Massengeschmack-TV Shop

Das Studio und die Flüchtlinge


#341

Egal ob Positiv oder Negativ - der Faker hat jedenfalls die Kampagne manipuliert, in dem er frühzeitig die Spannung rausgenommen hat. Das ist sehr schade.

Trotzdem super dass das Crowdfunding geklappt hat. Ich freue mich auf den Film :slight_smile:


#342

Waere es eigentlich moeglich gewesen Lastschrift als Zahlungsmethode fuer die Kampagne nicht zu erlauben? Wenn man bedenkt wie trollverseucht der Laden hier ist waere das vielleicht die bessere Wahl gewesen. Naja … im Nachhinein ist man immer schlauer.


#343

[QUOTE=Scumdog;476512]War bestimmt ne Crowdfunding-Aktion[/QUOTE]

Wusste gar nicht, dass es das bei Krautchan auch gibt :voegsm:

Es wurde ja schon ganz am Anfang daran erinnert, dass Darkvictory genau dasselbe passiert ist, von daher war man ja nicht ganz unvorbereitet.
Lastschrift wird als Standard mit angeboten, ist lediglich auf 8.000 € limitiert. Es wird auch gerade damit geworben, dass man seine Unterstützung bis zum Ende der Finanzierungsphase noch stornieren kann, von daher wird man damit leben müssen.
Kann man in den FAQnachlesen.


#344

[QUOTE=tigersuit;476508]Auch wenn es jetzt einfach ist, sowas zu sagen:
Ich habs befürchtet, dass da so n Vollidiot sein würde, ders wieder zurückbucht. Vor allem nach der Info mit dem ungooglebaren Namen.[/QUOTE]

Was hat denn ein ungooglebarer Name für eine Aussagekraft? Also mein Name ist zwar Googlebar, aber finden würdest über mich persönlich nichts, nur über Leute mit dem selben Namen.

Ich wünsche mir da Konsequenzen vonseiten Startnext.

Was soll Startnext denn machen? Die bieten nur die Plattform, mehr nicht, aus allem anderen halten die sich raus.

[QUOTE=Mcbern;476520]Ich verstehe einfach nicht, warum Startnext Lastschriften zulassen, wenn sie offenkundig machtlos sind gegen solche Saboteure. Es gibt doch genug Zahlungsmethoden, bei denen man die Kohle nicht zurückholen kann.[/QUOTE]

Bei welchen Zahlungsmethoden kann man denn sein Geld nicht zurückbuchen?


#345

Na bei Überweisungen z.B.

Wo steht denn bitte, dass man bis zum Ende des Fundings sein Geld zurückholen darf??
In den ANP steht vielmehr, dass man durch den Klick auf “Zahlungspflichtig unterstützen” eben dies auch tut.


#346

Hätte ich auch nicht gedacht, aber in der FAQ steht tatsächlich (und das ist nicht auf eine Zahlungsart begrenzt)

Kann ich meine Unterstützung stornieren?
Die Stornierung kann bis zum Ende der Finanzierungsphase durchgeführt werden. Die Funktion findest du in deinem Profil im Menüpunkt “Unterstützte Projekte”.

Der Troll hätte also auch mit einer anderen Zahlungsart ganz legal kurz vor Schluss stornieren können.

Die Frage ist: hat er es getan? Ich denke: nein, denn sonst würde jetzt bereits eine geringere Summe beim Projekt angezeigt werden. Er wird das Geld einfach so zurückgebucht haben.


#347

Ja, aber dann ist ja dem Missbrauch wirklich Tür und Tor geöffnet - da müssen sich ja nur paar Trolle zusammen tun und jeweils üppige Summen versprechen, um diese dann kurz vor Schluss für ungültig zu erklären.

Ist nun egal, wir haben immerhin die Mindestsumme zusammenbekommen - der Film wird großartig! Jetzt erst recht 8)


#348

Tja, leider ist das Crowdfunding-System noch nicht ganz ausgereift und dieses Problem wird nicht nur MG erfahren haben, denn jeder Projektinitiator hat seine Neider und Missgönner. Auch wenn es rein rechtlich eine komplexe Sache ist, mMn sollten die AGB so angepasst werden, dass das Geld bei einer unerlaubten Zurückbuchung nach Abstreichen einer Frist eingeklagt werden kann bzw. der Fall ganz einfach an ein Inkassounternehmen weitergeleitet wird und die Sache seinen Weg geht. Bei PayPal bspw. bekommt der Verkäufer ja auch sein Geld, egal ob der Käufer nun das Geld zurückbucht oder nicht. Klar, die gesetzliche Grundlage dürfte hier eine andere sein, da man eine Dienstleistung nicht mit einer Spende gleichsetzen kann, trotzdem muss man der Sabotage entgegenwirken.

Zum Glück hat der Trottel am Ende des Tages sein Ziel nicht erreicht und dementsprechend umsonst den Aufwand betrieben.


#349

[QUOTE=Mcbern;476548]Na bei Überweisungen z.B.[/QUOTE]

Auch eine Überweisung kann man zurückbuchen lassen, kostete bei der Spaßkasse mal 10€ der “Service” und mal abgesehen davon, warum sollte ich vorher Geld überweisen und hinterher renn ich meiner Kohle nach, wenn das Fundingziel nicht erreicht wurde oder wie?

[QUOTE=Fernsehkritiker;476555]Ja, aber dann ist ja dem Missbrauch wirklich Tür und Tor geöffnet - da müssen sich ja nur paar Trolle zusammen tun und jeweils üppige Summen versprechen, um diese dann kurz vor Schluss für ungültig zu erklären.[/QUOTE]

Es wird auch niemand davor geschützt, dass irgendwer ein Phantasie-Projekt startet, nur um sich von der Kohle ein schönes Leben zu machen. Find ich jetzt viel schlimmer, da dadurch tatsächlich ein finanzieller Schaden entsteht. Man muss sich halt im klaren sein, dass diese Seiten wie Startnext nur die Plattformen bereitstellen, was darauf passiert ist weitestgehend Sache der Nutzer und da gibt es nun mal Arschlöcher auf beiden Seiten.


#350

[quote=fernsehkritiker;476555]
ist nun egal, wir haben immerhin die mindestsumme zusammenbekommen - der film wird großartig! Jetzt erst recht 8)[/quote]

Genau! :slight_smile:


#351

[QUOTE=Naked Snake;476546]Was soll Startnext denn machen? Die bieten nur die Plattform, mehr nicht, aus allem anderen halten die sich raus.[/QUOTE]
Die Zahlung erfolgt aber auch über deren Plattform, als Projektersteller habe ich damit nichts zu tun. Ähnliche Probleme gabs ja anfangs mit den Ebay Spaßbietern auch immer, bis es dann ein Urteil gab und Ebay aktiv dagegen vorging, verstehe ich nicht, warum kein Crowdfunding Portal das gebacken bekommt.

[QUOTE=Naked Snake;476546]Bei welchen Zahlungsmethoden kann man denn sein Geld nicht zurückbuchen?[/QUOTE]
Genau dafür gibts Dienste wie Paypal oder Sofortüberweisung, wenn da mal wer storniert übernehmen die die Kosten und holen sich das Geld dann vom Kunden zurück. Bei 23.000€ wären das dann etwa 300-400€ Gebühren, ich denke das ist mehr als verkraftbar und damit hätte ich Kreditkarte, Überweisung und Lastschrift abgedeckt.

[QUOTE=Naked Snake;476546]Auch eine Überweisung kann man zurückbuchen lassen, kostete bei der Spaßkasse mal 10€ der “Service” und mal abgesehen davon, warum sollte ich vorher Geld überweisen und hinterher renn ich meiner Kohle nach, wenn das Fundingziel nicht erreicht wurde oder wie?[/QUOTE]
Das stimmt so nicht, ich kann eine Überweisung einige Stunden lang stornieren, wenn das Geld aber schon am anderen Konto ist, muss dessen Bank auch mitspielen, dann erklär denen mal wie du versehentlich 7000€ an die falsche IBAN mit passendem Namen und Verwendungszweck geschickt hast und erst einen Monat später bemerkt hast. Das halte ich für ausgeschlossen.


#352

Kann man sowas nicht gleichsetzen mit ebay-Geboten? Da gab es ja nun auch schon genügend Urteile bzw. sind Angebote ja rechtlich bindend.


#353

Leute, es ist doch mühselig hier über das Prinzip Startnext und Co zu diskutieren,
schlicht weil wir daran eh nichts ändern können und die 7.000 € ja von vorneherein ziemlich sicher ein Fake waren.
Daher ja auch die Bitte von Holger weiter zu spenden, damit auch ohne diese das Ziel am Ende erreicht wird,
das wurde es - und daher freuen wir uns jetzt einfach - der Fake-Spender kann derweilen dorthin gehen wo der Pfeffer wächst und ich plan schon mal nen Filmabend mit Freunden ein um die Studio Folge entsprechend zu feiern ^^


#354

Das schlimmste für den Troll ist sowieso, dass trotz seiner Rückbuchung der Mindesbetrag erreicht wurde. Das war ein knallhartes “F*** dich” seitens der Comunity an den Troll.


#355

Also mein Beitrag wurde inzwischen auch eingezogen und ich denke nicht im Traum daran den zurückzubuchen.
Ich finde so eine Buchung sollte verbindlich sein.

Was ich nur befürchte: was ist wenn es noch den ein oder anderen mit kleineren Beträgen gibt, der auch zurückbucht und alles unter 15k€ rutscht? Oder kann man das jetzt doch nimmer machen?


#356

Ich würde davon ausgehen dass das jetzt durch ist. Die können ja schlecht die ganze Kohle einziehen, dann fehlen noch ein paar Beträge, da wirds dann vielleicht noch mal versucht… und nach nem Monat kommt dann raus dass 50 Euro Fehlen, und dann muss alles rücküberwiesen werden? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Ich denke, die Regel ist: am Stichtag Summe erreich = Erfolg, und wenn dann weniger rauskommt, dann ist das halt so. Aber wie gesagt nur meine Vermutung.


#357

Tja, sehr schade… die 7.000 Euronen meer wären schon gut gewesen, da der Großteil für Bier bzw. Gage für !CF verplant ist - na ja, die Schauspieler sind ja eh keine Profis :ugly


#358

[QUOTE=Tarala;476566]Die Zahlung erfolgt aber auch über deren Plattform, als Projektersteller habe ich damit nichts zu tun.[/QUOTE]

Weil Startnext natürlich die Gebühren will und so gehen sie sicher, dass keiner das Geld für ein Projekt einstreicht und dann die Gebühren nicht zahlt. Ändert aber wie gesagt auch nichts daran, dass der Unterzeichner in erster Linie einen Vertrag mit Holger eingeht und nicht mit Startnext.

Genau dafür gibts Dienste wie Paypal oder Sofortüberweisung

Das sind Zahlungsdienstleister und keine Banken, wenn ich da mein Geld zurückhole, was wollen die dann machen? Wird dann mein PP-Konto gesperrt? bibber und Sofortüberweisung bietet nur den Vorteil, dass der Geldempfänger sofort eine Bestätigung hat, dass gezahlt wurde, ansonsten ist das eine normale Überweisung.

Das stimmt so nicht, ich kann eine Überweisung einige Stunden lang stornieren, wenn das Geld aber schon am anderen Konto ist, muss dessen Bank auch mitspielen, dann erklär denen mal wie du versehentlich 7000€ an die falsche IBAN mit passendem Namen und Verwendungszweck geschickt hast und erst einen Monat später bemerkt hast. Das halte ich für ausgeschlossen.

Wieso? Ich kann doch in dem Fall von vornherein schon einen falschen E,pfängernamen angeben oder sage, dass ich mich beim Betrag geirrt habe. Wenn ich so viel kriminelle Energie habe, um einen 7.000-Fake durchzuziehen, dann bekomm ich das bisl Lügen bei der Bank auch noch hin. Wie gesagt, wir haben innerhalb der Familie schon so einen Fall gehabt, da wurde weit später als 6 Wochen das Geld seitens der Spaßkasse zurück geholt und dafür wollten die 10€. Klar muss die Empfängerbank da mitspielen, aber ist in der Regel kein Problem, die scheuen halt nur meist den Aufwand.

[QUOTE=Lener;476567]Kann man sowas nicht gleichsetzen mit ebay-Geboten? Da gab es ja nun auch schon genügend Urteile bzw. sind Angebote ja rechtlich bindend.[/QUOTE]

Das ist doch gleichgesetzt, denn auch bei eBay gehst du mit deinem Gebot einen Vertrag mit demjenigen ein, der die Auktion gestartet hat und nicht mit eBay.


#359

Auktionen sind - meines Wissens nach - handelsrechtlich noch etwas anderes und auch gesondert geregelt.


#360

[QUOTE=Naked Snake;476630]

Das ist doch gleichgesetzt, denn auch bei eBay gehst du mit deinem Gebot einen Vertrag mit demjenigen ein, der die Auktion gestartet hat und nicht mit eBay.[/QUOTE]

Wenn es so wäre, konnte Holger ja den Betrag einklagen… :wink: oder das Portal…

Im Grunde genommen geht es ja nur darum zu klären, ob man rein rechtlich einen Vertrag abgeschlossen hat mit all seinen Rechten und Pflichten.

btw. Der Vertragsbestand besteht bei ebay aber eben nur so lange, so lange Du das Höchstgebot hast. Wirst Du überboten, gibt es auch keinen bindenden Vertrag mehr… so gesehen ist ebay etwas anders zu sehen…