DSF muss wegen Erotik-Clips Bußgeld zahlen

ZITAT
[i]München - Der Spot “Actiongirls.com (Vol. 7)” - ab und zu ist er im Nachtprogramm des Deutschen Sportfernsehen (DSF) zu sehen: (halb)-nackte Mädels, bewaffnet mit Pistolen, die sich nicht selten mit Öl einreiben und auch sonst nicht mit ihren Reizen geizen…

Für die Kommission für Jugendmedienschutz gehen diese sexy Clips zu weit! Die Jugendschützer kritisieren, der Spot zeige “degradierende Darstellungen von Frauen, die offensichtlich auf männlichen Herrschafts- und Unterwerfungsphantasien basierten”.

Am Freitag entschied die Kommission: DSF muss ein Bußgeld zahlen. Die Höhe der Strafzahlung wird von der bayrischen Landesmedienanstalt festgelegt.

Weiterhin gerügt wurde eine Ausgabe der Anruf-Show “Fun Night” von Super RTL. Dort sei der Nationalsozialismus verharmlost worden.

Kritisiert wurde außerdem der ProSieben-Spielfilm “Eine wie keiner”, der durch eine “derb-zotige und sexualbetonte Sprache” geprägt sei. Auch ein Beitrag zum Thema Pädophilie im Magazin “Sam” (ProSieben) hätte laut KJM erst nach 22 Uhr gezeigt werden dürfen, weil er eine pornographische Szene enthalten habe. [/i]
Quelle: Express

so lobenswaert das auch ist aber die LMA sollte sich mal mehr um die Call-In Seuche kümmern

schön das endlich mal eingeschritten wird. aber wenn dsf sowas nicht mehr senden kann wird es die wohl bald nicht mehr geben.

Wenn das auf Herrschafts- und Unterwerfungsfantasien beruht, warum haben die Mädels dann Pistolen? Oder ist das sowas wie “Sexy Krieg”?

aber wenn dsf sowas nicht mehr senden kann wird es die wohl bald nicht mehr geben.

Doch, dann sendet man das Sportquiz einfach öfter.

Das bedenktlichste im TV (Call-in-TV) wird natürlich nicht angesprochen …
Klar, muss die LMA auf solche Dinge achten, dazu ist sie ja da. Aber bei dem Thema Call-in hat man anscheinend immer noch die Augenbinde um, beabsichtigt oder nicht ist nur die Frage?! :smt018

Ich denke mal der LMA denkt immer noch, das in “Call in TV” jeder frei entscheiden kann da anzurufen.
(Vermutung von mir)
Aber die regelmäßigen Verletzungen der Regeln durch 9 Live, da frag ich mich auch warum die da so sturrköpfig sind.
Ich denk mit dem neuen Skandalvideo was bei Folge 31 (Fernsehkritik) zu sehen war, wird es da aber auch nochmal ein bisschen Tumult geben.

Die Begründung ist doch absolut lächerlich. :smt005 Wahrscheinlich waren in dem Clip noch nicht mal Männer zu sehen?.. Und Waffen in den Händen - total unterwürfig! :totlach

Nene, bei Call-in-tv jahre nix machen, aber dann bei so nem Pipikram gleich derbe übertreiben … Solang das Nachts ab 0:00 läuft, ist doch alles gut. Da sollte eh jedes Kind schlafen. Und die, die Nachts fernsehen schauen, sind auch schon so alt, dass sie Mittags im Internet Pornos schauen, ohne dadurch “gefährdet” zu werden ^^ Im Vergleich zu dem, was DSF sendet ist dass so 66^69 mal härter?..

Die Begründung ist doch absolut lächerlich. :smt005 Wahrscheinlich waren in dem Clip noch nicht mal Männer zu sehen?.. Und Waffen in den Händen - total unterwürfig! :totlach

Nene, bei Call-in-tv jahre nix machen, aber dann bei so nem Pipikram gleich derbe übertreiben … Solang das Nachts ab 0:00 läuft, ist doch alles gut. Da sollte eh jedes Kind schlafen. Und die, die Nachts fernsehen schauen, sind auch schon so alt, dass sie Mittags im Internet Pornos schauen, ohne dadurch “gefährdet” zu werden ^^ Im Vergleich zu dem, was DSF sendet ist dass so 66^69 mal härter?..

Es geht ja nicht darum, dass es Kinder sehen könnten. Das können sie natürlich, wenn ihnen ein Fernsehapparat zur Verfügung steht.
Nun hat man aber, im Gegensatz zum Internet, für Rundfunkanstalten klare Gesetzgebungen, die vorschreiben, was gesendet werden darf bzw. was ausdrücklich nicht gesendet werden darf.
Im § 3 des Rundfunkstaatsvertrags heißt es dann zum Beispiel:

(1) […] und alle Veranstalter
bundesweit verbreiteter Rundfunkprogramme haben in
ihren Angeboten die Würde des Menschen zu achten und zu
schützen; die sittlichen und religiösen Überzeugungen der Bevölkerung
sind zu achten. Die Angebote sollen dazu beitragen, die
Achtung vor Leben, Freiheit und körperlicher Unversehrtheit, vor
Glauben und Meinungen anderer zu stärken. Weitergehende landesrechtliche
Anforderungen an die Gestaltung der Angebote sowie
§ 41 dieses Staatsvertrages bleiben unberührt.

(weswegen auch die 66^69mal härteren Hardcore Pornos im Fernsehen nicht gezeigt werden)
und weiter im § 41:

(1) Für die Rundfunkprogramme gilt die verfassungsmäßige Ordnung. Die Rundfunkprogramme haben die Würde des Menschen sowie die sittlichen, religiösen und weltanschaulichen Überzeugungen anderer zu achten. Sie sollen die Zusammengehörigkeit im vereinten Deutschland sowie die internationale Verständigung fördern und auf ein diskriminierungsfreies Miteinander hinwirken. Die Vorschriften der allgemeinen Gesetze und die gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz der persönlichen Ehre sind einzuhalten.

Davon kann man jetzt halten was man will, aber so ist eben die Gesetzlage. Die Sendung selbst habe ich nicht gesehen, aber die werden schon ihre Gründe dafür gehabt haben, sich bei der Beschwerde auf jene zu beziehen.

So heftig wird im Internet (noch?) nicht reguliert, da es ja hier auch darauf hinausläuft, dass man aktiv nach dem pornografischen Material sucht, was im Fernsehen nie erlaubt sein würde (und ja: Zufällige “Porno Pop-ups” sind noch relativ harmlos).
Bezüglich Jugendschutz sind im Internet aber ohnehin ganz klar die Eltern verantwortlich, die gefälligst darauf aufzupassen haben, was ihre Kinder im Internet ansurfen. Beim Fernsehen sieht das schon ein bisschen anders aus; obwohl die Eltern hier auch darauf zu achten haben, was ihre Kinder sich ansehen, liegt die größere Verantwortung doch bei den Sendern, die sich gefälligst an die Gesetze zu halten haben.

Weiterhin gerügt wurde eine Ausgabe der Anruf-Show “Fun Night” von Super RTL. Dort sei der Nationalsozialismus verharmlost worden.

Weiss jemand was da gesagt wurde??

Läuft da nicht der nervige Hase, Scheich oder was sonst noch, und liest SMS vor? Vermutlich hat da irgendein unterbelichteter was entsprechendes per SMS geschickt und der Hausmeister (oder wer auch immer dafür zuständig ist, welche SMS genommen werden) hat gepennt

Nein, seit kurzem senden die gelegentlich auch wieder Abzockspiele. Bei der Fun-Night wurde aber meines Wissens sonst immer peinlichst genau kontrolliert, was in den SMS steht, zumal die Arbeit mit einem automatischen Wortfilter erheblich erleichtert werden dürfte.
Edit: Das Master-Quiz läuft ja wieder jeden Tag…

Es geht ja nicht darum, dass es Kinder sehen könnten…

Also wenn die Jugendschutzkommission (wie im Erstpost geschrieben) das Wort hat, ist die imo dafür da,dazu zu sorgen, dass gewisse Sachen nicht von Kindern gesehen werden dürfen…

Nun hat man aber, im Gegensatz zum Internet, für Rundfunkanstalten klare Gesetzgebungen, die vorschreiben, was gesendet werden darf bzw. was ausdrücklich nicht gesendet werden darf.
Im § 3 des Rundfunkstaatsvertrags heißt es dann zum Beispiel:

quote […] und alle Veranstalter
bundesweit verbreiteter Rundfunkprogramme haben in
ihren Angeboten die Würde des Menschen zu achten und zu
schützen; die sittlichen und religiösen Überzeugungen der Bevölkerung
sind zu achten. Die Angebote sollen dazu beitragen, die
Achtung vor Leben, Freiheit und körperlicher Unversehrtheit, vor
Glauben und Meinungen anderer zu stärken. Weitergehende landesrechtliche
Anforderungen an die Gestaltung der Angebote sowie
§ 41 dieses Staatsvertrages bleiben unberührt.

(weswegen auch die 66^69mal härteren Hardcore Pornos im Fernsehen nicht gezeigt werden)
und weiter im § 41:

(1) Für die Rundfunkprogramme gilt die verfassungsmäßige Ordnung. Die Rundfunkprogramme haben die Würde des Menschen sowie die sittlichen, religiösen und weltanschaulichen Überzeugungen anderer zu achten. Sie sollen die Zusammengehörigkeit im vereinten Deutschland sowie die internationale Verständigung fördern und auf ein diskriminierungsfreies Miteinander hinwirken. Die Vorschriften der allgemeinen Gesetze und die gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz der persönlichen Ehre sind einzuhalten.

Davon kann man jetzt halten was man will, aber so ist eben die Gesetzlage. Die Sendung selbst habe ich nicht gesehen, aber die werden schon ihre Gründe dafür gehabt haben, sich bei der Beschwerde auf jene zu beziehen.[/quote]

Gut, und wo ist der Unterschied, ob sich die Mädchen nun um ein Auto erotisch rekeln oder mit einer Waffe in der Hand? Hier ist ja die Rede von “männlichen Herrschafts- und Unterwerfungsphantasien”… Aber was hat ein Clip in denen Frauen Waffen in der hand haben mit Unterwerfung zu tun? Ich meine Waffen sind ein Symbol von Macht, und leute die “unterworfen” sind haben doch keine Machtsymbole :roll: Und die Dominawerbungen dürfen doch auch munter weiter ausgestrahlt werden, die haben wohl deutlich mehr mit Unterwerfung zu tun :roll:

Also wenn ich sowas lese, denkt man sich ja da hat es sich um einen Sadomasoporno mit Herren und Sklavinnen gehandelt - aber ich glaub kaum, dass sowas in dem Clip dargestellt wurde, denn die bestehen bei DSF doch immer nur daraus, nackte Frauen in erotischen Posen zu zeigen, aber mehr auch nicht…

Bezüglich Jugendschutz sind im Internet aber ohnehin ganz klar die Eltern verantwortlich, die gefälligst darauf aufzupassen haben, was ihre Kinder im Internet ansurfen. Beim Fernsehen sieht das schon ein bisschen anders aus;

Warum sollte das beim Fernsehen mit der Verantwortung der Eltern anders aussehen als beim Internet?

Also wenn die Jugendschutzkommission (wie im Erstpost geschrieben) das Wort hat, ist die imo dafür da,dazu zu sorgen, dass gewisse Sachen nicht von Kindern gesehen werden dürfen…

Da können die aber in den meisten Fällen nichts direkt unternehmen, wenn sich die Sender daran halten, bestimmte Inhalte nur Nachts zwischen 0:00 und 6:00 zu zeigen.

Gut, und wo ist der Unterschied, ob sich die Mädchen nun um ein Auto erotisch rekeln oder mit einer Waffe in der Hand? Hier ist ja die Rede von “männlichen Herrschafts- und Unterwerfungsphantasien”… Aber was hat ein Clip in denen Frauen Waffen in der hand haben mit Unterwerfung zu tun? Ich meine Waffen sind ein Symbol von Macht, und leute die “unterworfen” sind haben doch keine Machtsymbole :roll:

Wie gesagt habe ich den Clip nicht gesehen. Was ich aber gesagt habe ist, dass die Jugendschutzgruppe bestimmt einen triftigen Grund hatte, sich über diesen Clip zu beschweren, da man gerade da wohl besonders weit über eine Grenze getreten ist.
Gerade weil ich nicht weiß, was genau gezeigt wurde, halte ich mich zurück mit irgendwelchen smileylastigen, sarkastischen Kommentaren und vertraue in dem Fall den Jugendschützern.

Also wenn ich sowas lese, denkt man sich ja da hat es sich um einen Sadomasoporno mit Herren und Sklavinnen gehandelt - aber ich glaub kaum, dass sowas in dem Clip dargestellt wurde, denn die bestehen bei DSF doch immer nur daraus, nackte Frauen in erotischen Posen zu zeigen, aber mehr auch nicht…

Dann würde man ja die Show generell anprangern, aber wie oben bereits erwähnt, ist man wohl mit diesem Clip besonders weit gegangen.

Warum sollte das beim Fernsehen mit der Verantwortung der Eltern anders aussehen als beim Internet?

Wird nach dem Semikolon erläutert: Die Eltern haben auch hier ihre Aufsichtspflicht zu erfüllen. Das heißt aber nicht, dass sich die Sender wie die letzten Säue verhalten dürfen und senden was sie wollen, da es hier ganz klare Gesetze gibt, an die sie sich halten müssen.
Denk zum Beispiel mal an die eine oder andere Vormittagstalkshow oder, um ein noch härteres Beispiel zu nennen, den Auftritt von Lady Bitch Ray bei Maischberger, der zwar am Abend lief aber am nächsten Vormittag wiederholt wurde.
Wie gesagt: Die Eltern müssen darauf achten, was ihre Kinder im Fernsehen sehen und sie am besten dabei betreuen um gegebenenfalls Inhalte mit den Kindern zu besprechen und zu klären. Aber aus dem Rundfunkstaatsvertrag hervorgehend sollte man den Sendern einfach ein Stück weit vertrauen können, dass bestimmte Regeln eingehalten werden.
Im Internet gibt es quasi keine Regeln; dem Internet kann, darf und sollte man nicht trauen. Deswegen gibt es ja auch massenhaft kostenlose Software, die Kinder so gut es geht vor gefährlichen Inhalten schützen soll.
Um Fernsehkanäle u.Ä. zu sperren, bedarf es oft kostenpflichtiger Hardware, wenn der Fernseher nicht mit einer solchen Funktion ausgestattet ist (ein neues Modell zu kaufen kostet auch wieder Geld).
Natürlich gibt es eine Lösung für beide Fälle: Fernseher und Computer ganz entfernen, aber für den Königsweg halte ich das nicht.

Ich habe vor längerer Zeit Szenen aus einem der ersten Actiongirls.com-„Filme“ gesehen. Das sind quasi Clips, wie sie z.B. nachts auf DSF laufen, mit dem Unterschied, dass man etwas mehr zu sehen bekommt und die Frauen anstatt Sport-, Actionszenen spielen. Dabei werden auch Schusswaffen im Einsatz gezeigt.

Hier geht es nun aber um einen Werbeclip im Fernsehen. Ich habe keinen Fernsehanschluss mehr, deshalb habe ich ihn nicht gesehen, habe aber gerade im Internet nach ihm gesucht. Meine erste Anlaufstelle war natürlich die Seite von der diese Clips stammen. Das erste was mir aufgefallen ist, war, dass es gar keine Actiongirls.com Vol. 7 zu geben scheint. Deshalb habe ich mir die Vorschau auf Vol. 6 angeschaut und kann folgendes sagen: Wenn dieser Clip im deutschen Fernsehen gezeigt wurde, egal zu welcher Uhrzeit, dann hat die Kommission m.M.n. richtig gehandelt.
Für diejenigen, die diesen Trailer nicht suchen oder sehen möchten, versuche ich den Inhalt zusammenzufassen.
Gleich zu Beginn ballert eine Frau im Ledergeschirr und Lackmantel durch die Gegend. Dabei trägt sie auch noch die Mütze der SS, der Totenkopf ist in einer Einstellung besonders gut zu erkennen. :smt011
Danach: Die betrunkene „Super“ Prostituierte - Ein Mädel, dass in einer Art Supergirl-Kostüm die Öffentlichkeit unsicher macht. Fand ich eher bescheuert, als bedenklich.
Es folgen belanglose Szenen mit Silikonschleudern, die strippen und dabei ne Knarre in der Hand halten. Dann werden drei Camperinnen(?) gezeigt, die erst um einen älteren Herren rumtanzen :lol: und dann ein Weitspucken(?) mit brauner Flüssigkeit veranstalten. Ich kenne mich damit nicht aus, aber der eingblendete Satz „Our girls know how to CHEW!“ lässt mich auf Kautabak schließen. :?
Nach weiterem nicht nennenswerten Zeugs, werden die Szenen nochmal kurz zusammengeschnitten gezeigt, wobei es neben Geballere und Stinkefingern auch die entblößten Unterleiber der Darstellerinnen zu sehen gibt und Ende.

Ich weiß nicht, wie ihr das seht, aber ich als Frau finde diese Clips nicht viel frauenfeindlicher als den Rest des Nachtprogramms auf DSF. Ich meine, die Frauen nackt bei Hausarbeit zu zeigen wäre frauenfeindlicher. :evil: Was mich aber dann doch sehr störte, war das „Nazigirl“. Dazu muss man aber sagen, dass diese Clips wahrscheinlich aus den USA kommen und das Thema dort bei Weitem nicht so brisant ist, wie hierzulande. Trotzdem hat hier diese Darstellung des Nationalsozialismus nichts zu suchen! Dem Rumgeballere stehe ich persönlich zwar neutral gegenüber, aber ich kann mir gut vorstellen, dass einige Personen es als Waffenverherrlichung(?) verstehen.
Da mir das Zitat im Eröffnungspost aus diesen Aspekten irgendwie unlogisch vorkam, ging ich auf die Seite der Kommission für Jugendmedienschutz und musste feststellen, dass es dort genau so steht.
Da bleibt mir nur noch die Vermutung, dass „kritische“ Stellen entschärft wurden, aber das gewisse Freizügigkeit nicht herausgeschnitten oder zensiert wurde. Anders kann ich es mir eigentlich nicht erklären.

Also: Ich finde es an sich gut, dass die KJM nicht ganz Tomaten auf den Augen hat :ugly . Aber da ja von einer wahrscheinlich nicht existierenden Vol. 7 die Rede war und bei der Begründung nicht weiter ins Detail gegangen wurde, kann sich natürlich nur der, der jenen Werbeclip auf DSF gesehen hat, dazu ein Urteil bilden.

Bitte hinterfragt meine persönlichen Ansichten nicht oder zieht sie ins Lächerliche. :smt022
Entschuldigt eventuell vorhandene Fehler aller Art und Wissenslücken.
Danke. :slight_smile:

Ich verstehe auch nicht was das alles mit Unterwerfung zu tun hat. Im Trailer zu vol.5 ist auch zu sehen wie die nackten Damen Männern mit Hilfe eines Flammenwerfers kalt machen oder mit Panzern rumfahren. Das ist einfach nur abgedreht aber erniedirgend ?

ZITAT
[i]München - Der Spot “Actiongirls.com (Vol. 7)” - ab und zu ist er im Nachtprogramm des Deutschen Sportfernsehen (DSF) zu sehen: (halb)-nackte Mädels, bewaffnet mit Pistolen, die sich nicht selten mit Öl einreiben und auch sonst nicht mit ihren Reizen geizen…

Für die Kommission für Jugendmedienschutz gehen diese sexy Clips zu weit! Die Jugendschützer kritisieren, der Spot zeige “degradierende Darstellungen von Frauen, die offensichtlich auf männlichen Herrschafts- und Unterwerfungsphantasien basierten”.

Kann es sein, das damit die Männer gemeint sind, die sich gerne durch Frauen erniedrigen lassen und nicht andersrum? Wie auch immer es gemeint ist, so stellt diese Argumentation sexuelle Fantasien in Frage, die viele sicher auch in Rollenspielen etc. ausleben. Erotik bleibt es trotz alledem. Wenn jetzt schon etwas ausgefallenere Erotik-Clips aus dem TV sollen, sehe ich darin die Bevormundung mündiger Bürger durch prüde Beamten unter dem Deckmantel des Jugendmedienschutzes.

Persönlich kann ich darauf verzichten aber ich finde es schlimm das Vorlieben und Abneigungen vereinzelter Mitarbeiter des Jugendschutzes darüber entscheiden, was Erwachsene sehen dürfen und was nicht. Die Clips laufen zu einer Zeit wo auch nicht indizierte FSK 18 Inhalte laufen dürfen. Diese Clips waren nicht indiziert und auch nicht pornografisch. Demzufoge hat diese Entscheidung nichts mit Jugendschutz zu tun.