Folge 102: Videospiele gestern und heute

Aber die Remakes von Teil 2 und Teil 3 finde ich ehrlich gesagt göttlich. Sie sind einfach auf den Punkt gebracht und so erfrischend roh und gewaltverherrlichend.
Und ich liebe es, wenn man die verfaulten Zombie-Kadaver mit dem Waffenarsenal mit Blei befüllt.
Resident Evil 4 habe ich aber auch nicht gezockt. Resident Evil 8 hab ich mir gekauft und ich muss sagen, dass ich es sehr schwach finde, von der Story her. Teil 7 war aber erfrischend genial.

1 „Gefällt mir“

Die PS5 ist optisch ganz ok, allerdings gefällt mir das zweifarbige nicht so sehr, ich hätte sie wie meine PS3 und PS4 Pro lieber komplett in weiß (in Schwarz gibt es mittlerweile die Seitenteile zu kaufen) und die Konstruktion ist halt insofern doof, weil man sowohl liegend als auch stehend den beigelegten Standfuß braucht (2, 4 und Xbox One S/X haben nur für Vertikal einen gebraucht, Xbox 360 und PS3 konnte man einfach so hochkant aufstellen).
Und der Buckel vom Laufwerk wirkt halt wie ein Fremdkörper, da lag die Priorität eindeutig bei der „Digital Edition“.
Kann ich übrigens zur UHD-Wiedergabe nicht empfehlen, genauso wie bei der Xbox One S/X und Series X ist es bei Wiedergabe dieser Discs unangenehm laut, ich hab mir deshalb extra einen Sony UVP-X800M2 gekauft.

Verfügbarkeit ist auch eine Krux, zuerst war mein Vater kurz vor Ostern 2021 bei MediaMarkt oder Saturn im Onlineshop schnell genug und konnte eine für meinen Bruder ergattern und ich hatte Mitte Juni 21 Glück und konnte sie bei MediaMarkt online kaufen, witzigerweise hatten sie dann wenige Tage später im örtlichen Saturn ein paar Xbox Series X stehen und ich habe gleich nochmal zugeschlagen :wink:

Zumindest haben die Läden jetzt seit ein paar Monaten Series X rumstehen, aber eine PS5 habe ich dort bisher noch nicht gesehen.

Fortnite habe ich nie gespielt und es auch nicht vor, aber was ich blöd finde, ist, wie im Zuge dessen zusammen mit PUBG soviele halbherzig auf diesen Battle-Royale-Zug aufgesprungen sind, als Flops würde ich diesbezüglich Battlefield V (das genugaandere Probleme hatte, auf die man sich hätte fokussieren sollen) und Forza Horizon 4 - ein Rennspiel, ich hab diesen Eliminator-Modus oder wie er hieß nicht einmal gespielt.

Und Epic ist mir suspekt, einerseits will man ja offensichtlich Monopole brechen, ist ja gegen Apple auch vor Gericht, hat aber beim erwähnten Rocket League die Linux-Version und auch die für Mac eingestellt:

Und bietet Fortnite auf Android nicht im Play Store an, die APK muss man sich so runterladen und dafür „Apps aus unbekannten Quellen zulassen“ aktivieren, das fände ich ja fast noch in Ordnung, aber dann gibt/gab es im Play Store Fakes mit eventueller Malware, weil Google eben nicht wie Apple das ganze vor Veröffentlichung kontrolliert…

Apropos Kinect, die Notch für FaceID ist prinzipiell ein miniaturisierter Kinect-Sensor, Apple hat nämlich den Entwicklungspartner PrimeSense übernommen.

Nicht unerwähnt lassen sollte man Buzz! Hatte es erst vor wenigen Jahren bei einem Freund gespielt und mir dann selbst ein Set gekauft, schade dass dafür schon ewig nichts mehr herauskam.
Könnte man auch problemlos unverändert produzieren, da sowohl die kabelgebundenen Buzzer als auch der Empfänger „Dongle“ per USB angeschlossen werden.
Früher hatte ich auch mal „Wer wird Millionär“ für die PS1, interessanterweise wurden die Fragen nicht vom naheliegendsten, nämlich Günter Jauch, sondern Arne Elsholtz verlesen.
War bei Sportspielen durchaus anders, in den Fifa-Spielen haben Wolf-Dieter Poschmann und Werner Handsch, bzw. dann Jörg Dahlmann kommentiert und bei TOCA 2 hat Hans-Joachim Stuck kommentiert oder Anweisungen gegeben.

Guitar Hero wird übrigens immer noch aktiv gespielt, da kam vor ein paar Jahren das Open Source-Projekt Clone Hero: https://clonehero.net/

Die fehlende Abwärtskompatibilität bei PS4 und Xbox One (dort zumindest anfänglich, wobei eben eine portierte Version heruntergeladen wird und es keine native Kompatibilität ist) liegt in der Architektur, wie die Macs von Mitte der 90er bis 2006 verwendeten PS3 (PS1, 2 und PSP (die Vita dann ARM) hatten MIPS, die hatten sonst bspw. die Silicon Graphics-Workstations) und Xbox 360 PowerPC-basierte CPU und wie Apple ist man dann auf x86-64 (also wie im Intel-/AMD-basierten PC) umgestiegen.
Auf allen Wii und Wii U laufen deshalb auch GameCube-Spiele, weil eben beide auch PowerPC-CPU verwenden, ist halt nur eine leicht mittels Nintendont zu umgehende Softwaresperre.

Im übertragenen Sinne könnte man Alien vs Predator als Spielverfilmung führen, zuerst gabs dazu Ende der 80er einen Comic, in Predator 2 sieht man gegen Ende einen Xenomorphschädel in der Trophäensammlung und in den 90ern kam dann ein Videospiel und 2004 eben der Film, ist auch nicht wirklich gut, aber war mMn auch keine Vollkatastrophe.
Ansonsten hat Paul W.S. Anderson diese Lizenzen von Capcom (zumindest das AvP-Arcadespiel war von Capcom) wohl billig bekommen, aber er hat wie auch der Uwe nix mit Gaming am Hut, für Resident Evil hat er wohl nem Jungen mal ne halbe Stunde dabei zugesehen, sich offenbar nichtmal das Spielprinzip erklären lassen und dann versucht, selbst zu spielen.
Wie man gerade hört, ist die Netflix-Serie aber auch nicht viel besser…
Zumindest ein paar brauchbare Verfilmungen gibt es, Sonic, erwähnter Silent Hill und vielleicht noch einer, ansonsten aber eher welche mit fiktiven Spielen wie bspw. Harry mit den Pistolenhänden, aka Guns Akimbo, Ready Player One oder auch GTA Online der Film aka Free Guy.

Apropos GTA: Die drei remasterten GTA sind leider alles andere als gut:

Und Rockstar Games hat zweifelsohne tolle Spiele, aber die Entwicklung in den letzten Jahren ist besorgniserregend, schön dass sie GTA Online so lange pflegen, andererseits ist GTA 5 nun schon fast 9 Jahre alt und man konzentriert sich eben zu sehr auf GTA Online, das neuere Red Dead Online wird schon seit einer Weile nicht mehr gepflegt, da hat der Kanal von diesem Video „Dark Space“ auch mehrere Videos drüber gemacht: https://www.youtube.com/c/DarkSpaceStudios/videos

Fairerweise muss man sagen, dass die PS5 nur 700-800€ kostet, weil dank Corona eine weltweite Halbleiter-Krise entstand und so Scalper für den „Notstand“ sorgten.
Der normale Kaufpreis der Konsole ist 399€ (Digital Edition) bzw 499€, was imho vollkommen ok ist.

Und wer aufgepasst hat, bekam seine PS5 auch zum Originalpreis (wenn auch mit kleiner Verzögerung), ich hab meine PS5DE für 410 bei eBay geschossen (Originalpreis + versicherter Versand) und bereue nicht einen Cent.

Kleine Korrektur bei Holgers Aussage:
Gewichtheben war bei World Games, nicht bei Summer Games (obwohl es unlogisch ist, da ja Gewichthebeb olympisch ist )

Waren alle sehr anspruchsvolle Spiele, bei manchen Disziplinen war ich richtig gut, bei anderen hab ich selbst nach Jahren nicht kapiert, was man machen muss. Die hab ich dann immer geopfert, damit es weitergeht :stuck_out_tongue:

Scheiß Spoiler. RDR2… bitte Spoilerwarnungen einblenden am Anfang der Folge.

Grummel… :face_with_raised_eyebrow:

1 „Gefällt mir“

Ich habe übrigens diese Verschwörungstheorie, dass die Entwickler von Summer- und Wintergames einen Pakt mit der Joystick-Industrie hatten…so viel Hardware, wie hier vernichtet wurde :grin:

Es gab übrigens auch Sex-Games, wo man die Paare in diversen Stellungen zum Höhepunkt „rütteln“ musste mit Auf-und Abbewegungen. Habe ich gehört :innocent:

2 „Gefällt mir“

Ach stimmt, World Games gab es ja auch noch. Völlig verdrängt.
War da nicht auch dieses Balkenwerfen aus Irland dabei?

Nicht zu vergessen California Games. Mit Hacky Sack und anderen spaßigen Events.

1 „Gefällt mir“

Anscheinend haben Christian, Holger und ich „fast“ die gleiche Computer-Jugend durchlebt.

Alles fing mit dem Atari 2600 auch bei mir an - die Spiele waren wirklich schweineteuer, aber toll.
Danach folgte der „neuere“ C64 mit Datasette. Die Floppy (auch die neuere) kostete 299 DM im Quelle-Katalog. Mein bester Schulfreund hatte den alten Brotkasten – alles ohne Monitor, sondern schön vor den dicken Fernsehkisten saßen wir dann.

Mein Nachbar hatte dagegen schon die Konkurrenz aus dem Hause Atari ST (mit 9-Nadeldrucker).

Gespielt haben wir auch so ziemlich alles (gerne „Bubble Bobble“ zu zweit, bis wir alle 100 Level geschafft haben) … ansonsten Summer Games, Winter Games, Giana Sisters etc. bis zum Erbrechen - und bis der Joystick endlich kaputt war.

Anfang der 90er musste es unbedingt der Amiga 500 mit vielen, vielen Spielen sein (für 1.500 DM vom Kumpel abgekauft). Wir haben immer nach der Schule und in den Ferien das Fußballspiel „Kick off“ gezockt.
Der Nadeldrucker (Epson LX-400) mit Endlospapier durfte natürlich auch nicht fehlen (hauptsächlich zum Aufschreiben aller Ergebnisse und Tabellen der drei Bekloppten vor dem Fernseher).

Raubkopien? Jaaa, davon habe ich schon einmal gelesen. :wink:

Danach kam aber nix mehr, bis 1995 der erste LIDL-PC ins Haus spazierte (Compaq) und die Windows-95-Ära einleitete - heute bin ich bei Windows 11 angelangt. Spielen tue aber ich seit über 20 Jahren nicht mehr.

Vielleicht sollte ich mal wieder damit anfangen, es juckt gerade in den Fingern. :smile:

Genau, und auch auf dem Balken rollen :stuck_out_tongue: Hier alle Disziplinen

Gut war ich beim Eisspringen und Gewichtheben, komplett versagt hab ich zu 99% beim Klippenspringen und zu 100% beim Rodeo. Wenn ich da mal Punkte gemacht hab, war das purer Zufall. :stuck_out_tongue: Damals hatte man ja ohne Internet kaum ne Anleitung oder Hilfe

Die ganzen Sportspiele waren ja Gerüchten zu Folge von der Joystickindustrie subventioniert.
Meine Güte, wie oft waren 20 Mark vom Taschengeld wieder für einen neuen „Freudenstab*“ fällig.

*kein Peniswitz

1 „Gefällt mir“

Also Ich hab 1998 meinen ersten Rechner bekommen als Ich 10 Jahre alt war. Da fing es bei mir dann auch mit den Spielen an.

Was Ich damals rauf und runter gedaddelt habe war Jack Orlando. Was hab Ich mich wie bolle gefreut dass es das nun auch auf Steam gab. Genauso Pizza Connection 2, damals als Beilage in der Computerbild Spiele, heute wieder auf Steam entdeckt. Ein tolles Spiel! Was Ich auch lange gezockt habe war Commandos - Im Auftrag der Ehre. God-Mode-Cheat rein und einfach alles niedermetzeln. Das war immer spassig.

Dann hab Ich einige Jahre Lang Mafia 1 gezockt, aber immer nur Freie Fahrt gespielt, weil mir die Missionen zu schwer waren und Ich nicht über das berühmt berüchtigte Autorennen kam. Ausserdem auch eine Zeitlang Der Pate. Als Ich dann 2014 umgezogen bin hat sich das ein wenig verloren mit dem zocken. Erst 2020 hab Ich wieder damit angefangen. Ich hab mir dann 2020 meine erste Konsole gekauft, eine XBOX 360 und kam damit über-haupt-gar-nicht zurecht. Ich kann einfach nicht mit Controller spielen, Ich brauche Tastatur und Maus.

Vor kurzem hab ich mir dann GTA V und Mafia 1, 2, und 3 auf Steam fürn PC geholt. Das ist ganz kurzweilig. Was Ich aber auch bis vor ein paar Monaten viel gespielt habe war der Euro Truck Simulator 2 bis Ich daran aber den Spass verlor. Was auch ganz OK ist, ist Project Highrise, ein Sim Tower Klon auf Steam. Sim Tower hab Ich in meiner Jugend auch stundenlang gespielt, auf Windows 98 damals noch. Oder Sim City mit lustiger Pixelgrafik auf Windows 95 Niveau. Ach ja. Oder Microsoft Golf auf Opas altem Windows 95 Rechner…

EDIT: Ach ja, fast vergessen, einen GameBoy Pocket hatte Ich auch mal mit Zelda 1 (doof), Street Fighter (meh), Roger Rabbit (naja) und Donkey Kong (was mich so zum verzweifeln brachte dass Ich mir den GameBoy do oft gegen die Stirn gedonnert habe bis das Display irgendwann kaputt ging…).

Scalper sind wirklich blöd, aber ich kann sie auch irgendwie verstehen. Angebot und Nachfrage eben.

Ich selbst habe mir die Disc Version vor etwa einem Jahr in meinem Urlaub gekauft, da ich davor einschlägige Nachrichten gecheckt habe, die Mutmaßungen über neue Angebote gemacht haben. Zufällig hatte ich Glück und habe im richtigen Moment den Buy Button geklickt ;D.
Aber da muss man dann schon etwas Zeit investieren und von ca. 9 bis 12 immer wieder beim Onlineshop deines Vertrauens auf Refresh drücken.
Wie das in der heutigen Zeit aussieht, weiss ich aber nicht.

Kick Off 2 was für ein geiles spiel!!! Mit Trikotsuswahl unterschiedlichen Böden, mit und ohne Wind. Usw…

1 „Gefällt mir“

Das Ende von RDR2 zu spoilern, ohne die Chance gehabt zu haben, es zu muten/skippen fand ich sehr ärgerlich. Dann hätte man es sich auch schenken können mit dem „Vorsicht Spoiler“. Und ja, ich habe RDR2 noch vor mir. :roll_eyes: Bei Formaten mit Christian ist jetzt also immer die Angst im Raum, dass man ungewollte Informationen erfährt. :pensive:

1 „Gefällt mir“

Sorry, da hab ich wirklich über die Stränge geschlagen.
Aber im Grunde ist es bei einer aufgezeichneten Sendung die Aufgabe desjenigen, der die Folge schneidet, eine Spoilerwarnung zu geben.
Ich bemühe mich in Zukunft, mehr darauf zu achten.

2 „Gefällt mir“

Ich habe auch in jungen Jahren mit dem C64 angefangen, zwischendurch mal einen Game Boy gehabt, und dann Anfang der 90er meinen ersten PC gekauft. Amiga oder Konsolen gabs nicht. Zu reinen Spielkonsolen hatte es mich nie hingezogen. Ich fand schon immer Computer besser, mit denen man mehr als nur Spielen konnte. Der Game Boy war eher ein Zufall, den gabs nämlich bei einem Zeitschriften-Abo (mit Zuzahlung ).

Auf dem PC hatte ich ein paar spielerische Erweckungserlebnisse: Monkey Island (mein allererstes PC-Spiel), Flashback (!), Silent Service II, Doom II, Quake II, Unreal, die ganzen Adventures von Sierra On-Line (Police Quest, King’s Quest, Space Quest, Leisure Suit Larry), Phantasmagoria, Civilization, Commandos, Pinball Fantasies, Syndicate…

Allerdings würde ich sagen, dass meine wahre Spielesozialisierung auf dem C64 stattfand. Da gäbe es unzählige Spiele, die ich hier aufzählen könnte. Eines meiner absoluten Lieblingsspiele war Katakis. Auf dem C64 war das ein Sidescroller-Shoot’em-up in Perfektion. Außer, dass die Steuerung extrem empfindlich war, stimmte da alles. Die Atmosphäre einzigartig, auch dank des furiosen Soundtracks von Chris Hülsbeck.

Anfang der 2000er nach Doom 3 ist bei mir die Lust nach großen aufwändigen Spielen immer mehr geschwunden und ich habe angefangen mehr in Richtung Indie zu gehen. Da entwickelte sich auch langsam eine größere Open-Source- und Freeware-Bewegung, die durchaus interessante Spiele hervorbrachte.

Heute spiele ich zwischendurch nur ein paar kleinere Titel. Jupiter Hell kommt bei mir mittlerweile fast auf 1000 Stunden Spielzeit. Visual Pinball wird auch nach Jahren nicht langweilig. Und diverse Roguelike-Klassiker stehen auch immer mal wieder auf dem Programm.

Computerspiele haben heute bei mir einfach nicht mehr den Stellenwert, wie früher mal. Es gibt auch einfach zu viel Unterhaltungskonkurrenz und der Tag hat nun mal nur 24 Stunden. Zumal ich auch vor einiger Zeit Brettspiele wiederentdeckt habe, um endlich mal von den verdammten Bildschirmen wegzukommen. :smile:

Die Hülsbeck-Melodie in irgendeinem Level von Katakis war dem Chuck Norris Film Delta Force entliehen.
Hab ich rauf und runter gespielt.

Da sind noch weitere Coverversionen auf dem Soundtrack enthalten. Das wusste ich damals allerdings nicht. Delta Force kannte ich zudem Zeitpunkt auch noch nicht.

Wir können ja mal gegeneinander Schach spielen, wenn das über diese Plattform möglich ist ?!