Massengeschmack-TV Shop

FKTV Plus 87: "Unterfordert uns!"


#1

Hier kann darüber diskutiert werden!


#2

Ja, die von Rönne … Lest Ihren Wikipedia-Eintrag, dann wisst Ihr Bescheid.
Das waren wirklich 90 Minuten zum Fremdschämen. Mittlerweile sollten alle unter 40 begriffen haben, dass die Öffis sie für komplett minderbemittelt halten. Dementsprechend sehen die TV-Formate aus. Und da wundert man sich über ein Durchschnittspublikum weit jenseits der 60? - Andererseits - und dieser Aspekt kam mir hier ein wenig zu kurz - müssen sich auch die anwesenden Politiker fragen lassen, welcher Teufel sie geritten hat, so einen Bullshit mitzumachen, um dann vor laufender Kamera sowohl Sendezeit als auch -konzept infrage zu stellen. Jens Spahn z. B. scheint offenbar keinen Einfluss darauf zu haben, wo er wie und wann auftritt, sonst wäre ihm die erwartbare Absurdität dieser Veranstaltung nicht erst “on Air” aufgefallen. (Kann natürlich auch sein, dass er Ingo Zampano und Ronja Räubertochter mal absichtlich einen einschenken wollte …;))
Ich empfehle die ausführlichen Einzelinterviews mit den Spitzenkandidaten der Parteien auf Jung & Naiv.


#3

Kann Frau von Rönne eigentlich irgendetwas? Laut wikipedia ist ihr höchster Bildungsabschluss das Abitur. So ziemlich jeden Studiengang, der intellektuell noch unter BWL angesiedelt ist, hat sie versucht und abgebrochen. Eine weitergehende Ausbildung hat sie nicht. Ferner wilderte sie in der Gender-Szene herum, ohne selbst dort Fuß fassen zu können. Für sie ist es gut, dass Journalistin kein geschützter Begriff ist.

Wussten die teilnehmenden Politiker eigentlich nicht, worauf sie sich einließen?


#4

Das war für Erstwähler? Im Publikum war doch keiner unter 25 Jahre alt. Hmm, würde gehen, wenn man mit 27 oder 32 Jahren das erste mal wählen geht.

Ich bin auch Generation Y und ich habe eine Aufmerksamkeitsspanne von deutlich mehr als 2 Minuten, sogar Grundschulkinder schaffen locker 15 Minuten mitzumachen (Kommt drauf an, wie interessant die Inhalte rüber gebracht werden). Außerdem nimmt die Konzentrationsspanne mit dem Alter ab, das heißt für alle über 60 Jahren müsste man auch solche Spezialsendungen machen, wo man auf deren verringerte Aufmerksamkeit eingeht. Wenn man ständig unterbricht, ist es doch kein Wunder, wenn beim Zuschauer nichts ankommt. Er sieht nur das Chaos.
Frau Kipping ist nur 2 Jahre von der Generation Y entfernt. Sie darf auch mal nicht zuhören, wenn da so doofe Spielchen mit unnötigen Regeln gespielt werden.

Wenn man nur Entertainment will und Spaß hat, wenn Leute im Reden unterbrochen werden, dann ist die Sendung ganz ok. Die Einspieler findet man doch in jedem Alter lustig, wenn man diesen Humor mag. Wenn man einen anderen Humor hat, dann findet man sie doof, egal wie alt man ist.

Was das mit dieser Sendezeit soll, kapiere ich nicht. Wie hätte man überhaupt wissen sollen, dass es so eine Sendung geben wird? Ich hab das jetzt nur im Nachhinein bei Übermedien und hier mitbekommen.


#5

Ihr könnt mir nicht erzählen, dass tatsächlich solche Einspieler gebracht wurden ? :shock::roll:


#6

Ich kann den Scherzen durchaus etwas abgewinnen, und ich finde es auch gut, Politiker nicht in ihr PR-Geschwafel verfallen zu lassen sondern konkrete, kurze Antworten geben zu lassen - gepaart mit dem eigenen Wissen reicht das aus, um sich eine Meinung über das Gesagte zu bilden. Mir ist nicht bekannt, dass das in irgendeiner Talkshow tatsächlich mal durchgesetzt wird (Schulz & Böhmermann vllt ausgenommen). Ich kann mir die ganzen üblichen Talkshows im TV nämlich genau aus dem Grund nicht geben - es ist einfach immer nur so viel um den heißen Brei gelabert und mit etlichen PR-Halbsätzen aufgeplustert, dass der Informationsgehalt einer üblichen Talksendung einfach nur so gering ist, dass man sich die Sendung auch gleich sparen könnte.

Die Von Rönne ist vor allem eins: ziemlich weird. Ich komm auch nicht auf sie klar und sie hinterlässt bei mir nur ein fragendes Kopfschütteln. Das mag als Künstler vielleicht gut oder gewünscht sein, als Journalist aber ein No-Go.

Übrigens kann ich die Kritik an ihr hier nicht verstehen: Meint ihr echt, sie schreibt die Fragen selbst und nicht eine Redaktion?


#7

[QUOTE=SMESH;495878]Ich kann den Scherzen durchaus etwas abgewinnen, und ich finde es auch gut, Politiker nicht in ihr PR-Geschwafel verfallen zu lassen sondern konkrete, kurze Antworten geben zu lassen - gepaart mit dem eigenen Wissen reicht das aus, um sich eine Meinung über das Gesagte zu bilden.[/QUOTE]

Sorry, aber ich will nicht, dass wichtige Themen mit einem Satz beantwortet werden. Entweder man lässt die Politiker diskutieren und gibt ihnen Redezeit oder man lässt es einfach. Dann ist es die Aufgabe der Moderatoren das PR-Geblubber zu unterbinden oder wenn sich eine Diskussion im Kreis dreht.

Der Einspieler mit der Oma :(:(:frowning:


#8

Was war das denn?

OMG!

Ronja von Rönne, eieieieiei! Das ging ja mal voll in die Hose. Ich kann und will nicht glauben dass unsere Jugend mittlerweile so doof ist um das toll zu finden.

Wie waren hier eigentlich die Quoten?


#9

[QUOTE=paeddingtonbaer95;495924]Sorry, aber ich will nicht, dass wichtige Themen mit einem Satz beantwortet werden. Entweder man lässt die Politiker diskutieren und gibt ihnen Redezeit oder man lässt es einfach. Dann ist es die Aufgabe der Moderatoren das PR-Geblubber zu unterbinden oder wenn sich eine Diskussion im Kreis dreht.[/QUOTE]

Mir gehts ja auch um konkret formulierte Fragen und nicht Fragen allgemein zu einer Thematik. Den PR-Sprech unterbindet eigentlich nie ein Talkmaster, zumindest nicht im deutschen TV das ich kenne.


#10

Von Politik habe ich leider kaum Ahnung, da mir zu kompliziert und ich vieles nicht verstehe. Aber, was für ein Schei* war diese Sendung, ohne Sinn und Verstand!! Tolle Folge Holger :slight_smile:


#11

OMG! Mag ja sein, dass ich als auf die Vierzig zugehender nicht mehr jung genug bin, um das Format mögen zu können und doch zweifle ich stark an deren Wert als Informationsquelle für Jungwähler. Bereits an den etablierten Politikdiskussionssendungen stört es mich oft, dass die Talkgäste nicht genug Zeit bekommen, um ihre Gedanken ausführen zu können, aber wenn sie nicht einmal einen Satz zu ende sprechen dürfen, ohne dass ihnen ein Moderator über den Mund fährt, kann man das Ganze doch gleich sein lassen. Die Sendung ist nicht hip oder modern, sie ist schlichtweg überflüssig.


#12

Das ist einfach nur scheiße-die Öffentlich rechtlichen vernichten damit noch die Demokratie


#13

Urks, das war harter Stoff! Bis zum ersten Einspieler war es ja einfach nur grauenhaft schlecht, aber mit dem Einspieler hat es mich dann vollauf gekickt. Ich bin fassungslos! Das übersteigt jegliches Mass dessen, was ich noch mit fremschämen verpackt kriege… unglaublich!