Massengeschmack.TV Shop

Filmmusik vom Film "Excalibur"

Hallo Nils,

da du offenbar auch ein großer Fan von Filmmusik bist, möchte ich den Film "Excalibur" von 1981 erwähnen.

Da ich nicht weiß, ob du den Film kennst oder nicht, teile ich die “Fragen”.

  1. Also für den Fall, dass du den Film kennst.
    Wie findest du en Film selbst und wie findest du die Filmmusik im Film selbst?
    Ich finde es großartig. Dies wertet den aus heutiger Sicht etwas altbackenen Film total auf.

  2. Falls du den Film nicht kennst, empfehle ich Dir unbedingt diesen Film.

Der eine Aspekt ist die Filmmusik, die ich superpassend finde. Eine Mischung aus Richard Wagner und Orff. Auch der bekannte südafrikanische Filmkomponist Trevor Jones hatte hier seine Finger im Spiel.
Dann ist es recht amüsant zu sehen, wie hier die heutien Top Schauspieler Liam Neeson und Patrick Stewart in kleinen Nebenrollen zu sehen waren. Auch Helen Mirren und Gabriel Byrne waren eher unbekannt.
Ich denke ich brauche nicht zu erwähnen, dass man den Film im Original ansehen sollte. Machst du ja eh meistens :wink:

Hi Kevin,

habe “Excalibur” '81 im Kino gesehen und war von den Bildern und der Story insgesamt ziemlich beeindruckt. Was mich allerdings damals ein wenig enttäuscht hat, war, dass die Ritter für meinen Geschmack alle ein wenig “zu gut” ausgesehen haben. Ein Ritter sollte nach meiner damaligen Auffassung jemand sein, der klein und gedrungen wirkt, Narben im Gesicht hat, dem einige Zähne fehlen und der körperlich in der Lage ist, eine 60-kg Rüstung oder Kettenhemden zu tragen und dabei grimmig lächelnd einen Morgenstern zu schwingen, als würde er mit einem Zahnstocher hantieren. Das war im Film leider nicht so.

An die Musik kann ich mich gar nicht mehr so richtig erinnern, sie scheint also zumindest nicht gestört zu haben. Grundsätzlich bin ich kein “Wagnerianer”. Zu pathetisch und vor allem zu lang. Allenfalls den Ouverüren kann ich was abgewinnen, hauptsache es wird nicht gesungen. Carl Orff finde ich hingegen großartig, wobei ich gestehen muss, dass ich nur 2 Werke von ihm wirklich kenne: zum einen natürlich “Carmina Burana”, zum anderen “Catulli Carmina”.

Hi Nils,

danke für die schnelle Antwort :slight_smile:

Ich kann Dir in vielen Punkten beipflichten.
Die Story gefällt mir als Fan der Artussage sehr gut und auch die Bilder fand ich schön.

Natürlich würde heute ein “Ritterfilm” ganz anders aussehen, aber ich sehe das immer es so: es war Anfang der 80er.
Und wenn du es mit Ritterfilmen wie “DIe Ritter der Tafelrunde” und “Ivanhoe der Schwarze Ritter” vergleichst auf jeden Fall schon mal ein Fortschritt und etwas blutrünstiger realistischer.

Wegen der Musik: ja wenn Orffs “Carmina Burana” im Film auftrauchte war das ein echtes Highlight. Bezüglich Wagner nungut da gehen unsere Meinungen auseinander. Ich fand alle “Wagner-Passagen” großartig.

Großartig fand ich im Film noch, wie die Rolle des Merlin umgesetzt wurde.

[QUOTE=KevinTH;414515]Hi Nils,

danke für die schnelle Antwort :slight_smile:

Ich kann Dir in vielen Punkten beipflichten.
Die Story gefällt mir als Fan der Artussage sehr gut und auch die Bilder fand ich schön.

Natürlich würde heute ein “Ritterfilm” ganz anders aussehen, aber ich sehe das immer es so: es war Anfang der 80er.
Und wenn du es mit Ritterfilmen wie “DIe Ritter der Tafelrunde” und “Ivanhoe der Schwarze Ritter” vergleichst auf jeden Fall schon mal ein Fortschritt und etwas blutrünstiger realistischer.

Wegen der Musik: ja wenn Orffs “Carmina Burana” im Film auftrauchte war das ein echtes Highlight. Bezüglich Wagner nungut da gehen unsere Meinungen auseinander. Ich fand alle “Wagner-Passagen” großartig.

Großartig fand ich im Film noch, wie die Rolle des Merlin umgesetzt wurde.[/QUOTE]

Mein Lieblingsfilm -was die Sage um König Artus angeht- ist und bleibt nunmal “Knights of the Round Table” von 1953 mit Robert Taylor und Ava Gardner…da bin ich nun mal hoffnungslos Old School und bekennender Romantiker.

Gruß,
Nils

Nils alleine schon, dass du den Film “Die Ritter der Tafelrunde” kennst, spricht für Dich!
Diesen Film habe ich geliebt als Kind. ca. 20 mal gesehen bis heute :slight_smile:

Auch wenn mir persönlich Excalibur mehr gefällt, heißt es nicht, dass “Die Ritter der Tafelrunde” schlecht finde. Ich find den einfach Top und gehört natürlich in meine DVD Sammlung.

Dann kennst du ja “Ivanhoe der schwarze Ritter” sicher auch oder? Wie fandest du den?
Ebenfalls einer meiner Lieblinge.
Und auch ein toller Cast: Robert Taylor, Joan Fontaine, Elisabeth Taylor

[QUOTE=KevinTH;414522]Nils alleine schon, dass du den Film “Die Ritter der Tafelrunde” kennst, spricht für Dich!
Diesen Film habe ich geliebt als Kind. ca. 20 mal gesehen bis heute :slight_smile:

Auch wenn mir persönlich Excalibur mehr gefällt, heißt es nicht, dass “Die Ritter der Tafelrunde” schlecht finde. Ich find den einfach Top und gehört natürlich in meine DVD Sammlung.

Dann kennst du ja “Ivanhoe der schwarze Ritter” sicher auch oder? Wie fandest du den?
Ebenfalls einer meiner Lieblinge.
Und auch ein toller Cast: Robert Taylor, Joan Fontaine, Elisabeth Taylor[/QUOTE]

“Ivanhoe” hab ich geliebt als Kind, genau wie “Prinz Eisenherz” mit dem jungen Robert Wagner in der Titelrolle. Hab als Kind und Jungendlicher übrigens auch die Prinz Eisenherz-Reihe als Comic von Hal Foster verschlungen. Anfangs war es zwar noch etwas gewöhnungsbedürftig, dass die Erzählungen ohne Sprechblase auskamen, aber das hatte den Vorteil, das die Zeichnungen nicht “verschandelt” wurden.

Gab Ivanhoe übrigens auch als Serie mit Roger Moore in der Hauptrolle, (in s/w) bevor er dann zu Simon Templar, “The Saint”, wurde.

Ich sehe schon: wir haben anscheinend einen sehr ähnlichen Filmgeschmack. Ist mir auch schon desöfteren bei Pantoffel TV aufgefallen (Stichwort: Lucy ist ein guter Film und die “fabelhafte Welt der Amlie” sowieso).

Prinz Eisenherz mochte ich ebenfalls!

Von der Ivanhoe-Serie mit Roger Moore habe ich nur gehört und Ausschnitte in YT gesehen, aber zu mehr hats net gereicht.
Lohnt es sich denn die Serie zu schaun?

Aja: als Miklós Rózsa im Tonangeber drankam, ist mir nicht entgangen, dass auch Ivanhoe und “Die Ritter der Tafelrunde” erwähnt wurden, was ich sehr cool fand :slight_smile:

[QUOTE=KevinTH;414531]Ich sehe schon: wir haben anscheinend einen sehr ähnlichen Filmgeschmack. Ist mir auch schon desöfteren bei Pantoffel TV aufgefallen (Stichwort: Lucy ist ein guter Film und die “fabelhafte Welt der Amlie” sowieso).

Prinz Eisenherz mochte ich ebenfalls!

Von der Ivanhoe-Serie mit Roger Moore habe ich nur gehört und Ausschnitte in YT gesehen, aber zu mehr hats net gereicht.
Lohnt es sich denn die Serie zu schaun?

Aja: als Miklós Rózsa im Tonangeber drankam, ist mir nicht entgangen, dass auch Ivanhoe und “Die Ritter der Tafelrunde” erwähnt wurden, was ich sehr cool fand :)[/QUOTE]

Ganz ehrlich? Die “Ivanhoe”-Serie war ziemlich trashig. Roger Moore hat später mal im Interview gesagt, dass er ziemlich froh war, die verdammten Sandalen und Laken endlich ablegen zu können. :wink: