Wie stehst du zum Thema Religionen? (Teil 2)

ich glaube an sowas wie einen „Gott“, aber nicht an die Bibel - ein besonders gläubiger Mensch bin ich nicht!

Vor ein paar Monaten hast du im Forum auf eine Frage geantwortet, dass für dich kein Zusammenhang zwischen Gott und der Bibel besteht. Du glaubst zwar an Gott, aber nicht an die Bibel.

Jetzt bohrt hier jemand. Am Sonntag wird hier gebohrt. Ne, also früher, als ich Kind war, da wurde sofort die Polizei gerufen, wenn jemand sonntags gebohrt hat. Aber unsere Gesellschaft verloddert, ne. Man hat auch am Sonntag kein Problem damit, Krach zu machen. [Kopfschütteln] Unglaublich.
Youtube-Link

Auf der anderen Seite pochst du rigide wie ein konservativ-belesener Christ auf die Einhaltung von Normen, die ausschließlich ihren Grund und ihre Existenzberechtigung in der Bibel finden. Einen anderen Sinnzusammenhang hat die Sonntagsruhe nicht. Wenn du nicht an die Bibel „glaubst“, warum ist es dann schlimm, wenn jemand sonntags bohrt?

Wie bringst du beides zusammen?

Da verstehe ich deine Ableitung nicht. Erstens finde ich es wichtig zu akzeptieren, wenn andere ihre Religion ausüben möchten (auch wenn ich selbst dies nicht tue). Und zweitens bin ich generell ein lärmempfindlicher Mensch - und daher finde ich es wichtig und richtig, dass es wenigstens mal einen Tag in der Woche geben sollte, wo Lärm schlichtweg verboten ist. Lärm macht krank! Das hat nichts mit Religion zu tun. Von mir aus kann man auch an einem Mitwoch Lärm verbieten, das ist mir wurscht.