Wiedervereinigung Weißrusslands mit Russland

Laut einer Umfrage wollen mehr als 60% der Weißrussen eine Wiedervereinigung mit ihrem Mutterland Russland. Der weißrussische Präsident musste sogar Russisch als zweite Amtssprache anerkennen, weil die Weißrussen lieber Russisch sprachen als Weißrussisch.

Leider will Lukaschenko lieber Macht haben, als den Volkswillen der Weißrussen zu befolgen.

Nachricht an die Weißrussische Politik:
Lasst zusammenwachsen, was zusammen gehört!

Für die Wiedervereinigung Weißrusslands mit Russland!

Soll das jetzt eine Diskussion sein oder eine Aufforderung mit zu jubeln und zum verbreiten von Propaganda?

Im übrigen hätt ich mal eine Quelle gewusst, wo angeblich der Volkeswille der Weissrussen dahingehen soll sich mit Russland ‘Wiederzuvereinigen’. Ich bezweifel das doch mal ganz stark, da ich aus Gesprächen mit Weissrussen, die zurzeit in Deutschland leben gegenteiliges gehört habe.
Sie würden lieber mit in die EU als zu Russland.

Sartorius hat recht.

Belarus ist ein totalitäres Regime. Meinungsumfragen von dort sind keinen Pfifferling wert, solange Dissidenten, die sich offen gegen Lukashenka aussprechen, mit Gefängnis rechnen müssen. Die Unabhängigkeit 1991 war von den Weißrussen gewollt. Es gibt keinen Grund daran zu zweifeln, dass sich das bis heute geändert haben sollte.

Dagegen strebte Lukashenka seit seiner Machtergreifung immer wieder eine politische Union mit Russland an (am besten noch im traditionellen panslawistischen Verbund mit Serbien), allerdings nur unter seiner eigenen Führung. Es gab sogar offizielle Verträge mit Jelzin, die Putin seitdem ignoriert und belächelt. Der Führer in Minsk ist gekränkt und versucht sich bei Moskau anzubiedern.

Diese Umfrage ist wahrscheinlich ein Propagandatrick der weißrussischen Regierung, der ökonomisch das Wasser bis zum Hals steht. Lukashenka beargwöhnt zudem die westliche Einflussnahme und Finanzierung der (noch sehr schwachen) Opposition um die Wisent-Gruppe. (mitfinanziert von George Soros).

Die Weißrussen benötigen einen längst überfälligen Machtwechsel und Demokratie. Ohne massive Einschüchterungen und Wahlfälschungen bei der letzten Präsidentschaftswahl, hätte es vor Jahren bereits eine Wende gegeben. Seitdem wurde die intellektuelle Opposition entweder eingekerkert oder ins Ausland nach Litauen und Polen getrieben. (Humanistische Universität in Vilnius).

Wir sollten den Weßrussen helfen, den ukrainischen Weg der friedlichen Revolution zu gehen (so gescheitert und zerstritten die Orangenen heute auch dastehen mögen).

Deshalb haben nur 10% der Weißrussen 1990 die pro-Unabhängigkeitspartei Gewählt, weil sie unabhängig sein wollte?

Though the pro-independence Belarusian Popular Front took only 10% of the seats, the populace was content with the selection of the delegates.[41] Belarus declared itself sovereign on 27 July 1990, by issuing the Declaration of State Sovereignty of the Belarusian Soviet Socialist Republic. With the support of the Communist Party, the country’s name was changed to the Republic of Belarus on 25 August 1991.[41] Stanislav Shushkevich, the Chairman of the Supreme Soviet of Belarus, met with Boris Yeltsin of Russia and Leonid Kravchuk of Ukraine on 8 December 1991, in Belavezhskaya Pushcha to formally declare the dissolution of the Soviet Union and the formation of the Commonwealth of Independent States.[41] A national constitution was adopted in March 1994, in which the functions of prime minister were given to the president.

Two-round elections for the presidency (24 June 1994 and 10 July 1994)[42] resulted in the politically unknown Alexander Lukashenko winning more than 45% of the vote in the first round and 80%[41] in the second round, beating Vyacheslav Kebich who got 14%. Lukashenko was reelected in 2001 and in 2006.

http://en.wikipedia.org/wiki/Belorussia#History

Laut Wikipedia waren sogar 87 % GEGEN die Abspaltung von der UdSSR. Jaja, was für eine Befürwortung einer Unabhängigkeit, wo die Minderheit angeblich die Mehrheit ist, nur weil sie Antirussisch ist.

http://www2.nupi.no/cgi-win//Russland/krono.exe?164

Bin beim Googlen. Weißrussland wollte nie sich von Russland abspalten. Wenn sie sich nicht wie Russen fühlten, wieso sprechen sie dann lieber Russisch als ihre Heimatsprache Weißrussisch?

Aber im Westen gilt ja, alles was Russland schlecht macht, ist automatisch wahr.

Ich denke mal wenn die Weißrussen die Wahl hätten würden sie lieber in die EU gehen. Was aber natürlich nicht passieren wird.
Tatsache ist das ein starkes Rußland für Westeuropa nicht sehr attraktiv ist. Dazu gehört auch das ehemalige Sowjetrepubliken nach Möglichkeit eigenständig bleiben sollen.
Was Länder wie die Ukraine oder die Baltikumstaaten betrifft so haben sich die dort lebenden Menschen nie als Russen gefühlt und betrachteten sie daher auch nur als Besatzer. Was Weißrussland betrifft so ist die dortige Situation schwieriger einzuschätzen.
Rußland hat genug mit sich selbst zu rudern und kann einen Staat wie Weißrussland momentan nicht wirklich helfen.
Das Belarus von seiner Macht abrückt halte ich für unwahrscheinlich. Ein Herrscher wie er weiß zur Not auch wie man die Menschen wieder zusammenschießen lässt damit sie wieder ruhig werden.
Aber ich kann mir auch nicht vorstellen das der Volkswille wirklich dahin tendiert das man den Zusammenschluss mit Russland auch will. Ich glaube alles was sich diese Menschen dort wünschen ist mehr Freiheit und Demokratie.

Eine Einverleibung Weißrusslands mit Russland wäre von den gegenseitigen Vorrausetzungen gesehen, relativ einfach, jetzt mal abgesehen von den Umfragen. Die Wiedervereinigung Deutschlands und eine denkbare Wiedervereinigung Nord - und Südkoreas war / wäre viel schwieriger. Unsere Wiedervereinigung war von dem Sinn her richtig, aber ich hätte sie erst vollzogen, wenn die DDR sich erstmal entwickelt hätte, jetzt haben wir durch die Schulden ein Verschuldungsproblem. Nord - und Südkorea zu vereinigen wäre äußerst schwierig, besonders im progressiven und wirtschaftichen Bereich.
Eine Wiedervereinigung dieser beiden Nachbarländer halte ich für…keine Ahnung, ich stehe neutral zu dieser Vereinigung, ich kann es nicht sagen. Sicher würde ein Wiedervereinigung Weißrussland Vorteile bringen: Weißrussland kommt aus dem Würgegriff der EU heraus, würde nicht mehr insoliert sein, ist es ja teilweise. Weißrussland würde an demokratische Mindeststandards bekommen, die in Russland durchaus vorhanden sind und das Weißrussische Volk ist im großen Bruderstaat in sicheren Händen, militärisch gesehen.
Wirtschaftlich hat es Weißrussland Fortschritte gegeben und die Kulturen beider Länder sind sich sehr ähnlich, in diesen beiden Bereichen würde geringe Probleme geben, wer glaubt Weißrussland sei eine heruntergekommende und veramte Ex-Sowjetrepublik, der irrt. Wenigstens ist dieses Land Sozial relativ stabil.
Russland würde davon auch Vorteile bekommen, besonders wegen den Gas-Pipelines und sie würden wieder um 200000 Quadratkilometer wachsen.
Ich glaube, die EU will doch nur, dass Weißrussland in die EU kommt, damit die dann auch in die Nato kommen, damit sie sich ein bessere Angriffsoption auf Russland verschaffen können.
Aber die Weißrussen wollen ihr jetziges System behalten, warum wollen die auf einmal in die EU ? ? ? ? :smt017

Aber im Westen gilt ja, alles was Russland schlecht macht, ist automatisch wahr.

So ein Quatsch! Ich bin nicht „der Westen“. Lies meinen Post gründlich und Du wirst feststellen, dass meine Kernaussage ist, dass die Weißrussen über ihr Schicksal selbst bestimmen sollen. Lukashenka ist nicht die legitime Stimme Weißrusslands. Er ist ein Wahlfälscher und brutaler Diktator. Der lügt, wenn er den Mund aufmacht.

Sollte sich ein freies Belarus für eine Union mit Moskau entscheiden, so ist das recht und billig. Vorher benötigt das Land Demokratie.

80% der deutschen sind für die Wiedereinführung der DDR.

Wenn ich ein Weißrusse wäre würde ich mich sogar mit Lichtenstein vereinigen um diese menschenverachtende Diktatur los zu werden.

Weißrussland ist die Schande Europas. Krass das es in unseren Breiten noch richtige Diktaturen gibt. -.- Italien zählt nicht XD

@Sepultura
Lass mich raten…
Du bist Russe, nicht wahr? :roll:

nein, ich habe polnische Vorfahren, habe aber das Russen-Bashing satt. Lukashenko hat die Zusammenarbeit unterbrochen, weil er seine Macht in Gefahr sah durch eine engeren Bündnis mit Russland und Russland bei einem Bündnis der mächtigere wäre, er wäre also draußen, jetzt sucht er andere Partner. Lukaschenko ist Machtgeiler Diktator.

80% der deutschen sind für die Wiedereinführung der DDR.

Wer hat denn diese Umfrage gestartet, die Bild?

80% der deutschen sind für die Wiedereinführung der DDR.

…ja, weil sie zu geizig sind, den Solidaritätszuschlag zu bezahlen. :smiley:

Den übrigens die Ostdeutschen ebenfalls bezahlen müssen…was ja gerne mal übersehen wird. :wink:

war auch nicht so ganz ernst gemeint :shock:

Weißrussland ist die Schande Europas

Ich bin zwar kein Weissrusse, da ich aber aus derselben geographischen Ecke stamme und guten Kontakt zu einigen Weissrussen pflege, möchte ich mal sagen dass dieser Kommentar unglaublich dreist ist, noch dazu aus dem Mund eines BRD-Bürgers. Packt euch an der eigenen Nase!

Was den Betreff des Threads angeht: Selten so einen Mist gelesen. Kein aufrechter Weissrusse ist für eine weitere russifizierung des Landes. Lukashenko selbst ist es, der die weissrussische Identität untergräbt, russisch als Amtssprache eingeführt hat und seine „Untertanen“ so unterdrückt, wie es nur ein Neokommunist kann. Mal ganz abgesehn davon war er es, der die echte weissrussische Flagge (die weiß-rot-weiße) durch diesen hässlichen Fetzen ersetzt hat.

Ich denke mal die Gemüter sollten sich wieder etwas beruhigen. Jedes Land in Europa hat seine Seiten die man besser nicht zeigt.
Weißrussland aber als Schande Europas abzukanzeln ist aber wirklich etwas sehr oberflächlich.
Ein Volk kann man nicht gegen seinen Willen einfach von der Heimat abspalten. Wenn die Weißrussen damals keine Unabhängigkeit gewollt hätten wäre das Land nicht abzuspalten gewesen.

Mein “Packt euch an der eigenen Nase” war auch eher gegen den Staatsapparat BRD gerichtet, nicht gegen das deutsche Volk selbst. Ich fand es nur absolut ungerechtfertigt, aufgrund Lukashenkos alle Weissrussen als EUropas Schande darzustellen

Ich habe wirklich nicht die Bewohner genannt sondern Weißrussland als Land und Institution.

So wie ich sagen würde das 3. Reich war eine Schande für die Menschheit.

Als Exiliraner weiß ich zu gut wie es ist auf seine Regierung reduziert zu werden.

Zur Annektierung durch Russland kann ich nichts sagen. Wenn das Volk es demokratisch so beschließt dann ist es in Ordnung. Aber zurzeit ist ja nicht mal die Rahmenbedingung dafür gegeben.
Ich hoffe nur das die Menschen in Weißrussland endlich irgendwann frei sein können.

So wie ich sagen würde das 3. Reich war eine Schande für die Menschheit.

Als Exiliraner weiß ich zu gut wie es ist auf seine Regierung reduziert zu werden.

Deswegen galube ich auch nicht, dass es dir als „Exiliraner“ zusteht über Deutschland zwischen 1933 und 1945 zu urteilen! Im Nachgang hat man es immer leicht andere Menschen zu verurteilen.

Es ist schon schlimm genug, dass sich die Überlebenden, die auf der ‚falschen‘ Seite gekämpft haben stets und ständig in der Öffentlichkeit übers Maul fahren lassen müssen! Es sollte bei aller Objektivität und Aufarbeitung trotzdem das oberste Gebot eines jeden in Deutschland lebenden Menschen sein, mit gesundem Respekt auf die Vorfahren dieses Landes zu blicken. Ohne Verachtung, sondern im Dialog!