Massengeschmack-TV Shop

Folge 12: "Die Guglmänner"


#1

Hier kann darüber diskutiert werden!

//youtu.be/wYbJEWDOLN8


#2

Grade weil ich von den Guglmännern noch nie was gehört habe, war das eine sehr interessante Folge.

Auch der historische Hintergrund um König Ludwig wurde gut wieder gegeben, ich fand es wurde zu keine Zeit langweilig und ich kann mir jetzt mehr unter der historischen Person des König Ludwigs vorstellen.

Also ich fühlte mich unterhalten und habe noch dazu etwas gelernt, besser gehts nicht :smiley:

Achja und euer Moderationsstil vor der Kamera wird auch immer besser, das wirkt nicht mehr ganz so ungelenk.


#3

Franz Joseph I. (Ehemann von “Sissi”) soll wohl auch gar nichts gegen die Beziehung seiner Frau zu Ludwig II. gehabt haben, denn er wusste: “Von dem geht eh keine Gefahr aus”.


#4

Eine Sache, die mir des Öfteren aufgefallen ist und ich immer wieder als störend empfand:

Die Hoaxilla-Story zu Beginn hat thematisch oft etwas ganz anderes behandelt als das Thema der Sendung. Sie sollte mMn immer etwas mit dem Thema zu tun haben oder, da das nicht immer möglich ist, zumindest eine Nähe zum Thema der Sendung haben. Ansonsten ist das ein echter Bruch in der Stringenz der Folge. Bei der letzten Folge über “Psychopathen” war die James-Bond-Story ein ganz schlimmer Fehlgriff. Dann lasst die Story doch lieber ganz weg, wenn sich zum Thema keine spannende Story auftreiben (oder ausdenken!) lässt…

In dieser Folge passt die Story dahingegen perfekt. Bitte beibehalten!

So, jetzt weiterschauen…:smiley:


#5

Eines meiner Lieblingsformate mittlerweile, weiter so!!!


#6

Sehr schöne Folge, zu einem vielleicht nicht ganz so relevanten Thema :slight_smile: Ich habe aber bis zum Schluss hierauf als Rausschmeißer gewartet (kenne ja inzwischen zumindest dieses eurer Steckenpferde^^):

Danke auch für euren tollen Podcast, den ich ohne Massengeschmack nie gefunden hätte


#7

Habe die Folge nun auch zuende angeschaut und bin mal wieder positiv angetan. Über die Guglmänner habe ich noch nie etwas gehört, insofern habt ihr da bei mir eine echte Wissenslücke gefüllt… danke :wink:

Ihr habt die historische Person Ludwig II. sehr umfassend vorgestellt und das Thema ziemlich gut strukturiert. Interessant wäre es ja, einen echten Guglmann zum Interview zu laden (falls man irgendwie an einen rankommt). Mich würde interessieren, welche Motivation einen Menschen heute treibt, sich so für die angebliche Aufdeckung der Wahrheit über die Umstände des Todes Ludwigs einzusetzen. Kann mir das nur mit dem Identitätsgefühl erklären, dass einem die Mitgliedschaft in einem solchen Geheimbund bringt…

Auf die nächste Folge mit Lydia Benecke freue ich mich jetzt schon. Werdet ihr die offenen Fragen, die im dazugehörigen Thread aufgekommen sind (u.a. von mir :D), ins Interview einfließen lassen?


#8

Ich kann mir da schon was Vorstellen, was die treibt. Das wäre allerdings ziemlich weit hergeholt, es gibt dafür keinerlei Anhaltspunkte, es ist sozusagen eine Verschwörungstheorie meinerseits, aber da ich ja sage, das da möglicherweise nichts dran ist darf ich die Theorie sicherlich Äußern.

Wenn der Preußische Staat dahinter steckt könnte man ja auch denken, das Hinter der von Preußen vorangetriebenen Reichsgründung in Wahrheit eine Erpressung des Bayerischen Königs durch Preußen Stattfand. Die Reichsgründung könnte dann als Widerrechtlich (oder zumindest für Bayern) als ungültig Bezeichnen. Das Hätte zur folge, dass ähnlich wie bei der Reichsbürgerbewegung Deutschland an sich gar nicht existent wäre, sondern nur aus Einzelstaaten Bestände (wodurch Bayern Entweder weiterhin eine Monarchie Hätte, Zumindest aber unabhängig wäre, Oder (mit dem Selben Ergebnis) Deutschland zwar Existiert, aber Bayern nie Teil von Deutschland geworden ist.

Aber bisher habe ich im Internet noch nie etwas in diese Richtung gelesen, das so weit zurückreicht. Die meisten Reichsbürger fangen 45 an, manche auch nach dem Ersten Weltkrieg


#9

[post=393838]@Barhocker[/post] eine deiner Fragen wurde in den Kommentaren zum Trailer beantwortet https://www.youtube.com/watch?v=E9iBzG_-SoA


#10

vielleicht wurde er ja auch mit einer Armbrust getötet?


#11

Die Doku über Ludwig II., aus der Ausschnitte gezeigt wurden, habe ich mal gesehen, daher fand ich auch dies interessant. Kam mir zwar schon wie eine Sendung für Hardcore Geschichts- und VT-Freaks vor, aber das scheint niemanden zu stören - und ich fand’s sowieso gut.

Besonders freut mich natürlich die Ankündigung, dass Frau Benecke wiederkommt, und ich hab sogar einen Bezug zwischen den Sendungen gefunden:
Ludwig der II. war ein Bewunderer des Schriftstellers Leopold von Sacher-Masoch, der dem Masochismus den Namen gab.
Da ist es zu den Sadisten und psychopathischen Serienkillern nicht mehr weit 8)

Lydia Benecke kennt sich natürlich mit dem Themengebiet insgesamt gut aus, Zitat

Lydia Benecke ist Psychologin und schrieb ihre Diplomarbeit über den Zusammenhang von einvernehmlichem Sadomasochismus mit unterschiedlichen Persönlichkeitseigenschaften

Das fand ich bei der Autorenliste der Edition Roter Drache (!) , man beachte besonders das brave Portraitfoto von ihr :voegsm:


#12

[QUOTE=Icetwo;393846]Wenn der Preußische Staat dahinter steckt könnte man ja auch denken, das Hinter der von Preußen vorangetriebenen Reichsgründung in Wahrheit eine Erpressung des Bayerischen Königs durch Preußen Stattfand. Die Reichsgründung könnte dann als Widerrechtlich (oder zumindest für Bayern) als ungültig Bezeichnen. Das Hätte zur folge, dass ähnlich wie bei der Reichsbürgerbewegung Deutschland an sich gar nicht existent wäre, sondern nur aus Einzelstaaten Bestände (wodurch Bayern Entweder weiterhin eine Monarchie Hätte, Zumindest aber unabhängig wäre, Oder (mit dem Selben Ergebnis) Deutschland zwar Existiert, aber Bayern nie Teil von Deutschland geworden ist. [/QUOTE]

@IceTwo:
Naja, im Zuge der von Preußen vorangetriebenen Reichsgründung gab es für die einzelnen Königreiche, Kurfürstentümer und Großherzogtümer des deutschen Bundes nicht wirklich viele Alternativen, als sich einem dann neugegründeten deutschen Nationalstaat unterzuordnen. Ich denke, man kann davon ausgehen, dass es den jeweiligen Herrschern (u.a. eben Ludwig II.) mit mehr oder weniger subtilen Methoden klargemacht wurde, je nachdem, wie abgeneigt man diesem Nationalstaat aufgrund des damit verbundenen Machtverlustest gegenüberstand. Ob das dann “Erpressung” ist, darüber kann man streiten. Aber mit Sicherheit haben nicht alle Großherzöge, Kurfürsten und Könige freiwillig auf einen erheblichen Teil ihrer Macht verzichtet… :wink:

@Tilman:
Durch googeln hatte ich das zwar inzwischen auch schon herausgefunden, ändert aber nichts an der Tatsache, dass es in der Folge kurz hätte erwähnt werden können. Trotzdem danke :voegsm:

PS: Gibt es hier keinen normal-freundlichen Smiley oder bin ich einfach blind?:smiley:


#13

…blind. :slight_smile: (<-den meinste doch?!)


#14

[QUOTE=Corbeau;393978]…blind. :slight_smile: (<-den meinste doch?!)[/QUOTE]
Danke :smiley: Aber nö, meinte eigentlich ein freundlich lächelndes Gesicht. Deinen interpretiere ich schon als lachend, aber ich glaube, dass soll wohl “freundlich lächelnd” bedeuten… sehe grade, heisst ja auch “Smile” :lol:

First-World-Problems.


#15

Ja, das ist er. Verwende den allerdings so gut wie gar nicht, da es imo mehr wie ein debiles Grinsen aussieht. ^^


#16

Habe mir die Folge 12 vor kurzem angesehen. Interessant, von den Guglmännern wußte ich bis jetzt nicht allzu viel.

[B]Zum Thema Psychopathen:[/B]

Finde das Thema interssant und war erfreut zu hören, daß das Thema in einer weiteren Folge besprochen wird.
Habe im Folge 11 Thema noch weiteres zum Thema geschrieben. Wie gesagt, finde ich gut, daß ihr die Vorschläge der Zuschauer auch umsetzt. Ich habe persönlich habe nicht danach gefragt dennoch sagt mir das Addendum zu.


#17

Hallo Alexa und Alexander,

worauf in dem Beitrag leider nicht eingegangen seid, ist die angeblich in Besitz der Guglmänner befindliche Tatortskizze des Bezirksbautechniker Franz Xaver Haertinger. Gibt es diese Skizze wirklich? Habt ihr euch bemüht, diese einsehen zu können?
Ihr hattet doch auch herausgefunden wem die Seite “guglmann.de” gehört und euch mit dem Betreiber in Verbindung setzen können. Ist euch das verwehrt worden? Haltet ihr das für eine Fälschung?


#18

@reinhard

zum Tathergang soll es eine Skizze geben? Ich kenn den rekonstruktiven Film, der ausschnittweise den Weg zum See und den vermutet passierten Hergang zeigt.

Dies wird kommentiert und in den Raum gestellt, daß sich jeder seine Antwort finden könnte.
Die Guglmänner werden meines Erachtens als überschätzte Strömung erachtet, wie ich meine. Royalisten die einer Zeit eingedenk sind, die vorüber ist.


#19

Als Bayer war das für mich eine sehr interessante Ausgabe von Hoaxilla-TV.
Zwar waren mir die historischen Fakten rund um den “Märchenkönig” und vor allem sein sehr abruptes Ableben bekannt (faktisch wird das ja im lokalen Geschichtsunterricht gelehrt ^^), die Guglmänner hingegen waren mir aber tatsächlich neu, wenngleich ich mich an einige Ihrer Aktionen erinnere, dies aber nie im direkten Zusammenhang zu Ludwig II gesehen habe :wink:

Ludwig der II hatte hier in Bayern zu seiner Zeit keinen guten Ruf inne - durch die Monumentalbauten, die ja nur ihm zu Gute kamen, wurde nach und nach die Staatskasse geplündert, was am Ende auch dazu geführt haben dürfte, dass einem absolutistisch veranlagtem Monarchen, wie LII war, die Grenze gezeigt werden musste.

Was aber Ludwig II in unsere Jetztzeit trägt, sind nun aber genau diese Monumentalbauten - während andere Könige Kriege geführt haben, sind diese Bauwerke erhalten geblieben und in der Moderne ein Magnet des internationalen Tourismus und Aushängeschilds Bayerns geworden in dessen Zusammenhang auch eine Verklärung der Person Ludwig dem II. eingetreten bzw. aktiv gefördert wurde. Da passt es auch gut ins romantisierte Bild des kleinen, eigenständigen Bayerns, dass angeblich sein letzter “großer” König durch preussische Feindeshand umgebracht worden sei ^^

Ich selber sehe hingegen Ludwig II sowohl in der bayerischen Geschichte, und erst Recht in der deutschen Geschichte, als total überbewertet an, aber er ist jedem Kind hier in Bayern ein Begriff und dient, wie oben von mir schon geschrieben, als idealer Werbeträger für den Freistaat Bayern. Royales Marketing wie es auch die Britten sehr gut betreiben ^^

In diesem Sinne lassen wir den Guglmännern Ihre “Spinnereien” solange sie sich da klip und klar von den Reichsbürgern abgrenzen. :wink:

In diesem Sinne,
schöne Ausgabe,
lg
Corny