Bewertung Altersstufen

Wie findet ihr die einzelnen Stufen die beim jugendschutz bei Filmen da sind? Ich persönlich finde ab 6 und ab 16 sollte man Streichen, ab 16 sollte zu ab 18 werden und ab 6 zu ab 0. Ich habe nie wirklich einen großen Unterschied in Sachen Jugendgefährdung zwischen den 6 und 0 Filmen ausgemacht und wo der Große Unterschied zwischen 16-Jährigen und 18 Jährigen sein soll is mir auch ein Rätsel.

Die Altersstufen 6/12 sind so oder so eher als Empfehlungen zu verstehen und es bezieht sich auf öffentliche Vorführungen.
Wiki sagt dazu:

Kinofilme, die ab 12 Jahren freigegeben sind, dürfen seit dem 1. April 2003 von Kindern ab 6 Jahren in Begleitung von personensorgeberechtigten Erwachsenen besucht werden (§ 11 Abs. 2 JuSchG). Bei Filmen, die für Jugendliche ab 16 Jahren oder für Erwachsene freigegeben sind, gibt es kein solches Elternprivileg; die Altersbeschränkung ist hier absolut. Auch mit Einwilligung der (ggf. anwesenden) Eltern ist ein Zutritt von Jugendlichen, die die Altersvorgabe nicht erfüllen, verboten.

Ab 6 Jahren dürfen Kinder mit den Eltern also alles gucken, außer es hat ab 16+.

Was macht den Unterschied zwischen ab 0 oder ab 6.

Klar geregelt ist also:
Wer nicht 6 ist darf nur ohne Altersbeschränkung sehen, bei öffentlichen Vorführungen.
wer 6 ist darf mit einem Erziehungsberechtigten alles gucken was nicht 16+ ist.
Für 16 und 18 muss man das entsprechende Alter haben.

Was macht den Unterschied zwischen 0 und 6 aus?

  1. Bildungsprogramm ist ab 0.
  2. Auch die Komplexität der Handlung. Es gibt einfach Geschichten die für einen 4 Jährigen nicht verständlich sind, die ein 6 Jähriger aber nachvollziehen kann. (Anmerkung: Kommt auf die jeweilige individuelle Entwicklung an) Das heißt das etwas was einem 6 Jährigen vollkommen harmlos erscheint für einen 4 Jährigen eine verstörende Erfahrung sein kann.

Unterschied 16 zu 18: Es gibt einfach extreme Unterschiede in der geistigen Entwicklung in dem Alter. Die sind so stark das teilweise nur Monate einen vollkommen anderen Menschen schaffen können. Also doch es gibt diese Unterschiede zwischen 16 und 18 Jährigen. Die sind nur nicht allgemeingültig. Soweit ich weiß wurden diese beiden Zahlen willkürlich festgelegt, man müsste halt untersuchen ob die Realität diese beiden Zahlen als sinnvoll wiederspiegelt. Ich könnte mir z.B. auch 15 und 18 vorstellen. oder was auch immer.
Wir kommen da nur in einen extrem schwierigen Bereich, der sogar die Frage betrifft: Ist es richtig das wir 18 als das Alter der Volljährigkeit festlegen? Es war lange (und in anderen Ländern ist es) 21. ist das besser? Ich denke es ist offensichtlich das das zu weit führt.

Gehe ich also wieder auf sicheres Terrain.

Altersabstufungen 0/ 6 / 12
Aus meiner Sicht als Vater bin ich ein großer Freund dieser Unterteilung. Ich kann nicht jeden Film den ich mir mit meiner Tochter ansehen will vorab gesehen haben. Die Zeit dazu existiert einfach nicht. Daher ist eine Unterteilung sehr sinnvoll.
Ist ein Film ab 0 schaue ich ihn mir bedenkenlos mit meiner Tochter an.
Ist der Film ab 6 meistens auch, es sei den irgendetwas erregt mein Misstrauen.
Ist der Film ab 12 sehe ich ihn mir vorher an um dann selbst bewerten zu können ob er geeignet ist.

Altersabstufungen nehmen mir also schlicht und ergreifend die Arbeit einer Vorbewertung ab.

Nur sind diese drei Stufen dabei leider alles andere als der Weisheit letzter Schluss.
Für deutlich sinnvoller würde ich ein System wie von Pegi halten.
Also mit Piktogrammen die auf den Inhalt aufmerksam machen.
Wenn dann bei einem Film draufsteht ab 12 mit der Bewertung: "Schimpfwörter"
Kann ich mir sagen: Fuck it. In dem Film wird mit Sicherheit nichts gesagt was sie nicht schon von mir gehört hat. :ugly

Um die Eingangsfrage also nochmal kurz zu beantworten:

Wie findet ihr die einzelnen Stufen die beim jugendschutz bei Filmen da sind?

  1. Im Detail durchaus diskutabel, ist dabei aber ein sehr komplexes Thema.
  2. Als Vater finde ich die Einteilungen praktisch.
  3. Ich würde mir ein System wünschen das detaillierte Begründungen herausgibt.

Auch mit Einwilligung der (ggf. anwesenden) Eltern ist ein Zutritt von Jugendlichen, die die Altersvorgabe nicht erfüllen, verboten.

Warum heißt es dann eigentlich freiwillige Selbstkontrolle (FSK)?

      • Aktualisiert - - -

Okay habs gefunden :slight_smile:

@ 16er / 18er Freigabe

Hier entscheidet in der Regel auch der Bezug, zum Beispiel ist man beim Thema Selbstjustiz schnell mit dem roten Pappl (oder Schlimmerem) zur Stelle. Ansonsten hier die offizielle Einteilung. Entscheidend ist also nicht allein der Blut- bzw. Gewaltfaktor, ob nun einzelne Einstufungen immer nachvollziehbar sind ist eine andere Sache. Eine Zwischenstufe zwischen [I]Ab 12[/I] und [I]Ab 18[/I] ist aber notwending da der Sprung sonst doch etwas zu weit wäre.

Sry für die Tangente aber Pro7 Maxx strahlt derzeit Naruto und OnePiece imho ungeschnitten aus. Auf RTL2 war das noch ganz anders.
Allein deswegen könnte man die Bewertung an sich schon in Frage stellen, ohne als Hippie da zu stehen.

[QUOTE=Skafdir;438648]Ist der Film ab 12 sehe ich ihn mir vorher an um dann selbst bewerten zu können ob er geeignet ist.[/QUOTE]

Alles von FSK16 bis indiziert sieht sich Skafdirs Tochter mit mir an, während er mit Moderieren beschäftigt ist.

[QUOTE=Bala619;438619]… und ab 6 zu ab 0.[/QUOTE]

Öhm, les dir mal die Kommentare zu diesem Trailer von dem Film “Coraline” durch:

https://www.youtube.com/watch?v=xU7kefJgwN0

Dieser Film wurde ab 6 Jahren freigegeben. Daher halte ich ab 6 zu ab 0 für völlig falsch.

ich möchte aber mal einfach wegen der Sache mit Ab 6 und ab 0 mal folgende Diskussionsgrundlage stellen:
Das Letzte Einhorn-Keine Altersbeschränkung, und der Film ist nun eigentlich schon etwas sehr düster für u 6Jährige, vor allem wenn man mal an die Szene denkt wo die Harpie die Hexe angreift.
Dagegen der Glöckner von Notre Dame: Ab 6-und der enthält für mich das selbe Maß an “Gewalt” wie die anderen Disney Filme der 90er-inklusive der Üblichen Böser stirbt durch Sturz sache.

Und dann noch Kurz: In Anastasia ist Rasputin fast die ganze Zeit eine Leiche und sein Ende-ähem, der Wird zum Skelett und das Skelett zerfällt-und keine Altersbeschränkung.