WM 2010: Schwarz-Gelb setzt auf Sieg (beim Sparpaket)

Am Sonntag ist die Nationalelf in Deutschland gestartet und heute ist sie in Südafrika gelandet.
Doch noch wird über die Politik berichtet, denn am Abend fand die große Sparklausur der Regierung statt. Die Rede von unliebsamen Einsparungen macht die Runde.
Hartz4 Empfänger soll der Rentenzuschlag gestrichen werden und wer zusätzlich noch Kinder hat, soll auf Elterngeld verzichten. Der Heizkostenzuschuss wird dank normalisierter Energiepreise auch wegfallen, Ökostrom sei dank. So beschreitet man den Weg in ein effizientes Sozialsystem.
Energiekonzerne werden wohl für die Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken auch einen Obolus zu leisten haben. Besonders ärgerlich, dass die Parteispenden wohl hier nicht ausgereicht haben.
Für Angestellte beim Bund brechen finstere Zeiten an, 10.000-15.000 Stellen sollen wegfallen. Wo, darüber kann man noch nichts lesen. Bestimmt aber in unwichtigen Positionen, Staatssekretäre und zivile Bundeswehrangestellte können also beruhigt aufatmen.
Besonders hart trifft es allerdings die Beamten. Sie sollen auf eine Erhöhung des Weihnachtsgeldes um 2,5% verzichten. Fast schon barbarische Methoden, besonders da eh schon ein nicht unerheblicher Teil deutscher Arbeitnehmer gar keines mehr bekommt. Da sollten doch wenigstens die Beamten mit gutem Beispiel voran gehen.
Stellt sich nun die Frage, was hat das alles mit der Nationalelf zu tun?
Die Antwort ist einfach - gar nichts. Und das ist auch gut so. Denn während der WM lassen sich solche Entscheidungen gut durchdrücken. Dank dieser wird der Bürger nicht den Aufstand proben oder gar die Pläne der Regierung hinterfragen. Und obwohl Fußball so wenig mit Politik zu tun hat, scheint eine Legislaturperiode ohne kaum auszukommen. Deshalb wohl auch die Stimmen, warum eine WM nicht öfter stattfinden könne. Ohne WM könnte der Bürger noch glatt auf die Idee kommen zu fragen warum so eine Klausur erst kurz vor der Sommerpause stattfindet und vor allem erst nach über hundert Tagen Regierung.
Doch noch ist nicht aller Tage Abend. Zwei Fallsteinen gilt es allerdings für die Regierung noch zu überwinden.
Einmal die Wahl des neuen Bundespräsidenten, besonders da der Gegenkandidat Gauck der Bessere ist. Jedoch liegt diese Abstimmung zufälligerweise mitten in der WM und sollte Deutschland Weltmeister werden, wird wohl der geringste Teil der Bevölkerung noch wissen wer welcher Kandidat war und die Regierung könnte sich selbst mit Gauck als Präsidenten schmücken. Ein WM-Sieg könnte dann wohl auch Steuererhöhungen tröstlich gestalten, zumindest bis zum Ende der Legislaturperiode.
Der schlimmste anzunehmende Fall der Regierung wäre jedoch das Ausscheiden der deutschen Mannschaft in der Vorrunde. Nur dieses Ereignis könnte die Koalition und damit die Regierung ernsthaft zu Fall bringen. Und obwohl unsere Nationalelf nichts mit Politik zu tun hat, bleibt zu hoffen, dass die Volksvertreter den Ernst der Lage auch den Schiedsrichtern in Südafrika klar gemacht haben, um endlich den vierten Stern auf den Trikots feiern zu können. Denn sie ist dieses Jahr der wohl wichtigste Abgeordnete.

Und wieder einmal ist es soweit.

Sparen. Sparen. Sparen. Wir Bürger haben ja über unsere Verhältnisse gelebt, daher müssen wir jetzt auch wieder sparen. Wohin man sieht, nur Sportwagen auf den Straßen. Überall sieht es schon aus wie auf der Kö. Jeder trägt Pelz.

So sieht die Regierung uns wohl…

Aber wieso schon wieder wir? Da läuft der Absatz für Opel schlecht aufgrund schlechter Marktwirtschaft und ihnen wird geholfen, ebenso wie bei Quelle. Da baut die Regierung eines anderen Landes dauernd Scheiße und ihr wird geholfen.
Da starten die Banker eine Weltwirtschaftskrise und ihnen wird geholfen.

Und was machen wir? Wir leben so gut mit dem Geld, wie wir es können und dann soll es noch gekürzt werden.

Hier mal ein guter Kommentar eines ARD-Journalisten:

http://www.tagesschau.de/kommentar/kommentar460.html

Wer lebt denn hier über seine Verhältnisse?

Von Stephan Ueberbach, SWR, ARD-Hauptstadtstudio

Liebe Bundesregierung, sehr geehrte Frau Merkel,

wen meinen Sie eigentlich, wenn Sie sagen, wir hätten jahrelang über unsere Verhältnisse gelebt?

Ich jedenfalls habe das nämlich ganz sicher nicht getan. Ich gebe nur das Geld aus, das ich habe. Ich zahle Steuern, bin gesetzlich krankenversichert und sorge privat für das Alter vor. Ich habe mich durch Ihre Abwrackprämie nicht dazu verlocken lassen, einen überflüssigen Neuwagen zu kaufen, ich bin kein Hotelier und kein Milchbauer. Und “Freibier für alle” habe ich auch noch nie verlangt.
Wer war wirklich maßlos?

Meinen Sie vielleicht die Arbeitslosen und Hartz IV-Bezieher, bei denen jetzt gekürzt werden soll? Meinen Sie die Zeit- und Leiharbeiter, die nicht wissen, wie lange sie ihren Job noch haben? Oder meinen Sie die Normalverdiener, denen immer weniger netto vom brutto übrigbleibt? Haben die etwa alle “über ihre Verhältnisse” gelebt?

Nein, maßlos waren und sind ganz andere: Zum Beispiel die Banken, die erst mit hochriskanten Geschäften Kasse machen, dann Milliarden in den Sand setzen, sich vom Steuerzahler retten lassen und nun einfach weiterzocken als ob nichts gewesen wäre.
Mehr Beispiele gefällig?

Zum Beispiel ein beleidigter Bundespräsident, der es sich leisten kann Knall auf Fall seinen Posten einfach hinzuwerfen - sein Gehalt läuft ja bis zum Lebensende weiter, Dienstwagen, Büro und Sekretärin inklusive.

Zum Beispiel die Politik, die unfassbare Schuldenberge aufhäuft und dann in Sonntagsreden über “Generationengerechtigkeit” schwadroniert. Die von millionenteuren Stadtschlössern träumt und zulässt, dass es in Schulen und Kindergärten reinregnet. Die in guten Zeiten Geld verpulvert und in der Krise dann den Gürtel plötzlich enger schnallen will, aber immer nur bei den anderen und nie bei sich selbst.

Liebe Frau Bundeskanzlerin, nicht die Menschen, sondern der Staat hat dank Ihrer tätigen Mithilfe möglicherweise über seine Verhältnisse gelebt. Ganz sicher aber wird er unter seinen Möglichkeiten regiert.

Mit - verhältnismäßig - freundlichen Grüßen,

Ihr Stephan Ueberbach

Was denkt ihr?

Das die Regierung irgendwann gezwungen wird zu sparen war doch eigtl allen schon bei der BTW klar. Nur sollte bis zur NRW-Wahl gewartet werden um dort die CDU/FDP Regierung nicht zu gefährden. Die ist aber trotzdem (oder grade deshalb) abgewählt worden.
Das WM und die Sparvorschläge zusammenfallen ist mehr oder weniger ein Zufall. Aber natürlich einer, den die Regierung nutzen wird.
Aber es ist schon verwunderlich wo gespart werden soll, nämlich bei den Sozialleistungen, Bildung und Gesundheit.
Was es aber nicht gibt sind eine Finanzmarktregulierung, eine Vermögenssteuer, eine konsequente Erbschaftsbesteuerung und eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes.

Das WM und die Sparvorschläge zusammenfallen ist mehr oder weniger ein Zufall. Aber natürlich einer, den die Regierung nutzen wird.

Die einen nennen es Zufall die anderen knallharte bösartige Kalkulation.

Deutschland war die letzte Wm und Em schon gut. Dann können wie mal wieder wie 2000 oder 2004 in der Vorrunde ausscheiden und damit Schwarz/Gelb schön in den Keller fällt.

Hier mal ein guter Kommentar eines ARD-Journalisten:

http://www.tagesschau.de/kommentar/kommentar460.html

Wie wahr. Bin über den tagesschau RSS-Feed auf den Kommentar aufmerksam geworden. Unverantwortlich, wo die Regierung die Kürzungen ansetzen will.
Die Regierung sollte lieber mal anfangen in den eigenen Reihen zu sparen. Diäten-Verringerung anstatt Erhöhung, das würde doch bestimmt mal gut beim Volk ankommen - leider zu schlecht in der Politik.

Der Zusammenhang zwischen Fußball und Politik wird eindeutig überschätzt. Ich plane dann mal weiter die Revolution, auf zum Fahrkartenautomaten.

Brennelementesteuer? Laufzeitverlängerung? :smt017 Ist das voneinander abhängig? Die Laufzeitverlängerung kriegen sie eh nicht durch; wird die Steuer dann gecancelt, und ist dann die SPD schuld?
Kein Elterngeld für Hartzler, prima! Erst hieß es von Frau Schröder, an den Kindern wird nicht gespart, nun wohl doch. Aber es trifft hier ja nur die Asozialen die das Geld eh versaufen würden, oder wie?
Wo bleibt die Finanzmarktsteuer?
Saubande!

Diesen Kommentar auf tagesschau.de habe ich auch schon gelesen, ich dachte zuerst, ohne jetzt genau hinzugucken :roll: , dass wäre ein Blogger-Kommentar, ich hätte nicht gedacht, dass der Korrespondent Ueberbach so etwas sagt, so deutlich und kritisch. Anscheinend gibt´s noch Korrespondenten, die von sich aus kritisch zu Wort kommen, vieles soll dem Zuschauer ja nicht gesagt werden.
Diese Einsparungen waren zu erwarten, jetzt, da die NRW-Wahl vorrüber ist, zeigt diese Koalition, besonders die FDP ihr wahres Gesicht: Die schuldigen der Finanz - und Wirtschaftskrise sind die Gering - und Normalverdiener, denn SIE müssen bluten und sparen und nicht die Bonzen und Schuldigen aus Finanz, - Wirtschafts - und Politiksystem. Dass Renter und Renterinnen verschont bleiben, na und, die haben fast ihr ganzes Leben hinter sich, wir jungen Leute sind die ersten, denen es ans Geld geht, auch Eltern soll jetzt das Kindergeld gekürzt werden, ich glaube, ich werde hier niemals Kinder bekommen, ich müsste auf viel zu viel verzichten. Die Steuererhöhnungen sind ein einziges Durcheinander und gerade zu Lachhaft, wer blieckt da denn noch durch ? Von einer höheren Besteuerung von allen Suchtmitteln wie Alkohol und Tabakwaren aller Art würde ich selbst in guten Zeiten für Richtig halten, warum soll man Süchtige auch noch belohnen, ihre Sucht zu begünstigen ? Aber die Konzerne… :smt021
Diese Tigerenten-Koalition ist das aller letzte, eine Marionettenregierung der Oberschicht und ihrer Sympatisanten, sie sind die letzten Glieder eines Komplottes gegen den Sozial - und Gerechtigkeitsstaat.
Und wenn 2013 eine Rot-Grüne oder eine Rot-Rot-Grüne Koalition an die Regierung kommt, dann wird sich auch nicht viel ändern. Die Bankster werden sagen: " Ihr Grünen und Roten habt uns doch die Freiheit gegeben, auf dem Finanzparkett mit Geld so rumzuschmeißen wie es nur geht, ihr habt uns das doch erst ermöglicht ." “Ihr habt uns nichts vor zu hupen.” :smt017 :smt013 :smt021 :smt017

Wenigstens wird die WM 2010 mich etwas aufheitern, Deutschland eher nicht.

@john-non

Diese Tigerenten-Koalition ist das aller letzte, eine Marionettenregierung der Oberschicht und ihrer Sympatisanten, sie sind die letzten Glieder eines Komplottes gegen den Sozial - und Gerechtigkeitsstaat.

Irgendwie habe ich mit solchen Aussagen meine Probleme oder haben wir Deutschland noch Zensuswahlrecht?
Es ist doch völliger Quark ihr ein Komplott zu vermuten, da die Parteien nicht Stimmen für das Barvermögen ihrer Wähler erhalten.
Bei der FDP sehe ich den Grund für ihr unverantwortliches Auftreten in vier Faktoren:
1.Dummheit
2. Inkompetenz
3. Borniertheit
4. :ugly

Kein Heizkostenzuschuss mehr (Frieren per Gesetz), aber dafür wird der Batzen im Haushalt mit der größten Verschwendung überhaupt nicht angetastet: Der Verkehrsetat. Mit Stuttgart 21 und anderen, völlig überdimensionierten und geldverbrennenden Schrottprojekten geht es munter weiter. Mann mann mann… :evil:

Es steht fest:

Das größte Sparprogramm in der deutschen Geschichte steht fest

Und was heißt das:

40000 Soldaten werden eingespart die alles kurz und kleinhauen können

Zuschläge für Arbeitslose werden gestrichen - Na super!

Hartz-IV- Empfängern werden die Beiträge zur Rentenversicherung gekürzt

Kürzen des Elterngeldes —> Hartz-IV-Empfänger erhalten gar kein Elterngeld

Die armen Bundesbeamten sparen indem sie auf ihre lang ersehnte Weihnachtsgelderhöhung von 2,5% verzichten

Atomkonzerne werden eine neue Steuer bezahlen müssen (“Brennelementsteuer”) —> die Folge wird daraus sein das wir noch mehr Bezahlen müssen obwohl es schon teuer genung ist.

Wenn wir reisen wird ebenfalls noch ne weitere Abgabe fällig (Yes Baby)

SPD Linke und Gewerkschaften kündigten Widerstand gegen die Sozialkürzungen an. “Jetzt werden die Arbeitnehmer, Rentner und Familien für die Zockerei der Banken zur Kasse gebeten”, sagte Linken-Parteichef Klaus Ernst.

Die Gewerkschaft Verdi warnte, eine Rotstift-Politik werde die soziale Schieflage im Land verschärfen. “Die Bundesregierung belastet einseitig die Schwachen in der Gesellschaft, statt starke Schultern angemessen zur Finanzierung des Gemeinwesens heranzuziehen”, sagte Verdi-Chef Frank Bsirske.

Besser könnte man es garnicht ausdrücken!

Ein Zitat von unserer Kanzlerin:
“Wir können uns nicht all das, was wir uns wünschen, leisten, wenn wir die Zukunft gestalten wollen”
Stimmt ca. 80.000.000 Menschen in Deutschland nicht, sie und ihre Genossenschaft schon

“Ich darf sagen, dass die letzten Stunden, so denke ich, schon ein einmaliger Kraftakt waren”
Stimmt! Überlegen wie man die armen noch Ärmer macht und die Reichen unberüht lässt ist schon schwierig!

Ein Zitat von dem Westerwelle:
“Wir haben in den letzten Jahren auch über unsere Verhältnisse gelebt”
Was heißt bitte wir? Er und die glücklich ausgewählten Menschen in Deutschland die eine sichere Zukunft haben, die haben in den letzten Jahren über ihre Verhältnisse gelebt. Er sollte mal lieber eine Hart-IV Familie fragen ob sie in den letzten Jahren über ihre Verhältnisse gelebt haben!

Hauptsache Westerwelli kann lachen und der Merkel sieht man schon das sie sich Gedanken gemacht hat.

Quelle: Gmx.net
Foto: ©dpa

Natürlich wurde auch interpretiert :roll: .
Wenn ihr Fragen, Kritikpunkte oder auch eure Meinung sagen wollt. Posten :!:

Mit freundlichen Grüßen

Karatnos

„Nein“ sagen können viele

Alternativen vorschlagen, das können nur die wenigsten.

So richtig glücklich ist glaub ich kaum jemand mit diesem Beschluss, aber „80 Milliarden Euro sparen Sie auch nicht mit der Nagelschere“. Zumindest in dem Punkt behält er Recht, der GrinseGuido :wink:

Was soll man sagen. Schlimm das es die schwächsten wie Familien udn Arbeitslose am härtesten trifft.
Gut das die Forschung nicht dran glauben muss und das jetzt Tabuthemen angeschnitten werden wie die abschaffung der Wehrpflicht.

Natürlich hast du in dem Punkt Recht, aber wann gab es in der Geschichte der Deutschen wo mal die Politiker eingespart haben oder es Maßnahmen durchgeführt wurden sind wo Reiche getroffen sind.
Beispielsweise mit den Banken habens sie es ja uns auch eingebrockt und wir dürfen jetzt die gesalzene Suppe auslöffeln oder was?
Es ist nicht einfach und ich möchte nicht auf deren Stuhl sitzen, aber es muss andere Wege geben. Das mit den Soldaten und den Weihnachtsgeld sind ein Anfang aber es muss weiter in die Richtung gehen

@HoaX:
Genau die gleiche Meinung kann ich mit dir teilen

Das problem ist, wenn du den Reichen zu sehr aufn Sack gehst mit irgendwelchen Steuern, dann verlagern die ihre Produktionen ins Ausland und ihr Geld in die Schweiz.
Willkommen im Kapitalismus.

Ich habe mir im vor ca. einen halben Jahr ein Sonderheft vom Spiegel aus dem Jahre 2005 geholt über das Thema Globolisierung(Ich habe es nur angebrochen zu lesen aber die 6 Euro haben sich auf jeden Fall gelohnt).Das mit den Produktionen ins Ausland schieben geschiet schon lange (Siehe Nokia in Rumänien). Nur damit wir diesen Punkt klarstellen.

Natürlich hast du da Recht, aber unter den reichen gehören auch Leute dazu die Beispielsweise ihr Geld nicht einfach so verlagern können(Politiker beispielsweise)

Ich weiß natürlich was du damit sagen willst, aber es muss doch Möglichkeiten geben jemanden anderes die Kekse zu klauen von Leuten die gerade mal nur Krümel besitzen. (Ich wusste das nicht wie ich das anders ausdrücken soll :smiley: )

War ja klar, die Politik verhaut es und wer darf es ausbaden? Das Volk…

Sparen sollten die zuerst mal bei sich. Die Kanzlerin verdient schon 15.000 Euro und die Minister 12.000 Euro.
Nichtsdestotrotz haben die sich erstmal kräftig die Diäten erhöht. Das man jetzt dem Arbeitslosen noch das letzte Geld entziehen will, halte ich schon für unmöglich. Man hört immer wieder, das Geld reicht auch so schon hinten und vorne nicht mehr. Dann auch noch die Rentenzuschüsse zu streichen, da kann man nichts mehr zu sagen.

Ein Zitat von unserer Kanzlerin:
“Wir können uns nicht all das, was wir uns wünschen, leisten, wenn wir die Zukunft gestalten wollen”

Dieser Satz ist in meinen Augen eine dicke Breitseite gegen die Bürger. Nicht leisten?, ja die Bürger, aber die Regierung jederzeit. Wer hat sich denn eine neue Diätenerhöhung geleistet? Wohl Frau Merkel und ihre Minister. Den Hals selber nicht voll kriegen, aber so eine Aussage tätigen.

Das Zitat ist wohl eher ne Breitseite gegen ihre eigene Inkompetenz. - Das sagt quasi das gleiche aus wie wenn Köhler im spontanen Gespräch mit Demonstranten von Angesicht zu Angesicht sagt „Ich würd ja gern, aber ich bin nicht der liebe Gott“ - nur dass es bei Merkel ne vorbereitete Rede ist.

Wie sagte Volker Pispers doch mal so schön:
„Merkel zitiere ich ja am liebsten wortwörtlich - Ich habe noch keinen besseren Weg gefunden diese Frau zu beleidigen.“ :wink:

Wie zu erwarten trifft es die am härtesten, die schon eh nix haben…nichtmal ne Lobby können die sich leisten. Die Vermögenden bleiben unangetastet (Hotelsteuerermäßigung, “Reichensteuer”) Ich denke mal die Prioritäten sind klar erkennbar.

Das einzige positive sind die Investionen in Bildung und Forschung. Ich kann nur hoffen, das auf die Kohle auch aussagekräftig Konzepte folgen, denn nur mit Kohle kriegen wir unser Bildungsdefizit nicht hin.

Mal als Einwurf, der bestimmt gleich von euch zerrissen wird. Es gibt ja auch reiche Menschen, die sich diesen Reichtum schwer erarbeitet haben. Kleine Unternehmer, die ganz unten angefangen habe und aus ihrem Unternehmen wirklich was gemacht haben und viel Arbeit in dieses Unternehmen gesteckt haben. Diese Leute sind oftmals bereit etwas für die Gesellschaft hier zu tun. Aber sie fragen sich natürlich genauso, warum jetzt ihr erwirtschaftetes Vermögen noch stärker besteuert werden soll. Da schwingt oft der pure Neid mit: Da, der hat mehr als ich, als bittet den Kollegen mal ordentlich zur Kasse.

Das Zusammenwerfen aller Unternehmer in einen Topf und das Etikett “böse Kapitalisten” ist einfach unfair gegenüber diesen kleineren (Familien)unternehmern.