Massengeschmack-TV Shop

FKTV Plus 102: Arm und noch ärmer


#1

Hier kann darüber diskutiert werden!


#2

Einfach nur PER - VERS. Diesem Grinsekopp könnte man ja stundenland die F… p… !
Aber im Ernst: Respekt konnte man ausschließlich dem ehemaligen Obdachlosen entgegenbringen, der es offenbar geschafft hat, trotz aller widrigen Umstände seine Würde (!) zu wahren, und der offensichtlich zu reflektierendem Denken in der Lage ist. Von Prinz Protz kann man das wirklich nicht behaupten. Keine Würde - kein Grips - kein Gar Nichts …

[“Shanaya”? So heißt doch auch eine Tochter von des Geissens, oder? Muss ein beliebter ‘Promi’-Nachwuchs-Name sein.]


#3

Guter Beitrag und 100% berechtigte Kritik!
Das solch ein Hajopai sich kritiklos im Öffentlich rechtlichen präsentieren darf ist für Wahr ein Sknadal. Wer weiß schon wieviel Dreck am Stecken der letztlich wirklich hat. Und sein Gebaren ist auch einfach nur unerträglich. Was für ein schlicht gestrickter Geselle, Mann Mann… Nur am protzen der Honk und merkt aber auch kein bisschen wie peinlich er einfach nur ist.
An seiner Stelle hätte ich dem ehemaligen Obdachlosen zum Schluss mindestens mal 10.000 € in die Hand gedrückt… Alles andere geht garnicht… Aber auf die Idee käme er wohl nie…
Entlarvend auch sein letzter Satz, das er an einem Wiedersehen kein Interesse hat. Und die Art das auch noch so zu sagen.
Prolls mit Kohle… Immer wieder zum Kotzen…


#4

[QUOTE=Rooooon;500465]
Entlarvend auch sein letzter Satz, das er an einem Wiedersehen kein Interesse hat. Und die Art das auch noch so zu sagen.
Prolls mit Kohle… Immer wieder zum Kotzen…[/QUOTE]

Wäre ich der Ex-Penner wäre ich nach dem Satz aufgestanden und gegangen. Aber dafür war der wohl zu gut erzogen.


#5

Ich kann die Kritik nachvollziehen. Natürlich wird ihm in gewisser Weise eine Plattform geboten. Doch es ist doch immer die Frage, wie man eine solche Plattform nutzt. Und ehrlich gesagt… man kann nicht sagen, dass dieser Typ durch diese Sendung Sympathien gewonnen hat. Er hat so manche Dinge gesagt, wo man einfach nur denkt, das hat er doch wohl jetzt nicht wirklich gesagt. Ich finde es legitim, einen solchen Typ in den ÖR stattfinden zu lassen, solange man sich nicht instrumentalisieren lässt. Für mich war er immer ein Arschloch… nach Anschauen der Sendung ist er für mich ein Oberarschloch. Also irgendwie ein positiver Effekt.


#6

Eine Sache an dem Beitrag muss ich kritisieren:
Warum ist es so bemerkenswert dass der Adelstitel gekauft ist?
Ein von leiblichen Eltern geerbter Titel hat erst recht nichts mit eigener Leistung zu tun!


#7

Ein ganz armer Penner der in seinem Leben anscheinend viel Leid erfahren hat, was ihn dann zu der Person werden ließ die er heute ist - und nebendran ein ehemaliger Obdachloser.

Einfach abartig, dieser Prinz von Anstalt (ja, ich habe den Witz gehört^^). Ich fand es schon immer schleierhaft, wie solch ein Honk unzählige Follower in den Social Media haben kann.

PS. Gerade nachgeschaut, eine Agentur pflegt seine Facebook-Seite, nicht er selbst.


#8

Der Beitrag hätte auch in FK.tv gekonnt, denn für nen “Plus” ist der Inhalt irgendwie zu gewichtig finde ich.

@Holger
Hattest du mal um eine Stellungnahme des Senders gebeten?


#9

[QUOTE=6 of Brot;500488]
Warum ist es so bemerkenswert dass der Adelstitel gekauft ist?
Ein von leiblichen Eltern geerbter Titel hat erst recht nichts mit eigener Leistung zu tun![/QUOTE]

Nun, Würdest du jemanden dafür kritisieren, dass er einen Adelstitel geerbt hat? Wie du schon gesagt hast, kann so jemand nichts dafür. Wenn er also kein geltungsbedürftiges Arschloch ist, dann ist ihm der Titel egal und er macht sich nichts draus. Wenn allerdings jemand einen Adelstitel kauft, dann macht er das nur um den Status und die Anerkennung zu bekommen. Einen Adelstitel tragen entweder Leute die tatsächlich aus einer Adelsfamilie stammen oder Arschlöcher.


#10

[QUOTE=dandee;500479]Ich kann die Kritik nachvollziehen. Natürlich wird ihm in gewisser Weise eine Plattform geboten. Doch es ist doch immer die Frage, wie man eine solche Plattform nutzt. Und ehrlich gesagt… man kann nicht sagen, dass dieser Typ durch diese Sendung Sympathien gewonnen hat. Er hat so manche Dinge gesagt, wo man einfach nur denkt, das hat er doch wohl jetzt nicht wirklich gesagt. Ich finde es legitim, einen solchen Typ in den ÖR stattfinden zu lassen, solange man sich nicht instrumentalisieren lässt. Für mich war er immer ein Arschloch… nach Anschauen der Sendung ist er für mich ein Oberarschloch. Also irgendwie ein positiver Effekt.[/QUOTE]

Versucht Mayweather Sympathien zu gewinnen, wenn er sich mit seinen Geldbündeln filmen lässt, versuchen die Kardashians oder Paris Hilton Sympathien zu gewinnen? Nein, es geht ihnen einzig um Publicity. Heutzutage ist es scheißegal, ob es positiv oder negativ (in einem gewissen Maß natürlich, s. Weinstein), man kommt ins Fernsehen, darf sich promoten und dann mit dem Aufstieg vom D-Promi-Dasein ins C-Promi-Dasein das Privatfernsehen “bereichern”, indem bei Big Brother, Dschungelcamp oder Promi-Dinner auftritt.

Ich habe kein Problem, wenn er im ÖR auftaucht, solange dies dann auch kritisch betrachtet wird, insbesondere weil es sich eben nicht um einen schnösiligen Millionenerben handelt, sondern um einen Kriminellen. Da dies ausblieb, wollte man einfach wieder diese krasse Gegenüberstellung.

Der Obdachlose durfte dann auch noch symbolisch den Einkaufswagen schieben, nur dass es eben der der Tochter von dem komischen Vogel ist und mit Spielzeug voll war.

Und ja, ich wollte ihm auch aufs Maul hauen. "Hast du mal 3 €, hehehehehe"
Und ja, der Beitrag hätte gut und gerne bei FKTV laufen dürfen, das war zu intensiv für ein “Hau-drauf”-Format.


#11

Mein Mitleid, mit dem ehemaligem Obdachlosen, der das Gehabe von dem… Individuum drei Tage lang aushalten musste und anscheinend immer brav Gute Miene dazu gemacht hat. Weiß nicht, ob ich das hinbekommen hätte. Was der sich bei dem Prollogetue wohl gedacht hat?


#12

[QUOTE=Icetwo;500501]Einen Adelstitel tragen entweder Leute die tatsächlich aus einer Adelsfamilie stammen oder Arschlöcher.[/QUOTE]


#13

Ist mal wieder interessant zu sehen, wie Realität und Journalismus auseinander driften.
Dieser Prinz hat ein Haus (vielleicht auch mehrere) bei uns im Großraum und wir waren Abends schon mehrmals im EDEKA einkaufen als er auch da war. Da hat der sich nicht ansatzweise so gegeben wie hier. Klar, der hatte seinen Fahrer für den Q7 dabei, aber einkaufen war der selber mit Frau und ein mal mit Tochter.
Und der ist auch immer wieder in dieser Grillbude zu findenund dort hängen im Gastraum auch Bilder von ihm und den Besitzern. Und da ist der auch mal mit seinen Freunden zu Mittagessen.

Ich denke schon, dass der gerne die Öffentlichkeit sucht und sich so gerne sieht, aber das Problem ist doch hier mal wieder, dass der Redakteur offensichtlich mal wieder schon vorher die Story im Kopf hatte und das dann beim Dreh, und später im Schnitt, so hin gebogen hat.
Die Wahl des Prolls tut dann ja sein übriges dazu.


#14

Die Kritik ist nun auch auf YouTube zu finden

Von Anhalt sieht der Wrestling Legende Jerry The King Lawler so ähnlich das ich denke das ist sein Zwillingsbruder. Ich finde den selbsternannten Prinzen so unsympathisch und hier in dieser Sendung zeigte er auch wieder warum.

Sympathisch fand ich hier den ehemaligen Obdachlosen der hat das alles auch richtig gut ertragen. Tochter des Prinzen ohweh ich sehe es jetzt schon das wird eine Zicke werden.