Beitrag von "Kassensturz" über Mike Shiva (Astro-Abzocker)

Das Schweizer Magazin Kassensturz, das vor einiger Zeit schon über seltsame Vorkomnisse bei “Swiss-Quiz” berichtet hatte, knöpfte sich nun Astro-TV vor. Mike Shiva mögen einige kennen.

Gemäss Steuerveranlagung verdiente Shiva im Jahr 2008 1,5 Millionen Franken.
Und das von alten, verzweifelten Leuten! :smt013 Schaut euch den Bericht an, er ist sehr aufschlussreich. Experten, Betroffene und ehemalige Mitarbeiter von Shiva-TV kommen zu Wort.

Gestern Dienstag gab es im Schweizer Fernsehen einen interessanten Beitrag über den #1-Astro-abzocker in der Schweiz. (Ja in der Schweiz gibt es eine Fernsehsendung, die gegen Teleabzocke kämpft!! :smiley: )Der Oberabzocker gab dabei ein Live-Interview.
Hier ist eine Zusammenfassung:

Mike Shivas TV-Show kommt freundlich daher. Shiva zeigt sich als Gutmensch. Er verschickt den Zuschauern immer wieder «ganz viel Liebe». Auch seine 45 TV-Berater nehmen sich für die Zuschauer viel Zeit. Das ist ihr Job. Denn die TV-Hellseher verdienen ihr Geld dank den Telefongesprächen: Bei Shiva TV kostet die Zukunft 4.50 Franken pro Minute.
Einsame und Ratsuchende
Die Werbesendung von Shiva TV läuft auf fünf Sendern. Nur die wenigsten Anrufer kommen direkt zur Sendung durch. Die meisten landen in einem Callcenter bei Dutzenden Telefonisten.
Auf den Lebensberatungs-Sendungen bleiben vor allem einsame und ratsuchende Menschen hängen. Und das macht die Sache alles andere als harmlos. Zum Beispiel TV-Hellseher Saint. Saint berät eine Frau. Sie steckt mitten in einem Gerichtsprozess. Es geht um eine IV-Rente. Saint kennt die Fakten nicht. Trotzdem rät er ihr, den Anwalt zu wechseln: «Da mag ich dir wirklich ans Herz legen, zu schauen, dass du einen anderen, einen besseren Anwalt bekommst.»
«Durch nichts qualifiziert»
Georg Otto Schmid, Professor für Religionswissenschaft, warnt: «Bei Wahrsagern wie dem Saint ist die Chance gross, dass man falsche Entscheidungen trifft. Er schaut in seine Karten und meint, was er sieht, müsse er eins zu eins weitergeben.» Je unerfahrener ein Wahrsager ist, desto gefährlicher sei er.
Shiva und seine Berater zeigen eine schier unglaubliche Unverfrorenheit. Sie kümmern sich kaum um die Konsequenzen ihrer Ratschläge. Sie leben in ihrer eigenen, kleinen Welt, die wenig mit der Wirklichkeit zu tun hat, kritisiert der Sekten-Experte und «Tages-Anzeiger»-Redaktor Hugo Stamm: «Die Beraterinnen und Berater sind durch nichts qualifiziert. Sie haben den Glauben, übersinnliche, mystische Fähigkeiten zu besitzen. Und damit massen sie sich etwas an, das mit Beratung nichts zu tun hat. Sie überschätzen sich masslos.»
Keinen Deut gescheiter
Was können die selbsternannten Wahrsager? «Kassensturz» macht den Test. Eine Mitarbeiterin fragt die Shiva-Berater, ob sie früher oder später ein Kind bekomme. «Kassensturz» protokolliert die Antworten. Bald ist die Redaktion um ein paar Hundert Franken ärmer, aber um keinen Deut gescheiter. Im Gegenteil. Das Resultat verwirrt: Die «Kassensturz»-Mitarbeiterin kriegt ein Mal ein Kind, zwei Mal zwei Kinder, ein Mal gar keines. Und falls doch, ein schwieriges.
Die meisten Anrufer nehmen die Auskünfte ernst. Sie sind alleine oder stecken in einer Lebenskrise. René Racle ist behindert. Er beobachtet Shiva-TV seit Langem, hat eigene Erfahrungen gemacht. Er weiss, dort rufen viele Behinderte an: «Wenn man in einer verzweifelten Situation ist, greift man nach jedem Strohhalm.» Diese Menschen seien zehn, zwanzig Minuten am Telefon. «Man merkt genau, dass sie Probleme haben. Sie haben zum Beispiel Mühe, sich auszudrücken, zu artikulieren. Und ausgerechnet diese Menschen werden gnadenlos abgezockt.»
Einkommen bestritten
«Kassensturz» kennt Menschen, die monatlich ein paar Hundert Franken ausgeben. Geld, das ihnen für wichtige Dinge fehlt. Mike Shiva hat Geld. Das grosse Geld verdient er dank den Hunderttausenden Gesprächsminuten seiner 45 Berater. Bei jeder einzelnen Minute kassiert er mit.
Gemäss Steuerveranlagung verdiente Shiva im Jahr 2008 1,5 Millionen Franken. Allerdings ist gegen diese Einschätzung eine Einsprache hängig. Mike Shiva: «Es handelt sich hier lediglich um eine Veranlagung der Steuerverwaltung. Diese Beträge basieren nicht auf einer Steuererklärung, sondern sind eine Einschätzung der Steuerverwaltung.» Konkret heisst dies, dass Einkommen und Vermögen auch deutlich tiefer liegen können.
Mike Shiva hat seinen Namen geändert. Früher hiess er Michel Wehner. Er verheimlicht sein Alter. Er ist 46. Und: Er ist nicht hellsichtig, sagt Esoterik-Spezialist Georg Otto Schmid: «Ich habe Mike Shiva getestet, vor acht Jahren. Ich habe ihm drei Fragen gestellt.» Acht Jahren später konnte Schmid die Prognosen von Shiva überprüfen. «Er hat in allen drei Fragen komplett danebengehauen. Also nicht nur ein wenig falsch, sondern komplett falsch.»
Alles blosse Inspiration
Mike Shiva rechtfertigte sich am Dienstag live im «Kassensturz»Studio: Es würden keineswegs nur Menschen mit Problemen anrufen. Die Hilfesuchenden kämen aus ganz verschiedenen Gesellschaftsschichten, mit Fragen zum alltäglichen Leben. Ihnen würde die Berater oft erfolgreich weiterhelfen können. Shiva: «Heisse Luft ist es nicht (…). Wir sind keine Psychologen. Wir inspirieren die Leute nur.»

Hier ist der Beitrag zu finden:

Das ganze ist schweizerdeutsch, man kann es aber meiner Meinung nach noch verstehen. Ich habe für den Notfall die Schweizer Passagen übersetzt. Schaut trotzdem das Video parallel dazu, denn Bilder kann man ja nicht übersetzen :lol:

Moderator: Man könnte ja sagen, Mike Shiva ist eine harmlose Fernsehfigur, die versucht, wahrzusagen, Geschäfte zu machen und naiven Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, aber weiter eigentlich nicht gefährlich. Wir sagen: Was in Mike Shivas Fernsehsendung von sich geht ist eben nicht nur heisse Luft und esoterisches Wischiwaschi, sondern eine miese Masche und gefährlich.
Shiva: Ich sende dir jetzt ganz viel Kraft für den heutigen Tag, ganz viel positive Energie und ganz viel Liebe.
Sprecher: (Der Sprecher spricht Hochdeutsch, das könnt ihr euch selber anschauen)
Tiziana: Mein Name ist Tiziana, ich bin Astrologin, Kartenlegerin und Zukunftsberaterin
Saint: (Der kommt aus Deutschland könnt ihr also auch selber anhören)
(Sprecher): (Hochdeutsch)
Patrick Guter (Nein, ausser ihm zieht sich in der Schweiz niemand so an wie er!) Wir sagen ihnen voraus, wie es in ihrem Leben weitergeht
(Längere Hochdeutschpassage)(Im folgenden wird gesagt, die Wahrsagerei kostet 4.50 Franken pro Minute. Das sind 3.36 Euro.)
Tiziana, Anruferin: -Was machst du denn im Moment beruflich, Marlene? - Im Moment nichts. -Das tönt jetzt ein bisschen brutal, ich möchte dich darauf hinweisen, dass nicht der materielle Wert dein Wert ist, probier das auch ein bisschen so anzunehmen. - Ich habe auch Mama und Papa verloren… -Ja, es ist ein rechtes Loslassen…
Georg Otto Schmid: Tiziana hat eine ganz billige Nummer drauf: Sie gibt in jedem Fall etwas von sich, das sie in einem Psycho-Workshop o.ä gelernt hat: Du musst es annehmen, du musst loslassen, du musst in dich hineinschauen. Das ist von der allerbilligsten Sorte.
(Kurzer hochdeutscher Teil)
Georg Otto Schmid (Wir sind bei 3:03): Die Chance ist gross, dass wenn man denen folgt, dass man eine fatale Fehlentscheidung trifft. Wenn sie ihren Anwalt wechselt, bekommt sie möglicherweise einen schlechteren oder teureren, dass kann in die Hose gehen.
(hochdeutscher Teil)
Georg Otto Schmid: Saint ist ein ganz unerfahrener Wahrsager. Wahrsager wissen, dass sie unbestimmt und schwammig sein müssen. Er denkt, er muss das 1:1 wiedergeben, was er in den Karten sieht und das ist gefährlich.
(Deutscher Teil)
Hugo Stamm: Diese Berater sind durch nichts qualifiziert. Sie haben den Glauben, mystische, übersinnliche, esoterische Fähigkeiten zu haben, aber das ist etwas rein virtuelles, das kann weder nachgewiesen werden, das ist alles bloss Aberglaube, damit massen sie sich etwas an, was mit Beratung gar nichts zu tun hat, sie überschätzen sich völlig. Sie denken, es gibt magische Kräfte und sie verfügen über diese, und sie erzählen automatisch die Wahrheit.
(Deutscher Teil, die Anruferin im Test will wissen, ob sie Kinder bekomme oder nicht, und wenn ja wieviel.)
Rene Racle: Die sind teilweise 10-20 Minuten am Telefon (Das heisst sie werden um 60 Euro abgezockt), es sind viele invalide, man merkt auch dass sie Probleme haben sich auszudrücken und die werden gnadenlos abgezockt.
(Deutscher Teil)
Rene Racle: Natürlich gilt, dass jeder für sich selber verantwortlich ist, aber wenn man verzweifelt ist greift man nach jedem Halm.
Hugo Stamm: Es sind Leute mit Problem, und anstatt dass sie wirklich professionelle Hilfe in anspruch nehmen, vertrauen sie Leuten, die ihnen in 2-3 Minuten ein Patentrezept geben, welches ihnen rein gar nichts nützt.
(Deutscher Teil)
Tonbandaufnahme: Das sind Leute, die alle wirklich einsam sind (den Rest kann ich nicht ganz entziffern aufgrund der schlechten Qualität)
(Deutscher Teil: 1.5 Millionen Franken= 1 Million Euro)
Georg Otto Schmid(Wir sind bei achteinhalb Minuten) Ich kenne Mike Shiva, ich habe mich 8 Jahre von ihm Beraten lassen und ich habe ihm 3 konkrete Fragen gestellt und er hat in allen 3 Fällen voll danebengehauen. Komplett falsch. Er hat keine übersinnlichen Fähigkeiten.
(Deutscher Teil)
Anruferin: Wird die Versicherung den Schaden bezahlen?
Shiva. Wie ist dein Geburtsdatum?
Anruferin: 12.12.1955
(Deutscher Teil)
Mike Shiva: Hast du einen Anwalt?
Anruferin: Ja.
Mike Shiva: Den musst du haben, sonst gewinnst du den Prozess nicht ( :mrgreen:)
Georg Otto Schmid: Bei Mike Shiva finde ich besonders problematisch, dass er öffentlich immer sagt, er mache keine konkrete Aussagen, er gibt vorallem Ratschläge und hört zu. Das stimmt nicht. ER macht hier sehr eindeutige angaben.
(Deutscher Teil)
Hier seht ihr das folgende Interview, vollständig übersetzt auf Deutsch. Sehr interessant, was ein Abzocker zu seiner Verteidigung sagt.[Interview startet]
Moderator: Mike Shiva ist heute im Studio.
Shiva: Ich freue mich dass ich da sien darf.
Moderator: Wunderbar. Ich versuche unsere Kritik in einem Satz zusammenzufassen: Im besten Fall bieten sie ihrem Anrufern heisse Luft an. Was können sie sagen zu ihrer Ehre?
Shiva: Es ist natürlich keine heisse Luft. Die meisten Leute sind zufrieden mit uns. Es sind nicht nur Invalide und Leute die nicht draus kommen, sondern alles Altersgrenzen, Reiche und Arme (!)…
Moderator: Also haben sie eine Stammkundschaft von mehreren Tausend Anrufern, ich stelle mir aber vor, dass die nach 3-4 Mal nicht wieder anrufen müssen, also sind sie völlig erfolglos in ihrer Sache, das ist eine Katastrophe!
Shiva: Ich bin froh dass sie das sagen, weil bei Psychologen ist man jahrelang in Behandlung, bei uns ruft man nicht an weil wir Psychologen sind
(Moderator hat gemeint dass er gesagt hat, dass sie sich als Psychologen sehen, kleines Missverständnis zwischen den beiden, Shiva hat in diesem Fall recht. Bei 11:50 gehts weiter)
Shiva: Wir haben nichts mit Psychologen zu tun, wir inspirieren die Leute nur, schauen in die Astrologie oder benützen andere Hilfsmittel. ich bin auch nicht Astrologe und habe auch keine Ahnung über die Astrologie, wei es im Bericht gesagt wurde, ich habe Karten, welche die Leute inspirieren, was anscheinend sehr hilfreich ist.
Moderator: Sie haben gesagt es ist keine heisse Luft. Ihre Mitarbeiterin hat einer Anruferin gesagt,welche ihr Geschäft und ihre Eltern verloren hat, sie solle einfach loslassen. Das ist doch völlig unzulässig! Was sagen sie als ihr Chef dazu?
Shiva: Tiziana ist ein unserer allerbesten Astrologinnen, sie hat eine sehr gute Ausbildung in Astrologie…
Moderator: Und sie schlägt um sich mit Banalitäten…
Shiva: Also ich habe diese Sendung nicht gesehen…
Moderator: Ja das ist schon klar, das sie dies nicht müssen, aber die Moderatorin hat gesagt dass das Leben sagt dass die Anruferin müsse loslassen, das darf doch nicht sein, Herr Shiva!!
Shiva: Also wir sind keine Psychologen, wir können keine Psychologische Gespräche führen (Moderator bemerkt: Das sieht man auch), wir sind auch keine Ärzte, aber aus der Astrologie kann man die Tendenzen sehen, vielleicht stimmt es ja was sie sagt, aber sie ist natürlich keine Psychologin!
Moderator: Sie sprechen mit Leuten, die eine psychologische Beratung brauche, die sollten nicht mit ihnen sprechen, damit sie das von ihnen serviert bekommen!
Shiva: Das gibt es, aber es gibt auch Leute, die anrufen, weil sie einfach mal sehen wollen, wie ihre Konstellation ist! Wir machen auch keine ärztliche Sachen irgendwie, ääh
Moderator: Wir wissen, dass man eine Stunde zuhören muss was sie sagen, wir haben dutzende Stunden ihre Show gesehen, um zu sehen, dass hier Leute mit einem Lebensproblem anrufen! Am Samstagabend hat eine Anruferin angerufen und gesagt, sie befinde sich in einer Lebenskrise, und ihre angestellte Tiziana spricht einfach ganz normal weiter, das ist das Problem, sie sprechen nicht mit Leuten, die ganz klar denken können und machen daraus ein Business und das ist wirklich sehr unanständig, Mike Shiva.
Shiva: Wir schauen genau, dass wir nur gute Berater nehmen, es bewerben sich hunderte, wir nehmen nur wenige und wenn etwas nicht in Ordnung ist, tauschen wir Angestellte sogar aus.
Moderator: Genau das ist der Punkt, sie geben ihren Kritikern immer ein bisschen recht, und es wird trotzdem nicht besser (Shiva nickt)! Wir können die 2 Jahre machen und wir werden wieder diese Fälle haben, haben sie ihre Leute unter Kontrolle, wissen sie, was die die ganze Zeit sagen? Diese Sendungen laufen 24 Stunden!
Shiva: Nein, das nicht (bezogen auf 24 Stunden). WIr können aber nicht alles kontrollieren, aber wir machen auch Testanrufe, wir sitzen auch zusammen mit Leuten, wir legen wirklich viel Wert auf…
Moderator: Herr Shiva, ich muss sie unterbrechen, das tönt wunderbar…
Shiva: Das ist es auch…
Moderator: oh nein. Wie häufig pro Woche machen sie einen Testanruf?
Shiva: Das ist ganz unterschiedlich…
Moderator: Sagen sie mir eine konkrete Zahl!
Shiva: wir bekommen Hinweise, manchmal machen wir die täglich, wenn es wirklich schwierig ist, herauszufinden, wo der Wurm drin ist, manchmal müssen wir es wochenlang nicht machen. Wir kontrollieren sicher nciht Nonstop, aber wir kontrollieren.
Moderator: Das ist ein Behauptung, die wir nicht überprüfen können, also irrelevant. Sie scheinen so, als wären sie unschuldig, sie haben einen Hund, sie können ja nicht so schlimm sein, aber wir sagen, es ist einfach gefährlich, was sie hier machen! Sie sagen jemanden, der nicht mal weiss was die IV (Invalidenversicherung in der schweiz) ist, den Ratschlag, den anwalt zu wechseln! Das ist absurd! Hier geht es um existenzielle Sachen! Ist ihnen bewusst, um was es hier geht?
Shiva: Ich kann den Fall nicht genau beurteilen…
Moderator: Es ist ganz genau so wie es im Beitrag zu sehen war! sind sie sich bewusst, was sie hier tun!
Shiva: Nun…
Moderator: Sind sie es sich bewusst?
Shiva: Nein es ist mir nicht bewusst, weil ich nicht das ganze gesehen habe. Aber ich finde es nciht weniger schlimm, zu behaupten, dass ich mehrfacher Millionär geworden bin durch diese Sache. Das stimmt nicht.
Moderator: Das ist aber ein offizielle Dokument vom Steueramt, da steht 5 Millionen…
Shiva: Stimmt aber so nicht.
Moderaotr: Ja, die Steuerbehörden sind völlig Jenseits…
Shiva: Nein, aber es ist nicht wahr!
Moderator: Nun gut lassen wir das so stehen. unsere Testperson hat 5 Anrufe gemacht und hat 5 verschiedene Ergebnisse bekommen.
Shiva: Ich sehe nicht, ob der Partner ein Kondom verwendet, sonst würde ich bei der Polizei arbeiten. Aber man es tendenziell sehen.
Moderator: Aber unsere Anruferin wollte wissen, ob sie noch Kinder bekommt und hat verschiedene Auskünfte (kein kind, 1,2,nein, falls ja ein schwieriges) bekommen. Also ist diese Auskunft völlig unbrauchbar! Sie ist überhaupt nichts wert!
Shiva: das kommt darauf an, wie man die Frage stellt.
Moderator: Das ist nciht wirklich hilfreich. Wir machen hier einen Punkt. wollen sie noch einen letzten stza sagen?
Shiva: ich freue mich, dass ich hier sein durfte.

So, ich hab jetzt 2 Stunden daran geschrieben, viel Spass. Gegen Ende entschuldige ich mich für die Fehler.