Zynismus und die Geschichte (Sammel-Thread)

Hallo,

in letzter Zeit fallen mir im TV immer wieder zynische und historisch unkorrekte Aussagen mancher Moderatoren (oder anderer Menschen die sich im TV tummeln) auf. Ich wollte gerne eine kleine Sammlung dieser Aussagen anlegen. Also wenn ihr was findet, dann gerne hier posten.
Muss auch nicht unbedingt aus dem TV sein, es können auch Plakate, Werbung, oder etwas aus dem Internet sein.

Das was ich letzte Mal gehört habe war, es war in der 25 Jahre Jubiläums-Sendung von RTL:

Rach und Konsorten sollten für das gesamte Publikum eine Suppe kochen, und Oli Geißen gab den Startschuss (im Wortlaut) mit dem Worten: (…) so, das wird jetzt die Nacht der langen Messer.

Tja, anscheinend wusste der Herr Geißen nicht, dass dieser Begriff gerne von den Nationalsozialisten verwendet wurde um die Reichskristalnacht zu beschreiben.
Ebenso beschreibt der Ausdruck die Ermordung der SA Führungsspitze (Röhm-Putsch) durch die SS und den Nazis.

Deswegen ist diese Aussage zumindest in Deutschland (in anderen Ländern hat er teilweise andere Bedeutungen) mit Vorsicht auszusprechen.

[Falls ich Herrn Geißen falsch verstanden ahben sollte, lass ich mich gerne korrigieren]

Tja, anscheinend wusste der Herr Geißen nicht, dass dieser Begriff gerne von den Rechte verwendet wurde um die Reichskristalnacht zu beschreiben.
Also wenn schon kleinlich, dann richtig. :smt018 Der Begriff „Reichskristallnacht“ wurde ebenfalls von den Rechten benutzt und wird heutzutage generell durch „Reichspogromnacht“ ersetzt.

Tja, anscheinend wusste der Herr Geißen nicht, dass dieser Begriff gerne von den Nationalsozialisten verwendet wurde um die Reichskristalnacht zu beschreiben.

Das muß man dem Herrn Geissen doch mal sagen.
Also, liebe Programmchefs, erarbeitet doch mal eine Endlösung für diese Probleme, damit die Leute nicht in solche Fettnäpfchen treten. :lol:

Ja gut, da hast du Recht, hatte nicht mehr an die neue Termilogie gedacht.
Ich finde es aber dennoch nicht kleinlich wenn sowas in einer Unterhaltungshow gesagt wird, da dies keine Koch-Terminolgie ist, sondern ein Menchenverachtenes Verbrechen beschreibt, und dies sollte ein Moderator wissen.

Kleinlich wäre es, wenn ich mich beschweren würde, dass es im Eisfach noch den „Braunen Bären“ zu kaufen gibt. :wink:

Ja gut, da hast du Recht, hatte nicht mehr an die neue Termilogie gedacht.
Ich finde es aber dennoch nicht kleinlich wenn sowas in einer Unterhaltungshow gesagt wird, da dies keine Koch-Terminolgie ist, sondern ein Menchenverachtenes Verbrechen beschreibt, und dies sollte ein Moderator wissen.

Kleinlich wäre es, wenn ich mich beschweren würde, dass es im Eisfach noch den „Braunen Bären“ zu kaufen gibt. :wink:

Was du tust ist in etwa in der gleichen Art und Weise kleinlich, wie das angeführte Beispiel.

Macht mal 'nen Punkt. Genau so gut könnte man herummaulen, wenn jemand seinen Daumen senkt, was im alten Rom den sicheren Tod bedeutet hat. Das Ganze ist jetzt über 60 Jahre beendet. Irgendwann muss man es einfach gut sein lassen. Ich habe mit der ganzen Angelegenheit nichts zu tun, so wie Herr Geissen. Will man uns denn den WK2 noch die nächsten 200 Jahre übel nachtragen? Sind wir noch heute bereit, Schmerzensgelder zu zahlen für Verbrechen, mit denen wir überhaupt nichts zu tun haben?

Wenn heute ein Mord geschieht, ist der Täter mit hoher Warscheinlichkeit in 60 Jahren tot. Man kann doch dann aber nicht seine Kinder deswegem belangen, wenn es erst in 60 Jahren zur Anklage kommt. Genau dies machen aber heute noch viele dieser vom Krieg geschundenen Familien. Bei allem Beileid, aber jetzt noch irgendwelche Forderungen zu stellen, empfinde ich als unverschämt!

Ab wann fängt denn bei euch eine Kleinlichkeit an? Das was Geißen gesagt hat iat und war ein faus-pax. Ich behaupte ja nicht, dass Geißen rechte Tendenzen hat, oder dass dieser faus-pax gravierent schlimm ist, so dass man Geißen Teern und Federn sollte, dies ist nicht Sinn meines Beitrages.
Ich wollte nur ein Thread starten in dem man was schreibt was im TV gehört hat, welches ein faus-pax war oder was an Zynismus grenzt, was ziemlich häufig vorkommt, udn wie ich finde was im TV vermieden werden sollte.
Es ist dumm zu sagen wie die Schickse vom Nightloft “Arbeit macht frei”, aber genau so dumm ist es ein Programmpunkt “Die Nacht der langen Messer” zu nennen (wobei die vom Nightloft Geißen um einiges getoppt hat)

Also, wenn ihr auch sowas findet, egal auch wenn es etwas kleinlich ist an mancher Leuts Augen, dann gerne hier posten.
Man muss es auch nicht so ernst nehmen. Dies war auch nicht meine Absicht.

Hallo,
Das was ich letzte Mal gehört habe war, es war in der 25 Jahre Jubiläums-Sendung von RTL:

Rach und Konsorten sollten für das gesamte Publikum eine Suppe kochen, und Oli Geißen gab den Startschuss (im Wortlaut) mit dem Worten: (…) so, das wird jetzt die Nacht der langen Messer.
[Falls ich Herrn Geißen falsch verstanden ahben sollte, lass ich mich gerne korrigieren]

Die ‚Nacht der langen Messer‘ wurde aber nicht von den Nazis erfunden, sondern nur übernommen.

Der Begriff urde das erste mal 1500 Jahre vor den Nazis benutzt…

Das Massaker an den britischen (keltischen) Adeligen durch die angelsächsischen Einwanderer im Jahre 450 in Salisbury. Der Ausdruck wurde vom mittelalterlichen britischen Historiker Geoffrey of Monmouth geprägt, welcher damit den stehenden Begriff formte.[1]

http://de.wikipedia.org/wiki/Nacht_der_langen_Messer

er wurde dann nur von den Nazis auch nochmals benutzt.
Wenn ich jetzt sehr zynisch werde, dann könnt ich auch sagen

Die Nazis haben gesagt 1+1=2 - ist das jetzt auch verboten und falsch?
Die haben auch Räder, Feuer und Storm benutzt. Soll man das auch boykottieren?

Sorry, aber da kann ich nicht so ganz konform mit gehen mit jener Aussage hier.
Aber ok. Vielleicht war der BEgriff als solcher nicht glücklich gewählt, aber mir ist es
a) ziemlich egal
b) seh ich keine Nazipropaganda in dem Ausdruck - selbst wenn er von denen mit benutzt wurde.
Ich benutz ja dieser Tage auch gern Feuer, Strom und Räder, ausserdem ist die aussage 1+1=2 noch immer richtig…

bye

http://de.wikipedia.org/wiki/Fauxpas

Suum cuique :smiley:

An Jhea:

Dieses Argument, dass es den Ausdruck schon früher gab, ist doch kein Argument wie man mit Symbolen oder Sentenzen umgeht.
Das Hakenkreuz ist ursprünglich ein Glücksymbol gewesen, aber doch nicht mehr heute und zurecht nicht in Deutschland.
Symbole können mit der Geschichte belastet sein. Das Hakenkreuz steht nicht mehr für Glück, sondern ist ein Symbol für Terror, Völkermord und Unterdrückung durch die Nationalsozialisten, egal wie alt dieses Symbol ist.

Ich werfe Geißen ja keine böse Absicht vor, er wusste es halt nicht besser, wollte witzig sein, hat aber einen Sentenz gewählt welche man numal mit Mord und Brutalität zusammenbringt.
Ich verlange auch keine Konsequenzen für Geißen, ich wollte nur einen Thread starten wo man was aufschreibt was man im TV gehört hat, wo jemand eine Setanz benutzt welche fehl am Platz ist oder historisch falsch verwendet wird, oder wo unfreiwilliger Zynismus erkennbar ist, ohne das jewalige auf die Goldwage zu legen.

Also mir ist dieser Zusammenhang bis zu deinem Hinweis gänzlich unbekannt gewesen. Ich denke, das wird auch einem Großteil der anderen Deutschen so gehen. Und dieses Gekaspere mit dem Hakenkreuz kann ich auch nicht akzeptieren. Der, der es verwendet, hat einen Grund dafür. Und Probleme löst man nicht damit, das Symptom zu behandeln - man muss schon an die Wurzel gehen. Scheinbar haben einige Politiker noch nicht begriffen, dass man durch ein Verbot des Hakenkreuzes keine Probleme löst und das rechte Gedankengut in keister Weise beeinflusst. Ich sehe das viel mehr als Vertuschungsaktion, um die wahren Hintergründe zu verschleiern.

Und dieses Gekaspere mit dem Hakenkreuz kann ich auch nicht akzeptieren. Der, der es verwendet, hat einen Grund dafür. Und Probleme löst man nicht damit, das Symptom zu behandeln - man muss schon an die Wurzel gehen. Scheinbar haben einige Politiker noch nicht begriffen, dass man durch ein Verbot des Hakenkreuzes keine Probleme löst und das rechte Gedankengut in keister Weise beeinflusst. Ich sehe das viel mehr als Vertuschungsaktion, um die wahren Hintergründe zu verschleiern.

Dem ist nichts hinzuzufügen. Absolut korrekt. :smt023

Und dieses Gekaspere mit dem Hakenkreuz kann ich auch nicht akzeptieren
.

Was genau meinst du damit?

Ich finde, dass Oliver Geissen, dafür auch rausfliegen sollte. :twisted:
Juliane Ziegler hat man doch auch rausgeschmissen, obwohl sie sich entschuldigt hat.
Dann muss man doch bei Oliver Geissen mindestens genauso hart umgehen.
Dann wären wir ihn endlich los. :twisted:

[quote]Und dieses Gekaspere mit dem Hakenkreuz kann ich auch nicht akzeptieren
.

Was genau meinst du damit?[/quote]

Falls ich mal darauf antworten darf:

Ein Verbot des Hakenkreuzsymboles in Deutschland ist nichts weiter als ein Placebo fürs Volk. Hier soll suggeriert werden, daß etwas gegen rechtes Gedankengut getan wird. So ist es aber nicht.
Eine Demokratie muß auch demokratiefeindliches Gedankengut aushalten können, alles andere ist undemokratisch.
Das eine rechte Szene in Deutschland existiert sollte wohl jedem klar sein, aber was tun den unsere Politiker dagegen? Aufklärung wäre da essenziell, aber stattdessen wird es mit der Verbotskeule versucht, was die Sache für viele erst interessant macht.
Und warum sollte man eigentlich den Holocaust nicht leugnen dürfen? Ich darf auch die Existenz der Sonne leugnen. In beiden Fällen würde ich mich lächerlich machen, aber bei ersterem würde ich zusätzlich noch bestraft werden. Warum? Weil die Politiker ansonsten an Lösungen zur Prävention arbeiten müssten, also ist es doch einfacher, sich den Political-Correctness-Besenstiel ganz tief in den Hintern zu stecken, und mit leeren Phrasen um sich zu werfen.

Ich sehe solche Verbote ausschließlich als Kapitulation unserer Politiker an.

Ich finde es richtig udn vorallem auch wichtig, dass das Hakenkreuz oder andere nationalsozialistischen Symbole aus der Öffentlichkeit verschwinden. Wir deutschen haben eine Verantwortung gegen über der Welt, da wir Auslöser des Genozids an den Juden waren, welcher mit bestialishen und mechanich bürokratischen Mittel durchgefüht würde. Würden wir jetzt das Hakenkreuz erlauben, welches als Symbol für den Terror udn Vernichtung steht, dann wäre dies ein Zeichen, dass wir Deutsche uns nicht von dieser tödlichen Doktrin und Weltanschauung so weit wie möglich Distanzieren ohne unsere Verantwortung udn teilweise noch Schuld zu leugnen.
Meinungfreiheit geht ja auch nur so weit, bis wir damit die Ehre udn Würde des Menschenverletzten würden, und dies würde das Tragen eines Hakenkreuzes oder anderer Symbole tun, da diese Symbole eine Ideologie vetreten welche den Wert eines Menschen mit Füßen tritt, undsogar die Euthanasie fordert zum erhalt der eignen Rasse. Und dies ist keine Meinung sodern ein Verbrechen!!!
Und der der ein Hakenkreuz trägt weiß warum er es trägt, denn dadurch will er seine ideologische Gesinnung öffentlich machen.

Klar kann das Verbot das rechtes Gedankengut nicht verhindern, aber darum geht es auch vorwiegend nicht. Und ich werfe der Regierung nicht vor, dass sie das Problem nicht bekämpfen will. Es gibt reihclich Konzepte gegen Rechts, ob sie auch bei manchen Menschen wirken ist die andere Frage. Es wird schon was dagegen getan. Die Kernprobleme wie Armut, Desilisionierung, Arbeitlosigkeit lassen sich nur schwer bekämpfen. Das dieRegierung mehr machen könnte und sollte damit bin ich d´accord!

Gerade durch ein Verbot wird doch aber mystifiziert.

Ebenso unverständlich finde ich es, dass die Bayerische Regierung jeden Nachdruck von “Mein Kapf” verbietet und sogar krtische Augaben verbieten will, die mit AUszügen arbeiten.
Wer sich dieses Werk mal durchliest merkt schnell das an Hitler nicht tolles oder Geniemäßiges war. Schüler die immer nur von diesem Werk hören rast aus wenn du es ihnen mal zeigst. Sie sind dan ganz ehrfürchtig und “uhh verboten” und " oh was mag da tolles drin stehen"
Es steht eben nichts tolles drin und das sollten die Jugendlichen auch erfahren dürfen.

Ähnlich ist es mit dem Hakenkreuz. Durch ein Verbot wird es ja schon fast glorifiziert.
Aufklärung muss her!
In anderen Ländern demokratischen Ländern gibt es soetwas nicht.
Genausowenig wie ein Parteiverbot, dass von allen anderen demokratischen Staaten als zutiefst undemokratisch eingestuft wird.

Würden wir jetzt das Hakenkreuz erlauben, welches als Symbol für den Terror udn Vernichtung steht, dann wäre dies ein Zeichen, dass wir Deutsche uns nicht von dieser tödlichen Doktrin und Weltanschauung so weit wie möglich Distanzieren ohne unsere Verantwortung udn teilweise noch Schuld zu leugnen.

Weder Distanziere ich mich von etwas, noch übernehme ich eine Verantwortung, und schon gar nicht lasse ich mir die Schuld an etwas andichten, was zu einer Zeit passiert ist, als selbst meine Erzeuger noch flüssig waren. :roll:
Ich kann mich gerne für die Fehler entschuldigen, die ich mit zu verantworten habe, für alles andere jedoch nicht.

Im übrigen ist das Hakenkreuz kein Symbol für Terror und Vernichtung, sondern wurde von den Nationalsozialisten damals als solches Mißbraucht.

@ Cassidy

heutige Nazis tun so oder so ihre hirnlosen Dinge. Jedes Verbot diesbezüglich hat fast immer das Gegenteil von dem gebracht, was es eigentlich mal bewirken sollte. Nur Aufklärung und nicht die Tabuisierung hilft. Diesen Aspekt solltest du dir noch mal gründlich überlegen!

Heute passiert nämlich was viel schlimmeres: die blöde Nazikeule wird nämlich inzwischen bei jeder kritischen Diskussion herausgeholt und Leute werden damit fertig gemacht (siehe Eva “braun” Herrmann beim netten Turbokapitalisten von nebenan J.B.K). Auch wenn ich ihre Meinung nicht teile, kann man nicht einfach solche Leute medial hinrichten. Da gibts auch noch ne Reihe anderer Beispiele. Und jetzt überleg dir mal warum wir das Pfuiwort “Gleichschaltung der Medien” nicht mehr in den Mund nehmen dürfen… Ich hoffe dir fällt da irgendwas auf.

Ich verstehe deinen Einsatz gegen rechts, aber ich persönlich zieh mir hier auch keinen Schuh an. Denn alle Vergleiche mit der Nazizeit hinken.

Wenn das Hakenkreuz verboten würde, dann würde das aber einige Konflikte mit sich bringen, da in anderen Kulturen das Hakenkreuz eine ganz andere Bedeutung hat und somit Dinge aus diesen Kulturen, die das Hakenkreuz beinhalten somit auch verboten wären. In dem Film “The da Vinci code” habe ich z.B. eine Buddhastatue mit einem Hakenkreuz gesehen. In einem Onlinespiel, das im asiatischen Raum spielt habe ich auch ein Hakenkreuz über einem Tempel gesehen.

Was wird dann wohl mit diesen Dingen?