht eingeladen, der hätte alle Filme vernichtet, außer Logan & Zukunft ist Vergangenheit. Trotzdem wäre eine kritischere Stimme wichtig gewesen. Ich lese Comics und habe alle Filme gesehen. Mittlerweile schaue ich die Filme nicht mehr im Kino. Deadpool mag ich sehr als Comic-Figur, aber die Filme gefallen mir nicht. Was ist anders im Vergleich zu den übrigen Superheldfilmen? Nicht viel. Er ist brutal und durchbricht die vierte Wand, aber das war es doch. Die ironische Brechung von Gesagtem durchzieht sich durch fast alle Marvelfilme. Lediglich Logan, Zukunft ist Vergangenheit und Ansätze von Guardians of the Galaxy und Antman haben mich in den letzten Jahren begeistert.
Zu IW1 - wie hat Wolfgang M. Schmitt so schön gesagt: “ich weiß gar nicht, was ich hier spoilern soll, es ist doch alles so offensichtlich”. Es ist eben nur ein Durchgangsfilm für das nächste Sequel und das ödet mich an. Viele Filme werden nur geschaffen, um für den nächsten Film zu werben.


#11

Interessante Folge.

Es hat mich durchaus gewundert, dass die Filme doch so positiv wegkommen, vielleicht hätte ein Holger oder ein Mario der Sendung doch gut getan. Ich erwarte eigentlich schon bei so einem Thema, dass die Filme viel Kritik einstecken, vielleicht ist die Folge deswegen auch so bemerkenswert.

Ich muss sagen, dass ich bei Avengers fast weg gepennt wäre. Ich finde die Charaktere unglaublich langweilig. Die Erwähnung der zweiten Reihe finde ich da durchaus ganz passend in dem Kontext, da fehlt wohl einfach der Bezug zu den Charakteren. Da wo ich Spider-Man eventuell noch als unterhaltsames Popcorn-Kino wahrnehme, langweilt mich alles rund um die Avengers. Der erste Iron Man hat mir aber durchaus noch gefallen als alleinstehende Geschichte.

Ich kann das nicht mal richtig einsortieren, warum das so ist. In der Regel sind die Geschichten ja auch sehr simpel. Ein Antagonist taucht auf und ein oder mehrere Superhelden bekämpfen diesen und hauen dabei manchmal lustige Sprüche raus.

Funktioniert für mich bei Guardians of the Galaxy wiederum besser, vermutlich weil es keine klassischen Superhelden sind und die Inszenierung doch eine ganz Andere ist.

Schlussendlich schaue ich mir fast keinen Marvel-Film mehr an. Sowas wie Deadpool oder Guardians wird durchaus mal angeschaltet, aber die Filme versuchen in meinen Augen noch etwas unterhaltsamer zu sein und sich deutlich weniger ernst zu nehmen. Vielleicht ist es das, ich kann das aber gar nicht so genau definieren, warum das eine mich langweilt und das Andere abholt.

Und zum letzten Avengers-Film. Natürlich kommen die Charaktere alle wieder. Man nimmt vermutlich einfach den Handschuh bzw. einen der Steine und macht dann eine Reise in die Vergangenheit, wo man irgendwas ändert, um das zu verhindern, was dann kommt. ^^


#12

Das hoffe ich nicht, dass die wieder kommen, man hat jetzt die Gelegenheit Neue Charaktere auf zubauen ohne das die Alte Garde den ganzen Spotlight einnimmt. Das ganze erinnert mich an das Finale von Ultimate Spider-man wo dann die ganzen Avengers weg sind und man mit Spider Man als Anführer die Neuen Avengers einführt.

Ich gucke mir gerne noch Superheldenfilme an die machen mir immer noch viel Spaß, obwohl ich auch mal einen richtig schlechten Film gesehen habe und ich hoffe, dass sowas von Marvel nicht naochmal passiert, Thor 3 war wirklich unterirdisch schlecht, dass ich mich beim gucken gefragt habe ob ich gerade irgendein B oder C Movie gucke, war leider nicht so.