Massengeschmack-TV Shop

Folge 117


#1

Hier kann darüber diskutiert werden!


#2

In der nächsten Ausgabe vom “Schwertträger” bitte mal eine Anzeige für den Flüchtlingsfilm schalten… einfach aus Jux! :grin:

Das sowas verkauft wird… solche seltsamen Militärzeitschriften sind mir auch schon ins Auge gesprungen. Ich hoffe die sind nicht alle so. Aber ich befürchte doch…


#3

Schwerterträger:

Vorweg, scheiß Magazin für Arschlöcher, dennoch:

Da stellt sich natürlich die Frage: Warum darf sowas am Kiosk auslegen

Weil wir noch ein freies Land sind und jeder den Schund lesen darf, den er will??!? Was ist das denn für eine rotzdumme Frage?

Ich halte diese Leipziger Denunziantin für eine ekelhafte Person. Daran, sich gegen Meinungspluralismus auszusprechen und den Kioskbetreiber öffentlich an den Pranger zu stellen, ist nichts tolles. Im Gegenteil, sie bedient sich damit einer Maßnahme ähnlich der antijüdischen Nazimethoden, die zu der Zeit angewendet wurden, deren Glorifizierung sie hier verteufelt.

Und Lars‘ Lachen beim Thema Meinungsvielfalt und Neutralität macht mich richtig wütend. Neutralität heißt übrigens nicht nur links ein Auge zuzuhalten, Lars, sondern eben beides, rechts UND links, mitabzudecken


#4

Also komplett blind durchs Leben laufen.
Guter Plan.


#5

Nur links blind wie Lars und du ist eben doppelt doof.


#6

Was passiert, wenn man beide abdeckt?

:smirk:

Geschichtsrevisionismus und Nazibejubelei würde ich auch nicht unbedingt als “von der Meinungsfreiheit abgedeckt” ansehen.


#7

Komisch, dass aus dem Satzzusammenhang gerissen Textpassagen keinen eigenen Sinn ergeben. :roll_eyes: Für dich daher mal umformuliert.

Auf beiden Augen blind zu sein, so wie du und Lars es betreiben, ist eben doppelt doof.

Wer die jungle World verkauft, sollte auch Zeitung des anderen extremistischen Spektrums verkaufen dürfen.


#8

He, der Vorwurf ist neu ^^


#9

Ach Mensch, du machst mich ganz kirre. :man_facepalming:

Ich lass das jetzt so stehen, du weißt ja was ich meine. Sonst liest doch eh kaum noch jemand meine Rants :kissing_heart:


#10

Gerne. Interessiert sich halt sonst keiner für Wirtschaftsliberalismusgewichse :kissing_heart:


#11

Es ist eine ostdeutsche Frage. Da rechtfertigt man nicht Verbote, sondern das Fehlen von Verboten. Der westliche Freiheitsbegriff hat sich im Osten nie etablieren können. Wird er wohl auch nicht mehr, da er mittlerweile auch im Westen auf dem Rückzug ist.


#12

Zu dumm…soeben kam mir eine Idee für eine Studio-Folge - Herr Pornhagen sitzt bei einer Pause draussen auf dem Gewerbehof und blättert interessiert in dieser Zeitschrift. Weiterer Content gerne erwünscht. Man kann da sicher so viel schwarzen Humor verarbeiten wie sonst nirgendwo …hmm, ich habe das Wort draussen mit “ss” geschrieben und das Wort wird mir zur Korrektur dargestellt !

Ach, man kann dieses braune Thema einfach herrlich verarschen. Es ist doch schon schön, wenn die rechte Seite uns da Stoff für liefert…so what, ich sehe es entspannt und Lars hat einen interessanten Bericht geliefert. Meine bescheidene Meinung dazu !


#13

Schaut mal, welchen Krempel der Shop des Verlags in der Rubrik “Schönes Zuhause” anbietet:
https://netzladen.lesenundschenken.de/schoenes-zuhause/?p=1&n=48


#14

Kost nur schlappe 25 Tacken! :smiley:

387978_200x200


#15

Schick mal eine an Lars, dann kann er in jeder Folge daraus trinken.


#16

Wie soll eigentlich nach dem Bildartikel ein Single dafür sorgen, dass seine Wohnung sauber bleibt? Ich meine wenn Sex die Lösung aller Probleme ist, dann hat man als Single wirklich ein Problem

Ich bin so einsam :sob:


#17

sind in Deutschland aber keine Straftatbestände (außer, man bezieht sich dabei auf den Holocaust). Die Autoren gehen da mit diesen “Könnte es nicht auch so gewesen sein?”-Formulierungen sehr clever vor und vermeiden konkrete Aussagen, die strafrechtlich relevant sein könnten.
An und für sich ist der “Schwerterträger” nichts anderes als eine der zahlreichen Nachfolge-Publikationen des 2013 eingestellten “Landsers”., dem bis auf ein paar indizierte Ausgaben in den '60ern auch nie jemand beigekommen ist. Stilistisch mäßig geschriebener, pathetischer Verklärungskitsch für Unverbesserliche, in seiner gesellschaftlichen Sprengkraft aber nicht brisanter als die “Freizeit-Revue” (vom Wahrheitsgehalt ganz zu schweigen)!

PS: Schöne Sendung übrigens, Lars :slight_smile:


#18

Und es ist sogar was für Pasch-TV dabei:
Das Jagdspiel
:sweat_smile:


#19

Interessant, Soldaten können also nicht tapfer, mutig oder heldenhaft sein sofern sie für eine Sache kämpfen die einem nicht passt oder von der sie selbst nicht (oder auch doch) überzeugt sind, oder im Angriffsfall, oder…?

Geht das nur wenn sie für etwas kämpfen das man gut findet?

Geht es nur im ganz großen Kontext, oder auch im kleinen?

Frage: Können z.B. canadische Soldaten in Afghanisten tapfer usw. sein?


#20

Oder Al-Qaida Kämpfer?