ZDF Heute-Journal: Köhler von Bloggern zu Fall gebracht?

Das ZDF behauptet jetzt tatsächlich, dass nur Blogger an den Rücktritt Köhlers schuld seien.

[video]http://www.youtube.com/watch?v=aXSgvqRePoA[/video]

Vielleicht lesen ja auch Redakteure vom Heute Journal den Bildblog. Anders lässt es nicht erklären. ^^

Ich glaube ja nach wie vor nicht, dass dieser Skandal der Grund gewesen ist - zumal zwischen Köhlers richtigstellung und dem Rücktritt der Skandal eigentlich schon “entschärft” war, niemand hat ernsthaft seinen Rücktritt gefordert.

Aber das heute-Journal hat in sofern recht: es stimmt, dass das Interview von den Medien übersehen wurde, und zunächst nur von Bloggern “am leben gehalten wurde”. Fefe und BibBlog sind die reichweitenstärksten Blogs die darüber berichtet haben. Und ich sage: gut so, genau dafür brauchen wir die Blogs :smt023

So einen Artikel gabs bei gmx.de auch, aber die nachrichten da sind eigentlich BILD-Niveau…dass das ZDF nun auch so etwas macht, ist traurig.

Ah, Fefe hat sich auch schon zu dem Thema geäußert: http://blog.fefe.de/?ts=b2f8013c

Off Topic: Oh ja, das Internet ist böse. Als nächstes geben sie dem Internet die Schuld an der Ölpest.
On Topic: Ernsthaft…mir fällt dazu irgendwie kaum etwas ein. Wenn man das Internet nicht von RL unterscheiden kann, dann kann man ja jeden Satz, jede Äußerung, jeden kritischen Beitrag zur Politik in den Medien auseinanderziehen und künstlich aufplustern.

Meine These:

Es ist kein Geheimnis, das Köhler mit der derzeitigen Regierung, bzw. ihrem derzeitigen Kurs, nicht mehr d’accord ging. Er hat schon einmal gezeigt, das er ein Gesetz in letzter Instanz kippen kann und hat - so vermute ich mal - ziemliche Bauchschmerzen mit den künftigen Entwicklungen.

Was hätte er tun sollen? Die Klappe aufmachen und sagen: “Leute, sowas unterschrib ich künftig nichtmehr?”

Eine kleine (un)bedachte, aber kritikwürdige Äusserung, der entsprechende Skandal und dann der geschickte Rückzug, … obwohl ihn keiner wollte.

Moral von der Geschicht:
… irgendwann verlassen die Bundespräsidenten das sinkende Schiff.

Wenn man das Internet nicht von RL unterscheiden kann, dann kann man ja jeden Satz, jede Äußerung, jeden kritischen Beitrag zur Politik in den Medien auseinanderziehen und künstlich aufplustern.

Wie meinste denn das, sind Blogger und Onlinemedien kein RL, also grundsätzlich nur Müll oder wie darf ich dich verstehen? :smt017 Fakt ist dass die Blogger einen Umstand Thematisiert haben, der von den traditionellen Medien übersehen wurde, und das IST GUT SO. Blöd an dem ZDF-Video ist nur dass die dem Köhler da unwidersprochen auf den Leim gehen, weil seine Rücktrittsbegründung doch etwas hohl klingt.

Dann ist die Nominierung von Zensursula nur konsequent. “Passt auf, ihr kleinen Blogger, wenn ihr keine Ruhe gebt, schalten wir euch ab.” :smt016

Auch in diesem Fall hat die “Community” anscheinend schon gewonnen… die FDP will vdL nicht mittragen (Antityp der jüngeren Generation), die CSU hasst vdL sowieso… jetzt bekommen wir sicher Lammert oder Wullf (kotz würg)

Ich glaube, dass manche den Einfluss von Facebookgruppen, Twitterdiskusionen und anderen Austauschmedien des Internets deutlich überschätzen.Wenn es auf Facebook eine Gruppe mit 1 Mio. Teilnehmern gibt, die heißt “Merkel is doooof”, wird die Merkel sich nicht wimmernd in eine Ecke ihres Zimmers zurückziehen und nie wieder mit der Welt sprechen. Und ein Bundespräsident sollte echt über so etwas stehn.

Türlich sollte er.

Aber ernsthaft - glaubt hier einer - auch nur ein einziger - der Köhler wäre jetzt wegen der Aussage da zurückgetreten?
Am Arsch nein :wink:

Eher wegen dem Finanzkramscheiß der jetzt Europa belastet. Das was da im Deutschlandradio verbreitet wurde, ist ja nun unsere offizielle Militärdoktrin - das öffentlich zu sagne kann ja nun kein schaden sein :wink:

Meine Ansicht ohne vieler Worte:
Der Köhler ist kein dummer Mensch und bekanntlich verlassen die Ratten zuerst das sinkende Schiff.

Ich find das lustich, das einige hier die “Macht” von Twitter-Facebook-undwasweissichnochfür-Networks so hoch einstufen.

Hat schon fast was von “Selbst auf die Schulter klopfen”. :mrgreen:

Ich glaube nicht, dass er nur einmal darein geguckt hat und wenn doch, dann nur flüchtig. Ich denke, ihm reicht es, dass ein wenig Wahrheit schon so hart kritisiert wird und da das Leben einfach zu kostbar ist um in einer Scheinpolitik zu arbeiten, dachte er sich wohl “Tschüss Politik, hallo Leben”. Seine Rente ist ja gesichert.