Da wird mir übel - ZDFneo

Hallo zusammen,

vielleicht kennt der eine oder andere die Sendung „Da wird mir übel“ auf ZDFneo.
ich habe mir letztens mal eine Folge angesehen und den Rest auf Youtube.

Mal zwei Beispiele:

An sich ist die Sendung wie ein Verbrauchermagazin aufgebaut und wirkte auch auf den ersten Blick recht seriös. Aber nachdem ich zwei, drei Folgen gesehen hatte, wirkte es einfach nur dämlich.

Beispiele:

Kartoffeln (außer Bio) werden nach der Ernte mit Chlorpropham behandelt um Keime abzutöten und sie so länger haltbar zu machen. So, natürlich ist dieses, wie die meisten anderen Herbizide auch, in der Form, wie es verkauft wird, schädlich für den Menschen (Säcke werden mit Xn Zeichen, also gesundheitsschädlich gekennzeichnet). Nun lies sich der Moderator einen solchen Sack vom Verkäufer zeigen und redete dann im Verlauf der Sendung immer wieder von „hoch giftig“. Dann lies er Passanten auf der Straße Kartoffeln probieren und fragte sie, ob sie das Chlorpropham heraus schmecken würden. Da diese das natürlich verneinten, meinte er sie darüber aufklären zu müssen, dass die Kartoffeln mit „Gift“ behandelt werden.
Im verlauf der Sendung entwarf der Typ dann ein Etikett mit der Aufschrift „Kartoffeln wurden nach der Ernte mit Gift behandelt“ und war dann erstaunt, dass der Supermarkt dieses nicht an seinen Kartoffeln anbringen wollte…

Was soll das? Wozu muss ich den Leuten so Angst machen?! Der Moderator hat von Chemie, Lebensmitteltechnik und Biologie keine Ahnung, aber meint dann trotzdem ohne einen Experten zur Rate zu ziehen, die Leute zu verunsichern.

Beispiel zwei:
Die zwei Moderatoren wollen der Chefin eines Unternehmens einen Negativpreis übereichen, weil sie meinten, dass dieses Unternehmen besonders „schlimm wäre“. Also betraten sie unangemeldet die Firmenzentrale und meinten dann der Chefin am Telefon der Rezeption ein Lied singen zu müssen. Und dann wunderteten sie sich auch noch, dass sie nicht mit ihnen sprechen wollte.
Dieses Verhalten ist genauso schlimm, wie das von Helena Fürst bei der Agentur für Arbeit.

Ich weiß nicht, ob ich mich nicht etwas anstelle, aber nur weil so etwas auf ZDFneo läuft, muss es ja nicht gut sein und ich vermute, dass die Schwächen dieses Sendung hier eher aufgefallen wären, wenn rtl sie am Vorabend ausstrahlen würde :wink:

Ich würde mich sehr über einen Beitrag freuen.

mfg
Marvin

EDIT:

-„Genshakes“ (Sie verkaufen ganz normale Milchshakes, aber die Milch ist ja böse, denn die Tiere wurden ja mit „Genfutter“ gefüttert)
-gentechnisch verändertes Tierfutter wird in einer Dose mit dem Radioaktivitätszeichen gezeigt.

Unsinn höchster Güte!

Kartoffeln (außer Bio) werden nach der Ernte mit Chlorpropham behandelt um Keime abzutöten und sie so länger haltbar zu machen. So, natürlich ist dieses, wie die meisten anderen Herbizide auch, in der Form, wie es verkauft wird, schädlich für den Menschen (Säcke werden mit Xn Zeichen, also gesundheitsschädlich gekennzeichnet).

Aha. Wusste ich bis eben nicht, aber interessant zu lesen, vor allem wie es weitergeht.:

Nun lies sich der Moderator einen solchen Sack vom Verkäufer zeigen und redete dann im Verlauf der Sendung immer wieder von “hoch giftig”. Dann lies er Passanten auf der Straße Kartoffeln probieren und fragte sie, ob sie das Chlorpropham heraus schmecken würden. Da diese das natürlich verneinten, meinte er sie darüber aufklären zu müssen, dass die Kartoffeln mit “Gift” behandelt werden.

Alles in Allem liest sich das sehr monströs und schrecklich bis zur kompletten Vergiftung.
Nun nehmen wir mal an, dass ein Proband dabei war, der ausschließlich Bio-Kartoffeln futtert, oder meinetwegen ein anderer, der vielleicht auf Pestizide allergisch reagiert und dann dringend ein Gegenmittel braucht?
Wie sieht es da gesetzlich aus? Kann man den Sender verklagen, weil er unbedarften Mitessern etwas zum Fraß vorgeworfen hat, was die so niemals zu sich genommen hätten?

Diese ganzen bescheuerten Straßen-Tests machen mich irre.

Naja, wenn ich ne Allergie gegen Pestizide habe würde ich ja nicht einfach irgend ne Kartoffel futtern, die mir ein Typ auf der Straße in die Hand drückt. Ich kenne ein paar Leute mit Lebensmittelallergien, die sind im Allgemeinen sehr vorsichtig beim Essen.

Da stimme ich dir zu - für mich sind Straßentest immer ein Indiz dafür, dass an dem Bericht/Reportage manipuliert/übertrieben wurde…

Ich habe auch einige Sendungen von diesem Trash-Format gesehen.
Die Verkäufer von “Produkt X” werden provoziert, den Käufern werden Horror-Szenarien erzählt,
die beiden Moderatoren verhalten sich wie Idioten, die keine Ahnung haben und viel falsch verstehen.
Es sollen möglichst spektakuläre Bilder erzeugt werden, die der Zuschauer leicht verdauen kann.

Wenn die Kartoffeln ersteinmal Wurzeln bilden, dann erzeugen die auch selbst natürliches Gift.
Sobald etwas mit “chemisch Behandelt” betitelt wird, ist es gleich ungesund. :roll:

Ich finde das ist total lächerliche Panikmache mal abgesehen davon dass diese Sendung so auch auf Kika laufen könnte. Mehr kann ich zu diesem scheiß nicht sagen…

Und bei der Knolle wieder ein Gedächtnisprotokoll obwohl es Filmaufnahmen mit Ton gibt

Im verlauf der Sendung entwarf der Typ dann ein Etikett mit der Aufschrift “Kartoffeln wurden nach der Ernte mit Gift behandelt” und war dann erstaunt, dass der Supermarkt dieses nicht an seinen Kartoffeln anbringen wollte…

Gerade bei Kartoffeln :smt005
Kartoffeln enthalten natürliche Giftstoffe in der Schale. Es sind sogar schon Menschen gestorben, weil sie Kartoffeln mit Schale gegessen haben. Trotzdem essen diese viele immer noch mit. Davor sollte man mal warnen. Ich glaub da sind die Pestizide das geringere übel.

Was erwartet man von einer Sendung mit solch provokanten und plakativem Titel? Die sind ja praktisch vom Titel her dazu verpflichtet, so einen Unsinn zu verzapfen…