Massengeschmack-TV Shop

Folge 10: Die Rattenplage von Leverkusen

Hier kann darüber diskutiert werden!

Wenn man bedenkt, dass ein 15 jähriger das Video zusammengebastelt hat, muss man schon sagen: Respekt.

Ob das Thema jetzt wirklich für eine Trip Episode reicht, ist schon wieder eine andere Sache. Sieht man schon an der Länge, dass es etwas knapp ist.

Wo es eine Grosstadt gibt, da gibt es Ratten und die wird es auch immer geben. Man muss es halt auf ein Minimum reduzieren.

Dass der Mensch, der sein Zeug wegwirft da Mitschuld trägt, ist durchaus logisch. Da kann die Stadt aber gerne direkt da angreifen:
Am Bahnhof den Ordnungsamt hinstellen und alle die Müll wegschmeissen, Strafe zahlen lassen. Irgendwann werden es die Leute schon kapieren. Ist auch für die Stadt eine nette Einnahmequelle.

1 Like

Weil ich das „klassische“ Lied (gesungen vom Rezitator Lutz Görner) leider nicht finden konnte. ^^

Die Reportage hat mir gut gefallen.
Leider ist es in der Tat so, dass Rattenplagen in erster Linie auf unsachgemäße Entsorgung von Lebensmitteln zurückzuführen sind. Den Aussagen des Tierschutzbundes am Ende kann ich daher voll und ganz zustimmen.
Gegenmaßnahmen wie tägliche Leerungen von Mülleimern oder Rattenfallen sind leider oft nur ein Tropfen auf den heißen Stein und werden, so gewissenhaft auch durchgeführt, das Problem nicht beseitigen können.

Noch ein paar kleine Kritikpunkte:

  • der Interviewpart mit der Dame von der Stadt wirkte auf mich etwas lang. Aufgrund sich wiederholender Fragenstellung wiederholte sie sich wiederum in ihren Antworten.
  • die musikalische Untermalung während des Skypegesprächs fand ich etwas störend

Sehr gut gefallen haben mir die Offkommentare (angenehme Stimme) und die Kameraführung während des Interviews mit der Dame der Stadt

Weiter so!

Das ist die erste Folge von TRIP, die sich von der Machart her an gängigen TV-Reportagen orientiert, zumindest an jenen, die ein Problem in den Mittelpunkt stellen und von mehreren Seiten beleuchten. Abgesehen von der Bild- und Tonqualität an einigen Stellen… ist das echt gut gemacht – inhaltlich, wie es geschnitten und aufbereitet ist, der moderne Look. Ich muss ehrlich sagen… das könnte in vielerlei Hinsicht eine Vorlage für das Format werden und bin weit davon entfernt zu sagen „dafür dass die erst 15 sind…“. Vielleicht eher so etwas wie „da muss erst ein 15-Jähriger kommen…“ :wink:

4 Like

Schön Folge. Ich frage mich allerdings ob die Leute, die sich über das Video aufregen, welches hier als Aufhänger diente, wirklich noch in der Realität leben? Überall wo es Nahrung gibt gibt es auch Mäuse und Ratten und nur weil man sie sonst nicht sieht sind sie trotzdem da.

2 Like

Sehr schöne Folge, eventuell hätte man das Thema direkt koppeln können mit der Frage nach möglichen Strafen.
Ich finde ja, man sollte das wie in Singapur handhaben:
„Wer auf der asiatischen Tropeninsel erstmals beim Wegwerfen von Unrat ertappt wird, kommt für kleinere Abfälle noch mit einer Strafe von 150 Singapur-Dollar (94 Euro) davon. Getränkedosen oder Zeitungen schlagen gleich mit bis zu 1.000 Dollar zu Buche, und unverbesserlichen Schmutzfinken drohen bis zu 5.000 Singapur-Dollar Strafe.“
Gilt dann auch für Kaugummi und Zigarettenstummel. Eventuell hätte man da drauf eingehen können, oder es wäre eine Idee für Veto. Immerhin versinken wir im Müll, gerade Großstädte wie Berlin und andere sind einfach nur dreckig und es liegt überall etwas rum.

1 Like

Ich fand die Reportage ebenfalls gut, die angesprochenen Kritikpunkte bemerkte ich jedoch auch.
Nichtsdestotrotz mindert es nicht die ausgezeichnete Arbeit! :relaxed:

1 Like

Wobei… die Ratten haben sich ja auch über die Mülltonnen hergemacht. Und wenn man seinen Unrat nicht dort entsorgen kann, wo dann? Für mich ist die Frage nach dem „warum“ nicht so ganz geklärt. Denn Müll werfen auch anderswo Leute auf die Straße. Ich bin oft an Bahnhöfen, auch an dreckigen, und auch spät Abends. Aber so etwas habe ich noch nie gesehen.

Naja aber Fakt ist auch das unsere Städte zugemüllt sind.
Wenn das eine Hilft das andere zu verbessern wieso dann nicht?
Die Ratten müssen ja erstmal an Mülltonnen angelockt werden. Von alleine kommen die nicht und gehen in Restaurants oder in Mülltonnen rein.
Der Müll wird die angelockt haben und die Tonnen sind nun Bonus.

Ja, „Brainfox“ hat es gut gemacht. Er hat ohne Zweifel journalistisches Talent.
Wäre schön, wenn er hin und wieder was für MG machen würde.

Hat mir sehr gut gefallen, vorallem für sein Alter schon einen hohen Level an Journalistischem ,hochwertigen Arbeiten.Gute Arbeit !

Mir fiel auf wie unruhig und genervt die Dame von Stadt wirkte, sie ziemlich nach dem Motto anging , die andren sind Schuld wir machen ja was , was wollt ihr denn … die Bahn ist Schuld. Dieses schwarze Peter zugeschiebe ist typisch.Aber Menschen sind auch dämlich die werfen die reste auch überall hin und füttern die Viecher eventuell sogar.

Randstory: ( Wall of text)
In Windecken gibts eine niedliche Nutria Population verwand mit den Bisamratten , dies dort heimisch und Fauna Nachfolger die ersetzen was verschwunden ist und dort erschaffen sie neue Lebensräume. Dumme Menschen füttern die aus falsch gemeinter Tierliebe auch noch. Das Problem dort sind auch Gänse und Enten die mitbekommen haben es gibt Gratis Essen. Aber auch Ratten , die bringen weniger Gefahr für den Menschen ,aber für die Nutrias die an schlimmen Krankheiten verenden, was schon passiert ist.Es stehen riesen Schilder und sogar Zäune um den Bach das die Leute die Tiere nicht füttern sollen. Was passiert , vor meiner Nase geht einer an die Brücke und füttert vor zig Leuten die Gänse und Enten mit seinem halben Brotkasten.Auf den Schildern steht sogar noch wenn man sie füttern will soll man Vogelfutter , Saaten oder Haferflocken nehmen. Weil das brot den Tieren auch nicht gut tut.
Was tut der dumme Kerl füttert , Brötchen und Toast. Ich wollte nix sagen weil Angst hatte eine rein gehauen zu bekommen … auch sowas menschen Ticken aus wenn man sie freundlich auf einen Fehler hinweißt.

.

Doch, tun sie. Wo es Futter gibt, da sind die kleiner Nager unterwegs. Was denkst du denn was bspw. in den großen Lagern der Discounter und Supermärkten los ist? Da niesten die Mäuse und Ratten direkt in den Kartons. Letztens erst wieder ein Nest mit toten Mäusbabys in der Ware geliefert bekommen^^

Mäuseschnupfen … :stuck_out_tongue_winking_eye::joy:

Absolut. Kein Widerspruch!

Ich hätt…jaha…macht nix, kein Problem^^

Richtig tolle Episode. Haben die beiden Jungs echt sehr sauber hinbekommen, und recherchiert. Wirklich bemerkenswert. Hätte ich sonst nie was von gehört. Es sind eben auch die kleinen Themen, die spannend sein können :slight_smile:

1 Like

Diese Folge hat mir sehr gut gefallen. Besonders der Part mit der Dame von der Stadt Leverkusen war interessant. Man hatte den Eindruck, sie wisse gar nichts.

Der ganze Bericht hatte eine sehr angenehme Unaufgeregtheit. Zeigt das Problem auf, ohne mit erhobenem Zeigefinger daher zu kommen.

Sehr, sehr gerne mehr von Benedikt.

1 Like

Hat mir auch gefallen. Benedikt hat viel Potential - Wenn möglich: fördern!!

Vielleicht wäre er sogar ein guter Moderator für Haukes Doku-Host-Idee? Sympathisch wäre er ja…

1 Like

Sehr schöne Reportage.
Einziger wirklicher Kritikpunkt: Wenn alle sagen, dass man nachts hunderte Ratten dort antrifft, dann würde man von einem gutem Jornalisten erwarten, dass er dies einfach einmal überprüft und nicht gegen 22 Uhr verschwindet. So bleibt die Frage, ob man zu „faul“ war oder der nächtliche Besuch so unspektakulär war, dass wir es nicht zu sehen bekommen haben.