Ärger mit Unitymedia

Hallo,

ich habe ein Problem mit der Firma Unitymedia, (Die Firma zieht, ähnlich der GEZ, Gebühren für die Kabelnutzung ein; in Hessen und NRW).

Folgendes ist passiert: Ich bekam im Februar 2009 Besuch von zwei Herrschaften der Unitymedia, sie wiesen mich darauf hin, dass ich mich noch nicht für die Kabelnutzung für Fernsehen und Radio bei ihnen registriert hätte worauf ich erwiderte, dass ich kein TV- Gerät besitze und ich deswegen auch keine Gebühren zahlen werde, daraufhin wollten die Beiden in meine Wohnung und mir die “Steckdose” stilllegen. Da die Zwei aber aufführten wie die Gestapo, mich zunächst noch nötigten wollten den Antrag auszufüllen ließ ich sie nicht in die Wohnung. Daraufhin folgte die Drohung man würde an einem Sonntag um 06.00 Uhr wiederkommen, alle meine Nachbar wach klingeln, sie bitten sich vor den Fernseher zu setzen und dann aus dem Keller die Kabel abziehen bis mein Kabelanschluss gefunden wäre…

Natürlich habe ich mich nicht einschüchtern lassen und habe die Tür geschlossen, ab dem Zeitpunkt war es eine Sache der Prinzipien!!!

Dann war über ein Jahr Ruhe…

Vor zwei Monaten bekam ich eine Rechnung, inklusive Kundennummer, ich solle vom 01.01.2010 bis 01.05. 59,30 € zahlen… ich bin natürlich aus allen Wolken gefallen… ich schrieb einen Brief in dem ich Unitymedia darauf aufmerksam machte, dass ich kein Kunde von ihnen sei. Ein paar Tage später erreichte mich der Anruf eines Herrn von Unitymedia der mich zu dem Brief befragte, worauf ich ihm die Situation darlegte. Er meinte er würde sich darum kümmern. Knapp 4 Wochen später, also heute, erreicht mich ein Brief von Unitymedia mit demselben Rechnungsbetrag der letzten Rechnung plus den des laufenden Monats… nun sind wir bei 78,70€…

Fragen:

Ich habe weder etwas unterschrieben, noch etwas in Auftrag gegeben, wie kommen diese Idioten dazu mir eine Kundennummer zu gegen und mir Rechnungen ins Haus zu senden???

Wie soll ich mich verhalten? Was kann ich tun? Am liebsten würde ich ihnen noch einmal zurückschreiben inkl. einer Rechnung von mir für die aufgewendete Zeit, die Briefmarken etc… also ich finde das eine Unverschämtheit von diesem Verein…

Gruß IK

Der Verteilerkasten des Kabelnetzanbieters befindet sich in der Tat im Keller, ist verplombt, und nur durch Techniker des Kabelanbieters zu öffnen. Es ist eigentlich kein Problem, deinen Anschluß da abzuklemmen, und dort muß dies auch geschehen. Was wollen die denn bitte an deiner BK-Dose in der Wohnung machen? Das ganze kommt mir doch arg spanisch vor.

Edit: Ansonsten kann ich aus meiner Erfahrung mit einem großen Telefonanbieter sagen: Ohne Anwalt bekommt man bei solchen Firmen niemanden, mit dem man vernünftig reden kann. Aber nach einem Brief von meinem Anwalt, hat sich direkt deren Rechtsabteilung mit mir in Verbindung gesetzt, und die Sache schnell und unkompliziert gelöst. :roll:

Hallo,
ich habe ein Problem mit der Firma Unitymedia,

Gesellschaftlich betrachtet wäre es sinnvoll, solche Leute zu ermorden. Dafür bekommt man zwar als Einzelperson lebenslänglich, der Gesellschaft wird jedoch eine große Last erspart. Dies ist allerdings mit den Moralvorstellungen unserer Gesellschaft nicht vereinbar.

Eine weniger drastische Alternative wäre gewesen, kooperativ zu sein, unter der Bedingung, dass die beiden Herrschaften ebenfalls kooperativ sind. Beispielsweise mit einer Antwort wie “Gerne, aber nicht in diesem Ton”. Notfalls kann man ja auch die Polizei rufen. Besonders falls die wirklich um 6:00 am Sonntag kommen sollten.
In jedem Falle sollte man sich mal die Ausweise zeigen lassen, sowie die Personalien abschreiben. Oder man könnte die Leute darum bitten, dass die Dir doch bitte mal eine Telefonnummer von Unitymedia geben, unter der Du verifizieren kannst, dass die Leute wirklich von der Firma sind. Es gibt ja immer mehr Gauner und da möchte man sicher gehen, besonders wenn die zu zweit sind und Du alleine.

Zu Deinem momentanen Problem würde ich sagen, es ist wohl am Besten, wenn Du Dich direkt an die Herren Musselmann Leifker und Grendel wendest. Mit der korrekten Firmenadresse und dem Vermerk “Persönlich”. Egal was dabei rauskommst, Du verschwendest zumindest die Zeit der Chefsekretärin. Im Idealfall sind das Leute für die das Peanuts sind und die dann halt einfach die Stornierung anordnen. Auf den “Guten Ruf” des Unternehmens zu pochen nutzt bei Kabelfirmen nichts, die wissen, dass sie von jedem gehasst werden.

Daraufhin folgte die Drohung man würde an einem Sonntag um 06.00 Uhr wiederkommen, alle meine Nachbar wach klingeln, sie bitten sich vor den Fernseher zu setzen und dann aus dem Keller die Kabel abziehen bis mein Kabelanschluss gefunden wäre…

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Das ist dann der Moment, wo ich schallend lachend die Tür schließen würde…muahahahaha
Gleichzeitig hätte ich bei der Polizei angerufen und einen Hinweis über verdächtige Personen, die sich Zugang zu den Wohnungen verschaffen wollen gegeben…beim besonders schlechten Tag noch eine Anzeige wegen versuchter Nötigung und Hausfriedensbruch…

Aber zu deiner aktuellen Lage:
Wenn du das Kabelfernsehen nicht über die Nebenkosten bekommst (wovon ich bei dir ausgehe), dann müsstet du ja theoretisch einen extra Vertrag mit Unitymedia schließen, um Kabelfernsehen sehen zu können. Wenn du das nicht getan hast, haben sie eigentlich (hab keine Ahnung vom Zivilrecht) keinerlich Recht, irgendwelche Kosten geltend zu machen…ich würde zu der Rechnung schriftlich Stellung nehmen und dann wahrscheinlich zum Anwalt…

Aber gut zu wissen, welche Firmen man meiden sollte…

Also das ganze wird mir echt zu dumm… vor einer Woche habe ich erneut angerufen… ich forderte sie auf mir den Vertrag mit meienr Unterschrift zu zu senden, das wäre angeblich nicht möglich und man würde die Rechung stonieren------- jetzt hab ich noch ne Rechnung bekommen, da sind ein oder zwei Positionen rausgestrichen worden… jetzt nur noch 40,00 Euro…???

Ich werde denen jetzt noch einen Brief schreiben in dem ich ihnen mitteilen, dass jeder ihrer Briefe ungelesen zurückgeschickt wird… sollten sie noch Forderungen haben sollen sie selbige vor Gericht einklagen, spätestens dann müssen sie ja einen Vertrag vorlegen der ihre Ansprüche rechtfertigt… ich hab doch besseres zu tun als mich mit so einer Sch**** rumzuärgern… wobei… kann ich denen meine Arbeit wegen ihres Fehlers eigentlich auch in Rechnung stellen??? Wenn ja zu welchem Stundensatz?

Mein Vater hat schon weniger unverschämtere Briefe zurückgeschickt und die Firmen dabei immer alle Kosten übernehmen lassen. Bis jetzt hat das hervorragend geklappt, die wollten Unsummen von ihm und haben im Endeffekt gar nichts bekommen. Und wenn es sich für ihn rentiert hat, dann hat er auch seinen Rechtsanwalt eingeschaltet.

Ich persönlich würde mir den Mittelfinger zuerst ganz tief in den Arsch schieben und ihnen den dann unter die Nase reiben! Und dann wäre es mir egal, was ich angeblich getan haben soll, oder nicht.
Denke nicht, dass du verpflichtet bist, zu zahlen, also tus auch nicht.^^

Das scheint ein ziemlicher *****laden zu sein: *** KLICK ME ***

Ich habe mal für KabelDeutschland (KD)gearbeitet:

in der Dose in deiner Wohnung wird ein sog. IPO-Filter gesetzt.
Das liegt meist daran das der Vermieter einen Vertrag mit U M hat, und eben nicht am Verteilerkasten rumgewurschelt werden kann- dann könnten dann auch die anderen aus dem Haus kein TV mehr schauen.

Solange wie die keinen IPO setzen musst du weiter zahlen. Da UM in Hessen und NRW dasgleiche wie KD in den anderen Bundesländern ist, wird da auch gleich gearbeitet.
Schau mal deinen Mietvertrag durch, vieleicht entdeckst du da den Hinweis auf UM.

UM ist nicht wie die GEZ, bei UM zahlst du fürs Kabelfernsehen (=die Qualität des Fernsehbildes an sich), die GEZ musst du trotzdem zusätzlich zahlen (= dafür das du einen TV/Radio hast) wenn du einen TV hast.

Wenn nicht, ist die Forderung ja weiterhin fürn Eimer. Kein Vertrag- keine Zahlung…