Bin vergeben, und verliebt in eine andere

Ja, ich weiß die meisten haben wahrscheinlich kein Bock auf irgendwelche Beziehungsprobleme von anderen aber das heißt hier nunmal “Das Leben” und das gehört nunmal dazu. :smt006 Und da ich mit niemandem drüber reden kann, weil es mir einfach peinlich ist, muss ich mir jetzt einfach mal luft machen, über antworten freue ich mich natürlich aber in erster Linie muss ich mir nur mal meinen Frust von der Seele schreiben.

Also:

Ich bin jetzt seid fast 3 Jahren mit meiner Freundin zusammen, wir hatten schon viele höhen und Tiefen und hatten uns sogar schon fast einmal getrennt…
Vor kurzem habe ich ihr versprochen, dass wenn wir unsere Beziehungsprobleme in den Griff bekommen wir in 2 Jahren heiraten werden (das ist ihr größter Wunsch). Sie gibt sich wirklich mühe und ich weiß, dass sie mich wirklich liebt, dass merkt man. Ob sie allerdings noch die Person ist die ich am meisten liebe - da bin ich mir nicht mehr so sicher.

Ich habe einen Arbeitskollegen mit dem ich sehr gut klar komme. Er ist zwar wesentlich älter als ich (er ist Ende 30, ich bin 25), aber das merkt man ihm weder am aussehen, noch am verhalten an und deswegen mache ich öfter gern was mit ihm. Er hat eine 18 Jährige Tochter mit der ich aus Spaß immer schon ein bisschen geflirtet habe und irgendwie auch nur wenn alle dabei waren und es gerade irgendwie witzig war, es war auch immer etwas Alkohol im Spiel.

Aber vor kurzem war ich wieder einmal da und sie fing ohne das es jemand merkte an mich zu kraulen. Ich fand es sehr schön und habe sie dann auch angefangen am Rücken zu kraulen. Das ging dann ziemlich lange so und sie wollte mich küssen, ich hätte es gerne gemacht aber ich konnte nur an meine Freundin denken in dem Moment. Ich dachte ich würde es nach dem Abend vergessen, aber ich denke nur noch an sie und wie schön das war und wie gerne ich das jetzt wieder mit ihr machen würde.

Das Problem an der ganzen Sache ist, dass meine Freundin wirklich sehr verliebt in mich ist und ich könnte mir vorstellen, dass sie das nie verkraften würde wenn ich mit ihr Schluss mache. Aber was soll ich tun? In meinen Augen ist das schon ziemlich schlimme Untreue wenn man sich nach einer anderen Person sehnt…

Dazu kommt das sie fast 7 Jahre jünger ist als ich (also sie 18, ich 25) und mein Arbeitskollege das vielleicht auch nicht so toll finden würde.

Was soll ich tun? Ich vermisse sie eigentlich ununterbrochen. Meine Freundin fragt mich immer schon was ich denn habe weil ich ständig so traurig aussehe.

  1. Jemandem bei Beziehungsproblemen eine Heirat versprechen ist relativ: dumm.
  2. Mit deiner aktuellen Freundin nur zusammen zu sein, weil du sie nicht verletzen willst, ist keine besonders gute Beziehungsgrundlage - genau genommen sogar gar keine.
  3. Du solltest mal in dich hinein horchen, wie arg deine Schwärmereien für die Tochter des Arbeitskollegen nüchtern betrachtet tatsächlich sind.
  4. Bevor du hier irgendeinem Heini aus dem Forum Vertrauen schenkst, wende dich mit deinem Problem an jemanden, den du kennst/der sich professionell mit so etwas auseinandersetzt.
  5. Gleich kommt Domian.
  6. Falls du da anrufst: grüß mich.
  1. Jemandem bei Beziehungsproblemen eine Heirat versprechen ist relativ: dumm.

Ja, da hast du wohl recht… :frowning:

  1. Mit deiner aktuellen Freundin nur zusammen zu sein, weil du sie nicht verletzen willst, ist keine besonders gute Beziehungsgrundlage - genau genommen sogar gar keine.

Das stimmt, aber was ich genau fühle habe ich bis heute nicht raus gefunden…

  1. Du solltest mal in dich hinein horchen, wie arg deine Schwärmereien für die Tochter des Arbeitskollegen nüchtern betrachtet tatsächlich sind.

Fühlt sich im Moment an wie Stiche ins Herz… Vieleicht geht es ja wieder weg…

  1. Bevor du hier irgendeinem Heini aus dem Forum Vertrauen schenkst, wende dich mit deinem Problem an jemanden, den du kennst/der sich professionell mit so etwas auseinandersetzt.

Wer setzt sich denn professionell damit auseinander? Mit meinen Freunden oder Familie kann ich darüber einfach nicht reden.

  1. Gleich kommt Domian.

Danke, vielleicht schaue / höre ich es mir an…

  1. Falls du da anrufst: grüß mich.

Ne, dass im Fernsehen und Radio noch breit treten muss nicht sein, sonst hätte ich dich gegrüsst. :smiley:

Danke dir erstmal.

Bist du wirklich in die Tochter deines Arbeitskollegen verliebt?

Es ist mit Sicherheit einfach, mal eben einen schönen Abend mit einer 18-Jährigen zu verbringen. Vermutlich vollkommen unbeschwert, losgelöst vom Alltag und ohne die ganzen Probleme, die in einer echten Beziehung immer auch mit auftreten, besonders wenn man schon etwas länger volljährig ist. Dazu noch ein bisschen den Reiz des Unbekannten und die Attraktivität einer 18-Jährigen…
Dass du das Kraulen schön fandest, ist erstmal kein Zeichen von Verliebtheit.

Davon losgelöst ist natürlich die Frage, wonach du dich denn eigentlich sehnst. Das können Sachen sein, die du auch in deiner jetzigen Beziehung mit etwas Bemühen hinbekommst. Oder Sachen und Probleme, die in deiner jetzigen Beziehung nicht mehr gelöst werden können.

Du solltest dir auf jeden Fall die Frage stellen, wie es dir denn gehen würde, wenn du die Beziehung beendest. Frage dich erstmal nicht, wie es deiner Freundin dabei ergehen würde. Das entscheidet maximal über das Wie des Schluss-machens. Wärst du als Single glücklicher? Was würdest du vermissen? Willst du ernsthaft eine echte Beziehung mit der Tochter deines Arbeitskollegen?

Ich rate auf jeden Fall zur Vorsicht. Unzählige Menschen haben schon NACH der Beziehung auf einmal erkennen müssen, wie wichtig eigentlich ihnen ihr Partner war, weil sie im Wust der Probleme des Alltags die schönen Seiten ihrer Beziehung und ihres Partners erstmal vergessen haben.

Danke Baru für deine Antwort.

Die Beziehung mit meiner Freundin ist schon länger etwas durchwachsen. Ich habe mich schon lange vor dieser Sache mal gefragt, ob ich sie noch liebe und bin immer zu dem Schluss gekommen das ich das nicht wirklich weiß. Eigentlich denke ich das es schon lange an der Zeit gewesen ist mal Schluss zu machen, aber es gibt schon einige Sachen die ich vermissen würde. Ich würde wahrscheinlich nie wieder in meinem Leben eine Frau finden die einen so lieben kann, aber das nützt mir nix wenn ich sie nicht auch liebe. Mir kommen die tränen wenn ich daran denke wie traurig sie wäre wenn ich mit ihr schluss machen würde.

Und das ich nicht verliebt sein muss nur weil mir das kraulen gefallen hat ist mir schon klar… Aber wieso kann ich nurnoch an sie denken? Egal was ich tue, meine Gedanken sind nur noch bei ihr.

Edit:
Aber was ist denn wenn ich mit meiner Freundin wirklich schluss machen sollte und sie ihr Leben lang niemanden findet der ihr ihren größten Wunsch erfüllen kann / will?

Sie wird niemals glücklich sein können und das bricht auch mir irgendwie mein Herz…

Solange du nicht verheiratet bist, sehe ich darin kein Problem. Mach Schluss, lach dir die andere an und wenn das nicht klappt such dir ne dritte. Geht da auch nichts, komm zurück gekrochen. Die Welt wartet nicht auf dich.

Das Problem an der Liebe ist, dass sie keine klare Definition hat. Jeder Mensch hat eine andere Vorstellung von den Gefühlen und Gedanken, die man mit der Liebe zu einem anderen Menschen verbindet. Luhmann (Soziologe) sagt (stark vereinfacht) Liebe ist der Halt/Sinnstifter für das Individuum in einem funktional differenzierten Gesellschaftssystem, indem es sich nicht mehr als gesamtheitliches Ganzes wahrnehmen kann.

Das heißt, dass dir Liebe Sicherheit im Leben und nicht bloß kurzzeitig postive Empfindungen gibt. Gleichzeitig sorgt(in der Idealvorstellung) sie aber auch für Aufregung/Lust und Abwechslung im (Liebes-) Leben. Da du schon länger mit deiner Freundin zusammen bist und durch den Alltag “abgestumpft” bist, erscheint ein solcher Flirt als reizvoll, da er vor allem den Apsekt der Lust wieder ins Spiel bringt. Es hätte theoretisch auch eine x-beliebige Frau in einer Disco sein können, die dich auf diese Art und Weise anmacht, es hätte dir die selben positiven Reize gegeben (ich nehme in diesem Beispiel an, dass die x-beliebige Frau dir im weitesten Sinne gefallen muss).

Du hast nun mehrere Möglichkeiten:

  1. Vergisst die Tochter des Kollegen und versuchst die Beziehung zu deiner Freundin neu zu beleben. (Achtung keine zu hohen Erwartungen!!! Man kann nicht einfach so die Schmetterlingsgefühle der ersten Beziehungsmonate erwecken, Beziehungen leben von anderen Werten, als der reinen blinden Turtelei!)

  2. Du verlässt deine Freundin und versuchst dein Glück bei der Tochter. Was denkbar wäre und eigentlich auch nichts dagegen sprechen würde. Natürlich mit gewissen Risiko und damit natürlich auch einem Reiz verbunden.

  3. Du startest eine Affäre mit der Tochter und bleibst in der Beziehung mit deiner Freundin. Dabei müsstest du dicht halten, da du sonst beide verlieren könntest. Dies wäre die moralisch fragwürdigste Methode, aber auch sicher die aufregenste.
    Es gibt übrigens viele Beziehungen in denen die Partner sich private Freiräume gewähren, also eine Art stilles Abkommen, dass der Partner auch mit anderen Menschen darf, darüber allerdings nicht wirklich kommuniziert wird.

Zum Thema des Mitleids mit der Freundin und der damit einhergehenden Vorstellung von dir als Lebenstraumzerstörer sei noch gesagt: Nimm dich nicht zu wichtig! (Das ist keineswegs als Beleidigung gedacht)

Mach Schluss, lach dir die andere an und wenn das nicht klappt such dir ne dritte.

In dem Punkt würde ich dir zustimmen,
Aber da es sich um die Tochter eines Freundes handelt ist Vorsicht gebohten.

Ich hatte vor einiger Zeit eine Bekannte, die sich teilweise einen gesammten Freundeskreis durch etwas ähnliches kommplett kaputt gemacht hat. Die Situationen sind natürlich nicht vollkommen zu vergleichen, aber grundlegent sollt man sich mit guten Freunden und deren verwannten solche dinge gut überlegen.

Okay, komplett objektiv betrachtet:

TE + Freundin
TE´s Freund mit Tochter
TE steht auf Tochter seines Freundes
Der Freund wird von der Beziehung des TEs wissen.
TE macht Schluß.
TE gräbt Tochter seines Freundes an.
TE hat Beziehung mit Tochter.[Optional]

Ich glaub die Freundschaft gibt es dann nicht mehr lange :smiley:
Edit: Vorrausgesetzt dem Freund liegt irgendwas an der ganzen Sache. An sich sollte der TE eher vorerst mal mit dem Freund reden wenn er so dringend eine 18 jährige braucht :mrgreen:

Mal abgesehen davon: wtf, hat der Freund mit 12 schon wen geschwängert? Klasse! :roll:

Edit2:

Vor kurzem habe ich ihr versprochen, dass wenn wir unsere Beziehungsprobleme in den Griff bekommen wir in 2 Jahren heiraten werden (das ist ihr größter Wunsch).

Wär ich deine Freundin und würde DAS erfahren würde es mein Herz schlimmer treffen als sonstige Ausreden o.Ä. , denn DAS ist einfach nur scheiße.

Edit3:
DoktorSummer TV ? :ugly

  1. Egal was das romantische Ideal unserer Zeit sagt: Liebe ist immer asymmetrisch, es liebt immer der eine den anderen mehr, da wir alle Individuen sind. Das heißt praktisch gesehen, dass du deine Liebe zu deiner Partnerin nur mit deinen eigenen Gefühlen zu anderen Menschen abmessen kannst, nicht aber mit der Liebe deiner Freundin zu dir.

  2. Man sollte nie die eigene Bedeutung überschätzen. Deine Freundin würde bei einem Ende der Beziehung vielleicht für längere Zeit am Boden sein und vielleicht sogar bis ans Ende ihres Leben an die Beziehung zurück denken. Aber sie wird auch ohne dich glücklich werden können, egal wie die performative Seite ihrer Liebe scheinbar aussieht. Wie schon vorher gesagt: Sowas entscheidet maximal über das “Wie”, nicht aber über das Ob des Beziehungsendes.

  3. Dass sie jemand anderen findet, könnte auch sehr schnell passieren. Plane auf keinen Fall, dass du ja eh wenn es sein muss, jederzeit zurückkehren könntest in die alte Beziehung. Gerade die Vorstellung, man könne ja jederzeit zurück, kann zu falschen Entscheidungen führen, weil man in der persönlichen Rechnung sich eine illusorische Win-Win-Situation ausmalt.

  4. Wenn denn dir tatsächlich nur das gebrochene Herz deiner Freundin als Gegenargument für ein Ende der Beziehung einfällt, dann mache Schluss. Aber da sollte es, ganz abgesehen von der körperlichen Seite, noch ganz andere Gründe geben, die gegen ein Ende der Beziehung sprechen. Wie sehe es z.B. mit dem Lächeln deiner Freundin aus, dass du dann wohl nie wieder sehen wirst? Oder Geschichten und Gespräche, die du nie wieder mit ihr führen kannst? Gemeinsames liegen vorm Fernsehr oder Kamin am späten Abend?

Falls das eine Trollnummer ist:

Und falls das ernst gemeint sein sollte: auf gar keinen Fall heiraten. Du bist offensichtlich nicht mal annähernd reif genug dafür! Herzklopfen geht immer weg, das bleibt nicht. Zumindest nicht bei einer Person. Bei anderen kommt es immer mal wieder, aber auch da nicht für ewig. Für eine Beziehung muss man kämpfen - und auch mal ein paar Schritte zurückgehen, um sie sich anzusehen (lohnt sich der Kampf noch).

Und ein kleiner Tipp am Rande, weil es so gut wie allen meinen verheirateten Bekannten so ergangen ist: Probleme, die man in einer Beziehung hatte und dort auch bereits gelöst hat, treten in einer Ehe nochmal auf. Daran sind schon einige Ehen gescheitert, weil das Paar nicht bereit war, dieselbe Sache nochmal durchzukauen (vielleicht ein Grund dafür, warum Ehen, die nach kurzer Zeit geschlossen werden, auch halten können :wink: )

Vor kurzem habe ich ihr versprochen, dass wenn wir unsere Beziehungsprobleme in den Griff bekommen wir in 2 Jahren heiraten werden (das ist ihr größter Wunsch). Sie gibt sich wirklich mühe und ich weiß, dass sie mich wirklich liebt, dass merkt man.

Sie soll sich Mühe geben. Allein? So kann man auch jeden Scheiß entschuldigen: “Schatz, wenn du dir mehr Mühe gegeben hättest, hätte ich nichts mit der 18-jährigen Tochter meines Kollegens angefangen, sondern dich geheiratet.”

Sei ein ehrlicher Mensch und beende die Beziehung und versuche dir dann klar zu werden, was du willst. Das ist immernoch die seriöseste Nummer. Heiraten kannst du vergessen. Als ob das Probleme lösen würde? Ihr seid danach immernoch dieselben. Was kommt dann? Ein Kind, um die Eheprobleme zu lösen? Das hat auch noch nie funktioniert.

Ich kann dir zu dem ganzen nur sagen wie es einem meiner besten Freunde ergangen ist:
Er war sich wie du unsicher ob er seine Freundin (nach ca. 2 1/2 Jahren Beziehung) immer noch genug liebt. Irgendwann kam dann der Moment als er in Discos wieder die Reize des Singlelebens erkannte, und vor lauter Angst etwas zu verpassen hat er mit seiner Freundin Schluss gemacht.

Erst war es ihm ganz recht so, bis ihm nach und nach klar wurde, was ihm seine Freundin überhaupt bedeutet hat und dass er sie immer noch liebt. Für ihn war es dann aber zu spät, da sie dann nach dieser Zeit nichts mehr von ihm wissen wollte.

Andere wiederum bleiben, aus Angst den Parner zu verletzen oder ähnlichem, in unglücklichen Beziehungen stecken und quälen sich selbst damit. Obwohl es das beste wäre das ganze zum wohle aller zu beenden.

Was ich damit sagen will: Es gibt für solche Situationen keine Patentlösungen. Damit will ich dir nicht die Hoffnung nehmen, aber es kann egal wie du es angehst gut, aber auch schlecht ausgehen.

Ich würde die Gefühle für die Tochter des Arbeitskollegen nicht überbewerten. Da übermannt dich wohl eher der Reiz einer unbekannten jungen Frau. Auch wenn du nun pausenlos an sie denken musst hat das noch lange nichts mit Liebe zu tun. Das ganze legt sich auch wieder, wenn du es denn wirklich willst…

Andererseits ist es ein weitaus größeres Problem, dass du dir über die Gefühle zu deiner Freundin gar nicht klar bist. Aus deinem Text geht leider nicht hervor woraus sich dies ergibt. Ob es einfach die Alltagsprobleme einer längeren Beziehung sind, oder ob ihr wirklich nicht zusammen passt. Im ersten Fall gelangt nunmal jede längere Beziehung an einen Punkt wo die rosarote Brille plötzlich verschwunden ist und eine Beziehung nicht mehr ohne größere Anstrengung „einfach so funktioniert“, sondern man daran arbeiten muss. Das klingt zwar erstmal negativ und oftmals scheitert man daran, aber wenn man sich dafür einsetzt und dafür kämpft erreicht man etwas noch schöneres und intimeres.
Da dieser Weg allerdings nicht einfach ist muss man sich darüber im Klaren sein ob man es tatsächlich will. Nur dem Partner zuliebe das ganze durchzuziehen zerstört einen selbst und wird einen auf kurz oder lang extrem unglücklich machen.

Nimm dir also Zeit das Ganze zu überdenken und handle nicht aus dieser kurzweiligen Schwärmerei für eine andere Frau heraus. Such dir dazu Freunde aus deinem echten Freundeskreis. Hier im Internet kann jeder, wie auch ich gerade, viel schreiben. Aber keiner kennt dich so gut wie deine Freunde, oder deine Familie. Auch wenn es dir peinlich erscheinen mag, das ist es absolut nicht! Vertrau dich einer dieser Personen an, das bringt dir im Endeffekt mehr als in einem Forum von 20 verschiedenen fremden Personen 20 verschiedene Meinungen zu hören.

So oder so wünsche ich dir alles Gute für die Zukunft. Liebe ist, und wird niemals leicht sein…
Überstürze auf jeden Fall keine Entscheidung, und schlag dir das mit dem Heiraten für das erste auch aus dem Kopf.

Falls das eine Trollnummer ist:
[spoiler][video]http://www.youtube.com/watch?v=R0YXJuR9Byc[/video][/spoiler]

Und falls das ernst gemeint sein sollte: auf gar keinen Fall heiraten. Du bist offensichtlich nicht mal annähernd reif genug dafür! Herzklopfen geht immer weg, das bleibt nicht.

Dem kann ich nur beipflichten. Ausserdem: Liebe hat nichts mit verlieben zu tun.

Ich kann nur sagen, was ich tun würde:
Erst mal die 18jährige nageln, dann hat man das schon mal aus dem Kopp. Hinterher der Freundin den Seitensprung beichten, so dass die sauer ist wie Pampelmuse. Dann bei Vera Int-Veen anrufen und fragen, ob noch ein Plätzchen in der nächsten Staffel von “Verzeih mir” frei ist.

In der Sendung sitzt dann die Betrogene mit Vera auf dem Sofa und flennt. Dort hüpft der untreue Missetäter im Winnie Puuh-Kostüm aus einer fünfstöckigen Buttercremetorte, singt zur Melodie von “My Heart Will Go On” ein selbstgetextetes Abbittelied mit humpelnder Metrik und dazu regnen zwei Zentner rote Rosen von der Studiodecke.

Umarmung, Versöhnung, Friede, Freude, Eierkuchen, sensationelle Quoten, alles bluna! :smt023

Ich glaube, diese Scherzchen helfen ihm jetzt nicht weiter.
Die Botenstoffe, die dir dein Hirn bei Verliebtheit gibt, sind nach maximal 2 Jahren leider weg. Deswegen denken viele, Liebe ist vorbei. Dem ist aber nicht so. Schau in dich hinein und guck, was du wirklich möchtest (Schmetterlinge im Bauch + eventuell kurze Beziehung, oder Geborgenheit und Zusammenhalt in der jetzigen Beziehung).

Ich hatte zufälligerweise vor erst 2 Monaten die selbe Situation. Ich war 2,5 Jahre mit meiner damaligen Freundin zusammen aber irgendwie hatte es einfach auch nicht mehr so recht geklappt, ständig gab es Streit weil ich irgendetwas gesagt/getan habe was sie total auf die Palme brachte, auch totale Kleinigkeiten. Die Luft war für mich schon länger raus, ich wusste es ist nur noch eine Frage der Zeit bis zur Trennung, aber ich wusste auch das sie mich liebt, mehr als ich sie.

Dann lernte ich halt übers Internet eine andere kennen;
Ich war für kurze Zeit wegen einem kleinen Unfall von der Arbeit befreit und schrieb das halt auf Facebook (nicht meine Art aber ich wartete schon seit einer Stunde im Wartezimmer beim Arzt und hatte nur mein Handy). Und da schrieb dieses Mädel halt irgendetwas lustiges zu, und so kam man dann ins Gespräch. Irgendwann sagte ich dann Spaßeshalber (wir kannten uns erst diesen Tag) sie könne mich ja besuchen kommen um mich zu verarzten.
Anstatt einer Absage mit Augenzwinkern kam dann aber halt: „Klar warum nicht“. Und das war der Zeitpunkt wo mir viele Gedanken durch den Kopf schossen, von „ist das schon fremdgehen?“ bis „naja, ist ja alles ganz harmlos und freundschaftlich“ da auch kein flirten stattgefunden hatte sondern alles ganz normal.

Naja, ich denke den Rest kannst du dir schon fast ausmalen. Wir Verstanden uns einfach großartig und ich hatte seit langer Zeit wieder dieses Gefühl im Bauch. Aber gepaart mit einem sehr schlechten Gewissen. Körperlich lief zu dem Zeitpunkt trotzdem nichts, wir haben immer nur geredet. Das hätte ich auch nicht zugelassen solange ich noch vergeben war.

Jedenfalls kam es wie es kommen musste: ich traf mich von da an jeden Tag mit ihr und nur 4 Tage später traf ich mich mit meiner Freundin an einem neutralen Ort um ihr schonend beizubringen das ich keine Gefühle mehr für sie habe und das ich so einfach nicht mehr Glücklich bin. Ihr könnt euch nicht vorstellen wir schwer das für mich war, ich habe fast eine Stunde lang nur von irgendwelchen anderen banalen Themen geredet einfach weil ich es nicht raus gebracht habe. Sie wusste aber natürlich von Anfang an wozu dieses treffen diente, ihre ersten Worte waren nicht „Hallo“ sondern „bitte nicht…“. Da kann man sich vorher noch so große reden Ausdenken, wenn man erst mal in der Situation ist wird es hart.

Aber jetzt im Endeffekt bereue ich es immer noch nicht, ganz im Gegenteil ich bin froh diese Entscheidung getroffen zu haben, auch wenn es schwer war diesen „Schlussstrich“ zu ziehen um etwas neues beginnen zu können.

Meine Ex hatte übrigends nach 1,5 Wochen schon einen neuen und redet gleichzeitig kein Wort mehr mit mir weil „Ich Arschloch hatte ja nach 4 Tagen schon eine neue, ich wäre ihr ja Fremdgegangen ohne Ende und sowieso bin ich der größte Assi auf Erden“, aber ich glaube da muss man drüber stehen, war ja schließlich nicht einfach für sie.

Soviel dazu, eventuell kannst du aus meinen Erfahrungen ja irgendetwas gewinnen. :slight_smile:

Ich glaube, diese Scherzchen helfen ihm jetzt nicht weiter

Der osnabrücker Herzschmerzstory Glauben schenken ( … from the bottom of my pencil case … ) hilft mir aber auch nicht weiter … solange man kein Karpfen ist.

Ok, Leute. Ich danke erstmal allen die ihren Kommentar dazu gelassen haben, aber ich denke auch das es besser ist wenn ich vielleicht doch mal ein paar Freunde damit behellige, bringt glaube ich etwas mehr. Ich glaube mit 25 Jahren auf meinem niveau was Beziehungen angeht zu stehen ist mehr als peinlich…

Hier hat sich das Thema aber für mich erstmal erledigt, trotzdem Danke…

Wähle die Freunde, mit denen du das besprichst, sehr gut aus. Streiche direkt jeden von der Gesprächsliste, der eine Freundin hat, die auch nur ansatzweise mit deiner Freundin bekannt ist. Oh, und jeden der vielleicht an deiner Freundin interessiert sein könnte.