ZDF versucht, einen Parteitag zu manipulieren

Das ZDF versucht, Bilder vom Parteitag der Bürgerbewegung ProNRW zu generieren. ProNRW ist eine rechte und demokratische Partei, die in den Landtag von NRW strebt. Man kann sie mit der CSU vergleichen. Bei Veranstaltungen dieser Partei werden immer Israel-Flaggen neben den deutschen aufgestellt als Zeichen gegen den Antisemitismus.

Und dennoch versuchen die (pareipolitisch gesteuerten) Medien, diese Partei in die Nazi-Ecke zu schieben. Aktuell der Versuch beim letzten Parteitag:

http://www.youtube.com/watch?v=lV44q-zU … r_embedded

Hier hat ein ZDF-Team einen Typen eingeschmuggelt, der ein NS-T-Shirt hatte. Sie haben sich positioniert um den Mann zu filmen, wenn er sich die Jacke auszieht um das Shirt zu zeigen, um so die gewünschten Bilder zu generieren - sehr her, hier sind die Nazis. Dumm nur, dass sie aufgeflogen sind. Das Kamerateam und der Agent Provokateur wurden achtkant rausgeworfen, unter lauten “Nazis raus”-von ProNRW-Mitgliedern. So absurd ist das nicht - diese Manipulation erinnert tatsächlich stark an die dunklen 12 Jahre dieses Landes, wo der Staat und die staatlich kontrollierten Medien nicht unähnlich vorgegangen sind.

Das ist nicht das erste Mal. Manipultationen und Versuche, die Bürgerbewegung in die Nazi-Ecke zu drängen finden öfter statt. Und das auch mit entsprechende Ergebnis. Hier ein Video davon, die eine Meute ein 80jähriges Mitglied von ProNRW bewußtlos schlägt. Keiner wurde bis jetzt gefasst:

http://www.youtube.com/watch?v=8BNctse8PaM

Diese Leute werden Medial aufgehetzt, und dann passiert sowas natürlich auch.

Ich kann hier viel mehr Material bereitstellen, falls es gewünscht wird. Manipulierte Interviews, Reportagen, die keine sind, usw. Die Piraten haben diese Masche auch bitten kennenlerenn dürfen.

Also, wenn das Thema von Interesse ist - bescheid geben.

Hier hat ein ZDF-Team einen Typen eingeschmuggelt, der ein NS-T-Shirt hatte. Sie haben sich positioniert um den Mann zu filmen, wenn er sich die Jacke auszieht um das Shirt zu zeigen, um so die gewünschten Bilder zu generieren - sehr her, hier sind die Nazis.

Wenn das so passiert ist, dann ist es nicht in ordnung. Leider kann man aber genau das überhaupt nicht in dem Video sehen, es ist daher m.E. völlig wertlos.

Das ist nicht das erste Mal. Manipultationen und Versuche, die Bürgerbewegung in die Nazi-Ecke zu drängen finden öfter statt. Und das auch mit entsprechende Ergebnis. Hier ein Video davon, die eine Meute ein 80jähriges Mitglied von ProNRW bewußtlos schlägt.

Was mich hier besonders erschüttert sind die Leute mit der Kamera: schauen gelassen zu, schwafeln irgendwas statt einzuschreiten / zu helfen. Konnte man wenigstens die Leute ermitteln die gefilmt haben?

Ansonsten: ProNRW ist und bleibt für mich eine Rechtspopulistische Partei, die den Unfrieden in unserem Land fördert, und daher zu 100% abzulehnen ist. Bitte nicht auf solche Bauernfänger & Stammtischredner hereinfallen. Die CSU ist kein Waisenhaus, aber ProKöln und ProNRW sind zehnmal schlimmer und nicht mit ihnen vergleichbar.

Ist denn bekannt, für welche ZDF-Sendung das war? Riecht sehr nach Frontal 21…

Auch wenn das eigtl OT ist.

Man kann sie mit der CSU vergleichen.

Dann setzt dich bitte nochmal mit den Programmen von CSU und ProNRW auseinander.
Ich kenne das Programm der CSU jetzt nicht genau, aber ich glaube nicht, dass der Hauptprogrammpunkt der CSU ein Verschwörerischer ist: “Der Islam/Die Muslime haben nur ein Ziel: Die Kolonisierung Europas um es Islamisch zu machen”. Ausserdem sieht die CSU nicht in jedem Moslem einen Terroristen (wie es Pro NRW tut).

So, nun zum Thema:
Wenn das wircklich so ist, dass das ZDF dies gemacht hat, wäre das natürlcih ein risieger Skandal. Rassisten muss man stellen, aber nicht mit solchen lügnerischen Mitteln.

Das ist nur die übliche Vorgehensweise bei Demonstrationen von Pro Köln und Pro NRW. Da man dort nicht die medienwirksam-typische Glatze mit Springerstiefeln und Bomberjacke finden kann, bastelt man entweder aus Archivmaterial etwas passendes zusammen, oder man engagiert einen bezahlten Provokateur, der die geliebten Bilder liefert. So bereits im Mai bei einer Demo der Pro-Bewegung geschehen.
In beiden Fällen war übrigens der WDR die treibende Kraft hinter den "skandalösen"Bildern.

Damals gab es 2 doch recht auffällige Herren, die nicht so recht ins typisch-bürgerliche Erscheinungsbild der Teilnehmer passen wollten. Die beiden Klischeenazis, die sich – sobald Fotografen und Kameraleute auftauchten – unnatürlich exponiert verhielten, waren doch recht auffällig. Bemerkenswert: Immer in der Nähe war WDR-Kameramann Oliver Köhler, der die beiden für seinen Bericht für die Aktuellen Stunde gleich dreimal filmte.

Die beiden waren erst etwas später (gegen 12 Uhr) zur Kundgebung gestoßen und fielen mehreren Teilnehmern unangenehm auf. Nicht nur, weil sie sich medienwirksam gleich in die erste Reihe vor das Podium stellten, ohne Rücksicht auf diejenigen zu nehmen, die sich bereits länger dort aufhielten, sondern in erster Linie wegen ihres auffälligen Erscheinungsbildes, das sich stark von dem aller anderen Teilnehmer unterschied.
Der eine, unrasiert, mit der hohen Stirn und einem ausgeprägten Doppelkinn, trug einen Pulli der rechtsextremistischen Berliner Band “Deutsch – Stolz – Treue” (D.S.T.). Darunter prangerte in roter Schrift “Ave & Victoria” (Heil & Sieg) und auf der Rückseite “Eure Galgen werden schon gezimmert…”. Beim Abspielen der Nationalhymne verhielt er sich übertrieben pathetisch.
Der andere von den beiden hatte einen kahlrasierten Kopf und übernahm damit den erwünschten Part des klassischen Neonazis – allein die Springerstiefel als auffälliges Merkmal fehlten. Person 1 wirkte in seinem ganzen Auftreten ziemlich nervös, beim Abspielen der Nationalhymne hielt er sich wie sein Pendant Person 2 die rechte Hand auf die Brust.
Für die Medien waren die beiden Herrschaften die perfekten Klischeenazis, um Pro Köln in ein zwielichtiges, extremistisches Licht zu setzen. Entsprechend stürzten sich – speziell beim Abspielen der Nationalhymne – die Fotografen auf die beiden agents provocateurs. Ein Schelm, wer da an Zufall denkt. :wink:

Hier der Mitschnitt der Nachbesprechung zur Demo, auf dem einige doch recht interessante Fakten offenbart werden, was die Methoden des WDR angeht:

[video]http://www.youtube.com/watch?v=ibplkuwp9Gg[/video]

Übrigens ist meines Wissens nach das letzte überlebende Mitglied der Widerstandsbewegung „Weiße Rose“ ein Mitglied der Pro-Bewegung. Die gute Frau dürfte ja des Nazismus nicht wirklich verdächtig sein, oder?
Sie wird wohl am besten wissen, wie sich totalitäre Systeme entwickeln und zieht daraus ihre Parallelen zum voranschreiten des Islam in Europa.

Haben die nicht gegen diesen Bau von einer Moschee Demonstriert? oder war das jemand anders?

Also da war auch vor kurzem ein bericht zu, man zeigte die „rechtspopulisten“, und die „Gegner“ es musste natürlich die Polizei kommen um „übergriffe“ beiderseits zu verhindern. Die sogenannten „rechten“ waren Frauen, Mütter, Kinder, Männer, alte Menschen mit bunten normalen T-Shirt, Kinderwägen und ganz normalen Transparenten etc… Also finde das einfach unter aller sau, jeden der in irgendeinerweise Kritik an so etwas übt gleich als Nazi zu titulieren! Auf der einen Seite sollen wir allen gegenüber tolerant sein, auf der anderen Seite müssen irgendwelche Terrorgesetze auf den Weg gebracht werden um islamische Terroristen besser zu überwachen, also wie passt das zusammen? wie soll man da noch auseinander halten? Ist doch klar dass die Leute eben DESWEGEN, besonders die Anwohner, keine Moschee in ihrer Nachbarschaft haben wollen!

ja da gibt es Paralellen zur Piratenpartei, als nämlich dieser SPD Politiker zu den Piraten wechselte, und es gleichzeitig gegen ihn Vorwürfe wegen Kinderpornographie gab, berichteten alle Medien wenn es um die Piraten ginge, mit dem Untertitel „…ja da ist ja ein Kinderschänder mitglied…“ also welcher Bürger nimmt die Piraten dann noch ernst? Unglaublich!

Noch ein bisschen Geschichte: Die CSU wurde aus einer Abspaltung der Repuplikaner gegründet!

Und noch etwas: das mit bei der Nationalhymne die Hand auf die rechte Brust legen ist eher typisch amerikanisch, Obama macht das auch, da hat wohl der WDR schlecht recherchiert :wink: Die Kanzlerin macht ähnliche Gestigen beim spielen der Nationalhymne.

Hallo,

Noch ein bisschen Geschichte: Die CSU wurde aus einer Abspaltung der Repuplikaner gegründet!

Es ist umgekehrt - die Republikaner haben sich von der CSU abgespalten. Bei ProKöln/ProNRW haben sich die eher amerika- und Isrealfreundlichen Ex-Republikaner und šbergewanderte CSU-Leute eingefunden. Und dazu sogar eine Menge Ausländer, der Landesgeschäftsführer ist ein Tscheche. Ein Paar Italiener und Spanier sind da auch am Start.

Wäre die CSU auch außerhalb Bayerns wählbar, würden sie auch ähnlich behandelt werden. In Bayern ticken die Uhren aber wahrscheinlich anders, da gehören die Sender der CSU, und die manipuliert nicht gegen sich selbst.

Übrigens, wie die demokratische Rechte in Österreich behandelt wird - in Form der FPÖ, die schonmal an der Regierung war, damals unter Jörg Haider - kann man hier sehen. Schockierendes Material, und auch eindeutig nachweisbar. Diesmal manipuliert das ORF:

[video]http://www.youtube.com/watch?v=46goDKaRgAg&feature=related[/video]

Die Schauspieler wurden vom ORF, also vom österreichischen Steuerzahler, für die Show bezahlt. Sie sollten neben dem Obmann (Vorsitzender) H. C. Strache stehen und Naziparolen brüllen. Aber, sie sind aufgeflogen. Hier die Reaktion von Strache:

[video]http://www.youtube.com/watch?v=ebUgXji_fRc&feature=related[/video]

ProNRW kann zwar machen, was sie will, aber so eine Pressekonferenz wird niemals ins Fernsehen kommen - weil keine kleine Partei ins Fernsehen kommt. Und wenn, dann wird gebasht, wie bei der FDP zur Zeit.

Geht der Thread jetzt primär um den manipulativen Journalismus im Zusammenhang mit “Pro Köln” oder wird das jetzt ein Legitimationsthread für “konservative” Gruppierungen, frei nach dem Motto “Wir sind zwar konservativ, aber nicht extrem”?

Eins vorab: Ein solcher Journalismus ist zu verabscheuen. Punkt.

Ist genauso ein Bockmist, wie ihn sich der VS mit seinen V-Männern geleistet hat. Wenn man sich mit diesen Gruppierungen auseinandersetzen will, dann bitte argumentativ und nicht plakativ. Aber … wer keine Argumente hat, der nutzt eben andere Mittelchen.

Und “Pro Köln” ist nun nicht gerade die Vereinigung, die man als argumentativ gefestigt bezeichnen kann. Das Aufhängen von Israelfahnen ist noch lange kein Indiz - für mich - das man nicht in die rechte Ecke gezählt werden kann. Wer sich so massiv gegen andere Religionsgemeinschaften einreiht und mit solch - hahnebüchenen - Argumenten wie oben zitiert aufwartet, der hat seinen Sündenbock schon gefunden. Klartext: was für die damalige NSDAP die Juden waren, ist für Pro Köln der Muslim … die Argumente und Sprüche sind ansonsten fast identisch.

Und auch die Mitgliedschaft eines ehem. Mitgliedes der weissen Rose ist kein Indiz, was mich an meiner Meinung zweifeln lässt. Menschen können sich ändern - und tun’s auch - und so kann diese Frau durchaus ihrer Linie treu bleiben, aber ihre Grundwerte im Laufe der Zeit verändert haben.

Aber darum gehts im Tenor ja auch nicht. Es geht um den Journalismus, von dem man sich distanzieren sollte, dem inszenierten Journalismus, den man immer mehr findet. Und das liegt auch an der Qualität der Journalisten. Die Urgesteine dieses Genres hätten es nicht nötig, solche Methoden anzuwenden, Scholl-Lathour oder Erich Böhme können hinterfragen und haben Kandidaten - egal welcher Couleur - schon teilweise ziemlich abblättern lassen.

Kann das heute noch wer?

Da muss man eben zu anderen Mitteln greifen.

Fazit:
Wer sein Handwerk nicht versteht, der behilft sich mit Pfusch. :mrgreen:

(Und der ist hier noch nicht mal so gemacht, das er unbemerkt bliebe.)

Und dann haben sie die Zeitmaschine erfunden und sind 30 Jahre in die Vergangenheit gereist oder wie hat das genau funktioniert?

Und im Video kann ich nichts erkennen, dass dort einer mit Nazi-Shirt herausgeschickt wird.

Und dann haben sie die Zeitmaschine erfunden und sind 30 Jahre in die Vergangenheit gereist oder wie hat das genau funktioniert?

Ich weiß nicht was sowas immer soll aber bitte…

Wiki:
Die Republikaner (REP): sind eine Ende 1983 in München von ehemaligen Mitgliedern der CSU gegründete deutsche Partei.

Naja, wenn du schreibst „Die CSU wurde aus einer Abspaltung der Repuplikaner gegründet“, klingt es so, als sei die CSU eine Abspaltung der Reps - und nicht umgekehrt :wink:

Du hast halt in deinem Satz Republikaner und CSU vertauscht, darauf wurde hingewiesen.

Ohne auf “pro Köln” einzugehen: diese Form der Journalismus ist zu verurteilen. Derart objektive Berichterstattung lässt einen nur noch mehr an der politischen Unabhängigkeit der Öffentlich-Rechtlichen Anstalten zweifeln. Und das ist der eigentliche Skandal. Ob das so unter Brender beim ZDF gesendet worden wär?

Edit für Mr Burns. Zweimal reicht. Mea Culpa.

oh man sorry…mein Fehler…

Das Aufhängen von Israelfahnen ist noch lange kein Indiz - für mich - das man nicht in die rechte Ecke gezählt werden kann.

Natürlich. Sie zählen sich selbst ja zur rechten Ecke. Es ist eine Rechtspartei, die sich dazu bekennt, eine zu sein. Es ist nichts Schlimmes dabei. Halb Bayern und Baden-Württemberg ist rechts.

Und auch die Mitgliedschaft eines ehem. Mitgliedes der weissen Rose ist kein Indiz, was mich an meiner Meinung zweifeln lässt. Menschen können sich ändern - und tun’s auch - und so kann diese Frau durchaus ihrer Linie treu bleiben, aber ihre Grundwerte im Laufe der Zeit verändert haben.

?

@Topic
In der Tat sind auf dem Video die entsprechenden Bilder von einem Nazishirt nicht zu sehen. Das haben die Ordner rechtzeitig verhindert. Bildtechnisch ist da nichts nachweisbar im Moment. Ich denke aber, dass etwas auftauchen könnte, schließlich sind die Indizien und die Aussagen aller, die anwesend waren, entsprechend. Zudem wurde das Ganze schon einmal gemacht, wie Enzio festgestellt hat. Von den beiden Typen gibt es allerdings Fotos, da kann man den Unterschied zwischen ihnen und dem normalen Publikum sehen, das aus Rentnern und Normalos besteht.

Eindeutig nachweisbar ist allerdings die Schweigespirale, wie bei den Piraten. Das wird sich wohl nie ändern.

Hier hat ein ZDF-Team einen Typen eingeschmuggelt, der ein NS-T-Shirt hatte. Sie haben sich positioniert um den Mann zu filmen, wenn er sich die Jacke auszieht um das Shirt zu zeigen, um so die gewünschten Bilder zu generieren - sehr her, hier sind die Nazis.
Wieso eingeschmuggelt? Das war ein ganz normaler ZDF-Mitarbeiter. Seit Brenders Rausschmiss und Kochs Übernahme kein Wunder. :ugly

Ich habe dem ZDF heute vormittag mehrere Fragen zu diesem Sachverhalt geschickt - hier die Stellungnahme des Senders:

  1. Können Sie bestätigen, dass ein ZDF-Team mit Reporter Udo Frank am 27.3.2010 auf dem Parteitag der Pro NRW gewesen ist?

    Ja.

  2. Falls ja: Für welche ZDF-Sendung sollten die Aufnahmen gemacht werden?

    Für die Sendung ZDF.reporter am 1. April 2010 um 21.00 Uhr.

  3. Können Sie des weiteren bestätigen, dass das ZDF-Team von der Leitung des Parteitages hinausgeschmissen wurde?

    Ja.

  4. Falls ja: Was war aus Ihrer Sicht der Anlass dafür?

Zu Beginn der Rede des Pro-NRW-Vorsitzenden Beisicht, die das ZDF-Team von der letzten Reihe aus drehte, beobachtete der Reporter Udo Frank im vorderen Bereich an einer Wendeltreppe ein Gerangel mit Pro-NRW-Angehörigen. Als das ZDF-Team diesen Vorgang mit der Kamera dokumentieren wollte, wurden es gewaltsam daran gehindert (Schläge auf die Kamera, Schlagen des Kameramanns, körperliches Abdrängen) . Erkennbar war ein Mann, der von den Ordnern aus dem Gebäude geschafft wurde. Im Nachhinein behaupteten Angehörige von “Pro NRW”, es habe sich um einen “Nazi mit Hess-T-shirt” gehandelt. Diesen Mann haben die Mitglieder des ZDF-Teams weder vorher noch nachher gesehen oder gekannt; kein Mitglied des ZDF-Teams hatte jemals irgendeinen Kontakt zu ihm. “Pro NRW”-Mitglieder unterstellten dem ZDF-Team, es habe den Mann mitgebracht und eingeschleust.

  1. Räumen Sie ein, dass der Mann mit dem T-Shirt, auf dem sich eine rechtsextremistische Parole stand, zum Kamerateam des ZDF gehörte?

    Nein. Der Mann hatte keinerlei Verbindung zum ZDF.

  2. Falls nein: Wie hat sich der Fall aus Sicht des ZDF abgespielt?

    Siehe die Antwort zu Frage 4.

Interessant…aber wenig aufschlussreich. Als würden die Herren Medienwächter solch einen Sachverhalt öffentlich zugeben. Nur merkwürdig, dass solche Dinge immer passieren, wenn die Medien gerade ein Bild vom “bösen Rechten” brauchen können, welches sie dann wirksam in ihren Nachrichten platzieren.

Ich verstehe ja eigentlich gar nicht so genau warum ProNRW überhaupt das ZDF rausgeworfen hat… wenn da jemand in Nazi-Kostümierung anwesend war, egal ob vom ZDF eingeschleußt oder nicht, und ProNRW-Mitglieder gegen diesen vorgegangen sind - ja dann hätten die Bilder doch ProNRW genützt?

@Enzio Ja, is klar. Andersrum könnte man auch sagen, dass es dieser Partei nur recht sein kann, jetzt als Medienopfer, das in die rechte Ecke gedrängt werden soll, dargestellt zu werden. Unter denen, die so etwas gern glauben möchten, werden sie sicher Punkte machen damit.
Egal, wie die Geschichte nun wirklich war: Man sollte sie nicht daran messen, sondern an ihrem Programm und ihrem Personal.