Xavier Naidoo - Reichsbürger - ausgelagert aus Folge 161 kurz kommentiert

Hm, so ganz daneben liegt der Rokke ja nicht grundsätzlich:

Das sollten sie nämlich in der Tat tun, anstatt den selbsternannten „Undergroundmedien“ unreflektiert abzukaufen, was sie so an Schmonz verbreiten.
Dann kämen sie bei richtiger Recherche eventuell von selbst zu dem Schluss, daß nur weil es „Anti-Mainstream“ ist, nicht auch zugleich wahr sein muss.

Aber jemand, der Dinge in Frage stellt ist mir grundsätzlich erst einmal sympathisch.

Natürlich, man muss ständig alles hinterfragen. Daran ist nichts verkehrt.
Wenn man aber die Antworten von dubiosen „Wir sprechen Wahrheiten aus, die sich der Mainstream nicht traut“-Predigern 1:1 einfach so übernimmt, ohne eben auch diese zu hinterfragen, weil sie sich so wunderbar in das eigene Weltbild einfügen - das ist dann doch ziemlich unsympathisch. :wink:

Ihn gleich in die rechtsradikale Ecke stellen zu wollen zeigt, dass es Denkverbote nicht nur in den Mainstreammedien gibt. Man darf halt hier in Deutschland über einige Dinge nicht reden, ohne sich in Gefahr zu bringen. Man ist dann gleich „rechts“.

Nein, kein Denkverbot.
Wie oben schon erwähnt ist es sogar äusserst wichtig, über diese Dinge nachzudenken und über sie zu reden.
Wie will man sie sonst effektiv als den Quatsch entlarven, der sie tatsächlich sind?
Wenn aber jemand objektiv falsche Schlüsse zieht in diesem Denkprozess oder dieser Prozess eben überhaupt nicht stattfindet, weil die Halbwahrheiten und Lügenkonstruktionen von den Underground-Vordenkern einfach kopiert werden, dann ist mitunter eben mit Gegenwind zu rechnen.
Gegenwind kommt aber keinem Denkverbot gleich.

Meh.

Als Volker Pispers Angela Merkel als „Bushzäpfchen“ bezeichnet hat, hat er sich da auch zugleich als Reichsbürger geoutet?
Oder Georg Schramm, der auch mal von „Massen-“ oder „Mainstreammedien“ spricht und die Existenz von amerikanischen Atomwaffen auf deutschem Boden anprangert?
Ich für meinen Teil kann es nachvollziehen, wenn einige Menschen für sich zu dem Schluss kommen, daß „wir“ von „denen“ „verwaltet“ werden (u.a. Stichwort NSA & Snowden) und deshalb die diesbezüglichen Reichsbürgerthesen erstmal als schlüssig erachten.
Wenn an dieser Stelle allerdings, weil es eben so bequem ist, der o.g. Denk- und Rechercheprozess eingestellt wird,
mitunter sogar wider besseren Wissens, erst dann wird es wirklich beDenklich.

Ich sage nur, wenn du im realen Leben auch rumrennst und Leuten wie hier ohne jeglichen Anlass erklärst, dass sie bei einem „neuen Faschismus ganz vorne mit dabei“ wären und sie mit der SA vergleichst, kannst du deine Zähne bald an einer Hand abzählen

Dude! That really doesn’t help!
Das würde den Vorwurf sogar noch untermauern :wink:

Hm, so ganz daneben liegt der Rokke ja nicht grundsätzlich

Das kann niemand so genau wissen. Der Rokke weigert sich, nämlich auszuführen, was er genau meint, obwohl ich ihn schon mehrmals gefragt habe (ich habe auch viermal gefragt, was für ihn gute Informationsportale sind, wenn er ja die Mainstreammedien boykottiert, aber keine Antwort erhalten). Stattdessen greift er lieber zu Pauschalrundumschlägen mit “Antifa-SA” und faselt irgendwas von “Meinung unterdrücken” obwohl keiner seine Beiträge zensiert oder sonstwas. Das ist für mich so der Anlass, ihn in eine Ecke zu stellen- und noch nicht einmal in die rechte Ecke, sondern in die Trollecke. Dazu passt auch, dass er mit dem Frei-Wild-Beitrag daher kommt, weil er nämlich genau weiß dass dieser im Forum ein kontroverses Thema ist und ein bisschen Streit entfachen will. (Warum ich trotzdem auf ihn eingehe? Erstens macht’s Spaß, zweitens besteht immer noch die Chance dass ich ihm damit Unrecht tue.)
Falls er es ernst meint, kann es sein, dass er eine ähnliche Meinung zur Souveränität in Deutschland hat wie du- da er sich aber ansonsten komplett des rechten Vokabulars bedient, von “ihr Linken seit die wahren Faschisten” bis zu “das wird man wohl noch sagen dürfen” bezweifle ich das.

Dude! That really doesn’t help!
Das würde den Vorwurf sogar noch untermauern

Du hast recht, sorry. Trotzdem stimmt es: Auf der einen Seite beschwert er sich über die angeblich schlechte Diskussionskultur hier im Forum, auf der Anderen kommt er gleich nach der ersten (!) Antwort gegen ihn mit Nazivergleichen. Wie gesagt, hier ist das alles lustig und wie amüsieren uns ein bisschen, aber ich echten Leben funktionieren solche “Taktiken” nicht, und wenn der Herr Rokke vernünftig argumentieren will, sollte er sich überlegen, inwiefern er das jetzt auch einem völligen Fremden in einer realen Diskussion so sagen würde. Das war nicht als Drohung gemeint, sondern als Ratschlag, wie man seine eigenen Beiträge etwas entschärfen kann. Ich mache das auch so, weil ich ebenfalls zu Provokationen neige:
“Würde ich dafür auf’s Maul kriegen? - Nein: Ok, abschicken! Ja: Hm… vielleicht schreib ich das ganze doch noch etwas um.”

@Scumdog Angela Merkel war immer schon eine allzu unkritische Verbündete der USA, wäre sie damals schon Kanzlerin gewesen, hätte die Bundeswehr höchstwahrscheinlich schon am Irak-Krieg teilgenommen. Das ist aber ihrer Gesinnung zu verdanken, auch ein Tony Blair galt als „Buschs Pudel“, ist Großbritannien auch nicht souverän?
Um die Prämisse geht es, die ist hier der Friedensvertrag und die angebliche völkerrechtliche Abhängigkeit, und die ist falsch. Da gibt es nichts nachzudenken, oder gar weiterzudenken, das ist Reichsdeppen-Gewäsch.
Typisch für Rechtsextreme haben die einfache Antworten auf komplexe Probleme. Klar kann und sollte man hinterfragen, kritisch sein gegenüber den Medien usw., aber aus anderen Gründen. Wenn einer dann wieder mit „wir haben keinen Friedensvertrag, deswegen sind wir nicht souverän“ kommt, kann man korrigieren, belehren, zurechtweisen, aber ganz bestimmt nicht diskutieren.
Weil die Prämisse schon grundfalsch ist, s.o.
Der Rokker, der kleine Racker, stellt aber keine Fragen, sondern Halbwahrheiten in den Raum, und ich unterstelle mal, dass er den 2+4 Vertrag kennt, was soll also diese Scheisse?

Zudem darf man eine arschkriecherische Bundesregierung, die tatsächlich doitsche Interessen hinter eine unkritische Bündnistreue zurückstellt, nicht so einfach davonkommen lassen - sie sind selbst verantwortlich für das, was hier geschieht.

P.S. Meine ganz persönliche Meinung: Du machst einen schlimmen Fehler, wenn Du solche Aussage wie die vom Rakker wohlwollend betrachtest, nur weil Dir das Ergebnis gefällt. Rechte sind meistens nicht gegen Kapitalismus, sondern nur dagegen, dass andere als sie die Kohle verwalten :wink:

Das ist es eben: Indizien sind da, aber aus den paar Postings lassen sich noch nicht wirklich Rückschlüsse ziehen, ob es sich um
einen „beinharten Reichsbürger“ handelt oder um jemanden gemäßigt rechten, dessen Recherchen einfach noch nicht abgeschlossen sind.
Da braucht es imho schon ein wenig mehr, um einen User endgültig in eine Schublade zu stecken - hier an Board gibt es z.Zt. nur einen einzigen User, den ich tatsächlich in die ganz rechte Schublade der Kommode zu den schmutzigen Schlüppern einordnen würde, weil er eben wiederholt unter Beweis gestellt hat, daß er da hin gehört.

Ich mache das auch so, weil ich ebenfalls zu Provokationen neige:
„Würde ich dafür auf’s Maul kriegen? - Nein: Ok, abschicken! Ja: Hm… vielleicht schreib ich das ganze doch noch etwas um.“

Joa, andererseits würde es hier demzufolge manchmal sowieso IRL zugehen, wie im Pogopit auf einem Hardcorekonzert :ugly

Jein. Natürlich hast du uneingeschränkt recht mit dem ersten Satz.
Wer sich aber mit diesem Kram beschäftigt, der stößt früher oder später zwangsläufig auf den Nonsens der Reichsdeppen.
Nun kann ich mir vorstellen, daß einige Leute darauf hängen bleiben, weil diese Pseudoargumentation eben ihre Welt macht,
wiedewiedewie sie ihnen gefällt - oder via Ausschlußverfahren: „Die Mainstreammedien lügen, also muss das hier die Wahrheit sein!“ :ugly
Genau das macht diese Rattenfänger eben so gefährlich.
Es gibt also doch etwas nach-, weiter- und vor allem umzudenken, weil die betroffenen „Ratten“ evtl ein Problem erkannt haben,
aber was die Ursache und tatsächlichen Fakten angeht, mit Käse und Speck (z.B. in Form von den von dir erwähnten einfachen Antworten) auf die komplett falsche Spur gelockt worden sind.

Typisch für Rechtsextreme haben die einfache Antworten auf komplexe Probleme.
[…]kann man korrigieren, belehren, zurechtweisen, aber ganz bestimmt nicht diskutieren.

P.S. Meine ganz persönliche Meinung: Du machst einen schlimmen Fehler, wenn Du solche Aussage wie die vom Rakker wohlwollend betrachtest, nur weil Dir das Ergebnis gefällt. Rechte sind meistens nicht gegen Kapitalismus, sondern nur dagegen, dass andere als sie die Kohle verwalten

Richtig.
Da ich aber ein Natural Born Gutmensch bin, gehe ich bei sowas nicht ganz eindeutigem zunächst immer davon aus, daß mein Gegenüber kein Überzeugungstäter ist, sondern einfach nur Falschinformationen aufgesessen ist.
Es ist der Sache, diese Menschen von der Falschheit ihrer Informationen zu überzeugen, ersteinmal nicht dienlich, sie um wie viele Ecken auch immer als Diskussionsunwürdig hinzustellen („Nazi“, „Linksfaschist“, „Vollidiot“, etc. pp).
Dann wird ganz natürlich auf Stur geschaltet und der Mensch ist keinerlei Korrekturen, Belehrungen oder Zurechtweisungen mehr zugänglich.
Wenn irgendwann klar sein sollte, daß das Gegenüber doch Überzeugungstäter ist, erst dann gilt: Feuer frei! :cool:

Dem stimme ich zu!

[SPOILER]…muss den Stab aber Dir zurückgeben und überlassen, weil ich als Rabe überall nur Aas sehe, wo Du gute Menschen siehst :voegsm:[/SPOILER]

[QUOTE=Scumdog;413837]Das ist es eben: Indizien sind da, aber aus den paar Postings lassen sich noch nicht wirklich Rückschlüsse ziehen, ob es sich um
einen “beinharten Reichsbürger” handelt oder um jemanden gemäßigt rechten, dessen Recherchen einfach noch nicht abgeschlossen sind.[/QUOTE]
Insofern brauchen wir auch nicht so meta über Rokke diskutieren: Solange er sich nicht selbst dazu äußert, ist er “Schrödingers beinharter Reichsbürger” - er könnte einer sein oder auch nicht :ugly
Ich will niemanden in eine Schublade stecken, wie du sagst, aber wenn jemand daher kommt und in seinem ersten Post mit sowas anfängt und dabei wiederholt die Fragen, was denn seine Meinung dazu sei und welche Medien er konsumiert komplett ignoriert, aber auf andere Aspekte meiner Beiträge eingeht um mich als “Faschisten” und Ähnliches zu diffamieren, dann drängt sich für mich der Verdacht halt auf, dass der gute Rokke wirklich ein Troll ist - oder aber ein Reichsbürger, der nicht zugeben will, dass seine Informationsportale Ken Jebsen, PI, ReconquistaGermany usw. sind. Es hat keinen Sinn, mutzumaßen was er meint oder nicht meint, solange er sich so unklar und aggressiv ausdrückt braucht er sich nicht wundern, wenn er in die Schublade zu den anderen Eumeln und aufgeschwemmten Mausepauls gesteckt wird.

Och jetzt muss ich ja echt nochmal ran hier , nur um zu beweisen dass ich kein „Troll“ bin. :smiley:
Dabei habe ich eigentlich keine Zeit und keine Lust dazu…

Zuerst einmal, Scumdog geht wesentlich differenzierter zu Werke, mit so einem (einer) kann man reden…
(Aufpassen Scumdog, man ist so schnell ein Nazi, so schnell kann man gar nicht gucken :lol: )

Ja Kirin, ich durchschaue sehr wohl Deine Strategie, mich beweisen lassen zu wollen, woher ich meine Informationen beziehe. Aber Du glaubs ja nicht dass ich so blöd bin hier die 8-9 Internetseiten zu nennen die ich meistens ansurfe. Ich soll beweisen dass ich kein Anhänger der Reichsbürger bin und soll mich komplett nackig machen. Bis dahin bin ich ein „Reichsbürger“ Ja nee iss klar. :smiley:

Meine Haltung beruht auch nicht auf einem Portal, sondern auch auf (Lebes-)Erfahrung (Oh Gott klingt das blöd).
Weißt Du, wenn man SPD gewählt hat in seiner Jugend und man merkt dass man sich das hätte sparen könne weil sich das nicht von der CDU unterscheidet, wenn man Grüne gewählt hat und auf einmal machen die klassische CDU Politik, wenn man CDU wählt und die machen auf einmal linke Politik, macht das nachdenklich. Diesen Erfahrungshorizont kann man mit 20 nicht haben. Hatte ich ja auch nicht.
Sehr schnell merkt man, daß man von einer Einheitspartei namens CDUCSUSPDLinkeFDPGrüne regiert wird, die vieles einfach „alternativlos“ durchdrücken, weil im Hintergrund andere regieren. Und die haben garantiert nicht das Wohl der deutschen Bürger im Sinn.

Kennst Du z.B. die 4 Professoren, die vor der EURO Einführung gewarnt haben und das volkswirtschaftlich belegten? Man hat über die gelacht damals. Die haben damals schon vorausgesehen, daß dieses Zwangskorsett EUR mit so unterschiedlichen Volkswirtschaften wie Griechenland und Deutschland die Länder gegeneinander aufbringen wird. So ist es gekommen.

Ich kann leider aus Zeitgründen nicht so weit ausholen wie nötig wäre.

Es ist nicht alles so einfach wie es aussieht, über die marktführenden Medien (Ich darf nicht Mainstreammedien sagen) wird den Menschen meist Sand in die Augen gestreut. Da ist hier in Deutschland die Rede vom „faulen Griechen“. Schlimm. Sowas tut mir weh. Ich schäme mich dafür.
Wo ist übrigens Holger Kreymeier mit einem Bericht über die Besserwisserei der deutschen Medien?

Ich könnte mir viel eher eine Friedensachse Paris-Berlin-Warschau-Moskau-Peking vorstellen.
Achso, geht ja nicht, Putin ist ja pöhse. Nur Obama ist gut.

Nochmal zurück zu X.Naidoo. Der junge Mann sucht Antworten, Ich hoffe nur, dass er die nicht bei den Reichsbürgern oder bei der NPD findet.

Wir sollten einfach aufhören, jeden sofort in die rechte Ecke zu stellen, der grundsätzlich etwas hinterfragt, auch wenn we sich erstmal „verdächtigem“ Vokabular bedient.

Wir werden das hier aber nicht klären können.

[QUOTE=Rokke;413901]Sehr schnell merkt man, daß man von einer Einheitspartei namens CDUCSUSPDLinkeFDPGrüne regiert wird, die vieles einfach “alternativlos” durchdrücken, weil im Hintergrund andere regieren. Und die haben garantiert nicht das Wohl der deutschen Bürger im Sinn.[/QUOTE]

Könntest du sagen, wer diese Hintermenschen sind? Und wessen Wohl sie im Sinn haben? Das ist irgendwie so schwammig formuliert. Und die einzige Begründung dafür ist “Lebenserfahrung”.

[QUOTE=Rokke;413901]Kennst Du z.B. die 4 Professoren, die vor der EURO Einführung gewarnt haben und das volkswirtschaftlich belegten? Man hat über die gelacht damals. Die haben damals schon vorausgesehen, daß dieses Zwangskorsett EUR mit so unterschiedlichen Volkswirtschaften wie Griechenland und Deutschland die Länder gegeneinander aufbringen wird. So ist es gekommen.[/QUOTE]

Was genau willst du damit sagen? Klar gab es vorher auch schon Gegenstimmen. Und diese waren sogar öffentlich und wurden nicht umgebracht. Es wurde halt mehr oder weniger demokratisch entschieden, von übrigens mehr als einem Staat, dass der Euro eingeführt wird. Dass es in die Hose ging (übrigens bisher nicht für die deutschen Bürger, dessen Wohl ja nicht im Sinne der eigentlich Regierenden ist), ist ein Beweis für nichts.

[QUOTE=Rokke;413901]Es ist nicht alles so einfach wie es aussieht[/QUOTE]

Das ist Kirin durchaus bewusst. Die Leute die behaupten wir wären besetzt, die machen es sich so einfach.

[QUOTE=Rokke;413901]über die marktführenden Medien (Ich darf nicht Mainstreammedien sagen) wird den Menschen meist Sand in die Augen gestreut. Da ist hier in Deutschland die Rede vom “faulen Griechen”. Schlimm.[/QUOTE]

Ja, das ist widerlich. Machen aber zum Glück nicht alle “marktführenden Medien”.

[QUOTE=Rokke;413901]Ich könnte mir viel eher eine Friedensachse Paris-Berlin-Warschau-Moskau-Peking vorstellen.[/QUOTE]

Wieso? Und wieso ohne USA? Oder Israel? Also wie kommst du gerade auf diese Staaten?

[QUOTE=Rokke;413901]Achso, geht ja nicht, Putin ist ja pöhse. Nur Obama ist gut.[/QUOTE]

Der eine ist homophob, der andere demokratisch gewählt. Aber um auch hier nachzuhaken: Wieso findest du Putin so viel toller als Obama?

[QUOTE=Rokke;413901]Wir sollten einfach aufhören, jeden sofort in die rechte Ecke zu stellen, der grundsätzlich etwas hinterfragt, auch wenn we sich erstmal “verdächtigem” Vokabular bedient.[/QUOTE]

Wenn er nur etwas hinterfragt. Kein Problem. Wenn aber jemand offensichtlich rechtes Gedankengut vor sich hin plappert. Mit rechtem Vokabular. Dann weiß ich nicht, in welche Ecke ich ihn sonst stellen soll. Und für mich heißt es da nur:
Man kann und darf mit diesen Leuten gar nicht mehr reden
Es sollte nur noch darum gehen ihnen das Handwerk zu legen

(Obwohl menag ausführlich und gut auf deinen Beitrag eingegangen ist, antworte ich trotzdem mal, da ich ja persönlich angesprochen werde.)
Naja gut, was soll ich auf diese Textwurst antworten? Du hast hier ca. eine DINA4-Seite geschrieben, ohne dabei irgendwelche nennenswerten Informationen zu vermitteln oder deine Meinung klarzustellen. Du pauschalisierst, verallgemeinerst, schneidest hier ein Thema an und lässt es da wieder fallen, und im Grunde weißt du wohl selber, dass du hier mehr geschwurbelt als getextet hast.

Och jetzt muss ich ja echt nochmal ran hier , nur um zu beweisen dass ich kein “Troll” bin.

Naja, das ist dir nicht sehr gut gelungen.

Aufpassen Scumdog, man ist so schnell ein Nazi, so schnell kann man gar nicht gucken

Achtung: Niemand hat dich als Nazi bezeichnet. Du bist derjenige, der hier andere mit der SA vergleicht und sie als Faschisten bezeichnet. Bitte, bitte fass dir einmal an die eigene Nase.

Aber Du glaubs ja nicht dass ich so blöd bin hier die 8-9 Internetseiten zu nennen die ich meistens ansurfe.

Wieso nicht? Sind die echt so schlimm? Du kritisierst die Massenmedien, willst aber keine positiven Gegenbeispiele liefern?
Ich z.B. beziehe meine Nachrichten von der taz, der FAZ (auch wenn ich damit in letzter Zeit eher unzufrieden bin), der NZZ, dem Standard sowie natürlich einigen medienkritischen Blogs wie dem Bildblog oder Niggemeier. Was denkste jetzt von mir, bzw., was setzt du konkret an meinen Zeitungen, die ja alle Mainstreammedien sind, aus?

Bis dahin bin ich ein “Reichsbürger”

Bist du genau so lange, wie du ihre Thesen vertrittst.

Meine Haltung beruht auch nicht auf einem Portal, sondern auch auf (Lebes-)Erfahrung (Oh Gott klingt das blöd).

Gebe ich dir recht, vor allem hat es keinerlei Aussagekraft.

Weißt Du, wenn man SPD gewählt hat in seiner Jugend und man merkt dass man sich das hätte sparen könne weil sich das nicht von der CDU unterscheidet, wenn man Grüne gewählt hat und auf einmal machen die klassische CDU Politik, wenn man CDU wählt und die machen auf einmal linke Politik, macht das nachdenklich.

Mach doch mal zur Abwechslung irgendeine von deinen Thesen an einem Beispiel fest, ohne irgendwas einfach mal als Fakt in den Raum zu werfen.

Sehr schnell merkt man, daß man von einer Einheitspartei namens CDUCSUSPDLinkeFDPGrüne regiert wird, die vieles einfach “alternativlos” durchdrücken, weil im Hintergrund andere regieren. Und die haben garantiert nicht das Wohl der deutschen Bürger im Sinn.

Wer sind denn die “anderen”?
Reptilienmenschen? Juden? Illuminaten? Freimaurer? Werde doch mal konkret, anstatt irgendwelches krudes Zeug zu schwurbeln.

Da ist hier in Deutschland die Rede vom “faulen Griechen”. Schlimm. Sowas tut mir weh. Ich schäme mich dafür.

Ja, auf die Bild trifft das zu. Z.B. auf die taz und andere “Mainstreammedien” nicht. Liegt daran, dass die Redakteure verschiedene Meinungen und politische Ansichten haben und nicht von einer diffusen zentralen Agenda gesteuert werden, wie du behauptest.

Achso, geht ja nicht, Putin ist ja pöhse. Nur Obama ist gut.

Hab ich nirgendwo behauptet. MMn haben beide sehr viel Dreck am Stecken.
Weißt du, was ein Strohmann-Argument ist? Na klar weißt du das. Du baust dir nämlich recht viele Strohmänner, leider fackeln sie aber genauso leicht wieder ab.

Wir sollten einfach aufhören, jeden sofort in die rechte Ecke zu stellen, der grundsätzlich etwas hinterfragt, auch wenn we sich erstmal “verdächtigem” Vokabular bedient.

Du könntest ja auch aufhören, jeden der deine Meinung kritisiert als intolerant zu bezeichnen und mit den Nazis zu vergleichen, und stattdessen mal wenigstens ein konkretes Argument zustande bringen anstatt alle deine Beiträge so aalglatt, undurchsichtig und zweideutig wie möglich zu halten.

[B]Wie umgehen mit Naidoo?[/B]

Bloß “Politik in Frage stellen” ist doch nicht per se was Gutes. Es kommt schon auf die Frage an. Und da hat Holger mehrere Stichworte genannt (Friedensvertrag, BRD GmbH usw.), was sagst du denn zu denen?

Deutschland treibt Steuern für eine Kirche ein, die an einen Jesus glaubt, der übers Wasser ging und von den Toten auferstand. Greggy glaubt, dass Politiker aus größerer Einsicht handeln und daher das Volk regieren. Icetwo spekuliert über rebellierende “Nicht-Denker”, die alle “Denker” töten. axeone11 denkt täglich darüber nach, welche Minister wir morgen entlassen wollen und empört sich, wenn’s anders kommt. Wir alle reden wirres Zeug, die einen mehr, die anderen weniger. Naidoo ist nicht gestört, weil er Mannheim heilig spricht, sondern weil er grundsätzlich am politischen System Deutschlands zweifelt. Er ist ver-rückt, “neben der Spur” (Holger).

Das macht schon die Bundesrepublik. Und nach einer starken deutschen Führung sehnt sich nicht nur Naidoo, das wünscht ganz Deutschland. Man streitet nur darum, wer wie stark führen kann. Solche Debatten sind in jeder Tageszeitung nachzulesen.

Viele Abgeordnete und Parteien sind rechts. Wäre mir neu, dass eine rechte politische Gesinnung verwerflich ist. Wie man zu dem Schluss kommt, beantwortest du schon im Satz davor: “Er hat eine ungewöhnliche Meinungsbildung zu einigen Sachverhalten”. Eben eine rechte Meinung.

Den Spruch bzw. diese Weisheit erfinden nicht die Faschisten. Wie oft hört man, dass die Politiker “mal aufwachen sollen”. Oder dass irgendwer nur die Augen öffnen solle, um das Richtige zu erkennen. Diese Metapher vom Erwachen ist sehr geläufig. Sogar in der Internationalen heißt es: Wacht auf, Verdammte dieser Erde.

Ach so ist das: Putin ist böse, weil er homophob ist. Ganz was Neues. Ob der Papst dann nochmal im Reichstag reden darf? Und der Obama ist gut, weil er foltert. Nee, weil er demokratisch gewählt ist. Und Putin ja nicht. Meine Güte, ist die Welt doch simpel.

[QUOTE=Sherlock;413919]Deutschland treibt Steuern für eine Kirche ein, die an einen Jesus glaubt, der übers Wasser ging und von den Toten auferstand. Greggy glaubt, dass Politiker aus größerer Einsicht handeln und daher das Volk regieren. Icetwo spekuliert über rebellierende “Nicht-Denker”, die alle “Denker” töten. axeone11 denkt täglich darüber nach, welche Minister wir morgen entlassen wollen und empört sich, wenn’s anders kommt. Wir alle reden wirres Zeug, die einen mehr, die anderen weniger. Naidoo ist nicht gestört, weil er Mannheim heilig spricht, sondern weil er grundsätzlich am politischen System Deutschlands zweifelt. Er ist ver-rückt, “neben der Spur” (Holger).[/QUOTE]

Wenn du gut argumentierst, dann ist das eine theorie. Das unterscheidet sich aber von den aussagen von Naidoo

Ach so ist das: Putin ist böse, weil er homophob ist. Ganz was Neues. Ob der Papst dann nochmal im Reichstag reden darf?

Also Erstens hat der Papst noch nie im Bundestag geredet. Zweitens: Putin schon[SPOILER]
//youtu.be/9jyLQmyg9hs
[/SPOILER]

Worin unterscheidet sich das denn so prinzipiell?

Doch, der Papst ist per se homophob.

Ja, da wusste man einfach noch nicht, dass er homophob ist. Jetzt hat man sich mit ihm verkracht, alles nur zum Schutz der Schwulen und Lesben. Und Kinder! Man überlegt schon Brunnen in Russland zu bohren. Damit will man die Frauenrechte stärken.

[QUOTE=Sherlock;413919]Ach so ist das: Putin ist böse, weil er homophob ist. Ganz was Neues. Ob der Papst dann nochmal im Reichstag reden darf? Und der Obama ist gut, weil er foltert. Nee, weil er demokratisch gewählt ist. Und Putin ja nicht. Meine Güte, ist die Welt doch simpel.[/QUOTE]

Was ist eigentlich los? In letzter Zeit pickst du dir ständig aus irgendwelchen Posts einen Satz raus und interpretierst da tausende Dinge hinein nur um dem Gegenüber irgendwelche Sachen vorzuwerfen.
Ich habe nirgends gesagt, dass Obama “gut” sei. Tatsächlich finde ich die Folterpraktiken in den USA ziemlich doof (oh Wunder!) und dass der Papst homophob ist, ist mir auch klar. Soll ich mich vielleicht noch von allen anderen doofen Menschen auf der Welt präventiv distanzieren, bevor du noch andere auspackst, die ich angeblich super toll finde, nur weil ich mich nicht explizit von diesen distanziert habe? Also der IS zum Beispiel, den finde ich echt kacka. Und Völkermord ist voll blöd!!! Du musst den IS und Völkermord ja anscheinend lieben. Das ist echt Menschenfeindlich von dir.

naja, menag. machst Du doch auch gerade bei Rokke.
Du und Deine linkslinken Genossen hier, unterstellt ihm doch auch alles mögliche.
Es ist eigentlich sch… egal was Rokke hier schreibt, ihr werdet von eurer Meinung sowieso nicht runtersteigen.

Das ist aber leider eh typisch im Internet: Solange jemand die Meinung der großen Masse nicht nachplappert sondern nur ein klein wenig abweicht ist man sofort ein Nazi und ein Troll.

Ihr seids so arm.

[QUOTE=naizo;413944]
Das ist aber leider eh typisch im Internet: Solange jemand die Meinung der großen Masse nicht nachplappert sondern nur ein klein wenig abweicht ist man sofort ein Nazi und ein Troll.
[/QUOTE]

Nein, das ist man erst wenn man Reichsidiotenunsinn nachplappert.

[QUOTE=naizo;413944]Du und Deine linkslinken Genossen hier, unterstellt ihm doch auch alles mögliche.[/QUOTE]

Könntest du mal was von mir zitieren, wo ich das mache oder ist das eine Unterstellung von dir?

[QUOTE=naizo;413944]Es ist eigentlich sch… egal was Rokke hier schreibt, ihr werdet von eurer Meinung sowieso nicht runtersteigen.[/QUOTE]

Welche Meinung genau? Dass die Reichsbürger Vollidioten und rechts(radikal) sind? Ja, die Meinung werde ich sicherlich nicht ändern.

[QUOTE=naizo;413944]Solange jemand die Meinung der großen Masse nicht nachplappert sondern nur ein klein wenig abweicht ist man sofort ein Nazi[/QUOTE]

Genau! Weil die linkslinken Genossen in Schland ja die große Masse bilden. Manchmal denkt man echt ihr leidet an Realitätsverlusst. Die letzte “linke” Bundesregierung war Rot/Grün und die hat die Rente mit 67 und Hartz IV eingeführt. Davor war Kohl. Die große Masse wählt rechts und ist sicherlich nicht antifaschistisch und gegen Rassismus.

[QUOTE=naizo;413944]Ihr seids so arm.[/QUOTE]

Danke <3

[QUOTE=Rynam;413946]Nein, das ist man erst wenn man Reichsidiotenunsinn nachplappert.[/QUOTE]

wo hat “rokke” dies denn getan?
weil er “mainstreammedien” sagt? really?
mainstream ist ein ganz nomales wort.

Zitier doch einfach mal explizit wo er direkt als Nazi bezeichnet wurde.

Edit: Danach könnte man ja auch endlich wieder über das eigentliche Thema reden, anstatt einfach nur zu behaupten man wäre als Nazi bezeichnet worden, wärend man selbst natürlich ohne Probleme den Gegenüber als “SA-Antifa” bezeichnen darf.

[QUOTE=naizo;413948]wo hat “rokke” dies denn getan?
[/QUOTE]

z.B. da:

[QUOTE=Rokke;413901]
Sehr schnell merkt man, daß man von einer Einheitspartei namens CDUCSUSPDLinkeFDPGrüne regiert wird, die vieles einfach “alternativlos” durchdrücken, weil im Hintergrund andere regieren. Und die haben garantiert nicht das Wohl der deutschen Bürger im Sinn.
[/QUOTE]


[QUOTE=menag;413949] wärend man selbst natürlich ohne Probleme den Gegenüber als “SA-Antifa” bezeichnen darf.[/QUOTE]

Es war “Antifa-SA” nicht “SA-Antifa” menag :>

[QUOTE=menag;413949]Zitier doch einfach mal explizit wo er direkt als Nazi bezeichnet wurde.[/QUOTE]

ich hab nie behauptet das ER von DIR als nazi bezeichnet wurde.

@Rynam: srsly? Weil er keine bedinungslose liebe seiner Regierung zeigt, ist er ein Rechter?
Ich vertraue meiner Regierung auch nicht zu 100% und eigentlich vertrau ich den meisten Politiker auch nicht, da ich der Meinung bin die interessieren sich einen Dreck für uns Bürger… Bin ich jetzt auch ein Nazi?