Winters saudämlicher Wochenrückblick.

Über den Sinn und Zweck von Boulevard-Magazinen á la „Hallo Deutschland“ lässt sich ja streiten. Aber auf welche geschmacklose (und darüber hinaus saudämliche) Art und Weise Achim Winter in seiner Kolumne „Winters Woche“ das, was Deutschland bewegt, zusammenfasst, finde ich doch erschreckend.
Ich zitiere einfach mal seinen Einstieg in den Beitrag: „Das Mädchen in Paderborn? Kann man nur illegale Sachen sagen!“. Was folgt also? Noch ein Witz über die Abwendung einer Flugzeugkatastrophe in New York, schnell ein paar abgedroschene Kalauer über das Konjunktur-Paket, Angela-Merkel und Ostdeutschland, aber dann nähern wir uns endlich dem Kern seines Beitrags, dem, was die Welt im Innersten zusammenhält: Djungle-Camp, Julia Siegels’ Brustimplantate. Gut, kann man Witze drüber machen, ist zwar nicht lustig, aber gut, wenn’s sein muss. Nur, wie war unsere Spaßkanone doch gleich eingestiegen? Ach ja: Mit dem Missbrauch und der Ermordung eines 8-jährigen Mädchens.
Natürlich, Achim W.’s Beiträge haben einen humoristisch, satirischen Anspruch, DOCH sind sie erstens nicht lustig und zweitens nicht wirklich kritisch. Ja, und das Gelaber über Julia Siegels Brustimplantate und der implizierte Seitenhieb aufs Voyeurfernsehen der Privaten zeugt doch letztendlich wieder mal nur von einer sehr beschränkten und überaus selbstverherrlichenden Selbsteinschätzung: Öffentlich Rechtlich = Gut, Privat = Schlecht! Herr Winter: Klassisches Eigentor! Denn der Beitrag und das gebotene Rahmenprogramm liegen irgendwo zwischen „taff“ und „Punkt 12“ – oder auch darunter.
Der Link zum Beitrag findet sich übrigens auf der Homepage von „hallo deutschland“, direkt unter dem Foto des Ermordeten Kindes: ( http://www.hallodeutschland.zdf.de/ZDFd … 08,00.html ).

Gut, dass wenigstens im Anschluss wieder investigativer, ja ich meine fast schon revolutionärer Journalismus geboten wird: „Leute heute“ : << Wir schauen bei Michelle Obama in den Kleiderschrank>>. Schade eigentlich, dass ich erst ab nächstem Jahr in den Genuss von Rundfunkgebühren komme.

Ich weiß, dass Satire (wenn es denn welche ist) Tabus brechen darf, aber geht das nicht deutlich zu weit?

Das ist echt mies! :smt013 Ich mag ja schon die Straßenumfragen bei TVTotal nicht, aber die sind wenigstens manchmal witzig. Ich glaube, ich würde ihn fragen, ob er schon meine GEZ bekommen hat dies Quartal.
Wenn er schon in den Osten geht; warum fragt er nicht mal eine Gruppe Skins oder Punks (am besten noch eine mit Hunden), ob sie nicht eine Brust- oder Penisvergrößerung brauchen? Das fänd ich eher witzig…

Wenn er schon in den Osten geht […]

Diese Umfrage fand offenbar in Hessen statt, da im Hintergrund ein Wahlplakat mit Roland Koch zu erkennen war.

Das einzig Erschreckende an diesem Beitrag ist seine Belanglosigkeit. Typisch deutsche Comedy eben: Der Kerl trägt ein ulkiges Mützchen und grinst breitmaulfröschig in die Kamera, so dass jedem ZDF-Gerontenzuschauer direkt klar wird: “Passen se uff! Getz werds lustich!”

Schade nur, dass es überhaupt nicht lustig ist.

Vom Stil her erinnert mich dieser Kerl ein bisschen an diese “Promiexperten”, die nur rumlästern. Ätzend, sowas… :smt011

Ätzend aber auch ziemlich langweilig. Ich kenne die Sendung überhaupt nicht, macht der den auch bessere Sachen?

Bei dem einstieg in diese lächerliche Darbietung fehlen einem ja erst mal die Worte.
Gut danach wurde es dann besser, was jedoch, bei dem zu diesem Zeitpunkt, herrschenden Tiefpunkt an Niveau und Anstand auch nicht anders möglich ist.

Dann mal schnell ne Überleitung mit Angela Merkel gewählt da “bissige” Bemerkungen über unsere Bundeskanzlerin ja immer höchst anspruchsvoll und Intelligent wirkt.

Jetzt kann man auch endlich zum hochwichtigen Thema Unterbrustmuskelimplantat kommen.
Fragen wir doch einfach mal ein paar Passanten danach ob sie, genau wie die Julia Siegel, nicht auch so eins haben.
Dabei befragen wir natürlich bevorzugt ältere, relativ natürlich aussehende Frauen bei denen man sich sicher sein kann, dass sie keine Implantate haben und auf die Frage erst mal verwundert reagieren werden.
Falls man dann doch mal nicht die erwartete Reaktion der Passanten bekommt schneidet man die Befragung halt raus.

Noch schnell die Behauptung aufgestellt, dass alle die noch kein Implantat haben Unterschicht sind und sich nur keins leisten können und schon ist die “stilvolle” Satire komplett.
Ein Meisterwerk deutscher Unterhaltungskunst!

Joa :lol: das habe ich auch grade gedacht.
Das ist einfach Gelaber, das nix taugt aber so tut.
Promiexperten meinen wichtige Infos zu geben … in Wirklichkeit interessiert den Klatsch warscheinlich noch nichtmal i.wen beim Frisör :slight_smile:
Wochenrückblicke (die gibt es ja eigentlich auch zu Hauf’) sollen wohl entweder lustig sein (so wie hier) oder einfach dem Zuschauer einen Überblick über die Woche verschaffen. Beides saudämlich, denn lustig sind die meisten nicht (wie hier) - meistens aufgrund mangelnden Materials nach der ersten Ausgabe. Und den Informationsgehalt (der eig. recht dürftig ist) braucht auch keiner. Leiden ja nicht alle an Alzheimer. Und selbst wenn: in Zeiten des Internets sollte das kein Problem mehr sein … :roll: