Die größten Kinoflops aller Zeiten

http://www.filmstarts.de/filme/bildergalerien/bildergalerie-18494511/

Find ich eine sehr interessante Liste.
Sind sogar viele Filme bei, bei denen ich den großen Verlust nicht durch die Qualität des Films erklären könnte.

Und warum hat bitte so ein Film wie “Woher weißt du, dass es Liebe ist” ein Budget von 120 Mio Dollar!?

Kurz angesehen und sofort weggeklickt. Ich kann Texte, die in Impact geschrieben sind, nicht ernst nehmen.
Was sollen auch immer diese Klickstrecken? Ich hab keine Lust, mich durch 30 Minibilder zu klicken, die man locker auf maximal 2 Seiten unterbringen könnte :roll:
Im Jahre 2016 haben die meisten Mäuse Scrollräder, hab ich gehört.

James L. Brooks hat ja auch ein Händchen dafür die Produktionskosten mit jedem neuem Film in die Höhe zu treiben. Neben dem Salär welcher schon fast die Hälfte ausmachte, bestand er darauf das der Beginn und das Ende nochmals gedreht wurde.

EXCLUSIVE: ‘How Do You Know’ Price Tag: $120 Million, $50 Million Just for Talent

THR has learned that the film, which centers on a love triangle, cost $120 million to make, though the studio drove that down to about $100 million thanks to tax rebates from Pennsylvania and D.C. One reason for the price tag is old-fashioned salaries for the pic’s talent: Reese Witherspoon ($15 million), Jack Nicholson ($12 million), Owen Wilson ($10 million) and Paul Rudd ($3 million) received their quotes, and Brooks will earn about $10 million plus backend for writing, producing and directing. That’s about $50 million for the major talent alone. The cost also was high because of the time Brooks devoted to production and postproduction and his decision to reshoot the beginning and end of the movie. “He’s slow and meticulous,” a person familiar with the production says.

[QUOTE=Kirin;447066]Kurz angesehen und sofort weggeklickt. Ich kann Texte, die in Impact geschrieben sind, nicht ernst nehmen.
Was sollen auch immer diese Klickstrecken? Ich hab keine Lust, mich durch 30 Minibilder zu klicken, die man locker auf maximal 2 Seiten unterbringen könnte :roll:
Im Jahre 2016 haben die meisten Mäuse Scrollräder, hab ich gehört.[/QUOTE]

Im Jahre 2016 haben die meisten irgendwelche Tablets mit Wischfunktion.

Ich finde diese Klickstrecken auch nervig. Klick, runterscrollen, hochscrollen, klick, …Lesefluss ist was anderes.

Ihr könnt das ja hier für mich zusammenfassen :mrgreen:

[QUOTE=hugoalva;447092]Im Jahre 2016 haben die meisten irgendwelche Tablets mit Wischfunktion.[/QUOTE]

Ich habe kein Tablet, aber wäre da nicht auch alles auf einer Seite praktischer? Die blöden Hipster mit ihren Tablets können doch nach unten wischen.

Wenigstens lädt nicht jedes Mal die gesamte Seite neu, wenn man durch die Bilderstrecke klickt - wie bei diversen anderen Newsportalen.

Mich würde viel mehr interessieren, wie die auf die Zahlen kommen? Mal abgesehen davon, dass die Produktionskosten eben auch nur geschätzt sein können, weil man das nie so ganz genau sagen kann, scheint man auch noch andere Kosten wie bspw. fürs Marketing mit einzubeziehen, ohne diese Kosten, auch nicht geschätzt, mit anzugeben, um am Ende dann einen völlig willkürlich geschätzten Verlust zu errechnen :ugly

Mich würde interessieren, warum die Filme überhaupt gefloppt sind, ein paar Zahlen ohne Text haben 0 Informationswert. Aber Texte zu erstellen und zu recherchieren ist wohl zu aufwändig für solche Seiten.

So treibt man nunmal die Klickzahlen in die Höhe und kann mehr Geld für Werbeeinblendungen verlangen.

Lone Ranger fand ich übrigens gar nicht so schlecht.

Bei Filmen wie Windtalkers oder Die Piratenbraut kann man den hohen Verlust ja verstehen. Die sind einfach so schlecht das man sie nichtmal einem Sender andrehen kann um die Lücke im Nachtprogramm um 3 Uhr zu stopfen. Dementsprechend kommen da auch keine brauchbaren Lizenzgebühren rein.

In 80 Tagen um die Welt und andere laufen hingegen weitaus öfter auf allen möglichen Sendern und die DVD-Verkäufe dürften auch nicht unterirdisch sein. Selbst wenn das Einspielergebnis an den Kinokassen nicht so stark war glaube ich dann trotzdem mal das der Verlust nach einer Weile garnicht mehr so groß ist oder man sogar Gewinn gemacht hat.

Jetzt kommt noch ein Flop auf uns zu. Nachdem es zu Mattels Max Steel bereits zwei Animationsserien gab, kommt jetzt auch noch ein Kinofilm-was mit Barbies Drecks-Filmen angefangen hat wird jetzt mit Max steel weitergeführt-igitt.