Massengeschmack.TV Shop

Folge 125: Angst schüren beim Rundfunkbeitrag - Absurder Corona-Talk in Sat.1

Die Mediatheke Folge 125. Hier kann darüber diskutiert werden!

Wieso wird der Rundfunkbeitrag über ein privates Inkasso-Unternehmen eingetrieben, wenn doch sonst die Behörden zuständig sind? Dies ist eine Frage in der heutigen Mediatheke - ebenso wie die nach den Motiven des Journalisten Boris Reitschuster und was sich Sat.1 bei einem fragwürdigen Corona-Talk in Sat.1 gedacht hat.

2 Like

Schade, nichts dran auszusetzen an der Sendung :relaxed:. Hat mir gefallen.

Reitschuster spült mir der YouTube-Algorithmus mittlerweile auch immer öfter in die Vorschläge. Ein, zwei Videos von ihm angeschaut und beim nächsten YouTube-Besuch kommen dann gleich Beiträge der AfD. Hier im speziellen Reden aus dem Landtag NRW’s. Ich melde das immer gleich als Spam, ungesehen. :smiley:

3 Like

zu dem Reitschuster: Der hat ja solche lange (und eintönige) Fragen gestellt, das die eine Gebärdendolmetscherin kein Bock mehr hatte und gegen eine Kollegen ausgetauscht wurde, was man sehr gut ab ca. 30:25 sehen kann. ^^) War für mich das Beste bei seiner Fragerei.

zu „Schlag den Star“: Schade, das Holger die Sendung mit Milski und Zietlow nicht gesehen hat, denn dann hätte er gesehen, wie Zietlow ihn besiegt hat. Besonders beim Spiel „Blaebalg“, wo Milski sich wundert, wie Sonja es so schnell geschafft hat… ^^)

zu Schradin: Ich habe auf den Moment gehofft und gewartet, das der Stuhl zusammenbricht und er auf den Popo fällt. :smiley:

Auch wenn der 1. Beitrag mir etwas zu lang vor kam, war es wieder ne tolle Sendung.

4 Like

Doch: Das Virus heißt nicht Covid-19, sondern SARS-CoV-2. Covid-19 ist immer noch die Krankheit, die das Virus verursacht. :mask:

3 Like

Zur Übersetzerin: ich denke eher, die Arbeit ist sehr anstrengend, es wird dann eben gewechselt.

1 Like

Gemäß Arbeitschutzrecht dürfen Gebärdensprachdolmetscher max. 45min am Stück übersetzten und müssen danach eine Pause einlegen.
Habe auch bei den PK’s des RKI’s öfters den Satz gehört: „Wir müssen jetzt beenden weil die Dolmetscherin in die Pause muss.“.

Also Creditreform hat keine Handhabe wenn es um den Rundfunkbeitrag geht oder auch bei anderen Firmen? Gute Aufklärung in diesem Beitrag und dass sie dann den Kosten von dem Anwalt erstattet haben, heißt doch dass Sie Ruhe haben wollten und im Unrecht waren…
zu Reitschuster: „Für die Optik ist mein Gast zuständig“…na danke für den Chauvinismus…und sie zurück „bin ein großer Fan“…da war ab dem Moment nichts mehr seriöses möglich :couplekiss_man_woman:. Geniale Reaktion: „Sie haben jetzt diese Frage 5mal gestellt, ich habe dem nichts hinzufügen“…so ein Selbstdarsteller und Korinthenkacker…nein danke :face_vomiting:
der Stuhl und Max Schradin mit seinem Blick…einfach köstlich! :rofl:

2 Like

Zur Sat1-Sendung:
Da wird eine Sendung ausstrahlt, welche die Auswirkungen der Maßnahmen thematisiert, ohne sich einmal Covid selbst als Ursache zu zuwenden. (Vom östereichischen Privatfernehen mal abgesehen:) Wieviele Sendungen gibt umgekehrt es seit nun fast einem Jahr, welche Covid und die Maßnahmen thematisieren ohne sich einmal mit den Auswirkungen auseinander zu setzten?

Zur Gästeauswahl bei Reitschuster:
Spätestens seit der Veto-Sendung zum Klimawandel müsste doch auch Holger mitbekommen haben, daß es für Menschen seines Schlages nah zu unmöglich ist noch Menschen außerhalb der Blase vor die Kamera zu bekommen.

2 Like

Wer kennt sie nicht, die Moderatorenlegende Jean Pütt?

Die blonde BILD-Schnepfe jedenfalls nicht

Mein Gott, der ist echt alt geworden. Jetzt noch schnell zu Sprechplanet, bevor die verjüngenden Rezepte aus derHobbythek nicht mehr wirken…

4 Like

Fand diese Ausgabe sehr gut, allerdings empfand ich den Beitrag mit den Rundfunkgebühren etwas zu lang. Da ich GEZahle, beschwere ich mich regelmäßig mit E-Mails bei ARD und ZDF über das schlechte Programm. Gelegentlich bekomme ich sogar Antworten, die mich aber leider nicht befriedigen.

Eine tolle Sendung, schön differenziert im Fall Reitschuster - kannte ihn vorher nicht. Hab hier nebenbei mal einen meiner ehemaligen Schüler auf Sat1 entdeckt - hätte ich so nicht, da ich das Privatfernsehen eher meide :wink: Finde die Frau Lufen sonst allerdings eher angenehm, auch wenn das Format in dem Sinne wirklich fragwürdig ist.

Die Liveschalte von Bild-TV war ja mehr Comedy, als Nachrichten. Jean war anschein auch irgendwie überfordert. Jedenfalls kam er mir so vor.

Jean Pütt! :joy:

Nun ja, der Mann ist mittlerweile 84.

1 Like

Ich würde eher auf Unterforderung tippen. :wink:

1 Like

Bei so Inkassohaien habe ich immer nur Angst, dass ich in einer Datenbank lande, wo ich dann später zum Beispiel nicht mehr auf Rechnung zahlen kann oder ich keine Kreditkarte bekomme.

Von Reitschuster kann man halten was man will, aber er hat mich mit seinen Liveberichten von den Demos aus Berlin besser über die Ereignisse informiert als der Rest der Medienlandschaft.

2 Like

Thema Reitschuster: ich hatte ihn bis zu seinem Rauswurf beim Focus einige Jahre auf facebook verfolgt und er war tatsächlich sehr mutig in meiner Wahrnehmung. Er war der einzige prominente dt. Journalist, der sich wirklich mit dem Kreml angelegt hat.
Anfänglich fand ich ihn sehr glaubwürdig und rechtschaffen, doch dann wurde es sehr einseitig, ich konnte nicht wirklich festmachen woran es lag und habe ihn dann deabonniert…

Eine Sache muss ich noch erwähnen: ich hatte immer den Eindruck, er fühle sich auf eine Art unverwundbar, denn er hat schon sehr harte und permanente Kritik am Kreml geäußert, fürchtete aber anscheinend keinerlei Konsequenzen, denn auch damals gab es ja den ein oder anderen Kritiker der „gestorben wurde“.

Im Nachhinein glaube ich, dass er wahrscheinlich schon immer selbstverliebt und ein Selbstdarsteller war. Die Selbstdarstellung war ihm so wichtig, dass er jegliche Gefahren ignoriert hat, und ich habe das anscheinend fälschlicherweise als Mut, als den unbändigen Drang nach Gerechtigkeit gewertet :wink:

„Gestorben wurden“ so einige Kritiker. Aber doch kein deutscher Journalist. Das wäre für Russland schon eine neue Qualität.

Nur kurz ein Kommentar zur Sat1-Sendung von mir (Kommentare kommen bei mir leider immer nur, wenn ich mit etwas nicht einverstanden bin und sollten nicht repräsentativ für meine allgemeine Meinung stehen - wenn ich mich nicht äußere, stimme ich auch häufig insgeheim zu ;-)):

Ich habe in der Sache eine andere Meinung - der Lockdown ist für alle eine harte Belastung, egal ob sie sich nun in Form einer echten Depression oder anders offenbart. Zum Teil würde ich auch sagen, dass wir durch diese Krise nur kommen, wenn man bestimmte Einschränkungen auch akzeptiert, klar, ohne Maske rumlaufen geht nicht und Party feiern auch nicht. Wenn man aber wie vorgeschlagen so eine Wohlfühl-Sendung zum Ablenken macht (gut, braucht es auch), vergisst man zu leicht, dass es ja durchaus auch Mittel gäbe, den Lockdown beizeiten zu beenden oder abzuschwächen. Das ist da Ziel von allen, aber in Deutschland hat die Politik bei den verschiedenen Komponenten, die dabei helfen könnten, extrem langsam reagiert:

  • FFP2-Masken sind erst seit ein paar Monaten ein Thema und werden teils kostenfrei zur Verfügung gestellt, aber immer z.B. noch nicht an Hartz-4-Empfänger (da gab es jetzt einen Gerichtsentscheid, aber der gilt nur in diesem Einzefall: Hartz-4-Empfänger: Gericht sieht Recht auf 20 gratis FFP2-Masken – pro Woche - Berliner Morgenpost)

  • Selbsttests gibt es technisch schon seit geraumer Zeit, aber sie wurden erst Ende Januar oder Anfang Februar für den Selbstgebrauch freigegeben - jetzt dauert es noch bis Anfang März, bis die diversen Hersteller (30 !!! o.ä. haben eine Zulassung beantragt, was ja schon zeigt, dass sie in den Startlöchern saßen) sie verkaufen können. Diese Corona-Schnelltests sind nicht zu verachten, Drosten hat z.B. im Podcast gesagt, dass er absolut kein Risiko sehen würde selbst bei einem posten PCR-Test in einen Altenheim die Verwandten zu besuchen, wenn ein Schnelltest negativ ausfällt - denn der zeigt, dass die Infektion abgeklungen und derjenige nicht mehr ansteckend ist. D.h. mit Schnelltest könnten Treffen viel einfacher und sicherer durchgeführt werden…

und es gibt noch mehr Beispiele, von der langsamen Impfstoffbeschaffung über Luftfilterungsanlagen usw. …

Insofern finde ich, dass es ganz dringend ist, darauf hinzuweisen, was für ein schweres Instrument so ein Lockdown ist in all seinen Konsequenzen. Für bestimmte Einschränkungen gibt es eine nicht zu verhindernde medizinische Notwendigkeit (= das Virus ist Schuld), aber bestimmte Dinge wären viel schneller zu vermeiden gewesen, hätte die Politik etwas schneller reagiert … Zugegeben hätte man das für eine richtig gute Sendung auch mit einer Berichterstattung über die politischen Maßnahmen und ihre Alternativen verbinden müssen, was Sat1 ja anscheinend nicht geschafft hat …