ZDF holt sich die Champions League

Was haltet ihr davon? Ich hab mir erst gedacht “Klasse, endlich wird mal was vernünftiges von den Gebühren geholt!”, dann las ich aber den Abschnitt mit Tobias Schmid:

Tobias Schmid, bei RTL Bereichsleiter Medienpolitik, warf dem öffentlich-rechtlichen Sender Verschwendung von Gebühren vor. Er sagte am Dienstag: “Es ist faszinierend, wie das ZDF in Zeiten, in denen die Gesellschaft eine kritische Auseinandersetzung mit dem Umgang mit Gebühren fordert, das Geld mit vollen Händen raus wirft, um etwas anzubieten, was der Zuschauer längst hatte - und zwar ohne einen Cent unserer Gebühren.”

Im Prinzip hat er da völlig recht! Deswegen weiß ich jetzt nicht genau was ich davon halten soll…soll ich mich darüber freuen? Wirklich ändern wird sich für micht ja nichts, außer vielleicht die Kommentatoren und Moderatoren (wäre schade um Welke und Wolff-Christoph :smt009 ) Und dafür dann über 50 Millionen bezahlen, nur um ein und dasselbe “Programm” von einem Sender zum anderen zu schieben…ich muss mich noch entscheiden, was meint ihr? :mrgreen:

Naja, das ZDF hat dafür ja an anderer Stelle auch was eingespart: UEFA-Cup, Tour de France, Boxen gibts nimmer.

Lieber CL in HD als dieser Käse und lieber bläst das ZDF das Geld für CL raus als für was Sinnloseres. Weil ausgegeben hätte sie es so oder so. :wink:

Und zu RTL: Ist ja nix Neues. Die Privaten wettern doch bei jeder Gelegenheit gegen die ÖR. Denen gehts doch gar nicht um die Sache.

Ich find´s gut. Kostenfrei CL-Fußball in HD, dazu keine Werbung, lediglich mache ich mir Sorgen um die Kommentatoren. Wenn der Poschmann auch nur ein Spiel moderieren darf, dann versteh ich das ZDF nicht mehr, die sollten den Fuss am besten gleich mitverpflichten. Rethy ist auch sone Sache für sich, Wark geht wohl, aber an Fuss kommen sie einfach nicht ran.

Nur wäre ich dafür, die Halbzeitpause ordentlich zu füllen, und das heißt nicht einfach nur das verkürzte heute-journal zu zeigen (Werbung ist ja zum Glück um die Zeit verboten), sondern schon was zum Spiel o.ä.

Klar sind 50 Mil. viel Geld und für die Leute, denen Fußball egal ist, wahrscheinlich viel zu viel Geld, aber das ZDF hat so viel MIst im Programm, dass das endlich ein Schritt in die richtige Richtung ist.

Zur Info:

es gab zu “ZDF holt sich die Champions League” schon Frage und Antwort an / von Holger:
viewtopic.php?p=187347#p187347

Hier kann nun natürlich weiter darüber diskutiert werden :smt025

So wie ich das verstehe wird das ZDF genauso viele Spiele zeigen wie Sat1 momentan, sprich ein Livespiel pro Woche. Da wir aber ab übernächster Saison 3+1 CL-Starter haben ist das ein wenig dürftig finde ich.

Stimmt, den Punkt mit der Halbzeitpause hab ich garnicht bemerkt! Dann könnte es ja tatsächlich mal gescheite Analysen zur Halbzeit gehen, dafür bräuchten sie aber auch gescheite Experten…bin mal gespannt wie das mit den Kommentatoren wird, auf Sat1 haben mir die meisten eigentlich recht gut gefallen, und wie gesagt den Welke als Moderator fand ich auch immer Spitze (der hat aber glaub Euroleague gemacht). Man muss natürlich trotzdem sehen: Die CL gab es auch so schon kostenfrei für den normalen Zuschauer, was für mich jetzt positiv hinzukommt sind HD und Halbzeitanalyse :smt023

Tja die Rechte für die anderen Spiele hat nun einmal SKY, und die werden den Teufel tun und mehr SPiele als nötig an die Konkurrenz abzugeben :wink:

Ich bin dagegen.
Nicht weil ich den Fußballfans kein Sport gönne oder weil ich Fußball im ÖR unerträglich fände, sondern weil ich die Kosten alleine für die Rechte für vollkommen übertrieben halte. Ich habe keine Ahnung, warum alleine das Recht, die Champions League zu übertragen 50 Millionen wert sein soll.
Wie viele ambitionierte Kleinsendungen hätte man davon bezahlen können?
Hier bestand ja wohl kaum die Gefahr, dass kein deutscher Sender die Champions League überträgt. Und die Privaten hätten zumindest die Gebühren direkt mit Werbung abbezahlen können. Aber ich halte Fußball auch allgemein für viel zu überteuert.

Schwachsinnigster Schwachsinn. Die wichtigsten Spiele wurden bisher ehh öffentlich übertragen (sat 1) und wenn nicht, stream ich halt sky oder aus dem ausland. Da braucht man nicht deutsche gebühren für opfern -.-

Die Vorteile, die der Zuschauer durch die Übertragung durch das ZDF erfährt, sind eher gering. Neben den schon angesprochenen Halbzeitanalysen wird sich nicht viel ändern. Na ja doch, ich muss den unsäglichen Kerner nicht mehr ertragen. Das hat schon was. Trotzdem 50 Mio. sind schon ein beträchtlicher Happen. Ich glaube der Fußball wird hier auf Kosten anderer Sportarten völlig überbewertet. Zudem verschiebt, die ab 2013 fällige Haushaltsabgabe den Wertbewerb. Zwar war die Champions League auch für SAT 1 nur ein Verlustgeschäft, aber durch die Übertragungen konnte der Sender jedoch sein Image etwas aufpolieren. Das SAT 1 die freigewordenen Gelder in sinn- und anspruchsvolle Projekte stecken wird, bleibt wohl ein Wunschtraum. Und das ZDF wird durch die Übertragungen mit ihren immensen Kosten wohl keinerlei Imagegewinn herausschlagen können. In der öffentlichen Meinung sind die Zwangsgebühren ohnehin umstritten. Jetzt wird die Diskussion über die Verhältnismäßigkeit solcher Investitionen von Neuem beginnen. Das ZDF hat ein klassisches Eigentor geschossen.

Im Prinzip hat das ZDF diese Summen ja sowieso schon durch die Gebühren (und die werden niemals sinken) - irgendwas muss ja damit gemacht werden. Bevor es nun in eine Hansi-Hinterseer-Show aus der ISS, “Marianne und Michael live vom Südpol”, 40 Rosemunde Pilcher-Fließbandfilmen oder die Brust-Operationen diverser Sekretärinnen investiert wird, soll es lieber für die CL verwendet werden…

Die sollen lieber mal in die Bundesliga an sich investieren. Müssen sie auch nicht woanders das Geld raushaun’.^^

Mit diesem ganzen Schlager und Volksmusikkram decken die aber immerhin die Interessen von einer Randgruppe ab, während Fußball zum Mainstream gehört und von privaten Sendern finanziert werden würde.

Was ich problematisch finde, ist dass sie so in eine direkte Konkurrenz zu den privaten Sendern treten und damit auch nochmal die Kosten für die Fußballübertragungen erhöhen. Gäbe es kein Interesse der privaten Sendern oder wären diese nicht zu einer qualitativ akzeptablen Form fähig, dann könnte man so etwas noch akzeptieren…

Wenn der Poschmann auch nur ein Spiel moderieren darf, dann versteh ich das ZDF nicht mehr, die sollten den Fuss am besten gleich mitverpflichten.

Exakt meine Meinung. Ich habe auch ein bisschen Angst davor, dass die Müller-Hohenstein und Oliver Kahn dann noch öfter zu sehen sind. Ich bin pro Welke, der ist ja schon beim ZDF. Ausser dem Personal wird sich für den Zuschauer wohl kaum was ändern, es kommt halt in der Zeit von 20.15-20.45 keine Werbung mehr, wo ich aber meist eh noch mit anderen Sachen beschäftigt bin. Ob in der Halbzeitpause heute-journal oder Werbung kommt, ist mir auch reichlich egal. Ich denke nicht, dass man das heute-journal wegen der Champions League verschiebt.

Ansonsten bin ich auch hin-und hergerissen, auf der einen Seite natürlich echt hart wie das ZDF hier das Geld raushaut, auf der anderen Seite würden die es ja auf jeden Fall machen, dann ist mir Sport schon lieber.

Mir ist egal, auf welchem Sender die Bayern die Champions League nicht gewinnen. :smt006

Die Milchmädchenrechnung sieht übrigens günstiger für die Mainzelmänner aus, wenn man berücksichtigt, dass ARD und ZDF gerade vor ein paar Tagen, dank Sturköpfigkeit und kollateral verbrannter Erde in den Beziehungen zum DLV, einige Millionen gespart haben für die Liverechte zur Leichtathletik-WM in Südkorea.

Beim ZDF gibt man jetzt den Gebührenbimbes wenigstens für ein Premiumprodukt aus, und nicht wie die Herrschaften von der ARD für sportlich fragwürdige Kirmesboxkämpfe.

Ich bin bislang mit der Übertragung auf Sat.1 zufrieden. Ich persönlich brauche jetzt keine allzu lange Halbzeitanalyse, wenn es dafür nach dem Spiel eine hinreichende Analyse gibt. Die ist bei Sat.1 gegeben, auch wenn das ZDF die Spiele in HD für umsonst zeigen wird.

Trotzdem finde ich, dass das ZDF die Gebühren besser in etwas anderes investiert hätte. Sport ist an und für sich kein Problem, bloß sollte der heimische Sport gefördert werden. Wieso nicht mal mehr Leichtathletik, Tennis, Volleyball usw. aus Deutschland zeigen? Man würde die Sportarten hinreichend fördern, und würde wenn überhaupt nur 1/5 der 50 Mio. € dafür ausgeben. Aber leider denken die Verantwortlichen an die Quoten, und somit dürften wir wohl nie Breitensportarten im ÖR sehen.

Ich interessiere mich zwar sehr für Fußball, kann mit diesem zirkus der reichsten Vereine nicht allzu viel anfangen. Nichtsdestotrotz schaut man sich als Freund der Sportart natürlich mal das ein oder andere Spiel an. Daher bin ich nicht gegen die generelle Übertragung der CL.
Kritikwürdig ist hierbei vielmehr die Summe, die das ZDF dafür auf den Tisch gelegt hat. Fußball ist Kulturgut, keine Frage, eine Berichterstattung ohne Werbepausen auf hohem Niveau findet man selten (in Deutschland) und ist sicherlich wünschenswert, aber man sollte hier vor allem die Relationen bedenken.
Mit dem geld, was das ZDF in die Champions League gesteckt hat, hätte das gesamte Programm sicherlich auf ein deutlich höheres Niveau gebracht werden können, sei es durch gute, anspruchsvolle Spielfilme oder die Einrichtung diverser Magazine für weitere Bereiche diverser Kulturgüter um auch andere “Randgruppen” als nur die der Rentner zu bedienen. Und da hätte ich wirklich lieber weiterhin internationalen Fußball auf den Privatsender gesehen und dafür dann ein generell verbessertes, abwechslungsreicheres Programm der öffentlich-rechtlichen.

Ihr nennt das bei Sat1 im Ernst eine hinreichende Analyse? Das ist doch gar nichts. Man bekommt die immer gleichen Highlights vorgesetzt und das heute nach Schlusspfiff war an Peinlichkeiten kaum zu überbieten… :smt021
Ich wünsche mir echte Berichte vor Spielbeginn, in denen die Teams und deren Stärken vorgestellt werden. Oder ein paar Spielzüge oder Ansätze. Und nicht diesen lahmen Kram. Aber offenbar ist es einfacher, eine Youtube-Bildershow zu erstellen und dazu die immer gleichen Standardkommentare zu bringen vom großen Traum/Kampf oder sonst was.

Ein gutes hat das Übertragen durch das ZDF. Es wird hoffentlich keine einzige FC Bayern Werbeshow werden. Dieses Anbiedern ist ja grausam für jeden neutralen Fan, der gerne Infos zu anderen Vereinen hätte.

Und Wolf Fuss… zu dem sage ich besser nichts mehr. Aber das ZDF ist ja auch nicht unbedingt mit erstklassigen Kommentatoren gesegnet. Da wünscht man sich das englische Modell mit 2 Leuten: Einem, der das Spiel kommentiert, und einem, der Ahnung vom Fußball hat und Spielzüge erklären kann.

Trotz aller Kritik. Ein Haufen Kohle, der einfach nicht sein muss. Zur Not kann ich mir die Champions League ohne Ton ansehen.

Wolf Fuss einer der besten deutschen Kommentatoren. Er kommentiert im Gegensatz zu vielen anderen sachlich und emotional. Vom ZDF ist eigentlich nur Bela Rethy einigermaßen gut.

Trotz aller Kritik. Ein Haufen Kohle, der einfach nicht sein muss. Zur Not kann ich mir die Champions League ohne Ton ansehen.

Leider geht dann auch die Spielatmosphäre verloren, sonst würde ich das immer so machen.

Wolf Fuss einer der besten deutschen Kommentatoren. Er kommentiert im Gegensatz zu vielen anderen sachlich und emotional. Vom ZDF ist eigentlich nur Bela Rethy einigermaßen gut.

Vielleicht kommt es auch mir nur so vor, aber Bela Rethy war in der Vergangenheit auch schon mal besser.

@Gizmo
dem ist nichts hinzuzufügen.