Massengeschmack-TV Shop

Folge 116: Fake News im Netz

Hier kann darüber diskutiert werden!

Daumen hoch !

2 Like

Das geht ja von der Länge her schon fast als weitere vollwertige FKTV-Folge durch. Ein schönes Gespräch :+1:

2 Like

Sympathischer Gast und der wohl beste Ansprechpartner zu diesem Thema, ist doch Mimikama tatsächlich ein seriöser Verein, der sich der Aufklärung von Fakes verschrieben hat, und keine notdürftig als seriös getarnte linke Agitgruppe wie Schravens “Correctiv”.

Jetzt weiß ich auch, an wen er mich optisch erinnerte: an eine besser genährte Form von Uwe Steimle.

2 Like

Fand es auch interessant!
Ist das nicht eher ein Netzprediger Plus? Oder Veto ohne Tabu? :smile:

Tolles Gespräch zu einem interessanten Thema. Vielen Dank dafür. :+1: :+1:

Ich bin grad an der Stelle, wo es um Münster geht und Holger meint, dass auch seriösere Medien spekuliert haben, dass das ein islamistischer Anschlag sein könnte, weil man das aus der Erfahrung her annimmt.

Da ist Holger der Berichterstattung selber auf den Leim gegangen. Es kommt deutlich häufiger vor, dass jemand mit dem Auto in Menschen(-mengen) reinfährt und es kein Anschlag ist. Auch in Deutschland. Nur wird darüber nicht großartig überregional berichtet. Ist erst weniger Tage vor Münster der Fall gewesen. Insgesamt dieses Jahr schon drei mal (ohne Münster eingerechnet).

Insofern ist diese Annahme von vornherein falsch und nur auf die reißerische Berichterstattung bei echten Anschlägen zurückzuführen. Die Erfahrung zeigt uns nämlich genau das Gegenteil.

Hast du Polizeistatistiken studiert oder lebst du in einer schlechten Gegend und sprichst aus subjektiver Erfahrung? Ich kann mich jedenfalls an keinen einzigen derartigen Fall erinnern, der jemals durch die hiesige Regionalpresse gegangen wäre. In meiner Wahrnehmung hat tatsächlich der IS damit angefangen - woraufhin dann ein Verrückter nach dem anderen den Geistesblitz hatte: “Auto als Waffe? Tolle Idee!”

Aber wie gesagt: Wenn das bei euch ständig passiert, haben wir beide recht. Wenn du Statistiken studiert hast, du alleine.

Ich denke @Naked_Snake meint diesen Fall, drei Tage vor Münster:

Was soll es da für Statistiken geben? Wie gesagt, ist erst 1-2 Tage vor Münster der Fall gewesen. Dann gab es die zwei Vorfälle vor einer Disco, wo bei dem einen auch über einen Anschlag spekuliert wurde. Selbstverständlich kommen nicht jedes mal Menschen ums leben, das ändert aber nichts an meiner Aussage. Überregional dürfte den meisten wohl eher der Fall aus Hamburg noch im Gedächtnis sein, wo der Fahrer hinterher erschossen wurde.

Man erinnere sich, auch wenn das schon ewig her ist, an den Fall, wo der Rentner Gas und Bremse verwechselt hat, aber zu der Zeit hätte freilich keiner über einen islamistischen Anschlage spekuliert. Weltweit ging auch der Vorfall aus Melbourne durch die Presse.

Ich habe genau dieses Thema in einem anderen Forum schon diskutiert, bin jetzt aber zu faul noch mal alles rauszusuchen. Man braucht ja nur so was googlen wie “Auto fährt in Menschen”.

Ich sage es noch mal, mir geht es rein um das Szenario, dass jemand mit dem Auto in Menschen reinfährt und das passierte bisher in Deutschland nun mal deutlich öfter als ein derartiger Anschlag hier. Allein in den letzten zwei Tage ist so was in Essen und Berlin passiert.

Jo, ich erinnere mich, daß es auch in den 90ern 1,2 mal passiert ist, daß Neonazis mit ihrer Karre in linke Gegendemos gebrettert sind.
Der IS sind wahrlich nicht die ersten, die auf die Idee gekommen sind, Leute zu überfahren.
Ich wette, daß selbst Gugh, der Erfinder des Rades, auf den Gedanken kam, das Steinding über feindliche Stämme zu rollen.

Ich finde das Video interessant, aber nur insofern, als es wieder einmal aufzeigt, wie
versucht wird, Meinungen zu unterdrücken. Ich darf an das Grundgesetz erinnern:

“Art 5. (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.
Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.”

Interessant, zu sehen, was unter Fake News verstanden wird, wozu anscheinend Alles gehört, was nicht im „Qualitätsjournalismus“ auftaucht. Natürlich ist nicht Alles, was im Internet veröffentlicht wird gut, aber die Wahrheit ist auch, dass immer mehr Personen auffällt, dass der „Qualitätsjournalismus“ sehr manipulierend berichtet. Die Manipulation erfolgt dabei entweder durch gezielte Falschmeldung oder durch gezieltes Weglassen von Informationen. Und genau das ist meiner Meinung nach einer der Hauptgründe, warum Parteien wie die AfD so einen Aufwind haben. Die Medien als die Kontrollinstanz zum Staat funktionieren einfach nicht mehr gut genug und die Regierung macht, was sie will, auch wenn Gesetze gebrochen werden müssen.

Ich möchte hier als eine Art Gegengewicht zur vorherrschenden Mainstream-Meinung mal etwas zum Nachdenken aufzeigen. Leider lassen sich die Dinge meiner Meinung nach nur verstehen, wenn man diese in das Big Picture einordnet und genau da hapert es leider bei den Meisten, denn es ist ihnen schlicht nicht bekannt und interessiert sie in der Regel auch nicht.

Zusammengefasst:

Auf unserem Planeten tobt ein Machtkampf. Die Vorherrschaft um eine unipolare Weltordnung durch die USA resp. dem Deep State ist in Gefahr, denn China und Russland haben sich zu ernst zu nehmenden Gegnern entwickelt. Die weltweite Verschuldung stieg 2017 auf 233 Billionen USD, was mehr als das 3-fache des weltweiten BIP (=75 Billionen USD) ist. Warum ist die Verschuldung wichtig? Weil gemäss Prof. Hans Bocker alle Papiergeldsysteme dieser Welt bisher immer(!) und ohne Ausnahme kollabiert sind. Es muss also gefragt werden, wie es um unser aktuelles Papiergeldsystem (die Goldpreisbindung des Dollars wurde 1971 von Nixon abgeschafft) bestellt ist und ob dieses genau, wie alle Anderen kollabieren wird. Kurz gesagt gibt es gemäss Prof. Bocker nur drei Möglichkeiten zur Lösung dieses Problems: Hyperinflation, Staatsbankrott und/oder Krieg. In Deutschland hatten wir bereits alle drei. Rein historisch zeigt Prof. Bocker auf, dass alle Papiergeldsysteme nach ca. 60-80 Jahres kollabiert sind. Nimmt man das Bretton Woods-System von 1944 als Beginn an, da dort der USD als Weltleitwährung etabliert wurde, kann sich jeder selbst ausrechnen, wo wir heute ungefähr stehen. Folglich befinden wir uns in interessanten Zeiten. Was mich z. B. stört, ist die einseitige Hetze gegen Russland. Die Wirklichkeit sieht aus meiner Sicht ganz anders aus, als es das „Qualitätsfernsehen“ verkündet. Auf einer Pressekonferenz des Chicago Council on Global Affairs hielt z.B. Stratfor Chef George Friedman eine Rede, in der er ganz klar aufzeigte, was das Ziel der USA in den letzten Jahren war, nämlich zu verhindern, dass Deutschland und Russland sich verbünden, denn Deutsches Know How gepaart mit russischen Ressourcen wird von den USA als ernst zu nehmende Bedrohung der eigenen Vormachtstellung aufgefasst. In diesem Zusammenhang verweise ich auch auf das Werk „The Grand Chessboard“ des National Security Advisors Zbigniew Brzezinski von US Präsident Jimmy Carter, welches die US-Strategie sehr gut beschreibt. Russland als neuen Welteroberer darzustellen erscheint mir geradezu absurd (das Gegenteil war bisher er Fall), denn wie viele Militärbasen unterhalten die USA und wie viele Russland? Im Ggs. zu den Mainstream-Anhängern habe ich mir viele Reden von Putin komplett angesehen, ebenso von Hillary Clinton und von Donald Trump und hier bitte nicht nur einzelne zusammen geschnittene Fetzen! Danach ergibt sich ein ganz anderes Bild, als es der Mainstream verkündet, nämlich warnt Putin die ganze Zeit davor, dass die Abwehrssysteme der USA auch zu Angriffen genutzt werden können und dass Russland nicht warten wird, bis die USA soweit sind und genug Reichweite ihrer „Abwehrsysteme“ erreichen, sondern sich vorher zur Wehr setzen wird. Nun eine Frage an die Deutschen: Wenn Deutschland militärisch mehr und mehr eingekreist würde, und sich militärisch vergleichsweise bedeckt halten würde, wer wäre dann der Aggressor, Deutschland oder die einkreisenden Militärs? Irgendwann würde sich dann auch Deutschland zur Wehr setzen, wenn es nicht bereits im Vorfeld kampflos kapitulieren wollte. Genau diese Situation haben wir in Russland, Putin warnt die ganze Zeit in seinen Reden, die natürlich nicht im “Qualitätsfernsehen” ausgestrahlt werden vor den USA bzw. der Nato als Vasallen. Ja, die USA haben in ihren strategischen Veröffentlichungen ebenfalls verkündet, dass ihre Militärmacht alleine zu klein wäre, um die Welt zu erobern und man sich deshalb der Nato als Helfer bedienen muss, um die eigenen Interessen durchsetzen zu können. Prof. Mausfeld zeigt in seinem Vortrag „Die Angst der Machteliten vor dem Volk“ sehr schön auf, wie das Volk in einer „Scheininformiertheit“ ruhig gehalten wird. Wer den Film „Matrix“ kennt, sollte sich fragen, ob er sich persönlich in oder ausserhalb der Matrix befindet. Nur als Hinweis, alle „Scheininformierten“ befinden sich IN DER MATRIX. Ein Grund, warum so wenig Personen aus dieser Matrix ausbrechen können, liegt meiner Meinung nach in kognitiver Dissonanz gepaart mit einer guten Portion pawlowscher Konditionierung durch die „Qualitätsmedien“ begründet. Die kognitive Dissonanz erlaubt es bestimmten Menschen weniger oder gar nicht, sich mit negativen Inhalten auseinanderzusetzen. Die pawlowsche Konditionierung sorgt dabei dafür, dass sobald sich jemand kritisch äussert, dieser reflexartig als negativ konnotierter Verschwörungstheoretiker gebrandmarkt wird.

Bereits im Jahr 2000 veröffentlichte die UNO eine Studie mit dem Titel „Replacement Migration: Is It a Solution to Declining and Ageing Populations?“, in der diese die Lösung des überalterungproblems durch Migration betrachtete. Reiner Zufall, dass wir seit einigen Jahren nun tatsächlich eine Massenmigration haben? Wenn die Flüchtlinge tatsächlich so qualifiziert sind, wie behauptet, warum stellten dann 29 DAX-Konzerne gerade einmal 4 Flüchtlinge ein? Warum wird den Flüchtlingen die Einreise in Deutschland erlaubt, wenn dieses gemäss Dublin-Abkommen verboten ist, da die Einreise über sichere Drittstaaten erfolgt? Aktuell muss sich das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mit dem Skandal „Anweisung von oben: „Papiere nicht anfordern” auseinandersetzen, der aufzeigt, dass bei der Flüchtlingsmigration nicht rechtsstaatlich gearbeitet wird. Im November 2016 berichtete der Spiegel bereits, dass Geheimdienste bekannt war, dass der Islamische Staat (IS) Kämpfer gezielt als Flüchtlinge nach Europa einschleusen wollte. Darf man sich als Bürger nun keine Sorgen mehr machen, dass zahlreiche Terroristen im Flüchtlingsstrom nach Deutschland gekommen sind? Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt geht in seinem Vortrag „Einwanderung aus der Sicht der Polizei“ schonungslos an die Punkte und Themen heran, die dazu geführt haben, dass die innere Sicherheit in Deutschland heute nur noch rudimentär vorhanden ist, in vielen Stadtgebieten gar nicht mehr. Der Kontrollverlust über die Menge der Migranten und über deren Identität und Herkunft ist nach seiner Darstellung nach wie vor nicht in den Griff zu bekommen. Man wisse nicht, wer da zu Hunderttausenden ins Land gekommen sei […] und einige davon seien ja auch mehrfach da. Er spricht ganz klar den Rechtsbruch an, der von ganz oben es der Polizei vollkommen unmöglich gemacht hat, der Situation wenigstens einigermaßen Herr zu werden. Dabei benennt er nicht nur Angela Merkel mit ihrer alternativlosen Willkommenskultur als Verantwortliche sondern auch die Medien und die „Bahnhofsklatscher“.
Nicht nur der Wikileaks-Gründer Julian Assange sieht die Massenmigration als eine Waffe bei den geostrategischen Plänen der USA, auch die ehemalige Nachrichtensprecherin Eva Hermann sieht dies so.

Was hat das Alles nun mit Fake News zu tun?

Als mündiger Bürger muss ich mir die Frage stellen, ob Fake News nicht auch nur ein Instrument sind, um US-basierte geostrategische Interessen durchzusetzen, indem mitdenkende Personen ausserhalb der Matrix ruhig gestellt werden sollen, um die weitere Umsetzung nicht zu stören. Im Kontext der wirtschaftlich katastrophalen Überschuldung vor der auch die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) seit Jahren warnt, stehen wir vor grossen Veränderungen, auf die sich jeder vorbereiten sollte. Mir ist klar, dass es schwierig ist, ein so umfassendes Thema in einen Kontext einzuordnen und zu erklären, deshalb möchte ich andere ermutigen, sich die Quellen unten selbst anzuschauen und selbst investigativ nachzuforschen, als sich blind auf die „Qualitätsmedien“ zu verlassen.

Auflistung der Quellen

Weltweite Verschuldung Stand 2017.

NZZ: Die Risiken hinter der glänzenden Fassade

G.Friedman: Pressekonferenz beim Chicago Council on Global Affairs.

Zbigniew Brzezinski: The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives

Prof. Rainer Mausfeld: Die Angst der Machteliten vor dem Volk

UNO: BESTANDSERHALTUNGSMIGRATION: EINE LÖSUNG FÜR ABNEHMENDE UND ALTERNDE BEVÖLKERUNGEN?

UNO: Replacement Migration
http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm

Manager Magazin: 29 Dax-Konzerne stellen insgesamt 4 Flüchtlinge ein

Anabel Schunke: Anweisung von oben: „Papiere nicht anfordern”

Spiegel: IS tarnt Kämpfer als Flüchtlinge

[…]

3 Like

Die meisten von denen glauben dann einfach der nächstbesten Quelle blind, die das Gegenteil behauptet, und halten sich trotzdem für kritisch. Was z.B. du hier als Gegenposition überlang ausbreitest, ist 1:1 die Position der russischen Staatsmedien. Das hat nichts mit Kritik, Skepsis oder auch nur Zweifeln zu tun. Es ist einfach nur ein konkurrierendes politisches Glaubenssystem, und die Quellenliste täuscht nicht über die brutal selektive Betrachtungsweise hinweg.

Danke für deine Antwort. Jedenfalls benenne ich Fakten und darüber kann man diskutieren.

2 Like

Im Interview gab es keine Frage zur Finanzierung durch GEZ-Gebühren und ansonsten warst du sehr “verständnisvoll”. Nachdem du hier so viel auf Fernsehkritik aufdeckst an seltsamen Meldungen und Vorgehensweisen auf ARD und ZDF wundere ich mich. Es herrscht eine gezielte angebliche Unkenntnis des Befragten vor bei DSGVO, NetzDG oder den angeblich ansonsten unbekannten 40- bis 60-jährigen Männern. Ein recht merkwürdiges und langweiliges Interview mit einem vom Staatsfunk finanzierten Meinungskontrolleur. Ich habe das Interview ernsthaft gestern Abend zum Einschlafen genutzt.