Filme mit Altersfreigabe 16/18 jetzt schon vor 22.00 Uhr??

Vielleicht bin ich nicht auf dem neuesten Stand, aber bisher war ich der Meinung, dass Filme im Fernsehen mit einer Altersfreigabe von über 12 nicht vor 22.00Uhr gesendet werden dürfen.

Vor einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass das nicht (mehr) der Fall zu sein scheint.

Folgende Beispiele in dieser Woche:

So. 1.8.10
20.15 Uhr RTL 2: “Fire Down Below” FSK ab 16

             20.15 Uhr ARTE: "Das Gesetz der Sierra Madre" FSK ab 18 (!!)

             21.45 Uhr ARTE: "Denn sie kennen kein Erbarmen" FSK ab 16

Mi. 4.8.10
20.15 Uhr Kabel 1: “Duell-Enemy at the Gates” FSK ab 16

Fr. 6.8.10
20.15 Uhr Tele 5: “Tai Pan-Der Teufel mit der Drachenklaue” FSK ab 18 (!!)

So. 8.8.10
20.15 Uhr ARTE: “Privatleben” FSK ab 16

Mo. 9.8.10
20.15 Uhr Kabel 1: “Mission:Impossible 2” FSK ab 16

Di. 10.8.10
20.15 Uhr Das 4. : “Cach Dive II” FSK ab 16

So. 12.8.10
20.15 Uhr ARTE: “Schritte ohne Spur” FSK ab 18 (!!)

Fr. 13.8.10
20.15 Uhr Tele 5 “Chen Sing” FSK ab 18 (!!)

Was ist da los?

Oder gilt die Regel “FSK ab 16 nicht vor 22 Uhr” nicht mehr und man hat nur vergessen, mir das mitzuteilen? :shock:

Die dürften alle geschnitten sein denk ich…

@ Datsche

Danke für den Hinweis, daran hatte ich nicht gedacht.

Jedoch sind von den aufgeführten 10 Filmen nur 5 geschnitten! Bleibt noch die Hälfte zum Beanstanden…

Die dürften alle geschnitten sein denk ich…

Wie willst´n du Filme ab 18 schneiden die dann um 20:15 gezeigt werden?
Das geht nie und nimmer.

doch, das geht - “The Rock” ist ein Beispiel: uncut ab 18, lief schon ein paar Mal um 20:15 Uhr… auch Highlander könnte man nennen!

ARTE hat merkwürdigerweise einen Sonderstatus - zum einen, weil in Frankreich die Regelungen nicht so streng sind und zum anderen, weil man wohl Filme in Themenabende quasi zu dokumentarischen Zwecken einbinden darf…

War da nicht sowieso was, dass die ÖR sich in dem Bereich selbst kontrollieren?

Wurde denn überhaupt vor den Filmen der Hinweis ab 16/18 angezeigt oder kamen die Filme ohne den Hinweis? Wenn sie ohne den Hinweis kamen werden sie wohl wirklich geschnitten sein.
Wenn das die ÖR wirklich selbst regeln können find ich es paranoid das sie dann im Internet gerne mal z. B. die aktuelle Tatortfolge in der Mediathek nur zwischen 20 und 6 Uhr zugänglich machen…

Ich habe die Informationen aus der TV-Spielfilm. Ich vermute, dass vor den Filmen nicht auf eine Altersfreigabe hingewiesen wurde. Aber in der Fernsehzeitschrift steht immer vermerkt, wenn ein Film geschnitten wurde, und dieser Vermerk ist nur bei 5 von den 10 von mir genannten Filmen zu sehen.

Bei Serien z.B. scheint es ja keine FSK zu geben, anders ist es nicht zu erklären, dass “Frings” und " Supernatural" schon um 20.15 Uhr gezeigt werden. "Tatort"e sind ja auch oft gruselig, aber die laufen schon immer so früh, außer anscheinend im Internet… :roll:

Auch bei Maxdome werden da Unterschiede zum Fernsehen gemacht. Manches läuft im TV ohne Hinweise und bei Maxdome bedarf es eines Passwortes… :?

Oder gilt die Regel „FSK ab 16 nicht vor 22 Uhr“ nicht mehr und man hat nur vergessen, mir das mitzuteilen? :shock:

Die Regel gilt schon, jedoch kann die FSF (Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen) auf Antrag davon Ausnahmen genehmigen. Quelle Wikipedia

doch, das geht - „The Rock“ ist ein Beispiel: uncut ab 18, lief schon ein paar Mal um 20:15 Uhr…

Eigentlich unglaublich, dass der Film bereits mehrfach zu dieser Zeit lief. Als ich erstmals die 12er-Fassung sah, traute ich meinen Augen kaum, mehr kann man einen Film nicht verstümmeln…

Ist das nicht eigentlich sowieso egal? Diese freigaben sind sowieso Käse, ich hab auch mit 12 schon Filme ab 18 geguckt und ich bin auch kein Amok gelaufen danach…

Könnte man so sehen. Aber irgendwer wird sich da ja was bei gedacht haben, bei der Einrichtung einer FSK.

Ich meine schon, dass es schädlich sein kann, zu früh Gewalt- oder Horrorfilme zu sehen.

Mein Sohn ist 14 und zum Glück habe ich noch einigen Einfluss darauf, was er sich ansieht, zumindest zu Hause.

Aber nicht alle Eltern achten darauf, viele Jugendliche haben ja ihren eigenen Fernseher, und wenn dann Filme ab 16/18 schon so früh laufen, find ich das einfach nicht gut.

:smt018

Die Filme können sie sich ja auch aus dem Internet ziehen. Aber mal davon abgesehen finde ich diese Altersfreigaben manchmal komisch. Warum ist Inglourious Basterds ab 16, aber andere Filme, in denen genau der gleiche Grad an Blut zu sehen ist, ab 18?

Aber mal davon abgesehen finde ich diese Altersfreigaben manchmal komisch. Warum ist Inglourious Basterds ab 16, aber andere Filme, in denen genau der gleiche Grad an Blut zu sehen ist, ab 18?

Weil es nicht in erster Linie darum geht wie viel Blut zu sehen ist, sondern hauptsächlich warum. Wenn beispielsweise in einem „Der blutige Pfad Gottes“ Selbstjustiz glorifiziert wird ist das etwas ganz anderes als wenn der klassiche Filmbösewicht das Blut vergießt.

Das ist doch kein Argument. :roll:

Auch wieder wahr. Aber z.B. Inglourious Basterds ist auch relativ gewaltverherrlichend. Ich hab mich darüber gewundert, warum der nicht ab 18 war.

Ich bin auch für eine FSK18 der Tageschau um 20.15h. Und das Leben sollte auch ein mindestens FSK 21 bekommen… eigentlich ist man nie alt genug dazu.

Sorry für den Müll, den ich von mir gebe. Natürlich ist eine FSK sinnvoll aber noch sinnvoller sind Erziehungsberechtigte, die ihre Kindern vom Fernsehen fernhalten. Aber das ist ja auch wieder ein anderes Thema…

auch Highlander könnte man nennen!

Highlander wurde ungekürzt auf FSK16 runtergestuft. :wink:

Aber „The Rock - Fels der Entscheidung“ ist das typische Beispiel.

Wenn ich mich recht entsinne gibt es auf „12er Versionen“ von einigen Seagalfilmen und sonstigen B-Movies.

Arte hat teils künstlerische Freiheit(diese Sonderstellung gilt allerdings nur für eben als solche anerkannte Filme) und holt sich für den Rest Sonderrechte. Sie zeigen tatsächlich 18er Filme ungekürzt ab 20:15.
Es gibt allerdings Warnungen davor.

Es sollte erwähnt werden, dass sich jeder Sender Sonderrechte holen kann, allerdings nicht jeder Sender davon gebrauch macht, bzw es eine Seltenheit ist.
Letztes Jahr hat sich die ARD bspw eine Sondergenehmigung für die ungekürzte Ausstrahlung von Scarface geholt.

Die meisten 18er, die Arte gegen 20:15 zeigt sind bspw ältere Western, die keine Neuprüfung bekommen haben.
Es wäre zu erwarten, dass sie eine 12/16er Freigabe bekommen würden.

Arte zeigt auch indizierte Filme mit Sondergenehmigung ungekürzt.
Die Austrahlung von Zombie(beschlagnahmt) war allerdings eine gekürzte 16er Version und in Arte auf Französisch die ungekürzte Version(d.h. für beschlagnahmte Filme kann Arte auch keine Sondergenehmigung bekommen)

Arte strahlt die Filme aber auch zu passender Uhrzeit aus, wenn sie auch heutzutage noch eine hohe/keine Freigabe bekommen hätten bzw indiziert sind.
D.h. hart wirkende Filme bekommst du bei Arte auch nicht vor 23 Uhr zu sehen.

Zur Liste kann die OFDB helfen.

Die meisten Filme bei den privaten sind gekürzte Fassungen von den 16er Filmen.

Lediglich bei:

Fr. 6.8.10
20.15 Uhr Tele 5: „Tai Pan-Der Teufel mit der Drachenklaue“ FSK ab 18 (!!)

liegt ein Fehler vor.
Der Film ist ungeprüft, d.h. es wäre beim Verkauf wie ein 18er zu behandeln.

Die FSF kann ihn allerdings ungekürzt freigegeben haben, was lt Laufzeitangabe nicht der Fall ist.
Es ist allerdings zu erwarten, dass die 4.20 Uhr WDH ungekürzt sein wird

Bei Chen Sing weiß ich nicht um welchen Film es sich handelt, es ist aber auszugehen, dass es eine gekürzte 12er Version ist bei ungekürzter Wiederholung. Es gibt da auch 16er.

ich hab auch mit 12 schon Filme ab 18 geguckt und ich bin auch kein Amok gelaufen danach…

Und andere 12 Jährige, gehen auf Seiten mit Selbstverstümmelungsbilder bzw echten Ermordungen etc. und werden von normalen Communities nach einigen Jahren als Psychopathen abgestempelt.
Amokläufe sind Einzelfälle, dennoch haben 18er Filme eine andere Wirkung auf pubertierende Jugendliche.

in denen genau der gleiche Grad an Blut zu sehen ist,

Blut ist nicht Jugendschutzrelevant.
Solche Schnitteingriffe werden abfällig „kosmetischer Jugendschutz“ genannt, wenn er von inkompetenten Schnittstudios oder Jugendschutzabteilungen durchgeführt wird.

Der Zusammenhang spielt eine große Rolle bei der Freigabe.
Würde das Saw-Franchise bspw wie im ersten Teil mehr auf den Zusammenhalt der Menschen gehen, hätten die Folgeteile kein Problem mit der Freigabe gehabt, diese dienen allerdings der reinen Fleisch, Folter und Eingeweideschau zur Unterhaltung.

Das ist nicht wirklich der Grund für Zensur. Um 20:15 sind auch jüngere Zuschauer vor dem Fernseher, manche Szenen können da verstörend sein. Mit Amokläufen hat das nichts zu tun, obwohl gewaltverherrlichende Filme in einem gewissen Alter schon etwas auslösen können.

Ich weiss noch, wie ich z.B. mal „Signs“ auf Pro7 gesehen habe, da war ich 8-9 oder so. Kein besonders schlimmer Film aus heutiger Sicht, aber damals hatte ich von dieser Szene beim Geburtstag ein halbes Kindheitstrauma :smiley:

Wer von solchen Filmen verstört wird, wird sowieso durch die Vorschau genügend abgeschreckt werden, wer zu neugierig ist, schafft es dann schon selbst, mit den verstörenden Szenen zu Recht zu kommen, auch Kinder verfügen schließlich bereits über ein gewisses Urteilsvermögen. Ich würde jedenfalls mein Kind tausendmal lieber Sachen wie Mission Impossible gucken lassen als die ganzen idiotischen Kindersendungen, die heutzutage auf Super RTL oder teils auch schon im KiKa laufen (vom Nachmittagsprogramm der privaten mal ganz zu schweigen).

Das hat mit Trauma nichts zu tun.

Sie haben ein Urteilsvermögen. Das ist aber anders und nicht ausgeprägt.
Typisches Beispiel Kind das die Straße überquert.

Gewisse Sachen haben einfach eine andere Wirkung, die nachträglich die Entwicklung beeinflusst.