Eine für alle - Frauen können es besser

Bei der ARD soll ab dem 20. April an den Wochentagen um 18:50 Das Soap-Format “Eine für alle - Frauen können es besser” gezeigt werden.
Dadurch wird dann leider auch erstmal das Großstadtrevier gesendet, das erst am 21. September zurückkommen soll.
Quelle: http://www.dwdl.de/article/story_19907,00.html
Geht es denn noch weiter bergab mit den öffentlich rechtlichen Sendern?

Soll der Titel Frauen ansprechen die glauben sie seien “schlechter” als Männer oder doch eher die Feministinen…

Naja, feuen wir uns auf neuen Soap-Mist der wohl obendrein anerzogene Unterschiede der Geschlechter als naturgegeben hinstellt.

Kurz: Wird wohl irgendein Chauvinisten-/Feministinnen-Abfall… :smt011

Bei der ARD ist gestern die neue Serie “Einer für Alle - Frauen können’s besser” gestartet.
Artikel bei DWDL dazu: http://www.dwdl.de/story/20631/ardhoffn … den_start/

Ich denke, dass es an der Sendung Einiges zu kritisieren gibt.
Was meint ihr zu der Sendung?

Ich denke auch, dass man bei der Sendung viel zu kritisieren hat. In meiner Fernsehzeitung stand auf jeden Fall schon einmal, dass die ÖR damit versuchen die “Vorabendkrise” (bezogen auf die Quoten) in den Griff zu bekommen. Eigentlich sollten die ÖR keinen Wettkampf gegen die Privaten führen. Hier zeigt sich wiedereinmal, dass es keine Quotenmessungen mehr bei ihnen geben sollte.

Das Problem ist das ARD und ZDF nicht einsehen das sie die Leute die die Privatsender schauen nicht zu ihrem Programm holen können da das eine ganz andere schicht von Leuten ist die eben spezielle vorlieben haben (Promi-news, Amerikanische Serien, seichte unterhaltung etc etc). Und solche Sendungen kann ARD und ZDF nur unzureichend erfüllen. Und das ist auch nicht ihre Aufgabe. Sie sollen ja nicht die möglichst breite menge ansprechen, sondern einfach wissenssendungen und ähnliches bringen. Dann würde die andere bevölkerungsschicht die nicht die Privaten sehen will die öffentlich rechtlichen einschalten. Zwar wären das deutlich weniger Menschen, aber dann hat man wenigstens wirklich die Wahl. Und wie gesagt ist es nicht die Aufgabe der Öffentlich rechtlichen das ganz deutschland sie einschaltet.

Ich glaube sie sind einfach nicht über ihren alten stolz hinweg mit dem sie die Privaten belächelten als sie eingeführt wurden.

solang sie dafür nicht rechtlich belangt werden können, werden die Öffentlichen weiterhin auf Quotenjagd gehen

Ich weiß echt nicht mehr, was man noch zur ARD sagen soll. Die erste Folge habe ich mir eben in der Mediathek reingezogen und wie zu erwarten, war der Pilot peinlich schlecht. Die Kameraführung, die nervige Musik, die Schauspieler, die Dialoge, die peinlichen Sprüche, dümmlichen Szenen und die extreme Vorhersehbarkeit.

Also, alles wie gewohnt…

Als ich den Titel das erste Mal sah, dachte ich es handele sich um eine Art Doku-Serie, stattdessen entpuppte es sich als eine schlecht gespielte Soap. Als gäbe es nicht schon genug davon…

In meiner Fernsehzeitung stand auf jeden Fall schon einmal, dass die ÖR damit versuchen die “Vorabendkrise” (bezogen auf die Quoten) in den Griff zu bekommen.

Von mir aus können sie um die Zeit wieder die “Golden Girls” oder “Kojak” bringen als diesen mit der heißen Nadel gestrickten eigenen Kram, der mich einfach nur entsetzlich langweilt.

Wieso sind die eigentlich so einfallslos? Wenn ich schon für die öffentlich-rechtlichen blechen muß (und das nicht zu knapp), dann will ich dort nicht unbedingt Zeug sehen, das sich auf einem Niveau bewegt, das ich bei den privaten umsonst bekomme.