Folge 105: Wer hat's erfunden?

Massengeschnack Folge 105. Hier kann darüber diskutiert werden!

Diese MG-Woche ist sehr schweizerisch! Nachdem schon in Veto eine Schweizerin zu Gast war, begrüßen wir in dieser Podcast-Folge Dave, der einer der Verantwortlichen für das Format „XStream“ mit Serdar Somuncu ist. Aber nicht nur darüber kann er erzählen: Dave kennt sich in der Schweizer Medienlandschaft sehr gut aus und gibt einen Einblick.

4 „Gefällt mir“

Grüße an den sympathischen Gast. Ich befürchte, wenn man den Aktienkurs von Netflix betrachtet und die prognostizierten weiteren Zuschauerverluste, dann dürfte die Zeit des „Netflix zahlt was man will“ dem Ende zugehen.

Thema (Trans)Gender:

Für mich fast ein reines social media-Thema, bei dem sich der woke Mob täglich über „die ignorante Gesellschaft“ aufregt. Ich kenne niemanden im privaten oder beruflichen Umfeld, der unsicher in Bezug auf die eigene Identität ist. Schon garnicht kenne ich Menschen, die nichts Besseres zu tun haben, als verkopfte Debatten über neue Sprachverbote anzuzetteln.

These: Hätten wir Twitter und co nicht, würde es auch weniger irrlichternde „Aktivisten“ geben, die ihre Meinung „der Gesellschaft“ aufdrücken möchten.

Im privaten Umfeld hat sich in den letzten Jahren nix geändert. Was eher zunimmt, ist eine diffuse „Angst“ bei manchen Leuten, dass man gegen etwas verstoßen könnte, sofern man was „Falsches“ sagt. Ausgelöst, durch diverse emotionalisierte Online-Debatten.

Nachtrag: Sollte mir im Alltag ein Transgender begegnen gehe ich optimistisch davon aus, dass man alle möglichen Probleme ganz einfach und pragmatisch aus dem Weg schaffen kann. Das kann genau wie in allen anderen Situationen unter einer Voraussetzung klappen: Wenn beide Seiten es wirklich wollen und aufeinander zugehen.

3 „Gefällt mir“

Das sagt schon alles!? :innocent: :sweat_smile: Woher willst du das wissen? Hast du alle deine Bekannten/Freunde/Familie darüber befragt? Vllt, höchstwahrscheinlich, würden die meisten so etwas nie frei sagen, sondern „fressen es halt in sich rein“, wie es früher auch schon war… :see_no_evil: :hear_no_evil: :speak_no_evil:

Gegenthese: Hätten wir Twitter/allgemein das Internet nicht, würden die meisten Menschen immer noch „nicht das Maul aufmachen“ (was heute ja auch kaum jemand tut, von den Lauten abgesehen) sondern einfach schweigen und für sich denken und fühlen…! :smiling_face_with_tear: Die meisten Menschen sind halt nur in der Anonymität die großen Redner!
Dazu: Sprach-/Denkverbote hat es schon immer gegeben (früher halt mehr unterbewusst oder nur am Stammtisch etc) genauso wie laute und leise Aktivisten. Mit dem Internet sind einfach viele Meinungen (anonymisiert) mal ans Licht gekommen, aber geändert hat sich die Menschheit noch nie!
:melting_face:

2 „Gefällt mir“

Dem muss ich widersprechen.

Die Neuausrichtung finde ich hervorragend und es war durchgehend sehr unterhaltsam.

Das Format soll meiner Meinung nach MG Programm/Kosmos zentriert sein. Den Talk über alles andere hat man beim Sonntagsfrühstück und anderen externen Formaten.

MG zentriert heißt natürlich, dass auch über andere Dinge gesprochen werden kann, wie es sonst auch immer der Fall war. Man hat aber so eine Richtschnur, an der man sich orientiert.

Ist Dirk nicht mehr am Start oder warum die Bitte, ihn wieder dabei haben zu wollen ? Hat seine Abwesenheit etwa mit der Neuausrichtung zu tun ? Vielleicht habe ich etwas nicht mitbekommen. Dirk kann ja genauso gut wie vorher auch am MG zentrierten Massengeschnack mitsprechen und kommentieren, es sei denn, dass ihm das nicht so zusagt oder er sich nicht thematisch darin wiederfindet.

Freue mich jedenfalls sehr, dass Holger und andere On-Screen-Personen jetzt öfter zu hören waren, die aktiv am MG Programm mitwirken und gestalten.

4 „Gefällt mir“

Ich wage mal eine vermittelnde Lösung:

Die Neuausrichtung könnte langfristig funktionieren, wenn…

  1. nicht der Eindruck entsteht, dass die MG-Themen der Woche als reine Pfichterfüllung abgearbeitet werden. Es sollte schon irgendwie schlüssig in den Gespräcksfluss eingehen.

  2. es einen Mehrwert zum Programm gibt. Also nicht nur kurz nacherzählen, was so bei Veto und co besprochen wurde, sondern Hintergründe erläutern. Z. B. wie kam der Kontakt zustande? Gab es Interessantes im Nachgespräch? War der Gast, wie man erwartet hatte? Was hätte man im Rückblick anders machen können? Usw.

Ich finde die Idee des 24/7-Kanals (vielleicht auch einfach als Stream) nach wie vor gut. Als Art Schaufenster zur MG-Welt - genug Content ist ja da. Allerdings natürlich dann nur mit älteren Folgen.

Holger kann ja wie der Storost massig Teleshopping-Fenster einstreuen - oder zur Not eine Kooperation mit sonnenklar.TV eingehen :smiley:

Sehr schöne Folge, interessant sind auch die Insider-Infos zum Dimo! Kommt da vielleicht irgendwann auch mal ein Update in der Mediatheke wie bei Peter Weber kürzlich, @Fernsehkritiker?

3 „Gefällt mir“

Ricola

1 „Gefällt mir“

Gut möglich :smiley:

3 „Gefällt mir“

Nein Danke. Am besten einfach einstampfen.

Dimo ist ja schon etwas ganz Besonderes.

Das guckt kein Schwein - schon gar nicht im Kabelfernsehen auf Sendeplatz 462.
Dazu fällt dann alles weg, was

a) zu neu ist.
b) Mitwirkende enthält, die inzwischen mit MG verkracht sind. Die wären sicher nicht begeistert davon, wenn mit ihren Gesichtern Werbung gemacht wird.
c) tagesaktuell ist (FKTV, Mediatheke, Netzprediger, tw. VETO).

Viel Spaß damit, mit dem Rest einen attraktiven 24h-Sender zu betreiben :smiley:

Glaube diese Art von Podcast ist auserzählt, deshalb gibt es die Neuausrichtung, wie damals bei Asynchron

Diese Art Podcast erzählt sich eigentlich nie aus. Aber zum Glück gibt es wenigstens mit dem Picknick einen Ersatz

2 „Gefällt mir“

Die wurden bezahlt und damit alles gut

2 „Gefällt mir“

Was hat es mit Picknick auf sich ? Ist an mir vorbeigegangen.

1 „Gefällt mir“

Gott-und-die-Welt-Podcast von @AusrufezeichenCF, @DeanStag und @Sprechplanet:

3 „Gefällt mir“

Ist der Podcast von !CF, Julian und Dean. Quasi ein eigener „Massengeschnack“ nach altem Muster, aber ohne MG-Bezug. Dann waren Dirk weg und die 3 immer seltener dabei und das Konzept beim regulärem Massengeschnack hier wurde geändert.

Leider von keiner Seite ohne irgendeine Erklärung. Dies ist für mich die größte Enttäuschung daran, da ich eine Transparenz gegenüber der Community eigentlich für normal halte…

Wäre zwar nett, aber normal? Alsterfilm ist immer noch ne Firma, und dafür wird generell überdurchschnittlich viel mit den Kunden kommuniziert. Auch jetzt wird man euch bestimmt noch antworten, also muss man keine Krise kriegen.

2 „Gefällt mir“

Ich habe die Frage hier schon gestellt, als Pichnick angekündigt wurde und bekam keine Antwort. Egal, von wem.

Natürlich ist Alsterfilm eine Firma - frag mal 15%-Studio-Volker :grin:

Trotzdem ist das ja ein Projekt, das mit den Fans wächst und durch sie getragen wird - ich erinnere mal an Spendenevents im Weihnachtskalender usw. Ich mache das auch gerne, weil ich die Idee an MG sehr schätze.

Ich finde jedoch, dass es bei solchen Änderungen zumindestens irgendeine Reaktion geben sollte. Wenn man intern davon ausgeht, dass der Weg der bessere ist mit der Neuausrichtung des Podcast, kann man dies gut oder schlecht finden - ich würde es schlicht akzeptieren.

Aber zumindest irgendwas hätte man dazu sagen können. Insbesondere, da es so aussieht, als sei Picknick ein bewusster Gegenentwurf zum MG-Podcast.